Diskussion:Tabakrauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Tabakrauch“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mal die Weblinks entfernt die auch bei Passivrauchen stehen -- Max Plenert 00:39, 29. Mär 2006 (CEST)

In Deutschland werden 12% aller Todesfälle und 40 % aller Krebserkrankungen auf das bzw. Spätfolgen des Rauchens zurückgeführt (1995).

Wie wäre es den mal mit Quellenangaben?

Danke für den Hinweis; Quellenangabe letzten Monat ergänzt

Benutzer:Wächter 21.2.2006


Teer?[Quelltext bearbeiten]

Da ist doch auch Teerdrinn, kann mir einer sagen wie viel mg oder g pro Zigarette?

MfG

Hallo Du unbekannter Nutzer, Du siehst den Teergehalt auf der Zigarettenpackung - das variiert von Marke zu Marke! (Straßenbelag: 100% Teer)

Wächter 12:35, 24. Mär 2006 (CET)

Hallo Wächter, Teer ist seit 1970 für den Staßenbau verboten! ;)

Mit freundlichen Grüßen

Pro Klasse Artikel!

Pro Auf jeden Fall als lesenswert einzustufen!


Hi, mich würde mal interessieren wie der Teer aus der Lunge wieder verschwindet - vom Körper abgebaut wird. Habe dazu leider noch nichts gefunden --AphexTwin 15:05, 4. Jan. 2008 (CET)
Teils herausgehustet (jeder Raucher weiß, welche Farbe sein Schleim hat), teils gar nicht, sonst wäre eine Raucherlunge nicht so schwarz [1] --Plenz 18:21, 4. Jan. 2008 (CET)
Die schwarze Farbe von Lungen, die gern als Raucherlunge gezeigt werden, kommt (überwiegend) von eingeatmeten Rußpartikeln (Feinstaub). Das gezeigte Merkmal kann man bei Menschen überall finden, vor allem dort, wo offene Feuerstellen üblich sind. Der Fachbegriff lautet Anthrakose. Hat also ursächlich nichts mit Tabakrauch zu tun, kann aber jeden Laien beeindrucken, scheinbar einleuchtend, aber leider falsch. De facto steht die Illustration auf dem Level einer Jahrmarktpräsentation. --TSch 17:26, 5. Okt. 2009 (CET)
Du meinst also, das Bild zeigt nicht einen Menschen aus einem zivilisierten Land, wo offene Feuerstellen eher unüblich sind? --Plenz 17:45, 5. Okt. 2009 (CEST)

POV[Quelltext bearbeiten]

"300 Zigaretten entsprechen mengenmäßig beim Verrauchen einem gefällten Baum - schon mal alle Blätter eines ganzen Baumes geraucht?" - erscheint mir zum einen extrem zweifelhaft (was ist gemeint, der B*-Inhalt der Blätter, des Baumes, wieso soll der Baum gefällt werden usw.), zum anderen ist die Frage am Ende total unenzyklopädisch. Was meint ihr? -- jobi 01:47, 24. Mai 2006 (CEST)


Wer hat die fast 60 unter "Toxikologie" angegebenen Substanzen in der angegebenen Menge gemessen? Quellangaben nicht vorhanden? Wo finden wir eine Liste der 12.000 Substanzen im Tabakrauch? --217.190.91.225 01:25, 28. Jan. 2007 (CET)

"Wer täglich 20 Zigaretten raucht, und das 20 Jahre lang, nimmt mit seiner Lunge insgesamt sechs kg Rauchstaub auf und jährlich eine Tasse Teer ("Kondensat")." Laut Packungsaufdruck hat eine Zigarette ca. 10mg Teer. 20 Zigaretten am Tag ergeben also 0,2 Gramm. In 365 Tagen sind das 73 Gramm. Wie gross ist eine "Tasse"? in 20 Jahren ergeben sich 1,46kg. Woher kommen die 6kg? --217.190.91.225 02:05, 28. Jan. 2007 (CET)

Die MAK-Werte stehen etwas hilflos im Text, sie sind nichtssagend, wenn nicht auch angegeben wird, wie gross die Konzentrationen der Substanzen im Haupt- oder Nebenstrom sind. Womit sind sie zu vergleichen? Woher weiss man, ob und wann diese MAK-Werte über- oder unterschritten werden? --83.153.81.121 02:24, 28. Jan. 2007 (CET) -pal

"Rauch entsteht nicht nur bei der Tabakverbrennung"[Quelltext bearbeiten]

Was hat das Bild in diesem Artikel zu suchen? Ich finde nichts. Entfernen! -Tuenn 16:46 30. Mai 2006 (CEST)

Jeder Mensch dieser Erde weicht Feuern und Bränden instinktiv aus. Normalerweise und bei intaktem funktionierenden (und nicht durch irgendwelche Mittelchen oder Substanzen vernebeltem Verstand). Mensch meidet wie alle Tiere instinktiv das offene Feuer. Warum ? Rauch bzw. Rauchgas (also das Gemisch aller Stoffe welche in Form unverbrannter, teilverbrannter, dampf- oder gasförmiger Stoffe in der Atemluft bzw. dem eingeatmeten Gas befindet) ist toxisch und wirkt bei Dauereinwirkung auf den Organismus normalerweise tödlich. Daher mache auch ich einen Bogen drumherum.

