Diskussion:Schach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 16. Januar 2005 und am 7. Mai 2009 der Artikel des Tages.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Schach zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte montags automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 50 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Die eingefügte Literatur beteht tatsächlich aus ausgezeichneten Büchern die weiterempfohlen werden kann. Die meisten passen allerdings bei anderen Artikeln besser, denn zu Eröffnung, Taktik, Endspiel etc. haben wir eigene Artikel. Ich würde hier(!) daher auf diese Liste lieber verzichten. --DWI (Diskussion) 21:17, 28. Jun. 2016 (CEST)

Dem stimme ich zu. WP:LIT meint nicht in erster Linie "empfehlenswerte Bücher", sondern Sekundärliteratur zum Thema und zwar in einem vernünftigen Ausmaß. Sammlungen von Endspielen und dergleichen mögen Fachbücher sein, aus meiner Sicht sind Titel wie "Lehr-, Übungs- und Testbuch der Schachkombinationen" keine Sekundärliteratur, sondern eher als Ratgeber, Spielanleitungen usw. zu sehen. Der gesamte Abschnitt "Literatur" ist nicht wirklich gut, ich sehe aber keinen Grund, diesen Zustand weiter "auszubauen". --GiordanoBruno (Diskussion) 22:54, 28. Jun. 2016 (CEST)
Kann es sein, dass da jemand den Unterschied zwischen Primär- und Sekundärliteratur nicht ganz verstanden hat? Primärliteratur ist nicht die prima, die ganz gute und empfehlenswerte Literatur, und Sekundär... dann der große Rest. Ob das Ratgeber sind oder nicht, spielt keine Rolle. Bei Emanuel Lasker ist es z. B. so, dass seine eigenen Bücher (siehe Werke) Primärliteratur sind, die über ihn, die Biografien und so weiter, die sind Sekundärliteratur. Ein User schrieb da, "Zuerst wird diskutiert, dann ggf. editiert" - wenn er das mal selbst beherzigen würde!!! Er löscht zu gern ohne Debatte, höchstens mit generellen Floskeln à la "Keine Bereicherung", "wohl kaum", ... Widerspruch wird da nicht geduldet. (nicht signierter Beitrag von 2003:C2:EBC2:2576:D8C7:1E:13A8:A543 (Diskussion | Beiträge) 10:36, 29. Jun. 2016 (CEST))
1. Was sind denn die Bücher von Pfleger et al., Euwe, Tarrasch & Co? Nach GiordanoBrunos Definition "Spielanleitungen". (Ebenso wie die von mir eingepflegte Literatur.) Schach ist nun mal ein Spiel, wenn auch ein anspruchsvolles. Würde man das alles entfernen, blieben da noch exakt 2 Literaturangaben. 2. Ich habe ja auch nicht die Änderungen vorgenommen, weil ich will, dass das bis aufs letzte Jota so stehen bleibt und da nichts geändert wird. Das war eher als Grundlage zur Weiterarbeit gedacht, so wie Wikipedia nun mal gemeint ist. Man kann da im Einzelfall ja gerne diskutieren, ob ein Titel nicht vielleicht doch zu weitgehend ist. Aber ich finde es ehrlich gesagt respektlos, die Arbeit von anderen einfach so pauschal rückgängig zu machen. Man hätte mindestens das zusätzliche Lexikon erhalten können (oder wenn da keine Lexika rein sollen, halt alle löschen) und auch die sachlich richtigen Änderungen von Viertel- zu Halbgeviertstrichen (in bereits vorhandener Literatur) wurden mit rückgängig gemacht statt sie zu erhalten. Das war der Grund, weshalb ich dann auch einfach wieder einen Revert gemacht habe, denn wenn jemand nicht mal die unbestritten sinnvollen Änderungen erhält, sondern einfach pauschal alles rückgängig macht, ist das für mich Vandalismus. Wir können gerne diskutieren, was in die Literaturliste soll und was nicht. Und da kann man gerne alles, was diesen Kriterien nicht entspricht, rausschmeißen. Wenn da keine "Spielanleitungen" und Lexika (da wurde die Ergänzung ja auch gelöscht) rein sollen, bleiben halt nur noch 2 Bücher übrig. Aber sinnvolle Änderungen wie die Viertel- zu Halbgeviertstrichen sollten so oder so erhalten bleiben. --GB1974 (Diskussion) 11:27, 29. Jun. 2016 (CEST)
Die Frage, wie viel und welche Literatur in diesem Artikel angegeben werden sollte, beschäftigt uns schon seit Jahren immer mal wieder. Eine Lösung, die wirklich jeder gut findet, wird es angesichts der Fülle guter und nützlicher Bücher wohl kaum geben. Es wäre mE sinnvoll, Titel zunächst hier oder auf der Diskussionsseite des Portal:Schach vorzuschlagen und dann diejenigen einzubauen, die auf breite Zustimmung stossen. Grüße, Stefan64 (Diskussion) 11:51, 29. Jun. 2016 (CEST).
