Diskussion:Luft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Luft zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen.

Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 30 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Das aktuelle Archiv befindet sich unter Diskussion:Luft/Archiv.

Leben aus dem Meer ?[Bearbeiten]

Erst als die Luft in etwa so war wie heute, konnte das Leben aus dem Meer an Land gehen. So ein (ähnlicher) Hinweis fehlt.

Als gelegentlicher, jedoch engagierter Nutzer, und unveröffentlichter Philosoph, habe ich folgende Feststellung machen können: Die Fische geben den Sauerstoff, den sie durch die Pflanzenaufnahme einnehmen weiter. Dies ist ebenso bei anderen Tieren und sogar Menschen, die sich vegan ernähren. Die vegetative Ernährung produziert im Körper weiter Sauerstoff, also Luft. Das aktuelle Problem liegt bei der fehlerhaften Ernährung, die sowieso stark gesundheitsschädigend ist. gez. Henk Nijmeijer, Berlin (nicht signierter Beitrag von 77.12.47.152 (Diskussion) 22:58, 9. Jul 2013 (CEST))

Davon ist wissenschaftlich kein Wort haltbar. Deine Meinung sei Dir unbenommen, aber in WP kann das keinen Niederschlag finden, solange hierzu keine reputable Fachliteratur zitiert werden kann.--Mabschaaf 10:27, 10. Jul. 2013 (CEST)

Zusammensetzung: Quellen[Bearbeiten]

Können die Autoren bitte noch die Quellen im Artikel zur Zusammensetzung (Tabelle) ergänzen? Vor allem würde mich interessieren, wo die Massenanteile her sind. --84.75.159.205 19:04, 5. Mär. 2008 (CET)

Ich werte gerade Luftmessungen, die direkt in Leipzig (urban) im Frühjahr 2005 gemacht wurden, aus und komme auf z.T. andere Ergebnisse wie in den Tabellen - z.B. CO 50-1500 ppbv. Ich weise also daraufhin, dass die Werte in den Tabellen wohl teilweise nur grobe Richtwerte darstellen. Desweiteren stellen die Tabellenwerte nur eine Auswahl dar. Es gibt noch viele weitere nennenswerte Stoffkonzentrationen im ppb-Bereich, die gar nicht in der Tabelle auftauchen (von ppt ganz zu schweigen) - Beispiele NO und NOx. -- Jonas, 11:02, 7. April 2008 (GMT+1.00)
Wo sind denn die Quellennachweise für die Zusammensetzung der Luft?
Müsste die Tabelle nicht gelöscht werden, da nicht ausreichend mit Quellen belegt? (nicht signierter Beitrag von 217.93.214.169 (Diskussion | Beiträge) 13:17, 22. Feb. 2010 (CET))

Was heisst 21% Sauerstoff? Ist das massen oder auf das Volumen bezogen?


Tauchen[Bearbeiten]

Braucht es denn Abschnitt Tauchen in Stickstoff als Bestandmittel der Luft? Wenn dann gehört er ins Ressort Tauchen, Stickstoff oder allenfalls zur Atemluft. Zu dem dünkt mich ist der Abschnitt über Tauchen so inhaltlich nicht vollständig bzw. unrichtig. Denn Stickstoff wird durch Helium ersetzt, da Stickstoff bei hohem Druck narkotisch wirkt und Irrtum vorbehalten der Diffusionskoeffient von Stickstoff schlechter ist als jener von Helium. Dh Ein- und Ausgasen dauert bei Stickstoff länger.. -- Christian, 13:44, 13.01.09

Luftzusammensetzung[Bearbeiten]

Der Einleitungsatz bietet bei Luftzusammensetzung Prozentangaben an. Sind da Volumenprozent oder Masseprozent gemeint? (MfG)