Raucher ticken seltsamerweise anders. Diese inhalieren bewusst dieses unüberschaubare Gemisch verschiedenster Giftstoffe und -Gase welches beim Verschwelen von Tabakblättern entsteht, also Rauchgas mit Nikotin darin. Rauchen heisst folglich nichts anderes als schädliche Abgase und giftige Aerosole freiwillig zu inhalieren. Das geht zwangsläufig zuerst auf die persönliche Kondition, später auf die persönliche Gesundheit. Raucher sind vor allem Leute, denen es an Urteilsfähigkeit über den Wert und die Stellung der eigenen Gesundheit - auch im Hinblick auf Verantwortlichkeiten z.B. gegenüber dem Partner oder den eigenen Kindern - mangelt. Denen es an dem Bedürfnis mangelt, sich selbst und seine Gesundheit zu schützen. Denen es an der Fähigkeit mangelt, scharfen stechenden beissenden Geruch (Rauchgase einer Zigarette) als Warnung des Körpers zu erkennen. Raucher können ganz offensichtlich nicht erkennen daß das was sie da regelmässig tun oder gar zwanghaft "tun müssen" (um ausgeglichen und ruhig zu bleiben), für sie in die Sucht führt oder schon geführt hat. Ich unterscheide dabei auch keine Gelegenheitsraucher (Social Smokers) von Suchtrauchern (permanently addicted Smokers). Wer raucht hat mit seiner eigenen Identität und im Verhältnis seiner Psyche zu seinem Körper und der psychosozialen Selbsteinstufung und mit der Selbstwahrnehmung sls Mensch, als die zu schützende Form von Leben vor sich selbst zu gelten, ein enormes Problem. Raucher sind Wesen, die offenbar nicht ausreichend durch ihre kindliche Prägung und der Selbstfindung als Person und auch im Verhältnis zu sich selbst und gegenüber anderen in seiner Gesellschaftsschicht "genullt" sind. Sie sind nicht wertneutral gegenüber anderen. Der eigene Körper, das eigene Ich, die eigene Stellung in der Gesellschaft, wird nicht als verbindlich oder gefestigt betrachtet. Raucher wurden letztlich durch "Gruppenzwang", meist in der Jugendzeit, zum Rauchen gebracht. Viele sind leider auch durch die eigenen Eltern zum Raucher geworden. (Insoweit trägt auch die Gesellschaft eine Mitschuld, auch die Eltern welche Formen der bereits genannten Defizite aufweisen). Da Rauchen subjektiv beruhigt, darf Rauchen bzw. Tabak ganz allgemein als Droge im Sinne von Beruhigungsmittel bezeichnet werden. (nicht signierter Beitrag von 84.57.74.140 (Diskussion) 23:42, 7. Aug. 2010 (CEST))

Ich vermisse auf dieser Diskussionseite den Baustein, die Diskussion soll der Verbesserung des Artikels dienen, persönliche Ansichten zum Artikelgegenstand gehören nicht hierher usw. Hab den Stein leider nicht gefunden, kann das bitte mal jemand machen, der sich damit besser auskennt? Halte es angesichts solcher Hasstiraden für dringend erforderlich. --31.16.24.28 22:09, 22. Apr. 2012 (CEST)
Erledigt --31.16.29.122 21:38, 24. Apr. 2012 (CEST)

Weblinks nicht neutral[Quelltext bearbeiten]

>Die Verteidigungsorganisation der Raucher forces leugnet noch immer amtlich bestätigte Evidenz von Studien (englisch)<

An welches Amt kann man sich wenden, um Evidenz amtlich bestätigen zu lassen? Und wie bestätigt das Amt dann, dass die Evidenz tatsächlich Evidenz ist? Mit Evidenz? Oder ganz einfach mit einem Stempel? --83.157.60.48 21:41, 27. Jan. 2007 (CET) -pal

Diese Behauptung bei den Links hat doch herzlich wenig mit Sachlichkeit zu tun. Mein Vorschlag: statt des tendenziösen Textes (leugnet noch immer) "bestreitet" schreiben. Zoxer

ISO-Normen[Quelltext bearbeiten]

Moin,

für die Bestimmung des Teer- und Nikotingehaltes in Zigaretten gibt es ein paar ISO-Normen (siehe http://www.wedebruch.de/gesetze/misc/tabakprodukt.htm#para03). Hat die jemand und kann deren Inhalte für diesen Artikel zusammenfassen? In der Werbung steht meistens nur "gemessen nach ISO", aber die konkreten Normen und ihr Inhalt wären (zumindest für mich) interessant. --RolandIllig 01:14, 6. Jul. 2007 (CEST)

Wirkung von Blausäure[Quelltext bearbeiten]

Hallo, im Abschnitt "Bluttoxische Substanzen" wird behauptet, HCN würde den Sauerstofftransport analog zu CO durch Bindung ans Hämoglobin blockieren. Soweit ich weiß, blockiert Blausäure nicht den Antransport des Sauerstoffes, sondern seine Reduktion zu H2O im Rahmen der OxPhos; Komplex IV (ist zwar auch Häm, aber nicht Hämoglobin), so dass das sauerstoffbeladene Blut sozusagen blockiert wird. Kann aber auch sein, dass ich da was verwechsle. Könnte da nochmal jemand fachkundiges drübergucken? --129.70.6.236 16:02, 19. Okt. 2007 (CEST)

Taschentuch[Quelltext bearbeiten]

Beim Zigarettenzug durch Taschentücher, also das Bild: Das ist genau das Zeug das gar nicht vom Körper aufgenommen wird, weil man es ja ausatmet! :-) Könnt ihr nicht man einen Frosch ne Zigarette geben und wenn er dann platzt die Lunge Fotografieren? Wäre unter umständen interessanter und ihr macht doch gerne Experimente? Gruß Philip Morris --89.61.223.227 04:45, 21. Nov. 2007 (CET)

Radioaktivität[Quelltext bearbeiten]

Die Zahlen können nicht stimmen. Diese Seite spricht von einer Dosis von 0,07 mSv/Zigarette. Das entspräche einer Dosis von 511 mSv pro Jahr bei 20 Zigaretten am Tag. Zur Einordnung: die "normale" Strahlenbelastung (natürliche + zivilisatorische) liegt etwa bei 4 mSv/a.

Tabakrauchen spricht von 0,251 mSv/a bei 30 Zigaretten am Tag (die Zahlen stützen sich hier auf Radiation Protection Dosimetry (2007), Vol. 123, No. 1, pp. 68–73). Das wären bei 20 Zigaretten 0,167 mSv/a. Das ist um den Faktor 3000 geringer.

Die Seite [2] spricht von einer Lungendosis (also nicht Ganzkörperdosis) 106 mSv/a bei 20 Zigaretten (bzw. 8,8 mSv/a effektive Gesamtdosis). Auch hier sind die Werte (aus dem NCRP Report No. 95; 1987) kleiner, wenn auch wieder viel größer als die Werte der RPD-Studie.

