Diskussion:Tageszeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fairytale Trash No.svg Die Löschung der Seite „Tageszeit“ wurde ab dem 11. Januar 2007 diskutiert und abgelehnt. Für einen erneuten Löschantrag müssen gemäß den Löschregeln neue Argumente vorgebracht werden.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Mahlzeit[Quelltext bearbeiten]

Das Kriterium der Uhrzeit oder des Sonnenstandes für die Tageszeiten führt dazu, dass dass eine wichtige Tageszeit vergessen wird. So wie "Guten Morgen" oder "Guten Abend" wünschen sich viele Menschen "Mahlzeit". Die Tageszeit "Mahlzeit" geht von etwa 11 Uhr bis 15 Uhr und überschneidet sich also mit Vormittag, Mittag und Nachmittag. Benutzer:matzmainz 14:45 cet

Naja, Mahlzeit ist doch ein Mittagsgruß und die Kurzform von "Gesegnete Mahlzeit". Laut Wiktionary: "Synonym für den Wunsch guten Appetit; wünscht man sich zur Essenszeit; diese Formel wird häufig in der Arbeitswelt zu den Essenspausen gebraucht. (Interjektion)". Aber dieser Beitrag bringt mich auf eine Idee zur Erweiterung --MfG, Bkmzde 16:07, 11. Jan. 2007 (CET)


ToDoList[Quelltext bearbeiten]

Kurz in Stichpunkte zusammenfassen was noch am Artikel gemacht werden muss/soll, ggf. verlinken (Diskussion, betroffener Abschnitt, etc) und jeden erstellten Punkt signieren.

  1. Diese Liste soll eine Liste bleiben.
  2. Neue Punkte an das Ende der Liste einfügen.
  3. Nicht umsetzbare Punkte/Teile eines Punktes mit <s></s> durchstreichen.
  4. Erledigte Teile eines Punktes explizit mit {{Erl.}} abhaken.
  • andere kulturkreise, insb. indien u ferner osten -- W!B: 17:41, 15. Jan. 2007 (CET)
  • Externe Quellen hinzufügen --MfG, Bkmzde 12:57, 12. Jan. 2007 (CET)
  • Rechtliche Einteilung der Tageszeit ausbauen, da gibt es sicherlich einschägige definitione, wann genau was ist. in Mittagsruhe haben wir etwa ausdrücklich, dass Mittag von 12 bis 15 Uhr dauert!, in Nachtruhe 22 - 6 Uhr, und Abendruhe 20- 22) -- W!B: 08:39, 16. Jan. 2007 (CET)
  • weltanschauliche Konnotationen von Tageszeiten. Dass es so etwas zumindest gegeben haben muss, sieht man an der Redewendung „unchristliche [Tages-]Zeit“ --91.8.251.103 09:03, 21. Jul. 2008 (CEST)

Artikelstruktur[Quelltext bearbeiten]

(aus Benutzer Diskussion:W!B:#Tageszeit -- W!B: 08:04, 16. Jan. 2007 (CET))

Ich habe das Gefühl, dass der Sinn zum Teil jetzt auseinander gerissen ist. War das Absicht?

In deutschen Kulturraum wird der Tag üblicherweise in die Tageszeiten Nacht (mit Mitternacht), Morgen, Vormittag, Mittag, Nachmittag, Abend aufgeteilt. Diesen Abschnitten werden Zeiten zugesprochen, die sich aber widersprüchlicherweise zum Teil überschneiden. stand im Zusammenhang mit Man spricht vom subjektiven Tag, welcher sich am Aufstehen und Schlafengehen orientiert. Vor der Entwicklung einfach verfügbarer Wohnungsbeleuchtung durch die allgemeine Stromversorgung bezog sich „Tageszeit“ aber nur auf den lichten Tag. Jetzt steht das mitten im Text. Ich durchblicke das nicht ganz.
 ;) - stimmt, jetzt wenn ichs unter die nase gerieben krieg, versteh ichs auch nicht mehr ganz.. andererseits, Deinen gedankengang hab ich eben auch nicht verstanden. was hat das "widersprüchliche überschneiden" mit dem "subjektiven tag" zu tun? fragt sich, was wir eigentlich sagen wollen:
  1. die begriffe für die tageszeiten sind nicht exakt
    1. nicht über den tag verteilt (mitternacht ist teil der nacht, mittag ist entweder nur die grenz zwischen vor- und nachmittag oder aber mindestens eine stunde lang (also 12.30 ist mal mittags, mal nachmittags), ..
    2. je nach mensch: was "früh" ist, hängt davon ab, wann man aufsteht
      siehs Du, da gehörte mein beleuchtungs-gedanke eigentlich dazu: in neunzehenten jahrundert noch war "Abends" die zeit vom finsterwerden bis zum schlafengehen, im winter also ein paar stunden ("die langen Winterabende"), im sommer gabs wohl gar keinen abend. früh aufgestanden ist man aber immer, im sommer in der früh, im winter "in der finsteren nacht".. im grunde entspricht das noch dem kontext der römischen stunden (obwohl die seit den 14. Jhd schon verdrängt werden) - wär toll, wenn wir da irgend eine quelle hätten. werde mal den Grimm befragen, was der zu den tageszeiten zu sagen hat
  2. sie sind nicht überall gleich
    1. je nach kultur

irgendwie hat das keine struktur..

  1. ach ja, dar war noch was bei der löschdisk: essen eigentlich alle menschen "zu mittag". die "Mahlzeit=Tageszeit"-sache beschäftigt mich schon länger. wieso isst man eigentlich in so regelmässigen abständen? tun das alle kulturen? so gesehen ist eigentlich das wort "Zwischenmahlzeit" nicht die mahlzeit, sondern die tageszeit dazischen ;) -- W!B: 18:10, 15. Jan. 2007
lol, naja ich habe nur wegen dem Zusammenhang der beiden Sätze gefragt. Der Zusammenhang zwischen "widersprüchlich überschneidend" und "subjektiven Tag" ist, dass etwas subjektives - aus der Sicht des Betrachters - nicht unbedingt schlüssig ist und sich die Tageszeiten deswegen überschneiten. Die Zeiten überschneiden sich, weil sie Subjektiv sind. So meinte ich das. Also wenn der Artikel den LA überlebt stell ich erst mal einen QS ^^ --MfG, