Diskussion:Masturbation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist die Diskussionsseite zum Artikel Masturbation. Hier sollen Verbesserungsvorschläge für den Artikel diskutiert werden. Sie dient nicht zur moralischen Diskussion über das Thema.
  • Neue Beiträge bitte unten oder, falls bereits vorhanden, beim entsprechenden Unterpunkt anfügen.
  • Den eigenen Beitrag möglichst mit ~~~~ unterschreiben.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Masturbation zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 180 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Der Bezug zu Karl Marx...[Bearbeiten]

...im Abschnitt "Philosophisch" (Ergänzung von heute) ist mir unklar. Um das zu verstehen, müsste man wahrscheinlich den Kontext aus dem Buch "Die deutsche Ideologie" erläutern oder zumindest kurz zusammenfassend darstellen. Andernfalls sehe ich hier keinen Mehrwert, da sich aus dem momentanen Text keine allgemeinverständliche Aussage (vgl. WP:OMA) ableiten lässt. --H7 (Diskussion) 10:44, 3. Mai 2015 (CEST)

+1. Außerdem denke ich nicht, dass es für einen Artikel zum Thema „Masturbation“ relevant ist, aufzuzählen, wo irgendwelche Autoren (und seien sie auch so bedeutend wie Marx) irgendetwas mit Masturbation verglichen haben. Eine philosophische Bedeutung kann ich darin schon gar nicht erblicken. --Jossi (Diskussion) 20:54, 3. Mai 2015 (CEST)

Nachdem das jetzt lange genug hier angesprochen und der Satz seitdem nicht überarbeitet wurde, habe ich ihn heute entfernt. --H7 (Diskussion) 19:28, 19. Sep. 2015 (CEST)

Abschnitt „Gesundheitliche Aspekte“[Bearbeiten]

Ich habe gerade ein paar Worte im dem Abschnitt über Postorgasmic Illness Syndrom (Männer, die nach jedem Samenerguß unter unangenehmen Symptomen leiden) umformuliert. Betroffene meiden natürlich den Samenerguß. Der Artikel war bisher aber so formuliert, das man durchaus daraus lesen konnte, dass die Krankheit durch Masturbation verursacht wird.

Wäre da noch das Thema Sucht. Der Absatz ist bisher völlig unbelegt. Ich denke, da sollte unbedingt etwas her, das aus schulmedizinischer Sicht eine Sucht belegt. Das es sicherlich konservative Kreise gibt, die Masturbation für eine Sucht halten und auch Kurse gegen die Sucht anbieten (umseitig werden Paralleln zu Anonymem Alkoholikern gezogen) kann kaum überraschen. Wegen mit kann auch konservative Sicht gerne dargestellt werden ... sie muss aber entsprechend gekennzeichnet sein damit sich nicht mit der etablierten Sicht verwechselt wird. -- Gerold (Diskussion) 18:50, 19. Sep. 2015 (CEST)

Ich hätte das zwar nicht infrage gestellt, da es ungefähr mit Spielsucht vergleichbar ist, aber du hast natürlich recht, ein wissenschaftlich untermauerter Beleg wäre grundsätzlich wünschenswert. Beispielsweise fällt mir dazu die Funktion des Belohnungszentrums und die Ausschüttung von Dopamin ein, falls dazu tatsächlich Belege existieren. Dass entsprechende Erfahrungsberichte vorwiegend in einschlägig religiösen Foren gepostet werden, muss ja nicht zwangsläufig heißen, dass die Wahrnehmung ausschließlich auf diese Kreise beschränkt ist. --H7 (Diskussion) 19:22, 19. Sep. 2015 (CEST)
Ich habe keine Ahnung von Sucht und möchte mich auch nicht damit beschäftigen. Ich vermute aber mal, das Sucht weniger etwas mit Häufigkeit der Wiederholung eine Handlung zu tun hat sondern vielmehr damit, inwieweit sich der Süchtige selbst schädigt (Sozioal und/oder Gesundheitlich). Wenn es nur nach Häufigkeit geht, wäre Luftholen wohl die schlimmste Sucht.
Der einzige Grund, warum ich hier etwas sensibel bin ist, das ich nicht möchte das die ehemaligen Tabus über die Hintertür Gesundheit aufrecht erhalten werden (wer weiß, vielleicht ist häufiges Masturbieren sogar gesund - und wenn es bei einer gewissen Häufigkeit schädlich sein sollte dann bitte mit anständigen Belegen darstellen). -- Gerold (Diskussion) 21:15, 19. Sep. 2015 (CEST)
Habe nun die Aussagen zur Sucht gelöscht. Bitte erst nach Überarbeitung wieder einstellen. -- Gerold (Diskussion) 14:34, 21. Sep. 2015 (CEST)