Da die Herkunft der Zahlen hier nicht belegt ist, werde ich sie entsprechend löschen, falls keine Quelle geliefert wird. flokru 17:05, 1. Mär. 2008 (CET)

Konstruktive Mitarbeit wäre, die Zahlen selbst zu recherchieren und gegebenenfalls zu korrigieren. --Plenz 17:41, 1. Mär. 2008 (CET)
Was bitte ist an meiner Kritik an den Zahlen nicht konstruktiv? Immerhin könnte die Angabe hier aus einer wissenschaftlichen Studie stammen. Ich kann es nicht nachvollziehen und deswegen stelle ich die Angaben hier auf der Diskussionsseite zur Diskussion (dazu sind diese Seiten doch gemacht, oder irre ich mich?).
Das Problem ist hier, dass die Zahlen innerhalb der zwei Studien, die ich kenne, stark variieren (die variieren immerhin um den Faktor ~50). Die auf dieser Seite angegebenen 70 µSv/Zigarette erscheinen mir jedoch extrem hoch und unrealistisch (zum Vergleich ein Transatlantikflug bringt eine Dosis von etwa 50 µSv). Ohne Quellenangabe kann ich diesen Wert sowieso nicht nachvollziehen. Daher wollte ich die Angabe hier zur Diskussion stellen und ggf. löschen, sofern Niemand eine Quelle dafür liefern kann.
Ggf. würde ich dann auf Tabakrauchen verlinken, wo detaillierter und IMHO thematisch passender auf das Thema eingegangen wird. flokru 19:25, 1. Mär. 2008 (CET)
Ich meinte nicht Deine Kritik als solche, sondern die Konsequenz: was nicht belegt ist, einfach löschen - das finde ich destruktiv. Ich fühle mich jetzt unter Druck gesetzt, diese Zahlen zu "retten", habe aber offensichtlich viel weniger Ahnung von der Materie als Du und auch sehr wenig Zeit zum Recherchieren, während ich gar nicht weiß, wie eilig Du es mit dem Löschen hast. Ich kann momentan nur eins tun: den Autor des Artikels nach seinen Quellen fragen. --Plenz 20:26, 1. Mär. 2008 (CET)
Keine Angst, ich hatte ganz bestimmt nicht vor, die Zahlen direkt morgen zu löschen. Auch wollte ich damit Niemanden unter Druck setzen. Leider kann man den Zahlenwert nicht nachvollziehen. Er könnte vollkommen richtig, falsch zitiert (z.B. mSv mit µSv vertauscht) oder im falschen Zusammenhang verwendet worden sein. Oder aber frei erfunden (was ich nicht glaube). Auch ist nicht klar, um welche Art von Dosis es sich handelt (effektive Dosis, Organdosis).
Ich habe mal ganz naiv versucht, den Wert zu googlen. Dabei habe ich nur eine Studie[3] gefunden, die den Wert verwendet. Sie spricht dabei allerdings von einer effektiven Dosis von 70µSv/Jahr (und nicht pro Zigarette) für Raucher.
Andererseits: Wenn der Zahlenwert hier völlig unbelegt steht, ist die Frage welchen Wert er für Wikipedia-Nutzer hat. Der normale 08/15-Nutzer wird mit konkreten Zahlen eh nicht viel anfangen können. Wer mit den Werten etwas anfangen will, wird aber vermutlich verlässliche Zahlen brauchen bzw. solche bei denen er zumindest nachvollziehen kann, woher die kommen (und wer die entsprechenden Studien mit welchen Hintergedanken in Auftrag gegeben hat). Und da macht so eine Zahl ohne Zusammenhang keinen Sinn.
Und da ich zumindest zwei Studien kenne, deren Werte man angeben und zitieren könnte (ggf. als Link auf Tabakrauchen#Radioaktivität), wäre ich im Zweifelsfall schon dafür, den Wert zu löschen. Aber erstmal abwarten, vielleicht findet ja noch jemand eine Quelle dafür. flokru 21:42, 1. Mär. 2008 (CET)
Danke an Plenz für die Anfrage! Also: Die ursprüngliche Zahlenangabe stammte aus Römpp Lexikon Chemie, Hrsg. Prof. Dr. J. Falbe + Prof. Dr. Manfred Regitz, Thieme-Verlag Stuttgart/New York, 9.Auflage, S. 4434-4438, ISBN 3-440-04516-1), kam mir beim Verfassen des Artikels damals aber auch zu hoch vor, nicht zuletzt im Vergleich mit den Parallelartikeln wie Tabakrauchen#Radioaktivität, auf den Nutzer Flokru verweist. Ich bin als (Mit-)Autor daher durchaus mit dem Vorschlag einverstanden, dass wir einen Link auf den Artikel Tabakrauchen#Radioaktivität setzen - dorthin, wo der alte Römpp-Wert stand! Vielleicht unter Einbezug der neueren Forschungsergebnisse, die auf die Dosis von rund 70µSv/Jahr verweisen.
Wächter 08:22, 3. Mär. 2008 (CET)
Danke für die Antwort. Wenn ihr euch einig seid, dann halte ich mich da raus, ich stecke in dieser Materie nicht so drin. --Plenz 09:43, 3. Mär. 2008 (CET)
Danke auch von mir für die Rückmeldung. Ich habe jetzt mal etwas weiter recherchiert. Leider habe ich von hier gerade keinen Zugriff auf einen Römpp 9. Auflage. Allerdings kann ich über meine Uni an eine E-Book-Version[4], die anscheinend der 10. Auflage entspricht[5].
Dort finden sich unter Tabakrauch die Angaben, dass der Rauch einer Zigarette die Lunge mit 0,024 mrem - 0,012 mrem belaste. Das entspräche (wenn ich mich nicht verrechnet habe) 0,263 mSv/a - 1,752 mSv/a bei 30 Zigaretten am Tag. Der Wert passt in die Größenordnung der griechischen Studie und ist deutlich realistischer. Leider ist nicht angegeben, ob es sich dabei um eine effektive Dosis handelt oder nur um die Äquivalenzdosis. Der Römpp zitiert dabei übrigens aus "J. Am. Med. Assoc. 257, 2169 (1987), 'Ionizing radiation from tobacco'"[6]. Leider habe ich auf diese Veröffentlichung auch über die Uni keinen Zugriff, kann also dort nichts Genaueres nachlesen.
Die oben zitierte polnische Studie[7] kommt übrigens nach genauerem Nachlesen auf 105 µSv/a effektive Dosis bei 20 Zigaretten pro Tag (entspricht 0,158 µSv/a bei 30 Zigaretten am Tag).
Damit gibt es drei Studien, die bei 30 Zigaretten am Tag 0,158 - 1,752 mSv/a als Dosis angeben (wobei bei der JAMA-Studie unklar ist, ob es tatsächlich die effektive Dosis ist) und eine Studie, die dafür als effektive Dosis 13 mSv/a angibt. Ich denke zitieren sollte man alle vier Angaben (wenn auch nicht jeden einzelnen Wert angeben), gerade weil die Werte derart schwanken und man bei medizinischen Studien immer etwas vorsichtiger sein sollte (bzgl. der Intentionen der Autoren und der Geldgeber hinter einer Studie). Wie sollte man die Zahlen vom Römpp angeben? Das E-Book oder direkt die JAMA-Publikation, die ich aber gar nicht einsehen kann? Ich wäre im Zweifel für den Römpp (da ich ja nicht verifizieren kann, ob er sauber zitiert hat).
Ich würde das unter Tabakrauchen gerne in den Text entsprechend einbauen. Hier sollte man dann tatsächlich nur darauf verlinken, auch schon aus dem DRY-Prinzip. flokru 20:58, 3. Mär. 2008 (CET)
Tabakrauchen#Radioaktivität ist jetzt umgebaut und enthält Quellenangaben zu den einzelnen Studien. Ich habe tatsächlich nur den Römpp zitiert. Irgendwelche Vorschläge, wie man den Text hier gut auf Tabakrauchen umbiegen könnte? flokru 21:53, 3. Mär. 2008 (CET)

