Diskussion:Mesut Özil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Mesut Özil“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Bild[Quelltext bearbeiten]

Wie wäre es mal mit nem neuen Foto? --79.233.58.59 16:29, 31. Aug. 2009 (CEST)

Der is jetzt aba werderaner!(--84.60.121.64 15:48, 31. Jan. 2008 (CET))

Schon klar, aber hier ist es Usus, solange zu warten, bis die involvierten Vereine den Deal bestätigt haben. Bislang haben sich aber weder Werder noch Schalke dazu geäußert. --Happolati 15:52, 31. Jan. 2008 (CET)
Diese geistreiche "Wortmeldung" bestärkt mich ein weiteres Mal in der Richtigkeit der Seitensperrung. -- Sir 18:03, 31. Jan. 2008 (CET)

Bitte unbedingt mal das Foto aktualisieren, der Mann ist inzwischen erwachsen und sieht komplett anders aus als vor drei Jahren. (nicht signierter Beitrag von 78.49.87.49 (Diskussion | Beiträge) 11:49, 30. Sep. 2009 (CEST))

Dann fotografiere ihn doch bitte und stelle das Foto rein. Dank im Voraus von -- Jo Atmon Trader Jo 14:34, 30. Sep. 2009 (CEST)

Sperrungsaufhebung[Quelltext bearbeiten]

Naja ich bin ja trotzdem wieder für eine Aufhebung, schliesslich hat der mehr U 21 Spiele gemacht! 9 sinds mittlerweile! MfG FifaFrancesco(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag – siehe dazu Hilfe:Signatur – stammt von 80.139.117.209 (DiskussionBeiträge) 12:13, 12. Okt. 2008 (CET))

Das kann man in der Sperrprüfung klären. Ich werde den Artikel aber mal aktualisieren. -- Freund der Raute - Talk to me 12:46, 12. Okt. 2008 (CEST)

und die schönen sportkommentatorensätzeohnepunktundkomma unddessenundfolglichinderfolgeundso könnte man dann nicht mehr lesen - wär ja wirklich schade!!!-- (nicht signierter Beitrag von 109.193.5.202 (Diskussion) 12:03, 10. Jun. 2012 (CEST))

Türkischer Pass[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen

Im Text steht, Im November 2007 wurde bekannt, dass Özil seine Ausbürgerung aus der Türkei beantragt hat und zukünftig ausschließlich im Besitz eines deutschen Passes ist. Würde die Ausbürgerung vollzogen, könnte er nicht mehr zum türkischen Verband wechseln und später Was aus seinem Antrag auf Ausbürgerung wurde, ist unklar. Diese Quelle hier Geht Özil dem DFB von der Fahne? berichtet, das Mesut nicht mehr im Besitz des türkischen Passes ist: "Ich bin Türke, lebe aber in Deutschland und fühle mich hier sehr wohl", meinte Özil der derzeit keinen türkischen Pass besitzt.

Was stimmt denn jetzt? Hat er denn noch den türkischen Pass oder nicht? antwort  : Eigentlich nicht sonst dürfte er nicht für Deutschland in der A Nationalmannschaft spielen

PS: Die Quelle, welche ich angegeben habe ist jünger (somit aktueller) als die Quellen, welche im Text über den Besitz des türkischen Passes besagen. Aleks SRBDiskussion 20:45, 15. Januar 2009 (CET)

Das ist kein Widerspruch. Er hat beim Antrag auf Ausbürgerung seinen türkischen Pass abgegeben und hat (momentan) keinen mehr, was aber nicht heißt, dass er nichtmehr türkischer Staatsbürger ist. Solange das Ausbürgerungsverfahren nicht abgeschlossen ist, kann er den Pass jederzeit wieder bekommen. So habe ich es jedenfalls verstanden. --BerntieDisk. 23:14, 15. Jan. 2009 (CET)

antwort  : Eigentlich nicht sonst dürfte er nicht für Deutschland in der A Nationalmannschaft spielen

 zum text november 2007

antwort :zum text von 15 jan 2009! Ja es KÖNNTE so passieren aber die Türken sind da wegen Der National Mannschaft Zu Stolz denn den Pass für Türkei zurück zugeben

Özil hat keinen antrag auf ausbürgerung gestellt, sondern einen antrag auf einbürgerung in die deutsche staatsbürgerschaft. da deutschland die doppelte staatsbürgerschaft nicht erlaubt, musste er seine türkische staatsbürgerschaft ablegen. özil ist seit seinem 18 lebensjahr deutscher staatsbürger, d.h. er wurde eingebürgert. das sollte man hier schon erwähnen. (nicht signierter Beitrag von 77.6.80.134 (Diskussion) 02:20, 27. Mär. 2013 (CET))

Deutschland erlaubt die doppelte Staatsbürgerschaft durchaus, nur eben längst nicht jedem. Wäre die Türkei damals in der EU gewesen, hätte er seine türkische Staasangehörigkeit wohl behalten können. --84.74.139.84 13:30, 2. Jun. 2014 (CEST)

Sohn türkischer Einwanderer?[Quelltext bearbeiten]

Im Text steht, dass er Sohn türkischer Einwanderer ist. Ich habe jetzt gerade folgendes Zitat von ihm gelesen: "Doch meine Familie lebt jetzt in der dritten Generation in Deutschland ..." (kicker.de) Jetzt habe ich mich gefragt, dritte Generation? Bedeutet das dann nicht, dass er Enkel türkischer Einwanderer ist, d.h. dass seine Großeltern schon eingewandert sind, und nicht Sohn türkischer Einwanderer, da schon seine Eltern in Deutschland geboren wären? Kann natürlich auch sein, dass er Söhne/Töchter oder Neffen/Nichten hat und die "3. Generation" darauf bezieht. Wollte nur darauf aufmerksam machen, vielleicht weiss ja jemand Genaueres. Rabagasch 18:04, 6. Feb. 2009 (CET)

Soviel ich weiß, kam sein Vater im Alter von 2 Jahren nach Deutschland (ich denke samt seinen Großeltern). Ob er damit jetzt zur 2. oder 3. Generation gehört, kann ich nicht beurteilen. --BerntieDisk. 18:16, 6. Feb. 2009 (CET)
@Rabagasch:Genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen... Sofern Berntie recht hat, wäre die Formulierung immer noch korrekt. Irgendwie gefällt sie mir aber doch nicht ganz... Wie wäre es mit "Nachfahre/Nachkomme türkischer Einwanderer"? Oder klingt das zu altertümlich und "zu weit weg"?... Grübel... Gruß -- Sir James 05:02, 12. Feb. 2009 (CET)
Wieso nicht einfach „türkischer Herkunft“? Übrigens sollte auch noch erwähnt werden, dass er durch das Freundschaftsspiel gegen Norwegen nicht die Möglichkeit verliert, sich noch für die Türkei zu entscheiden. Die hätte er nur nach einem Pflichtspiel verloren. 78.52.25.55 21:06, 13. Feb. 2009 (CET)
Und man sollte den Entwurf mal langsam sichten, denn der „Artikel“ behauptet fälschlicherweise das Gegenteil. 78.52.25.55 21:07, 13. Feb. 2009 (CET)
"Türkischer Herkunft"? – guter Vorschlag. Ich hab's mal geändert. Gruß -- Sir James 09:09, 14. Feb. 2009 (CET)
"Türkischer Abstammung" trifft es aber noch genauer. Denn "Herkunft" kommt von "herkommen". Er ist in Gelsenkirchen geboren und "kommt" somit gar nicht aus der Türkei. Aber er "stammt ab" aber von seinen Eltern, also von Türken. Die Formulierung "türkischer Abstammung" ist im übrigen bei Wiki Standard; siehe z.B. Cem Özdemir, Fatih Akin, Serdar Tasci, Sibel Kekilli. Ich habe das daher noch mal geändert. WiesbAdler 13:13, 23. Feb. 2009 (CET)
Das Bessere ist des Guten Feind. Danke & Gruß -- Sir James 16:19, 23. Feb. 2009 (CET)

Wozu eigentlich überhaupt gleich im Einleitungssatz irgendwas von seiner Abstammung? Es steht doch bei anderen Spielern auch nichts über Oma und Opa drin. Özil ist ein deutscher Fußballspieler und Punkt. Man kann ja im weiteren Text erwähnen, dass auch die Türkei um ihn geworben hat, da er türkische Vorfahren hat. Aber gleich im ersten Satz den Stammbaum aufzurollen und somit zwischen Deutschen 1. und 2. Güteklasse zu unterscheiden, finde ich nicht ganz glücklich. Meine "Abstammung" sehe ich auch als meine Privatangelegenheit an. Das Problem sehe ich nicht nur bei Özils Artikel, sondern bei fast allen Artikeln über Deutsche, die einen türkischen Namen tragen. Nicht, dass bald auch noch Horst Schimanski als "deutscher Kommissar polnischer Abstammung" im Einleitungssatz beschrieben wird. Gruß Juhan 18:11, 3. Okt. 2009 (CEST)

