Diskussion:Simplontunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Länge[Quelltext bearbeiten]

"Der Simplontunnel ist ein 18.823 bzw. 19.803 Meter langer, zweiröhriger Doppelspur-Eisenbahntunnel"

Fehlt da nicht ein Kilometer? --° 16:56, 1. Jun 2006 (CEST)

Da hast du wohl recht. Habs gerade geändert. Hatte mich bei einer Änderung vertippt. :-[ --M9IN0G 17:24, 1. Jun 2006 (CEST)

Zum Thema elektrischem Betrieb mit Drehstrom[Quelltext bearbeiten]

Es ist die Rede von "Drehstrom von 3000 Volt und 15 Hertz". Die Übertragung von Drehstrom benötigt 4 Kontakte, die im Eisenbahnbetrieb mit Oberleitung (1. Kontakt) und Schiene (2. Kontakt) nicht ohne Weiteres möglich sind. Das sollte nachgeprüft werden - wenn es stimmen sollte, würde mich brennend interessieren, wie --dops 23:29 1. Jun 2006 (CEST)

Die Talstation auf der Kleinen Scheidegg
Was heisst hier wie? Die Jungfraubahn fährt heute noch mit Drehstrom, dafür reichen drei Kontakte, d.h. es wird eine Doppelfahrleitung mit zwei nebeneinanderliegenden Stromabnehmern verwendet (im verlinkten Bild zu sehen). --85.2.50.183 00:48, 28. Jul 2006 (CEST)
Gemäss einem Sonderdruck der Eisenbahnrevue ist tatsächlich mit Drehstrom gefahren worden. 2 Oberleitungen + Schiene als 3. Leitung, das reicht vollkommen aus.ZorkNika 23:39, 12. Aug 2006 (CEST)
Plus anderere Schiene als Masse, wenn ich mich richtig erinnere braucht man die auch bei Drehstrom.

Das ist nicht ganz richtig. Die Schienen sind immer elektrisch miteinander vermacht und führen das Erdpotential. Alles Andere wäre viel zu gefährlich. Der sog. Sternpunkt ist dann natürlich nicht geerdet, der Motor läuft aber genausogut. Bei allen anderen Drehstromsystemen ist der Sternpunkt in der Regel geerdet, darauf muß eine Drehstrombahn aber verzichten. Dreiphasenwechselstrom-- Elbwolpertinger 18:43, 5. Apr. 2010 (CEST)

Heutige Fahrleitung[Quelltext bearbeiten]

Der Text spricht von einer Sonderanfertigung der Fahrleitung. Besteht ein Zusammenhang mit den Stromschienenversuchen, die im folgenden Absatz beschrieben sind? Wenn nicht, sollten die Fahrversuche ihre enzyklopädische Bedeutung weiter im Artikel Stromschiene beweisen. --KaPe, Schwarzwald 10:10, 24. Dez. 2007 (CET) --- Möglicherwei se hat jemand Zugang zu den hier genannten Informationsquellen. --KaPe, Schwarzwald 12:09, 24. Dez. 2007 (CET)

Zum Abschnitt "Trivia"[Quelltext bearbeiten]

Kann es sein, dass die italienische Briefmarke noch einen vierten Fehler enthält? So wie ich das sehe, ist da eine Postkutsche der Gotthardpost (http://www.kunsthaus.ch/ausstellungen/2002/rudolf_koller/schaffen/themen_motive/gotthardpost.html) abgebildet; die hat ja am Simplon eigentlich auch nichts zu suchen. Wie seht ihr das? (nicht signierter Beitrag von Dast0103 (Diskussion | Beiträge) 00:51, 6. Mai 2007)

Auf der italienischen Briefmarke ist wohl doch ein Fehler weniger: Wenn die Breifmarke ja seitenverkehrt ist, fährt der Zug wieder auf der korrekten Seite, nämlich links. -- 213.3.103.251 11:13, 27. Jun. 2009 (CEST)

Grenze auf der Mitte?[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Planung" ist davon die Rede, man hätte aus militärstrategischen Gründen den Tunnel so geplant, dass die Grenze genau in die Mitte des Tunnels zu liegen kommt. Abgesehen davon, dass nicht verständlich ist, was die Militärstrategie für Vorteile daraus ziehen kann, dass die Grenze in der Mitte liegt, liegt jedenfalls der realisierte Tunnel überwiegend auf italienischem Gebiet, was man jeder handelsüblichen Landkarte auf den ersten Blick entnehmen kann. Matthias217.233.37.111 11:01, 4. Nov. 2009 (CET)

Bin mir auch nicht so sicher, wieviel Informationsgehalt in der Aussage in der Einleitung liegt, dass der Tunnel das "Simplongebiet" unterquert. Abgesehen davon, dass natürlich schon der Name Simplontunnel nahelegt, dass hier ein Tunnel im Bereich des Simplonpasses besteht, und abgesehen davon, dass "Simplongebiet" m.W. nicht definiert ist, unterquert der Tunnel eigentlich die Auronascharte oder Furggubäumlücke. Diese stellen die weitaus kürzere Verbindung zwischen Brig und Varzo dar, wenngleich obenrum wesentlich mühevoller zu begehen als der Umweg über Simplonpass und Simplon Dorf. Matthias217.233.37.111 11:11, 4. Nov. 2009 (CET)