Die Frage ist eben auch, welche radioaktiven Stoffe in den Zigaretten untersucht wurden. Oft werden nur Blei und Polonium untersucht. Eine italienische Studie und eine griechische. Drei Radionuklide im Tabak wurden untersucht. 20 Zig/Tag auf ein Jahr gerechnet ergibt dann ca. 0,3 mSv als effektive Dosis!

Zum Vergleich, so eine Panoramaaufnahme beim Zahnarzt hat eine effektive Dosis von ca. 6 MikroSv bzw. 0,006 mSv

Als eine Woche 20 Zigs am Tag Rauchen ist wie eine Röntgenbild beim Zahnarzt.

Dabei sind andere Nuklide gar nicht berücksichtigt worden.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17164600?ordinalpos=4&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16098642?ordinalpos=1&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DiscoveryPanel.Pubmed_Discovery_RA

Wobei die Organdosis sicherlich noch wesentlich höher sein dürfte. --Feerix 12:37, 19. Mär. 2008 (CET)

Teilweise sind Spuren [...] des Gases Radon im Tabakrauch enthalten.

Kann dafür ein aktueller Beleg gefunden werden? Radon ist ein höchst flüchtiges Edelgas - wenn es in der Zigarette ist, ist es auch außerhalb bzw. hat sich durch Diffusion verflüchtigt. Mit Bitte um einen wissenschaftlich fundierten Beleg. --Ralferly 21:28, 12. Jun. 2011 (CEST)

Warnung vor Blausäure durch Geruch?[Quelltext bearbeiten]

Ich lese: "Im Unterschied zu H2S und HCN ist das CO jedoch geruchlos; der Körper wird also bei der Inhalation größerer Mengen Kohlenmonoxid nicht vorgewarnt." Daraus ergäbe sich, daß man vor Blausäure durch Geruch gewarnt wird, im Artikel Blausäure steht aber, daß nicht alle Menschen, genetisch bedingt, Blausäure riechen können, sie ist daher für einen Teil der Menschen ebenso geruchlos wie Kohlenmonoxid. Deshalb schlage ich vor, eine Umformulierung zu machen, denn es ist doch einigermaßen heikel, implizit zu behaupten, vor Blausäure würde man (also jedermann) durch den Geruch gewarnt, und könne sich noch in Sicherheit bringen. Hagupe 23:02, 10. Jun. 2008 (CEST)

Sollte man dann auch im Artikel Licht den Satz "... den für den Menschen sichtbare Bereich..." umschreiben, weil es ja auch Blinde gibt, für die Licht nicht sichtbar ist? --Plenz 23:26, 10. Jun. 2008 (CEST)
Ich weiß nicht, es ist ja ein größerer Prozentsatz, und gerade diese Informationen nebenbei, die nicht bewußt registriert werden, werden trotdem verarbeitet. Kein Thema zum Witze machen. Blausäure-Präparate gibt es nicht umsonst mit Warnstoff. Hagupe 14:02, 11. Jun. 2008 (CEST)
Das sollte kein Witz sein, sondern ein weiteres Beispiel dafür, dass Eigenschaften von Dingen (flüssig, fest, riechbar, sichtbar, blau, rot, weich, hart) grundsätzlicher Natur sind und nicht vom jeweiligen Betrachter abhängig. --Plenz 15:06, 11. Jun. 2008 (CEST)
Naja, ich würde das so nicht im Artikel stehenlassen, das ist unkorrekt: "Im Unterschied zu H2S und HCN ist das CO jedoch geruchlos; der Körper wird also bei der Inhalation größerer Mengen Kohlenmonoxid nicht vorgewarnt." Das stimmt eben so nicht, und ist eigentlich auch völlig überflüssig, zu notieren. Könnte komplett gelöscht werden. Wozu beim Thema Takabrauch sowas erwähnen, es ist wichtig z.B. beim Thema Grillen, kürzlich gab es wieder einen Vergiftungsfall. Aber wenn schon, dann, ich weiß ja nicht, von wem das ist, korrekt formulieren. Hagupe 16:25, 11. Jun. 2008 (CEST)