Volumen. Siehe auch die Tabelle. Dort findest du auch die Massenprozente.-- Kölscher Pitter 17:42, 13. Jan. 2009 (CET)ja das stimmt
Die Summer der Massenprozente in der Tabelle ist falsch. Bei mir kommt da 99,941 Mass.-% raus. Vorausgesetzt, die prozentualen Angaben stimmen. --[Philipp] (nicht signierter Beitrag von 139.11.206.111 (Diskussion | Beiträge) 16:00, 12. Mai 2009 (CEST))

Brechungsindex von Luft[Bearbeiten]

Der Brechungsindex von Luft unter Normalbedingungen (P = P_0 = 1013,25 hPa, T_0 = 273 K) berechnet sich nach der Cauchyschen Dispersionsformel

n = A' + (B' / λ²) + (C'/ λ^4)

mit

A'=1,000287566 B'=1,3412e-18 m² C'=3,777e-32 m^4

wobei λ die Wellenlänge des Lichtes in m ist (z.B. λ = 600 nm = 6e-7 m, n = 1,00029158).

(Dies bitte unter physikalische Eigenschaften einfügen!!!, Quelle: Tabellenbuch) (nicht signierter Beitrag von 88.73.186.130 (Diskussion | Beiträge) 12:09, 5. Mai 2009 (CEST))

Fehler in Tabelle "Zusammensetzunng der Luft"??[Bearbeiten]

Hallo, in der Tabelle "Zusammensetzunng der Luft" wird die Gesamtmasse (trocken) als "5,135 · 1015 t" angegeben. Die Angabe einer absoluten Masse (Tonnen) ergibt hier keinen Sinn und muss falsch sein. Vermutlich ein Tippfehler oder unbemerkter Vandalismus. Es müsste eine relative Masse angegeben werden. Wer kennt sich aus und kann die Angabe korrigieren? Sind vielleicht ppt gemeint? Grüße --Chraxto 21:55, 4. Jun. 2009 (CEST)

Variabilität im Raum - Diagramm[Bearbeiten]

Sehe ich das richtig, daß nach diesem Diagramm die Luft in 600km Höhe eine Temperatur von ~1100°C hat? Scheint mir ein bisschen hoch.... (nicht signierter Beitrag von 95.115.183.186 (Diskussion | Beiträge) 20:04, 13. Sep. 2009 (CEST))

Da gibt es einen Warnhinweis "falsche Daten". Der ganze Abschnitt ist mehr als "merkwürdig". Macht ein Temperaturbegriff im "Fastvakuum" Sinn?-- Kölscher Pitter 12:27, 14. Sep. 2009 (CEST)

Wassermenge[Bearbeiten]

Wieviel Wasser enthält die Atmosphäre? Der Differenz Vielleicht einen entsprechenden Hinweis ergänzen? (nicht signierter Beitrag von 92.224.240.227 (Diskussion | Beiträge) 00:54, 5. Apr. 2010 (CEST))

Tabelle[Bearbeiten]

In der Tabelle "Gehalt an Spurengasen" steht in der Spalte "Gas" "Distickstoffoxid". Einen solchen Stoff gibt es nicht!(nicht signierter Beitrag von 91.42.210.1 (Diskussion) 21:31, 12. Mai 2010 (CEST))

Wo ist das Problem? Siehe Distickstoffoxid - oder meinst du, dass Distickstoffmonoxid der richtige Name wäre? Kein Einstein 21:37, 12. Mai 2010 (CEST)
Richtig, Distickstoffoxid ist fachsprachlich einfach total falsch! (nicht signierter Beitrag von 91.42.182.171 (Diskussion) 12:56, 13. Mai 2010 (CEST))

Statisch?[Bearbeiten]