Masturbation ist nicht mit gesundheitlichen Schäden verbunden; sie wird nur dann als störend oder sogar krankhaft gewertet, wenn sie öffentlich bzw. zwanghaft ausgeübt und zur Sucht wird. Vom psychologischen Standpunkt aus ist Suchtverhalten in jedem Lebensbereich mit Risiken und möglichen Gefährdungen der eigenen Person oder anderer verbunden, daher auch im Hinblick auf die Selbstbefriedigung. Für Menschen, die ihre Masturbationsgewohnheiten als Sucht einschätzen und von ihnen loszukommen versuchen, gibt es Selbsthilfegruppen ähnlich den Anonymen Alkoholikern.

Was soll denn bitte an diesem Text falsch sein. Es wird ja nicht behauptet, das Masturbation grundsätzlich eine Sucht ist, oder in jedem Falle zur Sucht wird. Das viele Aktionen eines Menschen wie beispielsweise auch Essen, Trinken, Spielen, Arbeiten usw. unter bestimmten Umständen und/oder Voraussetzungen zur Sucht werden kaann, ist eine allgein anerkannte Tatsache, die nicht weiter belegt werden muss.

Unterlasse künftig die Löschung dieses Textes, sondern schlage hier ggf. deine konkreten Überabeitungstexte vor. Andernfalls gibt es eine VM. -- Muck (Diskussion) 15:25, 21. Sep. 2015 (CEST)

eine dritte Meinung: Solange keine Belege angegeben sind, ist die Löschung der Sätze gemäß unseren Regularien vollauf in Ordnung. --Φ (Diskussion) 15:58, 21. Sep. 2015 (CEST)
Äääähh..., wenn das quasi für alles gilt, und allgemein bekannt ist, warum muss es dann explizit und ausführlich erwähnt werden? Beim Essen finde ich keinen entsprechend ausführlichen Abschnitt zu Anorexie, Adipositas o.ä., nur kurze Links am Ende. Mein Vorschlag:

Masturbation ist nicht mit gesundheitlichen Schäden verbunden. Sie wird nur dann als störend gewertet, wenn sie öffentlich bzw. zwanghaft ausgeübt wird.

Für den aktuellen Alarmismus fehlt mir jedweder Beleg. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 16:00, 21. Sep. 2015 (CEST)
Es lassen sich mit relativ geringen Aufwand Belege finden, beispielsweise auf der englischen Seite im Abschnitt "Compulsive masturbation":
".... About the only time masturbation can be harmful is when it becomes compulsive. Compulsive masturbation, like all other compulsive behaviors, is a sign of an emotional problem and needs to be addressed by a mental health specialist."
Und es werden sich noch weitere finden lassen. In den Abschnitt gehört auch on Top der Verweis auf den Hauptartikel Hypersexualität. -- Muck (Diskussion) 16:06, 21. Sep. 2015 (CEST)
weitere Belege für "zwanghafte Masturbation" - compulsive masturbation und "zwanghaftes Sexualverhalten" compulsive sexual behavior.
  • Quadland, M. C. (1985). Compulsive sexual behavior: Definition of a problem and an approach to treatment. In: Journal of Sex and Marital Therapy. Band 11, S. 121–132.
  • Coleman, E. (1990). The obsessive–compulsive model for describing compulsive sexual behavior. In: American Journal of Preventive Psychiatry & Neurology. Band 2, S. 9–14.
  • Daniel E. Jacome, Marlyn S. Risko: Absence Status Manifested by Compulsive Masturbation. In: JAMA Neurology. vormals: Archives of Neurology. (Arch Neurol.) August 1983, Band 40,Nr. 8, S. 523-524, doi:10.1001/archneur.1983.04210070063017
  • Bernhard Strauß: Die so genannte Sex-Sucht – Klinische Aspekte süchtigen sexuellen Verhaltens. In: SUCHT - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis. Band 47, Nr 2, 2001, S. 82, doi:10.1024/suc.2001.47.2.82
Wer wirklich suchen will, der findet auch noch mehr .... ;-) -- Muck (Diskussion) 16:20, 21. Sep. 2015 (CEST)
(BK) Die Frage bleibt: Warum? Was soll dieser Alarmismus ob etwas selbstverständlichem, nämlich das jegliches Tun auch zur Sucht entarten kann? Sollte ein solcher Warnhinweis dann auch in jeden Artikel über irgendwelches menschliches Tun, wie Essen, Laufen, Autofahren, Bergsteigen, Putzen....? Zumindest bei den hier aufgeführten fehlt dieser wichtige Hinweis dann bisher, vermutlich auch bei sonst noch sehr vielen. Diese Lücke muss dringend geschlossen werden. Wie beim Essen unten bei Siehe auch entsprechend auf [[Hypersexualität verlinken, und gut ist. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 16:30, 21. Sep. 2015 (CEST)
Zum Thema Ernährung des Menschen gibt es ja auch eigene Artikel zu Anorexie, Bulimie und Adipositas. Adipositas wird im Abschnitt Ernährungsbedingte (alimentäre) Krankheiten erwähnt als Ursache von Diabetes mellitus
Anorexie und Bulimie werden unter Siehe auch erwähnt, was sicher nicht optimal ist.
Bei Sex wird Sexsucht im Abschnitt Sexuelle Störungen auch erwähnt.
Süchtig nach Selbstbefriedigung!?
[Männliche Masturbation - Wenn die Lust zur Sucht wird]
Sigmund Freud sah in der Masturbation die Ursucht. [1]} --87.153.112.87 16:25, 21. Sep. 2015 (CEST)
Rainer Maria Rilke litt an Masturbationssucht. [2] --87.153.112.87 16:27, 21. Sep. 2015 (CEST)