Kein Artikel sondern Essay[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist in weiten Teilen eher wie ein Essay geschrieben. Habe gerade versucht einige der größten sprachlichen Schnitzer - die mir offensichtlich ins Auge gestochen sind - auszubessern. Falls jemand hierzu Muße besitzt, könnte er sich vieleicht einmal des Artikels annehmen und sprachlich etwas überarbeiten. 84.147.221.200 16:58, 10. Dez. 2008 (CET)

Neutralität[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel erfüllt nicht die [Kriterien]; insbesondere die Punkte 2, 3 und 4. Für einen neutralen Standpunkt fehlt die Darstellung der positiven Wirkungen des Rauchens auf das subjektive Wohlbefinden und wirklich neutrale Links. Momentan ist der Artikel tendenziös, einseitig, unsachlich und unfair -- nur ein Tribut an den propagandistischen Zeitgeist. Wenn nichts dagegen spricht, werde ich ihn dementsprechend markieren. :) 79.231.50.91 13:59, 27. Dez. 2008 (CET)

Bei diesem Artikel geht es nicht um das Tabakrauchen, sondern um den Rauch und dessen Inhaltsstoffe. Deine Kritik ist deshalb unbegründet, zumal sie viel zu allgemein formuliert ist, um nachvollziehbar zu sein. --Plenz 21:21, 31. Dez. 2008 (CET)

Ich finde auch das der Artikel nicht neutral genug verfasst ist. Objektiv mag zwar alles richtig sein was da steht, aber es wird schon ganz schön "auf den Putz gehauen" wenn z.B. Ammoniak als Reiz-und Kampfgas bezeichnet wird. So zieht sich das durch den ganzen Artikel. (nicht signierter Beitrag von 91.50.247.142 (Diskussion) 00:50, 13. Aug. 2010 (CEST))

Reizende Substanzen (Gefahrstoffsymbol: Xi)[Quelltext bearbeiten]

Dass Stickoxide reizend im Sinne der Gefahrstoffbezeichnung Xi sind, ist falsch. NO und NO2 sind beide als T+, also sehr giftig eingestuft. War hier die Intention die reizende Wirkung in Folge der Reaktion mit Wasser zu Salpetersäure bzw. salpetriger Säure hervorzuheben?

-- 79.219.87.93 22:20, 6. Feb. 2010 (CET)

Die Gefahrstoffbezeichnungen Xi und T+ sind nicht mehr aktuell. Nach der CLP-Richtlinie gibt es jetzt andere Kennzeichnungen.

-- Shisha-Tom 20:40, 15. Nov. 2011 (CET)

Welche Schäden durch Zusatzstoffe?[Quelltext bearbeiten]

Ich vermisse die Angabe, welche Schäden durch die dem Tabak zugefügten Zusatzstoffe entstehen. Grund: Es gibt auch Tabak ohne Zusatzstoffe zu kaufen. Ich würde gerne wissen, ob der weniger schädlich ist (müßte ja eigentlich, oder?). --Blackboxer 13:18, 27. Apr. 2010 (CEST)

Dann solltest Du Belege suchen, welche Zusatzstoffe aufgrund welcher Untersuchungen für besonders schädlich befunden werden und das in den Text einarbeiten ;) Ich erinnere mich grob an irgend etwas mit viel Zucker in Zigaretten in GB. --87.79.185.203 12:45, 18. Nov. 2010 (CET)

Tabak ohne Zusatzstoffe wird z.B. als Virginiatabak verwendet und ist genauso gesundheitsschädlich wie die American-Blend-Mischungen, die Zusatzstoffe enthalten. In Kanada wird praktisch nur Virginatabak geraucht und die Raucher(innen) sterben genauso wie im Nachbarland USA.

-- Shisha-Tom 20:47, 15. Nov. 2011 (CET)

Streichung Radon[Quelltext bearbeiten]

Es wurde behauptet, dass neben Polonium auch Radon im Zigarettenrauch enthalten sei. Eine Quelle für diese Behauptung wurde nicht gegeben. Weiterhin ist es nicht plausibel, wo das elementare Gas Radon plötzlich herkommen sollte. Es müsste ja bereits in den Zigaretten enthalten sein ... -- Shisha-Tom 16:43, 20. Nov. 2011 (CET)

Das ist nicht belegbar; bei einer Google-Buchsuche fällt nur auf, dass bei den häufig vorkommenden, Bronchialkarzinom-auslösenden Faktoren vielfach neben Zigarettenrauch und Asbest Radon genannt wird, daher wohl die Verwechslung. Gruß --Cvf-psDisk+/− 16:57, 20. Nov. 2011 (CET)
Sehe ich auch so, mir ist keine Quelle bekannt. Rein logisch betrachtet: Das langlebigste Radon-Isotop hat eine Halbwertszeit von knapp 4 Tagen. Selbst wenn bei der Tabakernte Radon im Tabak wäre, würde beim Verbraucher praktisch nichts mehr ankommen. --Plenz 01:21, 26. Nov. 2011 (CET)

Die Quellenlage in dem Artikel ist deutlich verbesserungsfähig[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist wichtig und ausführlich. Es wurden aber nur wenige Quellen verwendet, etliche der Quellen sind auch sehr allgemein und teilweise veraltet. Ein Link führt auf eine Ausarbeitung aus dem Jahr 1992. Ich werde mal schauen, was ich dazu in den nächsten Wochen einfügen und aktualisieren kann.

-- Shisha-Tom 14:17, 24. Nov. 2011 (CET)

Die Referenz für das Polonium-210 geht gar nicht. Es ist eine Webseite einer niederländischen Firma, die einen Poloniumaufsatz ins Netz stellt, der nicht mit einer einzigen Referenz belastet ist ... -- Shisha-Tom 21:27, 25. Jan. 2012 (CET)

Schwarze Lunge?[Quelltext bearbeiten]

Kürzlich sah ich dieses Interview mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos. Dieser Herr behauptet, dass die wohl jedem bekannten Bilder von schwarzen Raucherlungen gefaked wären bzw. diese Lungen schwarz eingefärbt worden sind und es tatsächlich gar keine schwarzen Lungen gäbe. In diesem Artikel heißt es u.a.: "Es gibt keine Raucherlunge. Die Lunge von einem, der 20, 30 Jahre lang geraucht hat, sieht genau so aus wie von einem, der sein Leben lang an der Autobahn oder in Berlin gewohnt hat." Auf der Webseite des Allgemeinmediziners Karl Zeitler heißt es zu diesem Thema: "Viele Raucher denken, ihre Lunge sei ganz schwarz vom vielen eingeatmeten Teer. Dies ist jedoch selten der Fall!"