Find ich auch. Da schwingt in meinen Augen ein latenter Rassismus mit. So nach dem Motto, wer türkische Vorfahren oder eine dunkle Hautfarbe hat, der kann kein "echter" Deutscher sein. Wenn jemand hugenottische oder holländische Vorfahren hat, steht das ja auch nirgendwo drin. (nicht signierter Beitrag von 87.162.102.98 (Diskussion | Beiträge) 18:27, 12. Okt. 2009 (CEST))
Eben. Ich habe das jetzt mal geändert und Özils Familiengeschichte unter "Nationalmannschaft" näher erläutert.
Gruß Juhan 20:03, 13. Okt. 2009 (CEST)
Entschuldigt mal - das ist nun wirklich kompletter Unsinn, hier von "latentem Rassismus" zu sprechen, und außerdem eine unverschämte Unterstellung und eine Beleidigung der Leute, die an den Formulierungen mitgewirkt haben! Der Vergleich mit Schimanski und irgendwelchen Vorfahren hinkt gewaltig, denn Özil ist nicht einfach jemand, der aus irgeneinem Grund einen irgendwie türkisch klingenden Namen trägt, sondern tatsächlich ein (in Deutschland) gebürtiger Türke, der vor Jahren eingebürgert wurde. Der Stern schrieb neulich sogar, daß Özil sich als Türke fühlt und zuhause türkisch spricht. Im Sat1-Text las man das Zitat "ich bin Türke und fühle mich in Deutschland sehr wohl". Bei der Nationalhymne singt er übrigens nicht mit. Und warum soll man dann nicht auf seine Abstammung hinweisen dürfen?
Um das klarzustellen: Ich finde es super, daß er einen deutschen Paß hat und für Deutschland spielt, und die Beleidigungen und Beschimpfungen von türkischer Seite sind unter aller Sau (der Spruch von dem NPD-Sprecher ist natürlich auch nicht besser, aber was will man von denen anderes erwarten). Ich habe vor einiger Zeit auch mal einen Leserbrief an die FAZ geschrieben und sie aufgefordert, Özil nicht ständig als "der Türke" zu bezeichnen, da er seit Jahren eingebürgert ist und sich sogar für die deutsche Nationalelf entschieden hat. Aber so zu tun, also hätte er mit der Türkei überhaupt gar nichts am Hut, geht eben auch an der Realität vorbei. Bei Kloses und Podolskis zuhause wird auch polnisch gesprochen; Podolski fühlt sich nach eigener Aussage sowohl als Deutscher als auch als Pole. Die meisten Leute können eben trotz Einbürgerung ihre Abstammung nicht einfach an der Garderobe abgeben.
Aber - ich fange hier keinen Edit-War an; laßt es so, wie Ihr wollt, mir ist das egal. WiesbAdler 10:38, 14. Okt. 2009 (CEST)
Aus meiner Sicht ist die Nationalität einzig und allein an der Staatsbürgerschaft auszumachen und die "Abstammung" gehört ganz einfach nicht in die Anfangszeile. Sie KANN (muss nicht, aber im vorliegenden Fall ist es sinnvoll, da der türkische Fußballverband um ihn geworben hat) im weiteren Text erläutert werden. Das wird hier auch getan und somit wird deutlich, dass Herr Özil sehr wohl auch etwas mit der Türkei zu tun hat. Aber ich bleibe dabei, dass man nicht zwischen "echten" Deutschen (was ist das überhaupt?) und solchen, deren Vorfahren irgendwann mal eingewandert sind, unterscheiden darf. Denn bis zu welcher Generation soll man dann bitte unterscheiden? Ich sehe es ein, wenn jemand noch im Ausland geboren wurde, aber Herr Özil wurde in Deutschland geboren und ist deutscher Staatsbürger, also ein in Deutschland geborener Deutscher. Und hier hinkt der Vergleich mit dem (fiktiven) Horst Schimanski eben nicht. Das Ruhrgebiet hat erst die polnische Einwanderung und später dann die türkische Einwanderung erlebt. Außer, dass sich bezüglich der türkischen Einwanderer alles einige Jahrzehnte später vollzieht, da sie später eingewandert sind, sehe ich keinen Unterschied. Vor hundert Jahren wurde in Bochum auch noch viel Polnisch gesprochen. Trotzdem waren diese Menschen bereits deutsche (bzw. preußische) Staatsbürger.
Rassismus würde ich niemandem unterstellen, der Satz stammt auch nicht von mir. Aber man unterscheidet mit Charakterisierungen wie in dem alten Einleitungssatz "Volksgruppen" und das finde ich problematisch. Es passt nicht zu einer Staatsbürgernation von Individuen, die die Bundesrepublik Deutschland darstellt.
Übrigens finde ich es nicht weniger problematisch, wenn dieses Volkstumsdenken von nationalistischen Türken geäußert wird, die Herrn Özils Gästebuch vollschmieren. Meine Stellungnahme ist daher nicht einseitig.
Gruß Juhan 14:34, 14. Okt. 2009 (CEST)
"Aus meiner Sicht ist die Nationalität einzig und allein an der Staatsbürgerschaft auszumachen" Ich stimme dabei mit dir überein, so sollte es sein.[1] Allerdings entspricht das nicht der Realität:
Leuten wie Özil wird sehr, sehr oft unterstellt, kein "echter" Deutscher zu sein. Und zwar nicht nur von Deutschen, nicht nur von der NPD, sondern auch von vielen Europäern anderer Nationalität: Es gibt unzählige Fälle, in denen sich Italiener, Spanier oder andere über die deutsche NM lustig machen, weil in ihr angeblich keine "echten" Deutschen spielen.
Insofern stellt sich die Frage, ob der Artikel der Realität Rechnung tragen (und am Anfang Özils türkische Abstammung erwähnen) soll, oder ob wir von dem Idealzustand ausgehen, dass die Abstammung grundsätzlich irrelevant ist. Mit den WP-Richtlinien besser vereinbar ist sicherlich ersteres.
Egal, so wichtig ist die Sache nicht, und ich werde deshalb sicher nicht zum Rumeditieren anfangen. Wenn der Artikel so bleibt, wird immerhin die dümmliche Abstammungsideologie hintertrieben (auch wenn das vielleicht nicht 100%ig richtlinienkonform ist). --BerntieDisk. 16:25, 14. Okt. 2009 (CEST)
  1. Ob die Kritierien für die Verleihung der Staatsbürgerschaft angemessen sind, ist allerdings eine andere Frage; wenn man glaubt, man braucht den Leuten nur die Staatsbürgerschaft nachschmeissen, um sie zu integrieren, dann ist das ein Irrweg.
Dass sich andere Nationen darüber lustig machen, halte ich für ein Gerücht - ist es doch in anderen NMs nicht anders. In England spielen (ehemalige oder -stämmige, gilt auch für die folgenden Nationalitätsbezeichnungen) Jamaikaner und Kanadier, in Polen, Portugal und der Türkei Brasilianer, in den Niederlanden Surinamer und Indonesier, in Frankreich Algerier und in Spanien Argentinier oder Ungarn, und das schon seit Olims Zeiten. -- Jo Atmon Trader Jo 17:16, 14. Okt. 2009 (CEST)
Kein Problem, wenn du es für ein Gerücht hältst. Ich weiß, was ich lese und höre. Vielleicht mal zum Einstieg: "hinzu kommt ja, das villt 60 % der nati wirklich deutsche sind (...) ja, wenn andere nationen die tore für euch schießen, da wäre ich echt stolz drauf." Die Liste derartiger Ergüsse, die mir untergekommen sind, ist lang. Sind aber wahrscheinlich alle von Nazis, die sich als Ausländer ausgeben (s.u.).
Die Tatsache, dass es bei anderen Nationen genauso aussieht, wird a)möglicherweise genauso kritisiert und hindert b)die Leute mit der entsprechenden Einstellung (und vermutlich dem entsprechenden Niveau) nicht daran, das selektiv an der deutschen Mannschaft zu kritisieren. --BerntieDisk. 17:55, 14. Okt. 2009 (CEST)
@Berntie: Du hast ja Recht damit, dass es solche Aussagen gibt. Aber wie du selbst schreibst, diese Leute haben auch das entsprechende Niveau. Übrigens ist es mir durchaus bewusst, dass nicht nur deutsche Nazis so denken! Es ist ja gerade ein fundamentaler Irrtum in unserer Gesellschaft, dass viele Menschen rassistisches Gedankengut nur mit deutschen Nazis in Verbindung bringen und gar nicht darauf kommen, dass dies in zahlreichen Einwanderermilieus mindestens ebenso stark ausgeprägt ist.
Aber wie dem auch sei: Nur weil minderbemittelte Menschen sich derart äußern, müssen wir dem nicht Rechnung tragen und im Einleitungssatz von "Abstammung", "Herkunft" usw. schreiben. Das kann alles in den weiteren Text, wenn es von Belang ist (bei Herrn Özil ist dies aufgrund der Werbungsversuche des türkisches Fußballverbandes der Fall), aber im Einleitungssatz hat es nichts verloren.
Gruß Juhan 10:56, 15. Okt. 2009 (CEST)
Dem ist nur noch hinzuzufügen, dass M. Özil ein verfassungsrechtlich verbürgtes Recht darauf hat, zumindest in der BRD nicht auf darauf reduziert zu werden, nur ein Deutscher mit irgendeiner fremden Abstammung zu sein. Wer "deutsch" ist besagt allein die Staatsangehörigkeit. Dass M. Özil einmal eingebürgert wurde kann mithin erwähnt werden, die Abstammung gehört bestimmt nicht hier her. Und welche Sprache er zu Hause spricht und was er vllt. denkt geht niemanden etwas an. Also weg mit dem Zusatz "... Absatmmung"! VolkerAllwissend 15:50, 19. Juli 2011 (CEST)


Sind hier nur Rassisten unterwegs? Bis zu welcher Generation wird eigentlich die Abstammung erwähnt? Oder sind "echte" Deutsche nur blonde blauäugige Weiße mit einem Stammbaum bis ins alter Germania? (nicht signierter Beitrag von 84.188.226.167 (Diskussion 18:16, 16. Jun. 2010 (CEST)) Der Herr Özil fühlt sich wohl in Deutschland - schön. Er spielt in der Nationalmannschaft - super. Dies ist im Allgemeinen eine riesengrosse Ehre. Was macht Özil? Er nennt sich einen Türken. Ausländer haben in einer (deutschen/walisischen/spanischen) Nationalmannschaft NICHTS zu suchen. Wer für D spielt, sollte sich dieser Ehre bewusst sein. Er sollt richtig deutsch sprechen können - kann Özil nicht! Er sollte die Nationalhymne singen - macht er nicht. Er sollte sich der Kultur anpassen - macht er nicht. Seine (Ex-)Frau musste Moslemin werden. Er wird aggressiv, wenn jemand "den Islam" beleidigt.