Warum ich Belege fordere?[Bearbeiten]

Masturbation war (und ist es wohl auch noch in kleineren Kreisen und anderen Kulturen) stark tabuisiert. Wie üblich bei Tabus oft, wurde es entsprechend mit Sünde, Tod und Krankheit belegt (Ejakulation durch Masturbation schädigt das Rückenmark, macht Geisteskrank etc.). In diesem Umfeld ist es doch wohl verständlich, das man vernünftige Belege Krankheit in Zusammenhang mit Masturbation fordert. Und für einen Benutzer Muck, der auf seiner Benutzerseite zig Links ins Portal Medizin eingestellt hat, wird das Belegen wohl auch kein Problem sein.

Meine Forderung hat nichts mit dem oft praktizierten Phänomen zu tun, offensichtliche Wahrheiten aus der Wiki rauskicken zu wollen ... aber ich möchte auch nicht, das "tradierte" Wahrheiten unkritisch hier Niederschlag finden. -- Gerold (Diskussion) 16:42, 21. Sep. 2015 (CEST)

Es geht doch garnicht um irgendwelche "tradierte" Wahrheiten in Punkto Masturbation oder das Belegen derselben mit Sünde, Tod und Krankheit. Es geht darum, dass es abgesehen von einer völlig harmlosen und gesundheitlich unschädlichen Form der Masturbation (eine amerikanische (!) Sexualtherapeutin: "Jedes Lebewesen, dass zu einem sexuellen Orgasmus fähig ist, sollte auch regelmäßig einen haben, egal in welcher Form.") sehr wohl auch Fälle von "zwanghafter Masturbation" - compulsive masturbation und "zwanghaftem Sexualverhalten" compulsive sexual behavior, bzw. Hypersexualität gibt. Diese Erkenntnis ist nicht neu und mittlerweile auch gut belegt. Wie du in vorausgegangenen Beiträgen von mir weiter oben sehen kannst, habe ich in kürzester Zeit schon diverse Belege (meist in Englisch) gefunden. Deshalb werde ich den Text nunmehr mit den Belegen wieder in den Artikel einbauen. -- Muck (Diskussion) 16:55, 21. Sep. 2015 (CEST)
Und dann in Essen, Laufen, Autofahren etc. fortfahren, oder nur hier? --Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 16:57, 21. Sep. 2015 (CEST)
Wie witzig. Im englischen Artikel findet man übrigens auch einen extra Abschnitt "Compulsive masturbation" = zwanghafte Masturbation. -- Muck (Diskussion) 17:19, 21. Sep. 2015 (CEST)
Nicht witzig, ernst gemeint. Auch die Sucht, völlig belangloses zwanghaft in Artikel einfügen zu müssen, sollte nicht unerwähnt bleiben. Ich hab' mal beim weiter oben erwähnten Sex nach dem Abschnitt über Sexsucht gesucht, da ist unter Sexuelle Störungen ein kurzer Hinweis auf ein mögliches Suchtverhalten, nicht dieser Roman wie hier; auch noch mit Belegen zu allgemeiner Sexsucht, die hier nicht hergehören, hier geht's nur um die Masturbation. Ich sehe noch immer keinen Sinn in diesem Abschnitt, belegt mit Allgemeinplätzen oder nicht. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 17:25, 21. Sep. 2015 (CEST)