Also, die Zusammensetzung der Luft kann so nicht stimmen. Auf der Erde versterben täglich mehrere Millionen Tiere (bei Fliegen und Würmern angefangen bis zum Blauwal). Es verrottet also täglich eine ungeheuere Biomasse bei der u.a. Schwefelwasserstoff entsteht. Vulkane dünsten Silane, Carbonüle, Schwefelsäure u.a. Verbindungen aus. Methanquellen wie Reisfelder, Kuhmägen oder die riesigen Methanhydratlager der Meere sind nur drei der Vielen. Die Zusammensetzung des täglich auftretenden Staubes ist Größtenteils organisch. Was ich sagen will ist, daß wenn ich in einem Kubikmeter Luft 0,1 ppm Schwefelwasserstoff messe ist das doch noch lange keine Aussage wieviel Schwefelwasserstoff sich in einer Stunde durch diesen Kubikmeter hindurch bewegt hat. Oder vielleicht etwas anschaulicher es regnet gerade. Da habe ich einen Massestrom von Wasser von oben nach unten. Das ist wie - im Rhein sind (fiktive) 10 Mio. m³ Wasser, aber wieviel kommt jährlich im Meer an? Genau so verhält es sich mit der Aussage zu Wasserdampf. Obwohl sich alle Gase vermischen steigt Wasserdampf nach oben. In einem Weinkeller ist aber nur deshalb mehr Kohlenstoffdioxid weil er dort erzeugt wird. Schaffe ich die lagernden Weinfässer raus oder die Gärung ist beendet, dann gibt es im Weinkeller auch keine erhöhte Kohlenstoffdioxidwerte. Weiterhin würden mich die aktuellen Meßverfahren interessieren, wie man diese Zusammensetzung bestimmt. Eudiometer? 88.74.141.159 22:32, 8. Jun. 2010 (CEST)

Es gibt doch bereits Absätze über die Variabilität in Raum bzw. Zeit. Die könnte man freilich noch erweitern. Grüße.--JBo Disk Hilfe ? ± 23:31, 14. Jul. 2010 (CEST)

Geschichte[Bearbeiten]

Mir fehlt in dem Artikel ein Absatz über frühere Ansichten zur Luft. So z.B. war Luft mal eines der vier Grundelemente (Feuer, Wasser, Luft und Erde). Dann war Luft eine chemische Verbindung (zwischen Sauerstoff, Stickstoff, Wasserdampf und Kohlenstoffdioxid). Da die beiden Grundelemente fast immer im selben Verhältniss (Sauerstoff 21%, Stickstoff 79%) auftreten, nahm man an, daß Stickstoff aus Sauerstoff und Wasserstoff besteht - die Existens von Luft einem chemischen Gleichgewicht (siehe CO2, CO und C - Boudouard-Gleichgewicht) also Stickstoff, Sauerstoff und Wasser gleichkommt. Nun, ich könnte noch mehr Beispiele aus der Geschichte aufführen - allerdings glaube ich langsam nicht mehr was im Artikel steht. Weil - ich glaube, daß Luft eine chemische Verbindung ist und auf Grund der Menge, die wir täglich einatmen, weitaus wichtiger für unser Leben ist als Essen und Trinken. Und wenn jemand an der Luft rummanipuliert (CO2- Verringerung, Feinstaubbeseitigung), wie unsere Regierungen, es nicht mehr lange dauert und wir für atembare Luft auch noch eine Steuer abdrücken müssen. 88.74.154.42 22:41, 14. Jul. 2010 (CEST)