Nö, Herr Özil, es geht ihnen nicht um Deutschland. Es geht ihm um Geld! (nicht signierter Beitrag von 79.228.174.104 (Diskussion) 13:04, 7. Okt. 2011 (CEST)) 7

So ein Quatsch, Özil spricht einwandfrei deutsch [1] Und deutscher Staatsbürger ist man übrigens auch als Muslim (oder Jude oder Buddhist oder Voodoopriester - von wegen anpassen, Religionsfreiheit nach Art.4 GG!) und auch wenn man kein Bock hat die Hymne zu singen. So einfach is das. --VerfassungsSchützer 13:59, 7. Okt. 2011 (CEST)

MESUT IST KURDE (nicht signierter Beitrag von 85.179.67.64 (Diskussion) 16:26, 23. Jun. 2012 (CEST))

Nur noch für Deutschland spielberechtigt?![Quelltext bearbeiten]

Alle Medien berichten übereinstimmend, dass Özil nur noch für Deutschland spielberechtigt ist, nach seinem Debüt. Dass sich bei transfermarkt.de ein Hobby-Autor für besonders klug hält, überzeugt mich nicht unbedingt vom Gegenteil. Wenn ich mich recht entsinne, wird auch ein offizielles Freundschaftsspiel als offizieller Wettbewerb gewertet. Nur wenn es sich um ein inoffizielles Länderspiel (z. B. Kahn-Abschiedsspiel) gehandelt hätte, wäre das anders. --Yoda1893 01:28, 14. Feb. 2009 (CET)

Dazu die FIFA-Statuten, S. 64:
„Artikel 15 Grundsatz
1 [...]
2 Ein Spieler, der von einem Verband in einem Länderspiel im Rahmen eines offiziellen Wettbewerbs irgendeiner Kategorie und irgendeiner Fussballart eingesetzt wurde (Voll- oder Teileinsatz), kann unter Vorbehalt der Ausnahmeregelungen gemäss nachfolgendem Art. 18 nicht mehr in einem Länderspiel für eine Verbandsmannschaft eines anderen Verbands eingesetzt werden.
Artikel 18 Wechsel des Verbands
1 Besitzt ein Spieler mehrere Staatsbürgerschaften, erhält ein Spieler eine andere Staatsbürgerschaft oder ist er aufgrund seiner Staatsbürgerschaft für mehrere Verbände spielberechtigt, so steht diesem bis zur Vollendung des 21. Altersjahres unter den Voraussetzungen gemäss lit. a und b nachfolgend das einmalige Recht zu, die Spielberechtigung für Länderspiele eines anderen Verbands, dessen Staatsbürgerschaft er besitzt, zu erlangen.
a) Das Wechselrecht kann nur beansprucht werden, wenn der Spieler von seinem heutigen Verband noch in keinem A-Länderspiel eines offiziellen Wettbewerbs eingesetzt wurde (Voll- oder Teileinsatz) und er zum Zeitpunkt des ersten Voll- oder Teileinsatzes in einem Länderspiel in einem offiziellen Wettbewerb seines bisherigen Verbands bereits im Besitz der Staatsbürgerschaft des Verbands war, für dessen Verbandsmannschaft er die Spielberechtigung erlangen will.
b) [...]“

--Jo Atmon Trader Jo 02:12, 14. Feb. 2009 (CET)

Dazu vllt. noch interessant, laut FIFA-Statuten S. 6:

"Offizieller Wettbewerb: ein von der FIFA oder einer Konföderation organisierter Wettbewerb für Verbandsmannschaften."

Für mich klingt das nach WM, EM, Confed-Cup und die dazugehörigen Qualifikationen, aber keine Freundschaftsspiele. Die Statuten können auch ungenau formuliert sein, aber soweit ich weiß ist diese Regelung relativ neu, so dass sich wohl niemand die Mühe gemacht hat, nochmal zu recherchieren. Oder unsere Presselandschaft möchte noch mehr Konfusion im Falle Özil vermeiden, rein theoretisch könnte der türkische Verband ja weiterhin um ihn werben. Delaoron 01:08, 15. Feb. 2009 (CET)

Hab gerade noch das hier gefunden [2], womit transfermarkt.de zumindest nicht mehr die einzige Quelle ist. Delaoron 01:13, 15. Feb. 2009 (CET)

Glaubt ihr wenigstens dem kicker? 78.52.83.31 15:49, 16. Feb. 2009 (CET)

Hallo zusammen, angesichts der Vorgänge auf Mesut Özils Homepage und der anschließenden Schließung des Chats/Forums der Website sollte dies vielleicht ebenfalls hier dokumentiert werden. Ich denke, es ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Geschichte, welchen Anfeindungen seitens gewisser Personen er ausgesetzt ist seit seiner Nominierung zur dt. Nationalmannschaft. Könnte das vielleicht jemand zusammenfassen, der genaueres weiß? www.mesut-oezil.com

In der Türkei geboren[Quelltext bearbeiten]

Auf n-TV erzählen sie heute schon zum zehnten mal, man würde beim Uefa-Cup-Finale in Istanbul auch auf die türkischen Fans hoffen können, schließlich sei Özil ja in der Türkei geboren. Was stimmt denn nun? (nicht signierter Beitrag von 62.178.166.165 (Diskussion | Beiträge) 09:45, 20. Mai 2009 (CEST))

N-TV erzählt Blödinn: "Geboren und aufgewachsen ist Mesut Özil in Gelsenkirchen." (von seiner offiziellen Website). --BerntieDisk. 13:34, 20. Mai 2009 (CEST)
Siehe auch zwei Beiträge höher... Gruß -- Sir James 19:17, 20. Mai 2009 (CEST)

Beschimpfungen von türkischer Seite[Quelltext bearbeiten]

Man könnte in den Artikel aufnehmen, dass er nach seiner Entscheidung für Deutschland von türkischer Seite auf seiner Homepage beleidigt wurde. Die Beschimpfungen waren auf Türkisch und schlechtem Deutsch. Das Gästebuch seiner Homepage musste sogar geschlossen werden. http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/nationalmannschaft/2009/02/06/mesut-oezil/von-den-fans-beschimpft.html --89.15.189.188 21:03, 24. Jun. 2009 (CEST)

Es gibt genug Nazis die mit schlechtem Deutsch als vermeintliche Türken noch das meiste Öl bei sowas ins Feuer gießen. Solche Gästebuch-Geschichten kann man also getrost weglassen, man weiß ja letztlich nie sicher von wo sowas kommt. (auch wenn es immer gern geglaubt wird, gell?) (nicht signierter Beitrag von 92.230.94.142 (Diskussion | Beiträge) 00:51, 10. Sep. 2009 (CEST))
Es gibt unter Türken auch so einige Nazis und solche Leute sehen ihn jetzt natürlich als "Abtrünnigen" an.
Gruß Juhan 18:05, 3. Okt. 2009 (CEST)
Nicht zu vergessen der Vandalismus vom 7.2.2009 hier in dem Wikipedia-Artikel (der Seiteninhalt wurde gelöscht und ersetzt durch den geistreichen Kommentar "Deutsch-Nationalmannschaft in den Arsch du Hurensohn" ) - war das jetzt ein Türke oder ein Nazi - oder ein Nazi-Türke? ;-) WiesbAdler 12:13, 14. Okt. 2009 (CEST)

das ist geradezu lächerlich. 1. nazis sprechen kein türkisch 2. nazis gaukeln kein schlechtes deutsch vor, damit sie Öl ins Feuer gießen können, sondern prahlen noch mit ihren "Taten und Werken". Gerade in der Türkei waren sie erbost, dass sich özil für Deutschland entschieden hat. Man weiß nie, woher so etwas kommt. Laut deiner Theorie könnten die ganzen Rechtsextremen Taten von Linksextremen verursacht sein, damit die Rechtsextremen schlecht dastehen. Müssen wir jatzt alle Texte über Rechtsextremismus bei Wikipedia löschen ? (wer sagt uns, das es Rechtsextreme waren ? )--95.117.200.3 13:48, 19. Sep. 2009 (CEST)

Ist irrelevant ob mal ihn in seinem Gästebuch beleidigt hat, es werden immer wieder Prominente auf ihren Seiten beleidigt. --Bustan 14:20, 19. Sep. 2009 (CEST)
Trotzdem kann es nicht sein, dass der gesamte Aspekt "Türken hetzen gegen Özil" als Vaterlandsverräter hier ganz unter den Tisch fällt. Das spielt für ihn schon eine erhebliche Rolle.--Grafite (Diskussion) 11:28, 21. Jun. 2012 (CEST)

Vizemeister[Quelltext bearbeiten]

"In seinen beiden Profijahren beim FC Schalke 04 und Werder Bremen holte er jeweils die Vize-Meisterschaft"

....Wie ist das gemeint? Er hat überhaupt keine Vizemeisterschaft gewonnen...Vizemeister 2008 war werder Bremen, 2009 war es Bayern München... (nicht signierter Beitrag von 62.117.6.109 (Diskussion | Beiträge) 17:59, 30. Aug. 2009 (CEST))

Die Aussage passt schon. 06/07 Vizemeister mit Schalke 04, 07/08 Vizemeister mit Werder, wohin er im Winter der Saison wechselte. Ob das hier nun unbedingt rein muss, sei mal dahingestellt.--Theollione 02:21, 31. Aug. 2009 (CEST)

Politisches[Quelltext bearbeiten]