Zugunglück am 23.07.1976?[Quelltext bearbeiten]

am 23.07.1976 soll es im Simplontunnel zu einem Zugunglück gekommen sein. Ich habe bisher bei Wikipedia aber keinen Beitrag dazu gefunden. Vielleicht findet sich ein Fachmann, der dazu etwas beitragen kann. -- Himmelbalus 01:22, 14. Apr. 2011 (CEST)

Doppelspur = zweigleisig[Quelltext bearbeiten]

Doppelspur (vermutlich in der Schweiz üblich) soll hier wohl das Vorhandensein von zwei Gleisen (in Summe in den 2 Röhren) und nicht zwei Spurweiten. Vielleicht redundant "zweigleisig" erwähnen. --Helium4 12:44, 14. Apr. 2011 (CEST)

Betrieb einer Strecke in Italien durch die SBB[Quelltext bearbeiten]

Die Besonderheit, dass der Betrieb samt einer Strecke mit mehreren Bahnhalten in Italien durch die Schweizer SBB erfolgt, sollte mit Angabe der Streckenlänge und Stationen hervorgehoben werden. Eventuell auch ein Vergleich der Bahntarife. (Um 1985 war Brig-Domodossola (30 km?) teurer als die 120 (?) km weiter von D. nach Mailand. (Vielleicht allerdings mit auch, weil ich das Ticket für die SBB im Zug kaufte, hatte ich doch - bestohlen - keinen Reisepass und wollte erst mal noch ein Versteck im Zug erkunden, als der Zug mit mir in Brig schon losrollte. - Ich fand ein Versteck ... in der leeren Zelle für Häftlinge und Wertpost ... und erreichte ohne Passkontrolle das Reiseziel, die Fahrradmesse in Mailand.)

Belüftung der Tunnel[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel heißt es: "Durch im Parallelstollen verlegte Luftzuführungsrohre gelangte Pressluft, frische Luft, in den Hauptstollen zu den Bauarbeitern." Im Bergbau nennt man die nicht technologisch benötigte Luft "Wetter". Pressluft ist im Allgemeinen technologisch benötigte hoch komprimierte Luft, die wahrscheinlich in diesem Zusammnehang nicht zum Einsatz kam. Deshalb mein Vorschlag: "Durch im Parallelstollen verlegte Luftzuführungsrohre gelangten frische "Wetter" (Frischluft) in den Hauptstollen zu den Bauarbeitern." --Murfatlar123 09:52, 19. Mai 2011 (CEST)

letzter offizieller Staatsbesuch der Schweiz im Ausland[Quelltext bearbeiten]

"Diese Feier war der letzte offizielle Staatsbesuch der Schweiz im Ausland." Was heißt das? der Link dazu ist tot. lg Eisebär --Eisebär (Diskussion) 10:14, 24. Feb. 2015 (CET)

Zweipolige Fahrleitung[Quelltext bearbeiten]

Bei der Abbildung: Zweipolige Fahrleitung im Simplontunnel sollte man vielleicht entsprechend darauf hinweisen, dass es ein historisches Foto sei aus der Zeit des Dreiphasen-Drehstroms ist. 2 Phasen oben und die Null-Leitung in den Gleisen. Wie es genau funktioniert, damit die Schienen auch sicher betreten werden können, das steht dann vielleicht verlinkt in einem anderen WP-Artikel. -- Ilja (Diskussion) 15:56, 12. Jul. 2015 (CEST)

Observatorium[Quelltext bearbeiten]

In NZZ-Folio Nr. 288 vom Juli 2015 steht im Rätsel, dass ein Observatorium für den Bau gebaut wurde, für die Kontrolle. Welches? -- Ilja (Diskussion) 16:02, 12. Jul. 2015 (CEST)

Wurde impliziert dass diese Observatorien noch stehn? Hier http://www.alpentunnel.de/10_Epochial/40_Simplon/20_Vermessung/frame_epochial_Simplon.htm werden sie mit Bild erwähnt. (nicht signierter Beitrag von 47.67.197.109 (Diskussion) 23:43, 5. Aug. 2015 (CEST))

Kehrtunnel[Quelltext bearbeiten]

Unter 'Siehe auch' steht: 'Auf der südlichen Zufahrtsstrecke zum Simplontunnel befindet sich ein Kehrtunnel (Spirale).'

Ich stelle mir einen kehrtunnel vor als solchen, wo auf engem radius höhe gewonnen/abgebaut und entsprechend langsam gefahren wird. Auf dem video https://www.youtube.com/watch?v=N-iAKtNK5HA sieht man aber, dass der zug die strecke flott durchfährt.

Wie passt das zusammen?