Auch Berichte wie dieser, dieser oder dieser hier scheinen die obigen Aussagen zu bestätigen... Ich meine, entweder hatte z.B. die Lunge in diesem Fall selbst nach 30 Jahren des Rauchens auf wundersame Weise nicht einmal ansatzweise schwarze Verfärbungen, oder aber sie war verfärbt, was dann auch den behandelnden Ärzten auffallen hätte müssen. Sollte letzteres der Fall gewesen sein, stellt sich mir als Laie die Frage, ob es dann nicht ziemlich fahrlässig wäre, solch eine Lunge - mit offensichtlichen Defekten - zu transplantieren.

Meine (eigentich recht simple) Frage nun an alle, die sich damit auskennen: Stimmen die Aussagen der oben zitierten Ärzte, oder nicht? (nicht signierter Beitrag von 178.114.152.53 (Diskussion) 01:24, 1. Feb. 2012 (CET))

Sämtliche Artikel über Raucherlungen sind völliger Unsinn. Es gab Anfang des 20. JH einen Arzt Namens Raucher welcher die Gefäßkrankheit Arteriosklerose untersuchte. Diese Krankheit zeichnet sich unter Anderem dadurch aus, daß "verkalkte" Blutgefäße dazu führen, daß ganze Körperteile wegen Sauerstoffmangel absterben. Vorrangig treten die Sympthome an den Beinen (deshalb auch Dr.Raucher-bein) auf. Witzig ist allerdings, daß Zigarettenrauch nicht unerhebliche Mengen an Ammoniak enthält, welches im Körper zu Stickstoffmonoxid abgebaut wird. Dieses Stickstoffmonoxid ist ein sehr guter Blutverdünner und mildert also die Sympthome der Krankheit. Noch witziger ist, daß die erste "wissenschafliche" Studie über die Schädlichkeit des Rauchens von einem amerikanischem Pharmakonzern veröffentlicht wurde, welcher Milliardenumsätze mit Blutverdünnern verdient. Vielleicht entwickeln ja gerade deshalb Leute mit Neigung zur Arteriosklerose eine Tabaksucht. Und früher wurde Tabak als Medikament verordnet - die Menge macht es. 20 Aspirin am Tag sind auch nicht gesund. 212.122.61.135 16:20, 18. Jun. 2012 (CEST)
Wenn du so klare Worte über die erste wissenschaftliche Studie verlieren kannst, dann bist du doch sicher in der Lage, uns mit einer genauen Quellenangabe zu dieser Studie zu erfreuen? Also wer hat das wo veröffentlicht? -- Shisha-Tom (Diskussion) 17:20, 18. Jun. 2012 (CEST)
Leider kann ich keine genaue Quellenangabe liefern, da ich zu dem Zeitpunkt als ich das gelesen habe nicht wußte, daß das mal relevant wird. Aber wen es wirklich interessiert, der kriegt das auch sicher raus. An der Stelle verweise ich mal auf die Diskussionsseite Tabakrauchen. Dort gibt es ein Video mit einem Arzt, welcher genau die Herkunft der "schwarzen Raucherlungen" beschreibt. Also hier und dort die Frage, warum wohl jemand (im Video die AOK) Lungen schwarz anmalt und somit das Rauchen mit Hilfe von Lügen verteufelt. Wenn nämlich Tabakrauch (in geringen Mengen) ein wirksames Medikament (wie oben schon erwähnt früher tonnenweise von Ärzten als Medikament verschrieben) ist, dann hat natürlich "diese AOK" ein verdammt plausibles Motiv dies abzustreiten, da sie erheblichen Profit durch Nichtverkauf ihrer 100%ig wirkenden, nebenwirkungsfreien Medikamente einbüßt. Wie das andersherum läuft zeigt Folgendes: Der (durch "diese AOK" und ihre wissenschaftlichen Studien) verunsicherte Gesetzgeber schreibt jetzt eine Obergrenze für Nikotingehalt in Zigaretten vor. Die Zigarettenindustrie setzt jetzt diesen Light-Produkten Harnstoff zu, welcher bei der Verbrennung des Tabaks Ammoniak liefert, um die Aufnahme von Nikotin durch die Lunge zu erhöhen. Folge ist, der Stickstoffmonoxidgehalt im Blut steigt sogar noch an (Nikotin als Stickstoffverbindung bildet bei der Verbrennung ebenfalls Ammoniak). Es geht also hier wie da um Geld - und wo es um Geld geht wird betrogen bis der Arzt kommt. Die Droge Tabak birgt selbstverständlich Risiken, die Droge Aspirin auch - nämlich Nierenversagen. Und Achtung!!! Auch Stickstoffmonoxid giftig - in entsprechenden Mengen. Man kann mit Wasser nicht nur den Durst löschen, man kann darin ersaufen. 212.122.61.135 14:31, 21. Jun. 2012 (CEST)

Schadstoffe[Quelltext bearbeiten]

Es wäre schön, wenn im Artikel zwischen den Schadstoffen unterschieden würde, die durch das Verrauchen von "reinem" Tabak entstehen und den Schadstoffen, die ZUSÄTZLICH durch das Verrauchen von den Zusatzstoffen entstehen. Der Hintergrund dazu ist der, dass 'fortschrittliche' Raucher glauben, die Schädlichkeit von Zigaretten dadurch ausschalten zu können, dass sie "BIO-Tabak" rauchen, also ökologisch angebauten Tabak ohne Zusatzstoffe. Ich denke, dies ist eine Illusion und Selbstbetrug, kann es aber nicht beweisen. Eine solche aufgeteilte Auflistung würde diese Illusion ausschalten. Vielen Dank an diejenigen, die Zugang zu einer solchen Liste haben. Oder an Chemiker, die diese Liste neu erstellen können - falls es schon ökologischen Tabak gibt, was in meinen Augen ein Widerspruch in sich selbst ist. Denn ein echter Ökologe nimmt keine Drogen. --FelicitasNBG (Diskussion) 12:46, 5. Sep. 2012 (CEST)