Na, den letzten Satz hättest du auch einfach weglassen können. Mach doch mal Vorschläge bezüglich eines Absatzes "Forschungsgeschichte".--JBo Disk Hilfe ? ± 23:34, 14. Jul. 2010 (CEST)
Na, na, na! Wenn du mir glaubhaft begründest, warum ich ausgerechnet den wichtigsten Satz meines Beitrages weglassen soll, dann schreibe ich dir einen Abschnitt Forschungsgeschichte, daß dir die Luft wegbleibt! Einen Absatz, der darlegt, daß man vor 6000 Jahren ein Wissen über die atmosphärische Luft hatte, welches das Wissen - was in der WIKIPEDIA erlaubt ist zu veröffentlichen - um Meilen in den Hintergrund stellt. Da fange ich am einfachsten damit an, daß die - ach so wissenschaftlichen - Ursachen der Radiocarbonmethode Grundwissen zehnjähriger Kinder war. Goldsynthese ein Alltagsgeschäft und Arbeit (also bezahlte Sklaverei) nahezu unbekannt war. Dieser Absatz würde klarlegen, daß sich der heutige Mensch nicht durch Evolution vom Affen aus entwickelte, sondern daß sich diejenigen Menschen die täglich zur Arbeit rennen langsam zum Affen machen (rückentwickeln)! Der Abschnitt würde klarlegen, daß Platons Höhlengleichniss mit den heutigen Medien nahezu umgesetzt ist. Ich vermute, daß ein solcher Absatz gar nicht erwünscht ist. (MfG) (nicht signierter Beitrag von 88.74.168.177 (Diskussion) 00:16, 15. Jul 2010 (CEST))

Flüssige Luft[Bearbeiten]

Dichte von flüssiger Luft? Finde keinen Hinweis -- 87.8.99.60 13:07, 9. Okt. 2010 (CEST)

Luftdichte[Bearbeiten]

Die Rubrik gibt es dankenswerterweise und deren Inhalt ist auch ok. Jedoch ist bei den Meßbedingungen von "Normalbedingungen" die Rede. Der Link führt dann aber zum Begriff "Normbedingungen". Da bitte ich doch um etwas mehr Exaktheit! Das kann nicht beides das gleiche sein. Wenn also Normbedingung gemeint ist, dann darf auch nirgends ein anderer Begriff auftauchen, ansonsten muß es erklärt werden. (nicht signierter Beitrag von 93.129.136.165 (Diskussion) 19:02, 19. Dez. 2010 (CET))

Ist Luft brennbar?[Bearbeiten]

Luft ist ein Gas und bei den Gasen haben wir immer angegeben, ob sie brennbar sind. (nicht signierter Beitrag von 62.158.123.136 (Diskussion) 17:51, 10. Feb. 2011 (CET))

Luft ist kein Gas, sondern ein Gasgemisch. Wenn überhaupt, sind einzelne Gase in der Luft brennbar. Die Luft als Ganzes ist nicht brennbar. Wäre das so, würde die ganze Welt verbrennen, wenn jemand ein Streichholz entzündet. EddieGP (Diskussion) 20:18, 23. Mai 2012 (CEST)

Zusammensetzung der Luft[Bearbeiten]

Ich finde es schon sehr merkwürdig, daß es eine Tabelle gibt, in der der Stickstoffgehalt der Luft bis auf das tausendste Prozent angegeben ist aber im Text dargelegt wird, daß der Wasserdampfgehalt um mehrere Prozentpunkte schwanken kann. Es ist auch bekannt, daß nach einem Regen die Luft in Bodennähe mehr Sauerstoff enthält (Wasser löst mehr Sauerstoff als Stickstoff auf - diese Gase werden beim Aufschlagen der Regentropfen frei). Gleichzeitig wissen wir, daß in Kellern, Höhlen, Grotten usw. verschiedene Gase (Radon, Kohlenstoffdioxid etc.) in weitaus höheren Konzentrationen auftreten als an anderen Stellen. Wir wissen auch, daß der Helium- und Wasserstoffanteil in größeren Höhen immer mehr zunimmt. Es gibt auch eine Ozonschicht. Ich halte es für weitaus lehrreicher die Schwankungsbreiten an verschiedenen Meßstellen anzugeben als fiktive Durchschnittswerte anzugeben. (nicht signierter Beitrag von 212.122.61.135 (Diskussion) 13:44, 15. Apr. 2011 (CEST))

