Diskussion:Pädophilie-Debatte (Bündnis 90/Die Grünen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fairytale Trash No.svg Die Löschung der Seite „Pädophilie-Debatte (Bündnis 90/Die Grünen)“ wurde ab dem 1. August 2013 diskutiert und abgelehnt. Für einen erneuten Löschantrag müssen gemäß den Löschregeln neue Argumente vorgebracht werden.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Pädophilie-Debatte (Bündnis 90/Die Grünen)“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, wenn sie mit {{Erledigt|1=~~~~}} markiert sind.
Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?
Eine mögliche Redundanz der Artikel Pädophilie-Debatte (Bündnis 90/Die Grünen) und Pädophilie-Debatte (1970er und 1980er Jahre) wurde von März 2014 bis September 2016 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Neutralitätsbaustein[Quelltext bearbeiten]

Erinnert sich noch jemand wann er warum gesetzt wurde? Per Volltextsuche die Diskussionsarchive durchgehen liefert zu „Neutralität“ reichlich Treffer aber keine Antwort auf die Frage. --V ¿ 15:36, 2. Nov. 2015 (CET)

Alte Diskussion: Neutralität des Abschnitts "Bewertungen in der Presse"

Ich halte den Abschnitt "Bewertungen in der Presse" für extrem einseitig, die mittlerweile zahlreichen Pressestimmen, die die den Grünen eine gute Aufarbeitung bescheinigen und das ganze als Wahlk(r)ampfgetöse bezeichnen fehlen komplett. --DF5GO • ☎ • 17:19, 17. Sep. 2013 (CEST)

Der an anderer Stelle verlinkte Spiegel-Artikel sagt doch alles: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-paedophilie-debatte-franz-walter-stellt-abschlussbericht-vor-a-1002381.html Beispielsweise im Schlußwort: "Bei der Vorstellung der Studie macht Walter deutlich, dass die Debatte noch nicht beendet sei: "Nichts ist vollständig, nichts ist abgeschlossen. Es kann durchaus sein, dass übermorgen oder nächstes Jahr noch was kommt". Der Beauftragte für die Aufarbeitung ist gut und seriös, die Partei selbst leider noch nicht. Die Partei müßte sich vor allem eine entscheidende Frage stellen: Warum war für die Parteispitze die Legalisierung pädophilen Mißbrauchs über jahrzehnte ein "progressives Anliegen"? Was ist an Mißbrauch "progressiv" und wie müssen grüne Führungspersönlichkeiten gestrickt gewesen sein, wenn sie den Mißbrauch von Kindern als "progressiv" angesehen haben? Zu diesen zentralen Fragen kam bisher aus der Partei leider gar nichts. --89.15.30.37 13:18, 6. Dez. 2014 (CET)

Pädophilie kann Ausdruck einer bereits sehr früh erworbenen Störung der Sexualpräferenz sein und sexuelle Befriedigung ist dann nur mit Kindern möglich (Kernpädophile). Andere Männer (nur wenige Frauen) zielen auf einen Machtaspekt ab und wollen ein machtloses Kind demütigen oder beherrschen. Bei wiederum anderen ist das Kind Partnerersatz, weil eine echte Beziehung mit einem erwachsenem Menschen nicht möglich ist. Verbrämt wird das Ganze dann durch eine Ideologie, die von dem eigentlichen Wunsch des Erwachsenen ablenkt. Der Sex mit Kindern wird dann als Gegenbegriff zur bürgerlichen Sexualitätsnorm gesehen und als Königsweg zur Überwindung einer repressiven Gesellschaft dargestellt (ich denke, das ist hier mit dem Wort "progressiv" gemeint). Wiederum andere wollen intensiv die "Sexualität des Kindes" befreien (was natürlich Unsinn ist, denn jedem Erwachsenen treibt es das Mittagsessen wieder hoch, wenn er sich vorstellt, dass die Englischlehrerin ihn damals zu sich ins Bett geholt hätte, um mit einem zu schlafen - kein Kind mag das - kein Kind hat gerne Sex mit einem Erwachsenen, es sei denn, es wird verwirrt und manipuliert).Ich hoffe geholfen zu haben. Gruß --46.115.1.175 22:44, 3. Jan. 2015 (CET)

Ich finde keinen neutralen Bericht in irgend einer Form der den Grünen eine gute Aufarbeitung bescheinigt, selbst der von den Grünen! in Auftrag gegebene Abschlussbericht kommt zu einem eher negativen Ergebnis [1] (etwas weiter unten auf der Seite als Kurzfassung.) Ich werde den Baustein in sieben Tagen entfernen ausser es hat noch jemand anders lautende Informationen. mfg --CWReaper (Diskussion) 15:57, 22. Jan. 2019 (CET)

Das kann ich jetzt nicht beurteilen, was aber auffällt: Es gibt inzwischen einiges an wissenschaftlicher Literatur, wenn man sich die Einzelnachweise ansieht, ist aber nichts davon in den Artikel eingegangen, sondern er basiert vollständig auf sechs Jahre alten journalistischen Onlineartikeln aus dem Wahljahr 2013. Der Abschlußbericht wurde offenbar ignoriert; ja, nicht einmal der sehr schnell veröffentlichte (2013) und als Online-Ressource verfügbare Zwischenbericht wurde rezipiert. Ob der Neutralistätsbaustein gerechtfertigt ist, kann ich nicht sagen, aber jedenfalls kann man einen Qualitätsbaustein reinsetzen. --Nicolai P. (Disk.) 17:42, 22. Jan. 2019 (CET)

Ja würde dann einen Baustein für Aktualität setzen und den Neutralitätsbaustein rausnehmen. --CWReaper (Diskussion) 10:13, 23. Jan. 2019 (CET)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 02:35, 11. Feb. 2016 (CET)