Ich finde den Beitrag vom Pressesprecher der NPD, so verachtenswert die Äußerung dieses indiskutablen Möchtegernpolitikers auch ist, gehört hier nicht rein. Özil ist Deutscher, Punkt. (nicht signierter Beitrag von 88.215.124.106 (Diskussion | Beiträge) 19:03, 19. Sep. 2009 (CEST))

Ja Formal hast du recht. Aber jemand der sich weigert die Deutsche Nationalhymne mitzusingen mit der Begründung "das das respektlos gegenüber seinen Eltern wäre" wird nicht von allen als wirklicher Deutscher wahgenommen.Und die Menschen die das nicht tun sind nicht ausnahmslos Nazis, rechtsextreme , Holocaustleugner und Rassisten.--Weiter Himmel 02:48, 11. Okt. 2009 (CEST)

Aber was sollen sie denn sonst sein? ich meine, wenn Menschen jemanden beschimpfen, nur weil seine Eltern Migranten sind und er deshalb die Hymne nicht mit singen will... das ist keine begründung! wieso sind die Leute, die das trotzdem als begründung verstehen, keine Nazis? ich verstehe nur nicht, was du meinst, es kann aber trotzdem richtig sein! --C.Cornehl 20:31, 18. Okt. 2009 (CEST)
Weiter Himmel - wer sagt denn dass Özil die Hymne deswegen nicht mitsingt???--Bustan 21:02, 18. Okt. 2009 (CEST)

Laut der Welt hat er es selbst gesagt http://debatte.welt.de/kommentare/153859/mesut+zil+der+mit+dem+ball+tanzt .Und den Menschen geht es nicht darum das er Migrant ist sondern um diese Schräge Argumentation.Ich kann das ein Stück weit nachvollziehen da ich das zumindest nicht als gelungene Integration bezeichne.--Weiter Himmel 11:57, 19. Okt. 2009 (CEST)

Er ist aber bei weitem nicht der einzige Nationalspieler, der beim Abspielen der Hymne schweigt. Deshalb ist diese tribunalartige Aufmerksamkeit gerade Özil gegenüber ein Ausweis für Türkenfeindlichkeit oder gar Rassismus. --Cornwells (Diskussion) 01:50, 13. Jan. 2014 (CET)
Auch manche deutsche singen bei der hymne nciht mit das ist kein grund; aber wie gesagt das mit "respektlosigkeit gegenüber meinen eltern" ist schwachsinn; das sage ich auch als deutsch-türke (nicht signierter Beitrag von 78.52.221.120 (Diskussion | Beiträge) 18:44, 13. Mär. 2010 (CET))

Ich sehe das genauso, wenn das respektlos wäre, wäre es sicher auch respektlos für die Deutsche Nationalmannschaft zu spielen. Außerdem hat die Nationalhymne nichts mit dem "Nazi - Deutschland" von 33-45 zu tun. Die haben die Nationalhymne für ihre Zwecke mißbraucht, aber die gabs ja trotzdem schon voher. Außerdem ist an der 3. Strophe nun wirklich nichts Rassistisch oder mit dem 3. Reich in Verbindung zu bringen. (nicht signierter Beitrag von 85.177.119.194 (Diskussion | Beiträge) 13:27, 9. Mai 2010 (CEST))

Äh, Hallo?!?!? 3. Strophe - 3. Reich, was gibts da nicht zu verstehen? Mal Spaß beiseite, aber Heutzutage da sind Nationalhymnen eh nur ein Symbol aus alten Zeiten und warum muss Özil seinen Wertekanon rechtfertigen? 79.207.248.240 14:19, 21. Jun. 2010 (CEST)

Ich finde wenn einer sich weigert die Hymne zu singen weil es seine Eltern beleidigt sollte er auch nicht für Deutschland spielen. Er ist ein klasse Fussballer aber man sollte schon mit vollem Herzen dabei sein. (nicht signierter Beitrag von 93.199.128.129 (Diskussion) 17:33, 29. Jun. 2010 (CEST))

Körpergröße fehlerhaft?[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,

in der Infobox steht 182cm und im Text 180. Was stimmt denn nun?

--Bubinator 11:02, 4. Nov. 2009 (CET)

Bei Werder steht 182cm. Also wird dies wohl stimmen ([3]) --MfG AFM ?! 16:53, 4. Nov. 2009 (CET)

Foto[Quelltext bearbeiten]

Das foto ist sehr alt und schlechte quali holt mal n neues foto (nicht signierter Beitrag von 78.52.221.120 (Diskussion | Beiträge) 18:44, 13. Mär. 2010 (CET))

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Mesut_%C3%96zil#bild --Denysince 01:44, 14. Jun. 2010 (CEST)

kein deutscher zählt also nicht (nicht signierter Beitrag von 82.82.48.121 (Diskussion 19:29, 14. Jun. 2010 (CEST))

Größter Internationaler Erfolg[Quelltext bearbeiten]

war ja wohl das Uefa Cup Finale 2009 und nicht die U21 EM. Wieso wird das an keiner Stelle erwähnt, er war bei dem Spiel ganz groß im Focus weil er den gesperrten Diego ersetzen sollte. Also ein Uefa CUP Finale ist definitiv ein größerer Erfolg als ein Junioren Titel. Ich werde es mal ändern. (nicht signierter Beitrag von 93.199.128.129 (Diskussion) 17:33, 29. Jun. 2010 (CEST))

Sonstiges[Quelltext bearbeiten]

Warum darf hier nicht veröffentlicht werden, dass seine Freundin für ihn "sogar" zum Islam konvertiert ist und nun statt Anna-Maria den Vornamen Melek angenommen hat. Außerdem sollte ein Querverweis von ihr, als Ex-Frau des finnischen Fußballers Pekka Lagerblom, (für den ja bereits ein Eintrag bei Wiki existiert)zu Pekka Lagerblom ein Querverweis erstellt werden. Es scheint mir so als ob irgendwelche Admins das hier verhindern wollen? Was ist so schlimm an der Wahrheit??????????????????????????? (nicht signierter Beitrag von 78.50.56.15 (Diskussion) 18:29, 2. Jul 2010 (CEST))

Es ist nicht verboten, das in den Artikel zu schreiben, es ist nur unsinnig, weil es nicht Özil selber betrifft. Im Artikel über die Freundin ist das sinnvoll und dort stehts auch drinnen. --BerntieDisk. 23:56, 4. Jul. 2010 (CEST)

Real Madrid[Quelltext bearbeiten]

Laut Bild.de wechselt Özil zu Real Madrid, die Bild bezieht sich dabei auf eine Pressemitteilung von Werder Bremen. Siehe hier. Der Server der Werder-Homepage ist wohl gerade in die Knie gegangen. --H.A. 15:32, 17. Aug. 2010 (CEST)

Ist schon eingetragen, mit Quelle von realmadrid.com. --Der Hans sag was 15:45, 17. Aug. 2010 (CEST)
Das ist doch erst seit Heute offiziell und nicht wie im Artikel steht seit gestern,,, --Marasia 16:03, 17. Aug. 2010 (CEST)
Hatte mich vertippt, ist korrigiert. ;)--Der Hans sag was 16:07, 17. Aug. 2010 (CEST)

Im Kasten am Fussende der Seite steht er bei Real's Spielern noch unter 23, statt auf zehn. Bitte auf der zuständigen Seite korrigieren. Danke. (nicht signierter Beitrag von 87.176.0.92 (Diskussion) 15:22, 24. Aug. 2011 (CEST))

Religion?[Quelltext bearbeiten]

Merkel hat Özil als Beispiel dafür genannt, dass der Islam in D angekommen ist. Ich habe aber nichts darüber gefunden, ob Özil sich selbst als Muslim bezeichnet. Nur weil seine Eltern Muslims sind, muss er es ja nicht auch sein. -- Blaumaler 19:46, 16. Okt. 2010 (CEST)

in einem interview hat er gesagt, dass er ein muslim ist und deswegen vor jedem anstoß betet. er bezeichnet sich nicht so, sondern er lebt diese religon. -- Maleeetz °°°°° 09:50, 18. Okt. 2010 (CEST)

Da will sich die Merkel ja nur profilieren? Warum wird bei muslimischen Fußballern oft die Religion angeführt, bei christlichen, atheistischen aber nicht? Finde diese Instrumentalisierung von Sportlern eigenartig. Bei wiki, sollte entweder bei allen die Religion angeführt werden, oder bei niemandem-- (nicht signierter Beitrag von 80.121.50.10 (Diskussion) 14:56, 8. Nov. 2010 (CET))

Halb-Kurde[Quelltext bearbeiten]

Man sollte noch erwähnen, dass seine Mutter Kurdin ist(Gülizar), sein Vater aber vermutlich Türke, was natürlich die hitzige Debatte ob Özil jetzt Kurde oder Türke ist, auslöst. Özil hat sich in einem ZDF Interview als Kurde bezeichnet. -- (nicht signierter Beitrag von 80.121.50.10 (Diskussion) 14:56, 8. Nov. 2010 (CET))

mesut=deutscher mit kurdisch-türkischer abstammung .[Quelltext bearbeiten]

ja bitte ändern,weil mesuts mutter kurdin und vater türke ist.


gruss ali. (nicht signierter Beitrag von 92.224.180.67 (Diskussion) 11:55, 13. Dez. 2010 (CET))

Mesut ist Westfale. Wenn auch nur knapp - das Rheinland ist nah. -- smial 14:08, 13. Dez. 2010 (CET)
Deswegen, und zur Umschiffung moeglicher Fehlangaben, schlage ich vor: Herkunft der Eltern erst im Haupttext und nicht in die Einleitung und "tuerkische" durch "aus der Tuerkei" ersetzen. --Erzbischof 14:42, 13. Dez. 2010 (CET)