Es lässt sich relativ einfach beweisen, dass es keine relevanten Unterschiede im Schadstoffgehalt des Tabakrauchs gibt: Wenn du Virginiazigaretten (ohne Zusatzstoffe) mit American-Blend-Zigaretten (mit Zusatzstoffen) vergleichst, dann kannst du sehen, dass es keine relevanten Unterschiede gibt. Das ist auch nicht wirklich überraschend, wenn du dir vorstellst, dass eine Zigarette etwa 500 bis 700 mg Tabak enthält und vielleicht 20 bis 30 mg Zusatzstoffe. Das giftigste an der Zigarette bleibt einfach mal der Tabak ... --Shisha-Tom (Diskussion) 22:20, 5. Sep. 2012 (CEST)

Unterabschnitt Tabakrauch#Verbleib_und_Aufnahme_von_Nikotin[Quelltext bearbeiten]

Moin Moin! Im Text steht:

"Von den durchschnittlich 860 Mikrogramm Nikotin pro Zigarette gelangen 43 Mikrogramm bis 103 Mikrogramm direkt über den Mundraum und
beim tiefen Inhalieren „auf Lunge“ in den Körper. Schon wenige Sekunden nach der Nikotinaufnahme durch Inhalation und Resorption sinkt
die Körpertemperatur merklich ab."

Meine Frage dazu: Ist das wirklich so? Läßt sich das merkliche absinken der Körpertemperatur wirklich auf die Resorption des Nikotin zurückführen oder sind nicht eher andere Bestandteile des Tabakrauchs für diesen Effekt verantwortlich? Da ich dazu nichts habe finden können, frage ich mal die Experten hier.--Merlin 1971 (Diskussion) 11:04, 9. Okt. 2012 (CEST)

Das erscheint mir sehr wenig als Nikotinaufnahme. Das wären ja gerade mal 5 bis ca. 12% des Nikotins, was aufgenommen wird. Aber der Artikel zeichnet ja sowieso durch das fast vollständige Fehlen von Quellen aus. --Nichtraucher789 (Diskussion) 21:49, 10. Okt. 2012 (CEST)
Ok... Das ist natürlich auch Blödsinn. Das lässt sich sogar ohne Quellen belegen, da per Gesetz max. 1 Milligramm oder auch 1000 Microgramm Nikotin im Rauch einer Zigarette sein darf ( gemessen mit "Zugroboter"). 1 Zigarette = 8 bis 10 Züge. Ergibt im Mittel 125 Microgramm pro Zug ( 1 Milligramm / 8 = 0,125 Milligramm oder auch 125 Microgramm ). Wenn man die Aussage mal betrachtet, hat der Autor hier wohl eher die Nikotinaufnahme pro Zug im Hinterkopf gehabt. Das war allerdings nicht meine Frage! Sondern: Lässt sich das merkliche Absenken der Körpertemperatur auf die Nikotinaufnahme zurückführen?--Merlin 1971 (Diskussion) 11:27, 11. Okt. 2012 (CEST)

12.000 Stoffe[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel steht: "Bei der Analyse des Rauches können bis zu 12.000 verschiedene chemische Verbindungen in unterschiedlichem Anteil identifiziert werden, von denen über 2000 als Stoffe mit Giftwirkung bekannt sind.".

Mal liest man von 8.000, mal von 10.000, mal von 12.000 chem. Verbindungen. Dieser Angabe folgen dann unterschiedliche Mengen an kanzerogenen Stoffen (20, 30, 40, 60) und teilweise auch der Giftstoffe (hier im Artikel sind jetzt mal 2.000 genannt). Ich zweifele diese Zahlen gar nicht an, aber: Gibt es für diese starke, immer wieder zitierte Aussage, eine reputable Quelle? Nachdem ich in den letzten Monaten einiges an zweifelhaften Material gelesen habe, wäre mir eine stabile Studie als Quelle am liebsten.--Merlin 1971 (Diskussion) 07:27, 2. Aug. 2013 (CEST)

Moin Merlin, mir ist eine solide Quelle bekannt, die aus dem Jahr 2009 stammt und von zwei Wissenschaftlern stammt, die für die Tabakindustrie arbeiten. Alan Rodgman und Thomas Perfetti haben das Buch "The Chemical Components of Tobacco and Tobacco Smoke" veröffentlicht, das 1784 Seiten umfasst und 8400 Verbindungen im Tabakrauch nachweist. Diese Nachweise erfolgen mit 6000 Zitaten. Für das Buch braucht man beide Hände ... Bevor aufgejault wird: Ja, die beiden arbeiten für Tabakindustrie aber sie haben eine Fleißarbeit unternommen, für die kein Staat auf der Welt bisher bereit war, Steuergelder zu investieren. Für die weiteren Zahlen sind mir keine seriösen Quellen bekannt. --Shisha-Tom (Diskussion) 09:24, 2. Aug. 2013 (CEST)
Moin Shisha-Tom! Vielen vielen Dank! Ich habe mir nach einer verlässlichen Quelle quasi die Augen wund gesucht aber immer nur wilde Zahlen ohne Quellen gefunden. Das ist doch schon mal ein Anfang und der Rest wird sich auch noch finden.--Merlin 1971 (Diskussion) 10:06, 2. Aug. 2013 (CEST)
Nachklapp: So wie es aussieht, gibt es mittlereile "The Chemical Components of Tobacco and Tobacco Smoke, second Edition" (Feb 2013), in welchem 9600 Verbindungen im Tabakrauch nachgewiesen werden (7000 Referenzen).--Merlin 1971 (Diskussion) 11:09, 2. Aug. 2013 (CEST)
Ich habe die Ausarbeitung von Alan Rodgman und Thomas Perfetti und damit die Anzahl der chem. Verbindungen jetzt in den Artikel eingearbeitet. Die Anzahl der giftigen Stoffe habe ich erst einmal entfernt, bis ich eine reputable Studie gefunden habe, welche diese eindeutig beziffert. Bevor jetzt das grosse Geschrei losgeht: Weder behaupte ich, dass da im Tabakrauch keine giftigen Stoffe enthalten sind, noch bezweifele ich das! Aber keine Anzahl ist besser als eine falsche Anzahl!--Merlin 1971 (Diskussion) 13:11, 17. Aug. 2013 (CEST)

