Diskussion:Lauenstein (Altenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PDD Willkommen rechts.PNG Dieser Artikel war im Portal:Dresden der Artikel des Monats Januar 2010.

andere Orte und Namen[Quelltext bearbeiten]

Es existiert zumindest noch ein Ort mit dem Namen Lauenstein (siehe Artikel über Ludwigsstadt - wird dort als Ortsteil von Ludwigsstadt bezeichnet, was aber im Selbstverständnis der Lauensteiner ganz und gar nicht so ist!!!). Bekannt ist dieses Lauenstein für seine mittelalterliche Burg und seine bei Feinschmeckern geschätzten "Lauensteiner Pralinen". Ich denke, das sollte im Artikel über Lauenstein zumindest erwähnt werden.(nicht signierter Beitrag von 84.147.151.103 (Diskussion|Beiträge) 14:23, 23. Dez. 2005 (CET))

Auf der Seite Lauenstein (Begriffserklärung) finden sich inzwischen zwei weitere Orte Namens Lauenstein (Niedersachsen, Bayern) und weitere Inhalte. Sinnvollerweise sollte man beim Suchen nach "Lauenstein" zunächst auf die Begriffserklärung treffen und dann auf die einzelnen Orte und Personen verzweigen können. Aus Lauenstein würde dann sinnvollerweise Lauenstein_Sachsen. Andere Meinungen? --Ukko 09:05, 1. Sep 2006 (CEST)

Ich empfehle die Lektüre von Wikipedia:Begriffsklärung. Und da Lauenstein als selbstsändige Gemeinde wesentlich bedeutsamer ist als alle anderen Orte gleichen Namens (auch wenn das mache Patrioten verneinen) gilt hier Modell 2. Liesel 12:10, 1. Sep 2006 (CEST)
Ich schließe mich der Meinung von Ukko an und bitte einen kundigen Wikipedianer, den Suchbegriff "Lauenstein" auf die Begriffserklärungsseite zu leiten. --CTHOE 23:37, 1. Jul. 2008 (CEST)
erledigt. Liesel bitte ich, den Artikel zu lesen, Lauenstein ist keine Gemeinde. Und selbst wenn, betrachte man mal die Einwohnerzahlen. --androl ☖☗ 00:06, 27. Jan. 2009 (CET)

Überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel wird gänzlich verschwiegen, daß Lauenstein keine selbständige Stadt ist, sondern ein Ortsteil von Geising. Leider ist es mir momentan nicht möglich, den Eingemeindungszeitpunkt nachzutragen, da auch die Homepage von Geising in dazu nicht allzu viel hergibt. Der Artikel ist an sich gut geschrieben, und ich wünschte mir, viele Artikel über früher selbständige Orte in Sachsen wären bereits soweit ausgebaut, aber da regelrecht - auch durch die Wortwahl (konsequenter Gebrauch von Stadt statt Orts- bzw. Stadtteil) - verheimlicht wird, daß Lauenstein nicht mehr eigenständig ist, ergibt dies ein etwas schiefes Bild. --AlexF 14:17, 22. Feb 2006 (CET)


Hallo Alex,

ein etwas intensiveres Lesen deinerseits hätte Dich im Punkt 2.7 über die seit 1996 nicht mehr vorhandene Selbständigkeit Lauensteins informiert, wo sind da die Heimlichkeiten ???. Ich habe das noch einmal deutlicher formuliert. Im übrigen ist die konsequente Wahl des Begriffes Stadt angesichts der Tatsache, dass Lauenstein sich mehr als 500 Jahre als Stadt entwickelt hat und erst 10 Jahre als Stadtteil, mehr als gerechtfertigt. Zudem bezieht sich 95 % des Artikels auf die Zeit vor der Eingemeindung, die für die hier geschilderte komplexe Stadtgeschichte nur eine stark untergeordnete Rolle spielt. --Norbert Kaiser 00:13, 27. Feb 2006 (CET)


Hier ist ab 1449 Kaspar von Schönberg auf Rechenberg als Burgherr angegeben.

Jedoch war der Kurfürst [Friedrich der Sanftmütige] von Anfang als Unternehmer beteiligt. 1449 erwarb er Schloß Lauenstein, mit dem ein Achtel der „Roten Grube“ zu Altenberg verbunden war. Hätte Lauenstein damals schon den später so bedeutenden Zinnbergbau in Sächsisch-Zinnwald besessen, so hätte der Fürst die Herrschaft und das Schloß wohl kaum nach 15 Jahren wieder aus der Hand gegeben, wobei er allerdings die erworbenen Bergteile behielt, die auch in den Rechnungen dauernd erscheinen, ab 1485 allerdings als gemeinsamer Besitz mit der ernestinischen Linie, der die Hälfte der Einkünfte daran zustand. (Zitat aus Schumann - Manuskripte zur Geschichte des Osterzgebirges. Pkt. 3.4.2. fol. 37)

Ich bin mir nicht sicher, was denn nun richtig ist. --ahz 22:15, 29. Jan. 2007 (CET)

Lesenswert-Kandidatur: Lauenstein (Archivierung Abstimmung 26. Januar bis 2. Februar 2007)[Quelltext bearbeiten]

Ein Großteil der lesenswerten Stadtartikel bezieht sich auf mittlere und größere Städte - warum soll dies aber eine Kleinstadt nicht auch schaffen? Als Hauptautor enthalte ich mich, beobachte aber mit Spannung eure Abstimmung. --Norbert Kaiser 22:15, 26. Jan. 2007 (CET)

  • Leider keine Kleinstadt mehr, trotzdem ein dickes pro --Hejkal @ 22:27, 26. Jan. 2007 (CET)
  • Noch Symbol neutral vote.svg Neutral, mit Tendenz zu pro. Leider ist der Artikel besonders im unteren Bereich noch zu sehr von Listen bestimmt. Der Geschichts-Teil wirkt dagegen eher zu lang. Wenn überall dort, wo im Moment noch Listen stehen, Fließtext eingebaut werden könnte, dann würde sich dieses Missverhältnis allerdings verbessern. Positiv muss ich an dieser Stelle die Literatur- und Quellenangaben erwähnen. Bitte auf keinen Fall den Geschichts-Teil kürzen - lieber den Rest des Artikels ausbauen! Da ich selbst weiß, wie viel Arbeit und zT. auch Liebe in solchen Artikeln steckt, möchte ich mir ein Lob an die Autoren an dieser Stelle dennoch nicht verkneifen. Liebe Grüße Plani 18:45, 27. Jan. 2007 (CET)
  • Stimme mit pro -- Lawa 20:35, 29. Jan. 2007 (CET)
  • Ein paarmal habe ich noch Stadt entfernt :), aber lesenswert ist er allemal Symbol support vote.svg Pro --ahz 23:11, 29. Jan. 2007 (CET)
  • Ohne Wertung: Kann der recht reißerische Abschnitt „Katastrophen und Unglücke“ nicht Eingang in „Geschichte“ finden? --Polarlys 23:22, 1. Feb. 2007 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro interessanter und informativer Artikel --Stephan 04:31, 2. Feb. 2007 (CET)

Datumsänderung[Quelltext bearbeiten]

Dort muss man auf Bärenstein verweisen. Das offizielle Datum ist der 1. August 1996. --Torwartfehler 07:15, 24. Mär. 2011 (CET)