Die Tabelle bezieht sich auf trockene Luft, also Luft ohne Wasserdampf. Aber genaueres kann man leider nicht nachvollziehen, da leider keine Quelle für diese Tabelle angegeben ist. Zudem ist die Tabelle veraltet, da der Jahresmittelwert des CO2-Gehalts mittlerweile bei über 390 ppm liegt (siehe Daten und Diagramme), in der Tabelle steht noch 380 ppm. --DF5GO 14:49, 27. Mär. 2012 (CEST)

CO2: Spurengas oder Komponente?[Bearbeiten]

Im Text oben wird CO2 als Komponente der Atmosphäre angeführt, in der Tabelle rechts unter den Spurengasen. Gibt es eine scharfe Definition, was ein Spurengas ist (und ob CO2 darunter fällt)?

So oder so: das mag nicht die gewaltigste Unschärfe aller Wikipedia-Artikel jemals sein, aber entweder das eine oder das andere sollten wir vielleicht im Sinne der Durchgängigkeit ändern. -- bg phaidros (Diskussion) 08:45, 24. Jun. 2012 (CEST)

Warum sollte es nicht beides gleichzeitig sein dürfen ? Logisch ist das in meinen Augen kein Widerspruch!? --hg6996 (Diskussion) 16:53, 9. Jul. 2012 (CEST)
Nachtrag: Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre. Dort ist nachzulesen, warum es trotz seiner Spurengasizität eine Komponente ist. Eine wichtige Komponente obendrein. --hg6996 (Diskussion) 08:39, 2. Mär. 2013 (CET)

Ozon[Bearbeiten]

vom 03.09.2012 aus der Wikipedia: "Ozonwerte werden nicht in Anteilen, sondern in der Dobson-Einheit angegeben. Da die Werte zudem von der Höhe (Ozonschicht, Bodennahes Ozon) sowie von Wetterlage, Temperatur, Schadstoffbelastung und Uhrzeit abhängen und Ozon sich sowohl schnell bildet als auch wieder zerfällt, ist ein bestimmter Wert nur schlecht zu bestimmen."

Beide Sätze sind mehr als fraglich. Bodennahes Ozon wird i.d.R. in seiner gemessenen Konzentration angegeben, z.B. µg/m^3. (Hintergrund: Eine zu hohe Ozonbelastung ist gesundheitsgefährdend.) Die angeführte Dobson-Einheit bestimmt die hypothetische Dicke einer Schicht aus Ozon in der Atmosphärensäule über einer Grundfläche vom Boden bis in den Weltraum (dazu gibt es einen Wikipedia Artikel). Es wird über die gesamte Säule integriert. Die Suggestion, die Dobson Unit sei höhenabhängig ist demnach flasch. Eine weitere zweckmäßige Angabe, auch bei Ozon, neben der Konzentration ist das Volumenmischungsverhältnis.

Die Aussage "ein bestimmter Wert (sei) nur schlecht zu bestimmen" ist in vielen Facetten falsch. Genauigkeit und Richtigkeit eines Messwertes richten sich nach der Messapparatur. Soll die Bemerkung auf die räumliche und zeitliche Variabilität der Konzentration oder des Mischungsverhältnisses abzielen, dann ist sie schlecht formuliert.

--Christian (nicht signierter Beitrag von 95.223.96.26 (Diskussion) 19:54, 3. Sep. 2012 (CEST))

Wasserstoff[Bearbeiten]

In der Einleitung steht "Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,93 Vol%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol%), Wasserstoff und andere Gase in Spuren.". Warum steht Wasserstoff hier drin? Laut der Tabelle kommen Neon, Helium, Methan und Krypton doch viel häufiger vor. Beispielsweise ist Neon mehr als 36 mal so viel in der Luft vertreten wie Wasserstoff. Sollte man Wasserstoff nicht wegen Irrelevanz löschen? Falls nicht: was ist z.B. an Wasserstoff relevanter als an Methan, welches über 3,5 mal so viel in der Luft vorkommt wie Wasserstoff? Gruß --Akapuma (Diskussion) 21:48, 3. Okt. 2012 (CEST)