Herr Özil ist weder Westfale noch Deutscher, er ist und bleibt ein Türke, ob er nun in Westfalen geboren wurde oder wo anders. Seine Eltern kommen aus der Türkei, also ist er ein Türke mit deutschem Pass, basta! (nicht signierter Beitrag von 79.201.127.175 (Diskussion) 00:31, 16. Nov. 2011 (CET))

Schlicht falsch:
Deutscher im Sinne des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland (GG) und § 1 des Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) ist unter anderem, wer die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland (die „deutsche Staatsangehörigkeit”) besitzt.
Die Staatsbürgerschaft hat er, also?! --BayernMuenchen 07:55, 16. Nov. 2011 (CET)

Man kann durchaus irgendwo einbauen das er kurdische Wurzeln hat, das steht bei vielen anderen Spielern (z.b Ibrahimovic) auch dabei. Bustan 11:53, 17. Nov. 2011 (CET)

Spielerprofil in den Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Mir ist gerade aufgefallen, dass bei den Weblinks noch das alte Profil von Werder Bremen angegeben ist - das ist wohl weniger passend/ 'up to date', angesichts des Vereinswechsels zu den Merengues. Bild usw. wurde ja schon aktualisiert, da sollte das vielleicht noch angepasst werden. Es gibt ja auf der realmadrid.de ein ausführliches Profil zum Spieler, das für sämtliche Interessierte gut zu verstehen wäre! Ich hätte die Änderung schon vorgenommen, nur ist die Seite geschützt - wäre also wünschenswert, wenn sich der Zuständige/Befähigte mal der Sache annehmen könnte! Edit: Zumal die Werder-Seite nicht mehr existent ist. --Stefan Moenius 18:05, 8. Jan. 2011 (CET)

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/schalke-04_aid_235203.html (nicht signierter Beitrag von 92.228.121.244 (Diskussion) 23:43, 3. Feb. 2011 (CET))

Ein Topspieler der für Schalke 04 nicht genug Schalker war[Quelltext bearbeiten]

Es sind hunderte von Gelsenkirchener Özils vorhanden, denen die Changen verwehrt werden, weil Sie türkischer Abstammung sind. Was Schalke mit Özil gemacht hat war nichts anderes als Mobbing und Rassismus, Schalke 04 ist und bleibt es Antitürkischer Verein.

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/schalke-04_aid_235203.html (nicht signierter Beitrag von 92.228.121.244 (Diskussion) 23:43, 3. Feb. 2011 (CET))

Relevanz?[Quelltext bearbeiten]

Özil wuchs in Gelsenkirchen als Sohn türkischer Einwanderer aus dem Dorf Hışıroğlu, das zur Provinz Zonguldak gehört, auf.[1]

Ich wundere mich gerade hierüber. Welche Relevanz hat das bitte? Soll hier eine Vermarktung stattfinden?--Constantius 16:19, 17. Feb. 2011 (CET)

Spitzname[Quelltext bearbeiten]

Obwohl das in allen Medien aufgetaucht ist, dass er angeblich "Nemo" heißt hat er letztens nach einem Spiel wörtlich gesagt, von seinem Spitznamen selber erst aus der Presse erfahren zu haben. Von daher ist das ganze eine Ente. Bitte rausnehmen! (nicht signierter Beitrag von 81.200.198.20 (Diskussion) Jo Atmon Smokey Jo's Café 11:52, 12. Apr. 2011 (CEST))

Falls Du für Deine Behauptung valide Quellen nennen kannst, kann man darüber diskutieren. Im Artikel ist die Nennung des Spitznamens mit einem Artikel der Marca belegt, der allerdings seine Quellen auch nicht offenlegt, der jedoch nahelegt, dass Özil nicht offen, sondern hinter vorgehaltener Hand Nemo genannt werde. -- Jo Atmon Smokey Jo's Café 11:52, 12. Apr. 2011 (CEST)

http://www.focus.de/sport/fussball/em-2012/nationalmannschaft-oezil-will-einer-der-besten-der-welt-werden_aid_611593.html "Mit der Kommunikation klappt es auch auf Spanisch mittlerweile leidlich, sagte Özil. Dass ihm im Fußball-Haifischbecken von Madrid wegen seiner großen Augen neckisch, freundlich der Spitzname „Nemo“ (nach der Fischfigur aus dem Animationsfilm „Findet Nemo“) verpasst wurde, habe er aber nur aus den Medien erfahren." Also ein Spitzname ist es doch nur, wenn er auch so gerufen wird oder? Ah, und hier noch die richtige Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=acNzX2ZQPSQ#t=11m16 81.200.198.20 12:03, 12. Apr. 2011 (CEST)

Habe es mal relativiert und unter "Sonstiges" verschoben. -- Jo Atmon Smokey Jo's Café 12:15, 12. Apr. 2011 (CEST)

Türkische Herkunft....[Quelltext bearbeiten]

....ist eine missverständliche Formulierung die impliziert, er sei nach Deutschland emigriert. Da er jedoch in Deutschland geboren ist, würde meiner Meinung nach die Formulierung "türkischer Abstammung" dem gerechter werden. (nicht signierter Beitrag von 62.154.195.115 (Diskussion) 10:43, 1. Sep. 2011 (CEST))

In den Einleitungssatz gehört das nicht rein. Er ist Deutscher. Basta. Im weiteren Text steht dann, dass seine Eltern aus der Türkei nach Deutschland kamen, das macht die Sache klar genug. --Nicola Verbessern statt löschen! 08:15, 4. Sep. 2011 (CEST)

Ich würde schon in den Einleitungssatz türkischer Abstammung hinschreiben. Der Herr heißt Mesut Özil, was - in meiner langjährigen Erfahrung als deutscher Mitbürger nicht wirklich "deutsch" klingt, da kann man schon klarstellen, woher der Name kommt. Er ist deutscher Nationalspieler, deutscher Staatsbürger, aber ist in türkischen "Verhältnissen" groß geworden, wenn man seiner Vita glauben schenken kann. Da sehe ich nichts verwerfliches. Mit welcher Begründung gehört das nicht in den Einleitungssatz mit hinein? Man soll zwar keine anderen wiki Artikeln als "Grund" nehmen, aber beim Herrn Gündogan und anderen Spielern wird das auch so gehandhabt. --Terfen (Diskussion) 22:40, 12. Mai 2012 (CEST)

David McAllister, Willi Koslowski, Kevin Kurányi, Thomas de Maizière. Klingen alle nicht deutsch. Aber alles echte Deutsche. Wie Mesut... -- Jo Atmon Tell me! 00:56, 13. Mai 2012 (CEST)
Das erspart uns auch den Kampf Kurde versus Türke. --Erzbischof 03:08, 13. Mai 2012 (CEST)

Der Kampf "Kurde" versus "Türke" ist erstmal relativ egal, da die Eltern ja türkische Staatsbürger waren. Rein faktisch gibt es keine kurdische Staatsangehörigkeit, daher ist das kein Thema. Es geht auch nicht darum wer "echter" Deutscher ist oder nicht, es geht um die Information die eigentlich am Anfang bzw. in der Einleitung stehen sollte, da das erklärend für den Namen ist, da - davon gehe ich mal stark aus - deutsche Eltern ihr Kind glaube ich eher weniger Mesut oder Ilkay nennen. Weiterhin besaß Mesut Özil bis 2007 einen türkischen Pass, daher auch nicht wirklich vergleichbar mit einem Rösler, Maiziere o.ä.. --Terfen (Diskussion) 01:55, 16. Mai 2012 (CEST)

Mehmet Scholl? -- Jo Atmon Tell me! 09:11, 16. Mai 2012 (CEST)

Mehmet Scholl besaß schon immer die deutsche Staatsbürgerschaft und hatte eine deutsche Mutter. Dort kann man die türkischen Wurzeln ruhig im Fließtext erwähnen. Mesut Özil hingegen hatte wie bereits erwähnt einen türkischen Pass und einen deutschen (wobei interessant wäre zu wissen ob er den deutschen Pass nachträglich bekommen hat oder von Geburt an beide Staatsangehörigkeiten inne hatte und dann den türkischen abgegeben hat). Im Prinzip tut auch die Nationalität nichts zur Sache, nur sollte es einheitlich sein. Wenn dort das "deutsch" unterstrichen wird, sollte auch die türkische Herkunft mit drin stehen, da der Name auch ganz klar türkisch ist. Ansonsten kann man natürlich das deutsch durch "professionell" ersetzen und hinschreiben, dass er ein professioneller Fußballspieler ist, der für die deutsche Nationalmannschaft spielt. Damit wäre es indirekt auch klar, dass er deutscher Staastbürger ist. Später im Fließtext kann man dann die ganze Story erzählen. Grüße --Terfen (Diskussion) 18:31, 24. Mai 2012 (CEST)

Oder - noch besser - man kann es einfach so lassen wie es jetzt ist... das Attribut "deutsch" wird da nirgends unterstrichen, und dass der Name türkisch klingt/ türkischer Herkunft ist, ist in dem Zusammenhang absolut uninteressant... --VerfassungsSchützer (Diskussion) 09:37, 26. Mai 2012 (CEST)

Warum soll das uninsteressant sein? Ich habe bereits die Argumente dargelegt. Mesut Özil war ein türkischer Staatsbürger, ergo türkische Wurzeln / Herkunft (über die Eltern). Korrekt muss es lauten, dass er ein deutsch-türkischer Fußballer ist (wobei der Begriff unabhängig von der Staatsangehörigkeit ist). Und natürlich ist es interessant. Also was nun "professioneller" Fußballspieler oder "deutsch-türkischer" Fußballspieler. Gruß --Terfen (Diskussion) 19:48, 26. Mai 2012 (CEST)