@Muck: Hörst du zu??? Die Unterüberschrift lautet: "Warum ich Belege fordere?" Und warum ich Belege fordere, habe ich doch nun deutlich erklärt. Das es "Dosisabhänig" möglicherweise der Gesundheit förderlich ist, belegst du ja selbst mit dem Zitat: „Jedes Lebewesen, dass zu einem sexuellen Orgasmus fähig ist, sollte auch regelmäßig einen haben, egal in welcher Form.“
Arbeite das Thema vernünftig auf mit den Grenzen, bei denen Masturbation der Gesundheit förderlich, neutral (das nennt man dann unschädlich) und ab wann es krankhafte Züge annimmt. Kurz: arbeite es vernünftig auf! Oder lass es ganz!!! -- Gerold (Diskussion) 17:26, 21. Sep. 2015 (CEST)
Geforderte Beleg sind nun von mir geliefert worden. Die Meckerei unter dem hineininterpretirten Stichwort "Alarmismus" sollte nun endlich aufhören. Der ganze Abschnitt "Gesundheitliche Aspekte" ist Teil des Artikel geworden, weil eben vormals in Punkto Masturbation nur allzuoft mit den vermeintlichen schlimmen gesundheitlichen Folgen besonders Kindern und Heranwachsenden gegenüber gedroht wurde. Derartiges wird in dem Abschnit in keiner Weise wiedergegeben. Das ist aber kein Grund, nicht von der durchaus vorkommenden Form einer zwanghaften Masturbation an dieser stelle auch zu schreiben. Wenn dir die Formulierung nicht gefällt, dann mache bitte nunmehr auch selbst hier konkrete Formulierungsvorschläge und höre auf, direkt oder indirekt auf eine Textlöschung zu zielen. Eine solche wäre nach der nunmehr erfolgten Erbringung von validen Belegen nichts weiter als destruktives Beharren auf einem vorgefertigten Standpunkt. -- Muck (Diskussion) 17:39, 21. Sep. 2015 (CEST)
Sollte eine spezielle Masturbationssucht, nicht die allgemeine Sexsucht, tatsächlich relevanter sein als die Autofahrsucht der "Mantafahrer" (jetzt mal generell für diesen Typus Mensch), die Laufsucht etlicher Langstreckenläufer, dann bitte ich um Nachweise. Aktuell wird hier für ein komplett harmloses, eher der Gesundheit förderliches Verhalten, gleich im Eröffnungsabsatz unter Gesundheit lang und breit von Sucht geredet, als ob das eine tatsächlich signifikante Relevanz hätte und nicht nur einfach vorkommt wie bei jedwedem Tun. Das nenne ich Alarmismus, vom konstruierten Zusammenhang zum tatsächlich sehr schädlichen Alkoholismus, der mit der Erwähnung der AA induziert werden soll, mal ganz zu schweigen. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 17:51, 21. Sep. 2015 (CEST)

Mal was am Rande[Bearbeiten]

"Masturbationssucht", "Sexsucht", "Fetischismus"... irgendwie klingelt mir da der Begriff "Notgeilheit" durch den Kopf. Steht das nicht iwie in Zusammenhang miteinander? Gruß;--Dr.Lantis (Diskussion) 21:29, 21. Sep. 2015 (CEST)