Na ja, Edelgase sind chemisch inert und deshalb vergleichsweise langweilig. CO2 ist auch inert und bloß wegen seiner IR-Absorption und als Pflanzenfutter interessant. Von den oxidierbaren Spurenstoffen haben Methan und Wasserstoff die höchste Konzentration (weil sie langlebig sind gegenüber dem Angriff durch das OH-Radikal). Wasserstoff ist ein wichtiger Tracer für die Konzentration des OH-Radikals in der freien Troposphäre. – Rainald62 (Diskussion) 04:21, 4. Okt. 2012 (CEST)
Sorry, ist schon spät. In der Einleitung muss Wasserstoff natürlich nicht stehen. Nimms raus. – Rainald62 (Diskussion) 04:24, 4. Okt. 2012 (CEST)
erledigt. --Diogenes2000 (Diskussion) 04:07, 16. Dez. 2012 (CET)

Mittlere Molmasse[Bearbeiten]

Die mittlere Molmasse beträgt 28,96 g/mol und nicht 28,949. Siehe hierzu: http://www.ogerstung.de/tabellen/physik.html im Abschnitt: "Physikalische Eigenschaften von trockener Luft" und http://www.chemie.de/lexikon/Universelle_Gaskonstante.html.

Ich kann mir auch vorstellen wie der falsche Wert berechnet wurde. Im Text steht, daß die Molmassen der Bestandteile mit den Volumenprozenten multipliziert und dann addiert werden. Das ist definitiv falsch es müssen die Massenprozente verwendet werden!

Die richtige Berechnungsformel findet man in Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Gasgemisch. Die Formel verwendet Massen- und nicht Volumenprozente. Ich habe es nachgerechnet und habe mit den in diesem Artikel tabellarisch aufgeführten Massenprozenten und der genannten Formel den Wert 28,966 berechnet.

Daraus folgt dann für die spezifische Gaskonstante (errechnet sich aus dem Quotienten: universelle Gaskonstante / mittlere Molmasse) den Wert von 287,044 J/(kg*K). Das ist näher an dem in der Literatur 287,058 angegebenen Wert als der mit dem aus der hier genannten mittleren Molmasse errechneten Wert: 287,211 J/(kg*K) Siehe hierzu: http://www.chemie.de/lexikon/Universelle_Gaskonstante.html

J. Meyer (nicht signierter Beitrag von 84.130.190.97 (Diskussion) 12:27, 6. Okt. 2012 (CEST))

Die Zusammensetzung der Luft ist nicht konstant. Bei der vierten signifikanten Stelle von richtig oder falsch zu reden, ist unangemessen.
Richtig falsch liegst Du bei der Berechnungsformel. Die Summe über "Massenanteil mal Molmasse" liefert bei großen Unterschieden in der Molmasse der Hauptbestandteile, wie etwa bei einem vollständig ionisierten Wasserstoffplasma, grob falsche Ergebnisse (1 g/mol statt 0,5 g/mol).
Du zitierst auch Gasgemisch falsch: Die Formel dort (es ist die erste) verwendet ganz korrekt die Stoffmengenanteile (x), die bei Gasen oft als Volumenanteile bezeichnet werden. Würde man für trockene Luft wirklich mit Volumenanteilen rechnen, wäre das Ergebnis aber sicher auf mehr als fünf Stellen korrekt. – Rainald62 (Diskussion) 15:39, 6. Okt. 2012 (CEST)

Mittelalterliche Luft-Definition[Bearbeiten]

Die Briefmarke am Anfang bezeichnet Luft als "Element" - wie im Mittelalter. Für ein Kind, welches hier nachschaut, eine völlig unnötige Verwirrung. Empfehlung: Ersetzen! S. Schober --88.75.39.21 21:05, 24. Okt. 2012 (CEST)