Vergleich mit Holzrauch[Quelltext bearbeiten]

Gibt es Studien über den Vergleich der gesundheitlichen Beeinträchtigung durch Holzverbrennungsrauch einerseits und Tabakrauch andererseits? Frdl. Gruss Gelic2 84.143.248.184 11:38, 22. Aug. 2013 (CEST)

  • Ja! Siehe in Google unter Stichwort „holzrauch gesundheit...“ Gruß JaJo JaJo Engel (Diskussion) 16:31, 24. Aug. 2013 (CEST)

Kohlenmonoxid[Quelltext bearbeiten]

"Der Tabak verschwelt hinter dem Glutkegel und im Inneren des Glutkegels bei reduzierender Atmosphäre, dies bewirkt eine unvollständige Verbrennung"

…reduzierende Atmosphäre + unvollständige Verbrennung = Bildung von Kohlenmonoxid. Gibt es dafür Belege? --Ohrnwuzler (Diskussion) 03:31, 15. Okt. 2013 (CEST)

Medizinische Folgen: Fehlende Statistik über verkürzte Lebensdauer?[Quelltext bearbeiten]

"Diese Art von Rauchvergiftung verkürzt die Lebensdauer – statistisch gesehen – um sechs Jahre (bei 10 Zigaretten täglich daher um 3 Jahre, bei 2 Schachteln täglich um rund acht Jahre)." Gibt es dazu eine Quelle? --77.4.1.214 15:53, 5. Nov. 2013 (CET)

Feinstaub fehlt noch[Quelltext bearbeiten]

Unter dem Lemma "Feinstaub" und auch in den Medien finden sich gehäuft Hinweise zum Feinstaub-Gehalt von Tabakrauch. Leider beim Wikipedia-Artikel nur im Vergleich zu einem Dieselmotor und wissenschaftlich scheinbar nicht ganz sauber. Dennoch fände ich eine Ergänzung hier wichtig. Hat jemand zufällig eine belastbare Quelle dazu? --Chnutz (Diskussion) 12:05, 4. Jan. 2014 (CET)

Abbau der Schadstoffe nach Rauchstopp[Quelltext bearbeiten]

gibt es dazu etwas? (nicht signierter Beitrag von 86.131.65.91 (Diskussion) 13:21, 22. Mär. 2015 (CET))

s.u. Third-Hand-Smoke --85.177.155.121 09:25, 8. Feb. 2016 (CET)

Giftigkeit von Nikotin[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel wird behaubtet das 50mg Nikotin tödlich seien. Diese Annahme ist veraltet. Im Artikel über Nikotin werden 500mg als letale Dosis genannt. lg Nicotin#Toxische_Wirkung (nicht signierter Beitrag von 46.19.139.174 (Diskussion) 15:33, 21. Jun. 2015 (CEST))

Danke für den Hinweis, ich habe das mal korrigiert.--Nichtraucher789 (Diskussion) 16:10, 3. Feb. 2016 (CET)

Third-Hand-Smoke (Tabakrückstand)[Quelltext bearbeiten]

Interessante Publikation: Obendland H, Hien W: Krebsgefahr für Kinder durch Tabakrauch-Rückstand (Thirdhand smoke). umwelt-medizin-gesellschaft (28) 4/2015: 280-290. --85.177.155.121 09:24, 8. Feb. 2016 (CET)

Abschnitt Bluttoxische Substanzen[Quelltext bearbeiten]

Der letzte Satz "Anders sieht es bei der Benutzung der Wasserpfeife aus, da bei ihr der Tabakrauch große Mengen an Kohlenmonoxid enthält." passt nicht so richtig zum vorhergehenden Text (nicht signierter Beitrag von 93.223.190.19 (Diskussion) 21:34, 26. Jan. 2017 (CET))

Abschnitt Neurotoxische Substanzen - hier Giftigkeit Nikotin[Quelltext bearbeiten]

"Der tödliche Kreislaufkollaps wird ab etwa 50 Milligramm erreicht."

Vorher wird über den alten angenommenen Wert 60mg und den neueren Wert 500mg gesprochen... Das war schonmal im Gespräch, aber? (nicht signierter Beitrag von 93.223.190.19 (Diskussion) 21:34, 26. Jan. 2017 (CET))

Herz/Kreislauferkrankungen[Quelltext bearbeiten]

Welche(r) Inhaltsstoff(e) des Tabakrauchs nun genau zu Herz/Kreislauferkrankungen führt/führen und wie dies im einzelnen bewirkt wird, steht im Artikel nicht, oder? Das wäre aber interessant zu wissen.--77.0.78.235 00:59, 20. Apr. 2017 (CEST)


Wie weit fliegt das Aerosol (Tabakrauch)?[Quelltext bearbeiten]

So weit, wie man es riechen kann? Das wären zweistellig Meter.--Wikiseidank (Diskussion) 13:30, 9. Jul. 2020 (CEST)

Also: Mund-Nasen-Schutz auf in der Nähe von Rauchern! --Georg Hügler (Diskussion) 13:49, 9. Jul. 2020 (CEST)
Besser wenn die Raucher den tragen. Denn wie schon bei Corona, die Maske schützt nicht einen selbst vor dem Schmadder, sondern andere. Mit anderen Worten die Maske verhindert gar nicht, dass man den Rotz eines anderen einatmen muss. --91.12.163.177 17:03, 9. Jul. 2020 (CEST)