Sorry für die erneute Anfrage, aber wird hier noch diskutiert. Ich will hier ohne eine Einigung nichts ändern, da ich das prinzipiell nicht gut heiße, aber eine Diskussion wäre in diesem Zusammenhang interessant. Vllt. erläutere ich nochmal meinen Standpunkt: Es geht mir darum, dass (unabhängig von diesem Artikel) eigentlich die explizite Nennung der Staatsangehörigkeit bei Fußballspielern einfach unnötig ist, wenn man die Nationalmannschaft nennt. Der Einleitungssatz sollte stets kurz und knapp gehalten sein. Bei Personen aus der Öffentlichkeit finde ich es dann umso angebrachter, dass man in der Einleitung auch die wichtigen Informationen (wenn denn die Nationalität dazu gehört) exakt nennt. Mesut Özil ist ein deutsch-türkischer Fußballspieler optional Mesut Özil ist ein deutscher Nationalspieler mit türkischen Wurzeln. Die Begründung, dass sei uninteressant ist kein Argument, weil der Name ja praktisch schon was in die Richtung impliziert. Ich finde jedoch beide Varianten nicht so prickeln. Die wichtigsten Informationen wären mMn sein Beruf (Fußballer) und vllt. noch in welchen wichtigen Mannschaften er spiel (deut. Nationalmannschaft & Real Madrid) punkt. Der rest ist alles im Artikel zu erwähnen. Vor allem auch der Teil, dass er linksfüßer ist und im OM spielt halte ich nicht für so extrem wichtig. Diese Informationen stehen stehen schon unter dem Bild. Das kann man vllt dort spezifizieren, aber es ist zuviel für einen Einleitungssatz. Gruß --Terfen (Diskussion) 18:27, 30. Mai 2012 (CEST)
Terfen, Du hast diesen Absatz geändert, obwohl niemand Deine Meinung teilte. Dann ist genau das passiert, was Erzbischof vorhergesagt hat, nämlich türkisch-kurdisch Kampf. Dass Du bei einem Profifussballer es "nicht für so extrem wichtig" findest, auf welcher Position er spielt etc. ... da fehlen einem die Worte. Während das also "zuviel für einen Einleitungssatz" ist, muss da nach deiner Meinung unbedingt "deutsch-türkisch" rein, obwohl Özil nur die deutsche Staatsbürgerschaft hat, nicht die türkische, und obwohl seine Herkunft direkt im nächsten Absatz erklärt wird. Willst Du auch bei jedem Schachspieler in der Einleitung hervorheben, ob er schottische Vorfahren hat, bei jeder Schwimmerin ob sie jüdisch ist, bei jedem Ringer die tscherkessische Urgroßmutter betonen - und die sportlichen Infos entfernen? Was zum Teufel soll das?? Habe Deine Entfernung wieder geändert, such Dir hier einen Konsens, bevor du wieder so befremdliche Änderungen machst. Grüsse--Atlasowa (Diskussion) 18:33, 15. Jun. 2012 (CEST)

Sorry aber ich habe den Absatz geändert, weil niemand diskutiert hat. Ich habe hier sogar 2 mal hintereinander geschrieben und es kam keine Antwort. Ich habe nirgends geschrieben, dass die Position unwichtig ist, aber die Position steht schon sehr deutlich im rechten Frame, daher erachte ich es als unnötig es nochmal in den Einleitungssatz zu schreiben. Zur deutsch-türkisch Änderung: Nur weil jetzt Leute mit einem "kurdisch-türkisch" Konflikt kommen, soll hier deswegen klein beigegeben werden oder wie? Das ist doch absoluter blödsinn. Hier geht es nicht um "Vorfahren" Mesut Özil war bis vor kurzem türkischer Staatsbürger. Er ist bei türkischen Eltern großgeworden, spricht türkisch und passt deshalb in die kategorie "deutsch-türkisch". Warum soll das denn bitte nicht erwähnt werden? Die Bezeichung deutsch-türke gilt auch für deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund. Sorry aber das ist nicht zuviel, wenn man das direkt erwähnt. Habe deine Änderung kommentarlos zurückgesetzt, da du ohne hier zu diskutieren wieder zurückgesetzt hast. Du kannst mindestens mal auf eine Antwort warten und es dann revertieren wenn dir danach ist, aber ohne Diskussion ist nicht. Ich bin hier gerne bereit einen Konsens einzugehen, aber die Diskussion sollte geführt werden! --Terfen (Diskussion) 19:15, 15. Jun. 2012 (CEST)

Ich sehe hier sechs Diskutanten, von denen fünf "deutsch" für richtig halten. Entsprechend habe ich auch Deine letzte Änderung wieder revertiert. Ich sehe keinen Grund, warum man Deine Argumente erneut durchkauen sollte. Gruß -- Jo Atmon Tell me! 20:21, 15. Jun. 2012 (CEST)

Typo[Quelltext bearbeiten]

>> Dabei schoss Özil im Finale das eintscheidende Tor zum 1:0-Sieg über Bayer 04 Leverkusen.

Muss wohl das "entscheidende Tor" sein

Kann ich leider nicht ändern, weil die Seite gesperrt ist - sicher die Wiki-Nazis ;) --- 84.182.244.204 21:20, 29. Sep. 2011 (CEST)


danke an die aufmerksame IP! --BayernMuenchen 21:26, 29. Sep. 2011 (CEST)
MESUT IST KURDE !!!!!!!!!! (nicht signierter Beitrag von 85.179.67.64 (Diskussion) 16:26, 23. Jun. 2012 (CEST)) 

Schreibfehler![Quelltext bearbeiten]

Schreibfehler im Kapitel "Kindheit und Ausbildung", zweiter Abschnitt. Dort muss es heißen "Özil besuchte von 2000 bis (!) 2005 die Gesamtschule Berger Feld in seiner Heimatstadt, ..." Wer verbessert das? (nicht signierter Beitrag von 80.138.172.101 (Diskussion) 23:50, 13. Jun. 2012 (CEST))

Erledigt. --Atlasowa (Diskussion) 00:55, 14. Jun. 2012 (CEST)

Seniorenbereich?[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

im Abschnitt Schalke 04 steht "Seine ersten Pflichtspiele im Seniorenbereich bestritt Özil gegen Bayer 04 Leverkusen und Bayern München im DFL-Ligapokal 2006."

es soll bestimmt Männerbereich heißen, oder?

Gruß Robert

Die Formulierung klingt sicherlich etwas missverständlich, aber allgemein ist mit Seniorenbereich der Männerfußball gemeint, nicht der Altherrenfußball.--Steigi1900 (Diskussion) 13:53, 18. Jun. 2012 (CEST)

Verlinkung bei "deutscher Fußballspieler"[Quelltext bearbeiten]

Warum verlinkt "deutscher" bei "deutscher Fußballspieler" auf "Deutsche Staatsbürgerschaft"? Bei keinem anderen Spieler der Nationalmannschaft ist dies der Fall - und ich finde, das klingt ein wenig wie die "Plastedeutscher" Sprüche der NPD. Ich wäre dafür, wieder auf "Deutschland" zu verlinken wie bei allen anderen Nationalspielern. --188.194.216.59 19:25, 23. Jun. 2012 (CEST)

Mesut Özil ist Kurde[Quelltext bearbeiten]

MEsut Özil ist kurde als beweis er war im ZDF studio und hat es gesagt!

Zittiere ,, Mesut Özil hat in seinem ZDF Interview selber gesagt "ich bin kurde kein türke und ich bin stolz darauf ein kurde zu sein". Warum die nationalistische türken immer wieder versuchen ihn als türke zu nennen verstehe ich nicht. Seine Eltern kommen ursprünglich aus dem kurdischen Stadt Diyarbakir. Sie wanderten nach Westen der Türkei aus bevor sie nach Deutschland kamen.´´

Quelle: http://www.deutsch-werden.de/mesut-oezil-ist-ein-kurde-also-kein-tuerke (nicht signierter Beitrag von 88.67.21.83 (Diskussion) 11:52, 24. Jun. 2012 (CEST))

Nö. Özil ist Deutscher. Und besaß bis 2007 auch noch die türkische Staatsbürgerschaft. Und ob ein Deutscher kurdische, slawische oder gallo-römische Vorfahren hat ist erstmal ziemlich WURST. --VerfassungsSchützer (Diskussion) 12:10, 24. Jun. 2012 (CEST)
Es sind wohl eher nationalistische Kurden, die versuchen, Özil als einen der ihren zu reklamieren und sich dabei auf ein mythisches Interview berufen - das nirgends zu finden ist, im Gegensatz zu diversen Interviews in denen Özil von seiner türkischen Herkunft spricht und sich als Türke bezeichnet. --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 12:20, 27. Jun. 2012 (CEST)

Auszeichnungen[Quelltext bearbeiten]

- Özil wurde 2011 ZUM Nationalspieler des Jahres gewählt (http://dfb.de/index.php?id=511739&tx_dfbnews_pi1[showUid]=30756&tx_dfbnews_pi4[cat]=56)

- Özil war 2010 auf Rang 13 der Ballon d'Or-Auswahl (http://de.wikipedia.org/wiki/FIFA_Ballon_d%E2%80%99Or_2010)

- Özil war 2011 auf Rang 11 der Ballon d'Or-Auswahl (http://www.goal.com/de/news/954/europa/2012/01/10/2839877/ballon-dor-2011-mesut-%C3%B6zil-vor-wesley-sneijder-m%C3%BCller-und)

- Özil war 2012 auf Rang 10 bei der Wahl zum Besten Spieler in Europa der UEFA und 2011 im Kandidatenkreis (http://de.wikipedia.org/wiki/UEFA_Best_Player_in_Europe)

- Özil war 2010/11 und 2011/12 in der Elf des Jahres der Champions League der UEFA (http://www.goal.com/de/news/955/champions-league/2011/05/27/2506033/champions-league-uefa-ver%C3%B6ffentlicht-die-beste-elf-der)