Ich hatte das aus dem Grund direkt in den Artikel geschrieben, da bei vielen Artikeln die Diskussion kaum beachtet wird. Wenn man ex ante in der Diskussion fragt, was andere von dieser oder jener Änderung halten, wartet man häufig Monate später immer noch auf eine Antwort. Deswegen hatte ich das direkt im Artikel editiert und hätte es auch vollkommen okay gefunden, wenn dann jemand mit nachvollziehbarer Begründung daran Änderungen vornimmt (z.B. auch Titel ganz löscht). Aber einfach einen Komplett-Revert vorzunehmen, der auch unstrittige typo-Änderungen umfasst und der auch nicht begründet werden kann (denn nach dieser Begründung würden wie gesagt nur noch 2 Titel in der Liste stehen bleiben dürfen), finde ich vom Stil her zumindest diskussionswürdig. Wir schon an anderer Stelle geschrieben: es sind nicht begründete Einzelreverts, die Autoren aus Wikipedia vertreiben, sondern es sind solche (erstens unbegründeten und zweitens zu weit reichenden) Komplett-Reverts, die Autoren vertreiben. Aber je weniger Autoren, desto schlechter wird die Wikipedia.--GB1974 (Diskussion) 00:22, 3. Jul. 2016 (CEST)
Vor allem wäre - angesichts der Fülle an Schachliteratur - eine Beschränkung auf ein vernünftiges Maß sinnvoll. Kein Artikel braucht derartig viele Einträge. @GB1974: "Wie die Wikipedia gemeint ist" zu beurteilen, möchtest du bitte Usern mit etwas mehr Erfahrung überlassen. Danke für dein Verständnis. --GiordanoBruno (Diskussion) 18:48, 29. Jun. 2016 (CEST)
Ich habe nicht gesagt, "wie die Wikipedia gemeint ist", sondern nur darauf hingewiesen, dass (1.) nach Deiner Begründung, warum die ergänzten Bücher nicht hier rein gehören, auch die meisten anderen Bücher entfernt werden müssten und nur noch 2 Titel übrig bleiben. Wenn dann muss es ja einheitliche Kriterien geben. Und ich habe darauf hingewiesen, dass (2.) von Dir auch sinnvolle Änderungen wie die Änderung der (falschen) Viertelgeviertstriche zu den richtigen (Halbgeviertstrichen) rückgängig gemacht wurden und nicht korrigiert wurden. Das ist aktuell immer noch falsch. Wenn man schon einen Komplett-Revert macht, sollte man auch gucken, ob da nicht sinnvolle Sachen dabei waren, die man erhalten sollte. Und im übrigen: woher willst Du meine Erfahrung mit Wikipedia beurteilen können? Ich habe jahrelang als IP editiert und mache das immer noch gelegentlich, wenn ich unterwegs bin und mich auf fremden Rechnern nicht einloggen will. Wenn hier einfach Komplett-Reverts nach Gutdünken durchgeführt werden (da es ja keine festen Kriterien zu geben scheint, sonst dürften hier nur noch 2 Titel in der Liste stehen) und sogar sinnvolle Änderungen (typo) mit rückgängig gemacht werden, dürfen wir uns nicht wundern, wenn immer mehr Neulinge hier vertrieben werden und selbst unter langjährigen Autoren immer mehr Leute sich zurückziehen. Das soll nicht heißen, dass jede Änderung akzeptiert werden soll. Aber es geht halt auch anders (s.o.). --GB1974 (Diskussion) 00:22, 3. Jul. 2016 (CEST)
Wenn nur 2 Werke nach WP:LIT passen, dann hat die Literaturliste eben nur 2 Einträge. Es nervt, wenn fehlerhafte Edits ständig mit "hab den Fehler schon im Artikel gefunden, deshalb kann ich ihn auch machen" begründet werden. Es hindert dich übrigens niemand daran, deine "sinnvollen Änderungen" wieder einzupflegen. --GiordanoBruno (Diskussion) 21:56, 4. Jul. 2016 (CEST)
Wir haben kein Platzproblem. Mir würden auf Anhieb ein paar Dutzend Titel einfallen, die man sinnvollerweise nennen könnte. Wir müssen hier ein vernünftiges Maß finden. Wie das aussieht, darüber kann und sollte man reden, ganz in Ruhe. Mehr als zwei Titel werden es aber auf jeden Fall ;-) Grüße, Stefan64 (Diskussion) 23:11, 4. Jul. 2016 (CEST)
Es geht nicht um den Platz, es geht darum, was Sinn macht. --GiordanoBruno (Diskussion) 23:21, 4. Jul. 2016 (CEST)
Ganz einfach: In einer Enzyklopädie ist Information notwendigerweise sehr stark komprimiert. Für den Leser stellt sich also die Frage: Wo kann ich das vertiefen? Und da sollte man ihm durchaus ein paar geeignete Titel an die Hand geben. Grüße, Stefan64 (Diskussion) 00:04, 5. Jul. 2016 (CEST)

Rochade - Platz und Formulierung im Artikel[Quelltext bearbeiten]

@Toni am See: Hallo Toni, es stimmt zwar, dass unter „Spielregeln“ → „Zugregeln“ → „König“ ein mit „*“ markierter Absatz etwas zur Rochade erklärt, aber in seinen Formulierungen doch etwas unpräzise und schwammig ist. Hinzu kommt, dass ja an der Rochade zwei Figuren beteiligt sind, so dass der Platz beim König nur halb richtig ist. Ich schlage daher vor den von Wilske und mir erstellten Absatz [1] über „König“ zu setzen, den alten Absatz Rochade dafür zu streichen und bei „König“ und „Turm“ jeweils ein Hinweis auf den Artikel „Rochade“ zu platzieren. Was hälst Du davon? --Dontworry (Diskussion) 13:57, 7. Okt. 2016 (CEST)

Hallo Dontworry, bei den Spielregeln ist ja die Rochade kurz erklärt, und falls das etwas schwammig sein sollte - es wird dort ja auch auf den Artikel Rochade verwiesen. Die Rochade gilt als Königszug. Also bezüglich Rochade sehe ich im Moment keinen Änderungsbedarf im vorliegenden Artikel. Viele Grüsse --Toni am See (Diskussion) 16:12, 7. Okt. 2016 (CEST)
Königszug, ja weil zuerst der König gezogen werden muss, aber nur wenn der beteiligte Turm a) noch nicht gezogen hat/wurde und b) nicht - durch andere Figuren - behindert wird. Außerdem der einzige Zug bei dem der Turm springt. --Dontworry (Diskussion) 16:36, 7. Okt. 2016 (CEST)

Bauern Tausch[Quelltext bearbeiten]

Hallo liebe Schachler(er) Meine Frage, dessen Antwort ich auch im Archiv nicht finden kann: Ich spiele nur Komputerschach. Der Komputer erlaubt mir bei einem Bauern auf die gegnerische Grundlinie gebracht, den Tausch zur Dame >>> auch wenn ich noch eine Dame habe. Bei dem nächsten Bauern - gleiches Verfahren = Dame. Theoretisch könnte ich also 5 oder 6 Damen haben. Ich kenne es so: Ist noch die Dame im Spiel, tauscht man zunächst einen Turm für den Bauern. Sind noch beide Türme im Spiel, halt einen Läufer oder ein Springer. Grundregel wie ich sie kenne: Es gibt nur eine Dame im Spiel. Nur zwei Türme. usw. Was sagen da die WIRKLICHEN Regeln?.1622AK (Diskussion) 21:27, 15. Nov. 2016 (CET)