Bildunterschrift geändert. --Mabschaaf 22:07, 24. Okt. 2012 (CEST)

Luft: Definition[Bearbeiten]

Ich bezweifle die Vollständigkeit der in diesem Artikel gegebenen Definition. Es lassen sich unzählige Artikel und Bücher finden, wo von der "Luft" auf der Venus, dem Titan, auf Exoplaneten etc. pp. geschrieben wird. Nur mal als ersten Google-Treffer "Venus Heiße Luft kühlt Planeteninneres" http://www.astronews.com/news/artikel/2010/09/1009-038.shtml Im Englischen mit z.B. "Air on Mars" gibt es abertausende von solchen Wendungen (nur ein Argument falls man die Wortsinnähnlichkeit zum Deutschen zulassen will).

Mein Vorschlag: "Als Luft bezeichnet man das Gasgemisch der Erdatmosphäre oder im weiteren Sinne das eines beliebigen Planeten." --77.21.78.54 13:42, 26. Feb. 2013 (CET)

Ergänzung: Außerdem sollte meines Erachtens der Verweis auf Luft als Bestandteil mancher Elemente-Lehren in die Definition (als Möglichkeit, eventuell mit Verweis auf die bedeutsamste griechische Vier-Elemente-Lehre), damit diese vollständig wäre. Im Gegensatz zu Mabschaaf bin ich nicht der Meinung dass Wikipedia unter Missachtung objektiver Bedeutungsdimensionen für Kinder zu schreiben sei. --77.21.78.54 13:51, 26. Feb. 2013 (CET)