- Özil war Topvorbereiter der Primera Division 2011/12, der Champignonsleague 2010/11, der EM-Qualifikation 2010/11, der 1. Bundesliga 2009/10 (http://www.transfermarkt.de/de/mesut-oezil/erfolge/spieler_35664.html)

- Özil war 2010/11 der beste Vorbereiter ligen- und wettbewerbsübergreifend Europas (http://groupfootball.com/mesut-ozil-king-of-european-assist.html) (nicht signierter Beitrag von 92.225.54.143 (Diskussion) 15:18, 25. Sep. 2012 (CEST))

Einbürgerung - Özil wurde eingebürgert.[Quelltext bearbeiten]

hier wird nirgends erwähnt, dass özil eingebürgert wurde.

ich schlage vor, den satz

"Mesut Özil legte seine türkische Staatsbürgerschaft im November 2007 ab." umzuändern in

"Mesut Özil erhielt im Jahr 2007 die deutsche Staatsangehörigkeit und legte seine türische im November 2007 ab."

dass er die deutsche staatsangehörigkeit beantragt hat, sagt er selber in diesem video.

http://www.youtube.com/watch?v=P_K9a6ajxY4 (nicht signierter Beitrag von 95.118.160.96 (Diskussion) 16:41, 26. Mär. 2013 (CET))


ich möchte doch bitten, den obigen satz zu ändern. özil wurde eingebürgert. laut deutschem recht musste er also aus der türkischen staatsbürgerschaft austreten, um die deutsche staatsangehörigekit anzunehmen. der satz wie er steht verzerrt diesen umstand. (nicht signierter Beitrag von 77.6.80.134 (Diskussion) 14:32, 27. Mär. 2013 (CET))


Nach mehrmaliger Aufforderung wahrheitsgetreu zu schreiben habe ich diesen Abschnitt nun geändert. Özil wurde mit 18 Jahren eingebürgert, das sagt er im video "Mesut 17" selber. Es ist ein Armutszeugnis, sollte die Änderung gelöscht werden. (nicht signierter Beitrag von Hsamul (Diskussion | Beiträge) 12:37, 27. Apr. 2013 (CEST))

Logik im Infokasten: Vereine in der Jugend/als Aktiver[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht liegt es an den Spielzeiten oder an fußballspezifischen Feinheiten, aber ich verstehe nicht, wie Özil bis 2007 in der Schalke-Jugend, gleichzeitig aber ab 2006 im Profikader gespielt haben kann. War er da für beides gemeldet oder so - oder ist es doch ein Fehler? --79.234.190.41 06:59, 27. Mär. 2013 (CET)

A-Jugendspieler dürfen wenn eine Genehmigung eingeholt wurde auch bei den Senioren (in dem Fall Profifußball) eingesetzt werden. Da er noch bis 2007 Spiele für die A-Jugend absolvierte ist die Überschneidung zustande gekommen --Maleeetz >bla> 08:19, 27. Mär. 2013 (CET)
Ah ok, danke, ich dachte mir sowas, und hab deshalb nicht editiert :) --79.234.190.41 10:24, 27. Mär. 2013 (CET)

Real Madrid[Quelltext bearbeiten]

Bitte verbessern, der Artikel beinhaltet falsche Fakten.

"Galt er anfangs nur als Ersatzspieler für den lange Zeit verletzten Kaká, so gelang es ihm in dieser Saison, sich einen eigenen Stammplatz neben ihm zu sichern." Ein Spieler mit so einem Potential, galt sicher nicht als Ersatz für einen verletzten Altstar. Des Weiteren hat er sich den Stammplatz, statt und nicht neben Kaka gesichert. Kaka ist und war höhstens Rotationsspieler und hatte nie einen Stammplatz in Madrid.

"In seinem zweiten spanischen Jahr geriet Özil nach einer schwachen Hinrunde in die Kritik.[20] Der Rang des Spielmachers wurde ihm in dieser Zeit zudem deutlich von Teamkollege Ángel Di María abgelaufen." Auch diese Aussage ist nicht korrekt. Weder wurde ihm der Rang abgelaufen (er hat trotz schlechter Leistung weiter gespielt), noch von Di Maria. Di Maria spielt nebem ihm auf der rechten Seite und ist kein Spieler (Spielmacher) für das Zentrum.

"Als Di María jedoch in der Rückrunde lange verletzungsbedingt fehlte, gelang es Özil, wieder an die Leistungen der Vorsaison anzuknüpfen." Das führt auch dazu, dass diese Aussage ebenfalls nicht korrekt ist. Özil und Di Maria haben sich noch nie eine Position geteilt und spielen unabhängig von der Form und Fitness des Teamkollegens.

"Da sein Spiel wie im Vorjahr zu Anfang der Spielzeit 2012/13 erneut Leistungsschwankungen aufwies, verpflichtete Real Madrid mit Luka Modrić nach Saisonbeginn einen weiteren Kreativspieler." Luka Modric spielt auch eine andere Position als Özil. Dieser Transfer hatte also rein gar nichts mit Özil zutun, vorallem da er auch zu einem Zeitpunkt getätigt wurde, als Real Madrid noch in der Vorbereitung war und noch keine schwäche Phase zu erkennen war. Modric ist das kreative und spielerrische Pondon zu Sami Khedira oder auch der Nachfolger von Xabi Alonso. (nicht signierter Beitrag von 92.198.36.216 (Diskussion) 21:41, 15. Mai 2013 (CEST))

Transfer[Quelltext bearbeiten]

Kann mal jemand dazu schreiben dass er mit dem Transfer zu Arsenal der teuerste deutsche geworden ist und das er der teuerste Einkauf/Verkauf von Arsenal/Real Madrid ist. 80.228.181.35 (Diskussion) 16:24, 8. Sep. 2013 (CEST))

Ligaspiele[Quelltext bearbeiten]

Özil hat für Werder Bremen 59 Ligaspiele absolviert und hat 12 Tore erzielt und nicht 71 Spiele 13 Tore. (nicht signierter Beitrag von 80.228.181.35 (Diskussion) 16:24, 8. Sep. 2013 (CEST))

Dass sollte man aber schnell erledigen sonst ist es fehlerhaft.

Die Angaben stimmen. Schaut hier Dieser Quelle sollten wir vertrauen. --Hunter87 (Diskussion) 12:13, 22. Okt. 2013 (CEST)

Gib lieber nicht so viel darauf, hier haben schon viel zu viele IPs einfach herumamateurisiert. C.Cornehl | D | B 13:23, 22. Okt. 2013 (CEST)

Kindheit und Ausbildung[Quelltext bearbeiten]

Der Name der Mutter von Mesut Özil (Gülizar Özil) fehlt bisher. Quelle: http://www.focus.de/sport/mehrsport/fussball-der-familien-finanzier_aid_414213.html Trotz mehrfachem Bearbeiten wurde der bearbeitete Artikel nicht übernommen.

Zudem ist Vater Mustafa Özil nicht mehr der Berater. http://www.bild.de/sport/fussball/mesut-oezil/trennt-sich-von-berater-vater-mustafa-33034432.bild.html

ICh bitte daher, den Satz mit seinem Vater und dessen Beratertätigkeit zu streichen sowie die Mutter Mustafa Özil hinzuzufügen!

VG--FGress (Diskussion) 20:49, 23. Jan. 2014 (CET)

Wörtchen "einst" ist unnötiger Füllstoff[Quelltext bearbeiten]

Im Text steht derzeit: ...und sein damals zweijähriger Vater siedelten einst aus einer kleinen Stadt.... - Das Wörtchen "einst" kann entfernt werden, da mit dem Alter 2 Jahre das Zeitfenster bereits definiert wird. 2.241.131.253 04:00, 26. Jun. 2014 (CEST)

Relevanz der NPD-Rempelei[Quelltext bearbeiten]

Es wurde hier schon einmal angesprochen. Ich halte die Aussage dieses NPD-Pressesprechers im Abschnitt - Weiteres - für absolut nicht der Rede wert, um hier bestehen bleiben zu können, denn durch das Bestehenbleiben verleiht man dieser Aussage mit Nachdruck eine Relevanz, die sie im öffentlichen politischen Diskurs nicht inne hat. Das ist eine subjektive Meinungsäußerung einer politisch völlig unbedeutenden Randfigur einer völlig bedeutungslosen Kleinpartei. Sich das noch einmal zu vergegenwärtigen, wäre wünschenswert. --79.235.168.126 07:51, 30. Jun. 2014 (CEST)

Ich bin sehr dankbar, daß die unappetlichliche Rempelei des NPD-Funktionärs hier aufgenommen wurde. Diese Bemerkung zeigt, welchen Gegebenheiten Zuwanderer, hier eben ein Prominenter, tagtäglich ausgesetzt sind. Daß es einen Fußballer traf, rückt den Vorfall noch deutlicher in die Mitte der Wahrnehmung und wird als beschämend nicht vergessen. --88.73.156.42 15:20, 12. Nov. 2014 (CET)
Hier geht es aber um die Biographie von Mesut Özil und nicht um die Ausländerfeindlichkeit der deutschen Gesellschaft oder die Intoleranz einiger Stammtischler. Hier sollte nicht der Pressespiegel der Nazi-Kreisverbände sein. --212.65.1.102 07:55, 1. Jun. 2015 (CEST)
...und daher u.a. habe ich das jetzt raus genommen! Ich habe den Artikel gestern zum ersten Mal gelesen und dachte ich sehe nicht recht, was hat denn so ein, eine Beleidigung enthaltender Abschnitt, der ja sogar NPD-Produktplatzierung ist, hier verloren? Geht's noch? Warum wurde das überhaupt gesichtet? Wer weiß, vielleicht hatte der Autor das sogar gut gemeint, das ist ja oft das Gegenteil von gut ;). Im Übrigen klingt NPD-Rempelei irgendwie verharmlosend. --Franc (Diskussion) 14:22, 27. Jun. 2016 (CEST)