Details stehen unter Umwandlung (Schach). Du hast dabei freie Wahl, sofern du in eine eigene Figur umwandelst. Und du "musst" umwandeln, wenn du vorrückst, du darfst den Bauern nicht einfach stehen lassen. Prinzipiell kannst du so auf 9 Damen kommen: Eine vom Anfang und 8 durch umwandlung. Die meisten Figurensets haben aber nur je eine Dame pro Farbe, dann kann man schlecht eine weitere herzaubern und nimmt dann Teilweise einen Turm der umgedreht wird und für eine Dame steht. Es gibt aber auch Figurensets mit jeweils zwei Damen. Mehr braucht man wohl nicht. --DWI (Diskussion) 21:40, 15. Nov. 2016 (CET)
Du kannst in eine Dame umwandeln, auch wenn Du noche eine Dame auf dem Brett hast. Theoretisch kannst Du also mit 9 Damen spielen. Das ist regelkonform. - Die (falsche) Annahme, dass man nur in eine Figur umwandeln kann, die vorher geschlagen wurde, ist immer wieder mal anzutreffen. --tsor (Diskussion) 21:42, 15. Nov. 2016 (CET)
@DWI: Im ernsthaften Schach ist ein auf den Kopf gestellter Turm keine Dame, auch wenn das in der Praxis oft gemacht wird. Laut Regel muss man sich eben ein weitere Dame besorgen. --tsor (Diskussion) 21:45, 15. Nov. 2016 (CET)
Das hat Wir-Ing nicht bestritten. Es ist trotzdem unpraktisch, 9 Figurensätze in 2 Farben für den Fall der Fälle zu Hause zu horten :-) --GiordanoBruno (Diskussion) 21:57, 15. Nov. 2016 (CET)
So sind aber nunmal die Regeln (wobei ich im Zweifelsfall nicht auf deren Einhaltung bestehe, z. B. im Blitz erkenne ich einen umgedrehten Turm durchaus als Dame an :-) Aber streng genommen....) Grüße Minos (Diskussion) 02:31, 16. Nov. 2016 (CET)

Vielen Dank wehrte `Schacherer´! Nachdem die Sache nun klargelegt ist, sollte jemand mal diese Sache in die Rubrik "Regeln" einfügen. Ich bin von Wikipedia bzw. deren (früherer) Admins und `Padmins´so enttäuscht, das ich keinen Beitrag mehr einbringe. Also wer will? 1622AK (Diskussion) (02:40, 16. Nov. 2016 (CET), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Seit einiger Zeit steht auf der Vorderseite Die Umwandlung ist nicht davon abhängig, ob die ausgewählte Figur im Laufe des Spiels geschlagen wurde. Ich hab den weiterführenden Artikel Umwandlung (Schach) mal deutlicher verlinkt. Die Sache mit dem Turm wird auch vollkommen korrekt dargestellt: Die gelegentlich geübte Praxis, eine umgewandelte Dame durch einen umgedrehten Turm darzustellen, ist in Turnieren regelwidrig; man muss sich, gegebenenfalls aus einem anderen Spielset, eine zusätzliche Dame besorgen. Unter Umwandlung stehen weitere Details: In der Praxis ergibt sich manchmal das Problem, dass die gewünschte Figur (etwa eine zweite Dame) nicht greifbar ist. In diesem Fall schreiben die Regeln vor, dass der Schiedsrichter oder Wettkampfleiter die Partie unterbricht, indem er die Schachuhr anhält. Ist der Schiedsrichter nicht in der Nähe, so darf der Spieler selbst die Schachuhr anhalten, um den Schiedsrichter zu Hilfe zu rufen (FIDE-Regel 6.12). Ich persönlich hatte sogar mal den Fall dass ich einen dritten Springer wollte. --DWI (Diskussion) 15:10, 17. Nov. 2016 (CET)