Was auch immer Du mit "objektiver Bedeutungsdimensionen" meinst - ich habe absolut nichts gegen einen Verweis auf die Vier-Elemente-Lehre (oder ggf. weitere Elemente-Lehren, so sie relevante Verbreitung besitzen), das kann jedoch nicht eine Bildunterschrift leisten. Das Stichwort "Element" ist heutzutage jedem Schüler (und natürlich auch Erwachsenen) bekannt, aber ganz sicher ganz überwiegend in der Bedeutung "Chemisches Element", daher müssen hier weitere Bedeutungsebenen auf alle Fälle in einen passenden Kontext gestellt werden und können dann mit entsprechenden Links auf die Hauptartikel verweisen.--Mabschaaf 19:37, 26. Feb. 2013 (CET)
Mir ist vor allem die Definition wichtig, und hier auch in erster Linie, dass "Luft" sowohl in der Fach- als auch allgemeinen Literatur nicht nur auf das atmosphärische Gasgemisch unseres Planeten angewendet wird. (Und auch innerhalb unseres Planeten für unterschiedliche Gasgemische verwendet wird, vgl. z.B. "schlechte Luft", "giftige Luft", "Abluft", etc.) Ob das Bild im Artikel bleibt oder nicht, wäre mir persönlich dagegen egal. Insofern können wir uns sicher einigen. Leider kann ich den Artikel nicht editieren. --77.21.78.54 16:20, 1. Mär. 2013 (CET)
Stelle einfach Deinen Textvorschlag hier ein, ich kann ihn dann übertragen.--Mabschaaf 19:40, 1. Mär. 2013 (CET)
Ich gebe zu bedenken, dass WP eine Enzyklopädie ist. Für exotische Wortverwendungen (giftige L~, L~ der Venus) und völlig veraltete Bedeutungen (gasförmiger Körper) ist das Wiktionary da. – Rainald62 (Diskussion) 21:08, 1. Mär. 2013 (CET)
Ich sehe das ähnlich kritisch, wollte aber erst den Vorschlag sehen.--Mabschaaf 22:10, 1. Mär. 2013 (CET)
Mein Vorschlag steht oben schon, ich stelle mal noch folgende Ergänzungen zur Diskussion: "Als Luft bezeichnet man das Gasgemisch der Erdatmosphäre oder im weiteren Sinne ein beliebiges Gasgemisch wie das eines anderen Planeten [Dann oft: Giftige Luft]." Meiner Recherchen nach geht die Verwendung als Luft im weiteren Sinne in die tausenden Stellen (wie gesagt, der wissenschaftlichen Literatur über andere Planeten und in der Science Fiction, a la "Die Luft dieses Planeten ist nur für ihre Bewohner ungiftig."
Beispiele: "DIE LUFT DES PLANETEN ERDE": www.prima-klima-weltweit.de,
"Die chemische Zusammensetzung der Luft verschiedener Planeten": Luft: Chemie, Physik, Biologie, Reinhaltung, Recht - Seite 16
"Ich fühle Luft von anderem Planeten": Arnold Schönberg, www.dradio.de/dkultur/
"Mars: Wo sind Luft und Wasser geblieben?": www.astronews.com
"Es handele sich vermutlich um eine luft- und wasserlose Gesteinswelt": Exoplanet Kepler-37b, www.spiegel.de
"Exoplaneten: Heiße Luft auf fernem Sternbegleiter": www.sterne-und-weltraum.de
"Die Luft auf der Venus ist giftig und es regnet Salzsäure": www.primolo.de
Zu ergänzen wären Textstellen, wo "giftige Luft" für giftige Gasgemische auf der Erde verwendet wird. Überzeugt euch einfach selbst oder lasst dies mich bei nächster Gelegenheit nachliefern. MfG --77.21.78.54 00:05, 18. Mär. 2013 (CET)
"Erstickend wirkende Luft mit verringertem Anteil an Sauerstoff": www.chemie.de, Wetter (Bergbau)
"Versorgung von Bergwerken mit _atmosphärischer_ Luft.": www.wissen.de
"Piloten verloren wegen giftiger Luft beinahe Bewusstsein": www.focus.de
"er kann bei ca. 10% Vol.-% Sauerstoff _in der Luft_ ohne Vorwarnung bewusstlos werden. Unterhalb von 6 bis 8 Vol.-% Sauerstoff [...] Schlecht gelüftete Bereiche (z. B. Behälter) dürfen nur begangen werden, wenn vorher eine Luftanalyse durchgeführt worden ist [...] " http://www.uni-regensburg.de, Sicherheitsinformationen
"Werden der. Atemluft andere Gase außer Sauerstoff beigemischt [...]" www.sitech.meb.uni-bonn.de, Sicherheitshinweise
"Kann nach diesem Anfall wieder _normale Luft_ eingeatmet werden [...]" www.dolacek.de/toxisch.htm
Zusammenfassung: Meiner Ansicht nach ist die derzeit im Artikel stehende Definition die Definition für '(Normale) Atemluft', nicht jedoch für 'Luft'.--77.21.78.54 00:15, 18. Mär. 2013 (CET)

Prozentangabe CO2 falsch![Bearbeiten]

380ppm sind 0,00038% und nicht 0,038, deswegen gehört CO2 in der Liste der Zusammensetzung der Luft auch unterhalb von Krypton gereiht! (nicht signierter Beitrag von 195.202.170.170 (Diskussion) 12:54, 16. Mär. 2013 (CET))

Nein. 1000 ppm = 0,1 %, daher sind 380 ppm = 0,038%, ist also korrekt.--Mabschaaf 14:46, 16. Mär. 2013 (CET)

Hat sich der prozentuale Anteil von Kohlendioxid in der Luft in den letzten Jahrzehnten verändert? Im Artikel wird das behauptet. Aber wie hoch war der Anteil vor, sagen wir mal 100 Jahren? Ich stoße (unabhängig vom Jahrzehnt) immer auf die 0,038%.(nicht signierter Beitrag von 87.181.41.172 (Diskussion) 12:10, 21. Mai 2013 (CEST))

Beantwortet der Artikel Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre Deine Frage? --Mabschaaf 12:25, 21. Mai 2013 (CEST)