Klares nein. Sexueller Fetischismus wird in der Sexualmedizin als sexuelle Devianz verstanden. "Masturbationssucht" also Zwanghafte Masturbation (compulsive masturbation) und "Sexsucht" also "zwanghaftes Sexualverhalten" (compulsive sexual behavior) wird in der Medizin als behandlungsbedürftige Erkrankung angesehen, wenn Masturbation bzw. generelle sexuelle Betätigung die gesamte Verhaltensweise eines Menschen zwanghaft steuert und zur Sucht wird, so dass sein tägliches Leben davon dominiert wird und der betreffende Mensch selbst darunter leidet, weil beispielsweise auch der Kontakt/ daa Miteinander mit Frau/Prtnerin, Mann/Partner, mit Freunden und Mitarbeitern im Beruf deutlich in Mitleidenschft (z.B. Abkapselung) gezogen wird.
Das hat absolut nichts mit "Notgeilheit" zu tun. Hier könnte man beispielsweise eher an einen in der Pubertät von Testosteron überfluteten männlichen Jugendlichen denken (was im Grunde gar nicht unüblich ist), der ausgerechnet in dieser Phase keine/n Sexualpartner/in in seinem persönlichem Umfeld hat. Eine derartige "Notgeilheit" erklärt sich nahezu selbstverständlich aus der entsprechenden Situation, kann dann ggf. zu einer häufigeren Masturbation führen, hat aber keinerlei Krankheitswert. -- Muck (Diskussion) 12:33, 22. Sep. 2015 (CEST)
Danke für die ausführliche und sachliche Antwort. War ja auch nur ein spontaner Gedanke meinerseits. Besonders in meiner Schulzeit wurde der Begriff "notgeil" auch für Leute (besonders Jungen und Männer) verwendet, die an nichts Anderes als an Sex zu denken scheinen. Die es, salopp gesagt, "bitter nötig" hatten. Allerdings wurde es auch für "Junx" benutzt, die schon fest vergeben waren. ;) Gruß;--Dr.Lantis (Diskussion) 12:04, 23. Sep. 2015 (CEST)

Synonyme in der Einleitung[Bearbeiten]

Nun bin sich nicht ganz Synonymesicher (vor allem nicht bei den v. Ausdrücken). Was meines Erachtens in der Einleitung fehlt (weiter unten werden die Begriffe teils erwähnt): Onanie (mit Hinweis (Genesis 38,9 EU)), Autosex, Autoerotik, Selbstbefriedigung, Ipsation sowie vielfältige vulgäre Ausdrücke wie Runterholen oder Wichsen die sich meist auf die männliche Form der Masturbation beziehen. Für Einige Begriffe sind als Weiterleitungen hierher eingerichtet, was eine fette Darstellung in der Einleitung fast zwingend macht. -- Gerold (Diskussion) 00:41, 22. Sep. 2015 (CEST)

Da es für Masturbation eine ganze Latte von Synonymen und Begrifflichkeiten gibt, würde dies imho die Einleitung überlasten - dort sollen die wichtigsten Inhalte zum Thema kurz zusammengefasst werden. Aus dem Grund werden die Synonyme derzeit unter Etymologie (also im ersten Abschnitt) behandelt, darunter auch die meisten der von dir genannten. Die Überschrift werde ich entsprechend ergänzen, eine Fettung halte ich für verzichtbar. -- Achim Raschka (Diskussion) 09:32, 22. Sep. 2015 (CEST)
Ein Argument (überlastete Einleitung) hebelt zwei Regeln (Syn. in Einl. und Sysn. fett) aus? Hat nicht die einheitliche Gestaltung aller Artikel einen eigenen hohen Wert? -- Gerold (Diskussion) 10:32, 22. Sep. 2015 (CEST)
Die Les-, sprich Brauchbarkeit, hebelt imho jeden Formalismus aus. Form follows function. Wenn da in der Einleitung also nur ein ellenlanges Brainstorming zu den unzähligen Synonymes des Wichsens stünde, dann wäre dem Artikel in keinster Weise geholfen. --Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 10:36, 22. Sep. 2015 (CEST)
Zur Artikelgestaltung gibt es keine Regeln sondern nur Richtlinien, die beispielhaft sind - keine Verbindlichkeiten. Und nein, imho hat einheitliche Gestaltung aller Artikel keinen eigenen Wert, schon gar keinen „hohen“, wenn sie die Lesbarkeit und die Rolle der Einleitung als "Abstract" hindert. -- Achim Raschka (Diskussion) 10:43, 22. Sep. 2015 (CEST)

Defekter Weblink[Bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 23:46, 22. Nov. 2015 (CET)

Fehlendes Komma, fehlende Rechte[Bearbeiten]

Könnte mal jmd., der die Rechte dazu hat, im letzten Satz des Kapitels "Gesundheitliche Aspekte" ein Komma vor dem "um" einfügen? Danke! (nicht signierter Beitrag von 176.4.69.238 (Diskussion) 01:25, 9. Jan. 2016 (CET))

Erledigt, danke für den Hinweis! -- Michi 02:54, 9. Jan. 2016 (CET)