Zahlendreher in Einzelnachweis 41[Quelltext bearbeiten]

Die Jahreszahl wurde beim Einzelnachweis 41 verdreht (2103 satt 2013). Da die Seite geschützt ist, möchte ich jemanden, der berechtigt ist, bitten, es innerhalb der nächsten 87 Jahre zu korrigieren, solange der Fehler noch als solcher zu erkennen ist. --79.249.52.231 14:45, 25. Mär. 2015 (CET)

Mandy Capristo[Quelltext bearbeiten]

Özil ist schon seit langem nicht mehr mit Mandy Capristo zusammen. Wieso werden solche kurzlebigen Beziehungen, die nur für die Klatsch-Presse von Interesse sind, hier überhaupt erwähnt. --212.65.1.102 07:53, 1. Jun. 2015 (CEST)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 02:24, 27. Dez. 2015 (CET)

Spielweise[Quelltext bearbeiten]

Über Özil wird mehr diskutiert als über andere Spieler. Kritikpunkt ist oft, dass Özil über weite Strecken des Spiels untertaucht, zudem wird ihm seine mangelnde Körpersprache immer wieder vorgehalten. http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/654995/artikel_mesut-oezil---genie-oder-mitlaeufer.html --Cowboy aus Kiel (Diskussion) 12:13, 2. Jul. 2016 (CEST)

Charitas[Quelltext bearbeiten]

Was ist denn eine charitative Organisation? Kanns leider nicht ändern, da ist wohl was gesperrt...188.105.15.75 01:24, 12. Jul. 2017 (CEST)

Kapitel "Auszeichnungen"[Quelltext bearbeiten]

Welt-Spielmacher: 2. Platz 2013[55] UEFA Best Player in Europe: 10. Platz 2012[56] FIFA Ballon d’Or: 11. Platz 2011, 13. Platz 2010, 14. Platz 2012, 16. Platz 2013 Nationalspieler des Jahres (5): 2011, 2012, 2013, 2015, 2016 Die fettmarkierten Dinge sind eben keine Auszeichnungen. Top-Drei-Platzierungen sind interessant, nicht ein 13. Platz. --88.152.161.113 20:28, 28. Feb. 2018 (CET)

Danke für den Hinweis, habe die entsprechenden Stellen entfernt. --Rmcharb (Diskussion) 20:52, 28. Feb. 2018 (CET)

Özil und Gündogan posieren mit Erdogan[Quelltext bearbeiten]

spiegel.de (und das kurz vor den vorgezogenen Wahlen am 24. Juni 2018 in der Türkei : Parlamentswahl und Präsidentschaftswahl).

Mal gucken wie das öffentliche Echo ist - möglicherweise im Artikel erwähnenswert. --Neun-x (Diskussion) 16:41, 14. Mai 2018 (CEST)

FAZ.net:
sueddeutsche.de: Typisch deutsche Fußballprofis (Kommentar)
zeit.de: Nicht besonders schlau
spiegel.de:
--Neun-x (Diskussion) 20:41, 14. Mai 2018 (CEST)
Darüber wird in einem halben Jahr wahrscheinlich „niemand“ mehr reden, aber neutral formuliert kann es trotzdem rein, mit Hinweis auf Menschenrechtslage in der Türkei, so wie in einigen der verlinkten Artikel behandelt. Abrufstatistik für die Seite wäre in den nächsten Tag interessant. Bin gespannt, ob das wirklich ein großer Aufreger ist.--Bluemel1 (Diskussion) 22:41, 14. Mai 2018 (CEST)
Die Abrufstatistik ist zwar nicht das Maß aller Dinge der Enzyklopädie, aber rund 10.600 Seitenaufrufe am gestrigen 14. Mai sprechen eine deutliche Sprache, auch im Vergleich zum zuletzt üblichen Tages-Durchschnitt von rund 750 Aufrufen pro Tag: Der Leser will sich »darüber« informieren ... --Jocian 16:30, 15. Mai 2018 (CEST)
Das sehe ich genauso, deswegen „interessant“ (nicht im Sinne von „relevant“). Tagesaktuell kann Wikipedia nicht überall sein, um so besser, dass es in diesem Fall geklappt hat. Irgendwie süß, dass Leute auf den Özil-Wikipedia-Eintrag klicken, wenn Özil durch die Medien geht, als wäre WP ein Newsticker.--Bluemel1 (Diskussion) 19:19, 15. Mai 2018 (CEST)

Die Überschrift "Erdoğan-Wahlhilfe" muss hier rausfliegen. Sowohl Gündogan als auch Özil haben deutlich gemacht, dass Ihr posieren mit Erdogan keine Wahlhilfe ist und kein politischen Hintergedanken hatte. Das trotzdem so zu bezeichnen ist reine Propaganda.--EbenezerScrooge (Diskussion) 17:58, 15. Mai 2018 (CEST)

Das ist keine Propaganda (wobei ich ebenfalls auf den Begriff Wahlkamphilfe verzichten könnte), denn eine Aussage ist eine Aussage und kein Beweis.--Bluemel1 (Diskussion) 19:22, 15. Mai 2018 (CEST)
Entscheidend ist nicht, wie sich Özil verteidigt (klar sagt er, dass es keine Wahlkampfhilfe war), sondern wie die Handlung nach objektiven Kriterien beurteilt werden muss - kurz vor der Wahl sind Fotos mit und positive Kommentare von Fussballspielern natürlich wahlbeeinflussend, das ist jedem, auch den Fussballern bewusst und daher war der Event klare (und beiderseits gewollte) Wahlkampfhilfe. Wird ja auch von Medien und Politikern so bezeichnet. --FKSM (Diskussion) 11:57, 16. Mai 2018 (CEST)

Mal sehen, was nach dem WM-Titel davon übrig bleibt. Stutzen wir es dann halt zusammen. Leute, wir sind kein Newsticker und mit einigem Abstand wird das eine Randnotiz bleiben. Soll ich jetzt jedes Zusammentreffen von DDR-Sportlern mit Ulbricht oder Honecker vermerken? Bitte auf dem Teppich bleiben.--scif (Diskussion) 12:00, 16. Mai 2018 (CEST)

Wenn das für ein anderes Land - z.B. Frankreich - startende DDRler waren, die sich in einem Drittland mit Ulbricht oder Honecker getroffen haben, um Wahlkampfhilfe zu geben, wäre das erwähnenswert. Gab es solche Fälle wirklich? --Sportlotto (Diskussion) 15:09, 16. Mai 2018 (CEST)
Sorry, aber angesichts deiner völligen Unkenntnis vom DDR-Sport verkneife ich mir jeden weiteren Kommentar.--scif (Diskussion) 19:36, 16. Mai 2018 (CEST)
Wenn es dem DFB politisch nicht weh tut, an Weltmeisterschaften in Staaten teilzunehmen, deren Regentschaft einer Diktatur bei Weitem näher ist, als einer Demokratie in der Art, wie wir sie z. B. hier in Deutschland kennen, dann kann es sich bei der hier diskutierten politischen Instinktlosigkeit von Özil und Gündogan vergleichsweise lediglich um „minderschwere Fälle“ handeln, die ohnehin nach kurzem heftigem Aufwallen bald wieder vergessen sind. Denn wenn es darum geht, mit Fußball Geld zu verdienen, müssen Menschenrechte und moralische Bedenken zumindest für die Zeit der jeweiligen Meisterschaft zurückstehen. Das war schon immer die Logik des Sports, erst recht bei Olympischen Spielen. -- 217.151.147.210 09:50, 18. Mai 2018 (CEST)
Sorry, aber wenn du nicht in der Lage bist eine einfache Rückfrage zu beantworten, dann liegt die Unkenntnis offensichtlich bei dir. --Sportlotto (Diskussion) 16:56, 18. Mai 2018 (CEST)
Nenne mir mal einen sogenannten DDR-ler, der für ein anderes Land startete, außer denen, die in die Bundesrepublik geflüchtet waren. Die Thematik von in Deutschland geborenen Sportlern mit Migrationshintergrund mit tw. zwei Staatsbürgerschaften kann man nicht mit dem DDR-Sportsystem gleichsetzen. Und der Fakt zeigt mir, das du vom DDR-Sport keine Ahnung hast.--scif (Diskussion) 07:28, 22. Mai 2018 (CEST)

Wurde 2008 in Peking und 2014 in Sotschi auch so ein Aufriß gemacht? Der Sport wird immer versuchen, sich nicht politisch instrumentalisieren zu lassen. Das gelingt mal mehr, mal weniger. Die berühmten Sätze von Herberger brauch ich ja wohl nicht noch zu bringen. Alles schon mal dagewesen und der ganzen Aufregung nicht wert.--scif (Diskussion) 10:24, 18. Mai 2018 (CEST)

Kategorie:Türke[Quelltext bearbeiten]

Die Kategorie gehört auch in den Artikel, da es für die Kategorisierung unerheblich ist, ob die Staatsangehörigkeit zur Zeit besteht oder zeitweise in der Vergangenheit bestand. 129.13.72.197 10:14, 15. Mai 2018 (CEST)

@Jocian: In Welt.de stand in der Fassung von 10:07 Uhr noch, sowohl Özil als auch Gündoğan hätten beide sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsbürgerschaft. So steht es in der Fassung von 11:21 Uhr nicht mehr. Die Änderung bezieht sich wohl auf das Magazin Rund, das vorher nicht genannt wurde. Gruß --Parvolus Icono Normativa.png 17:26, 15. Mai 2018 (CEST)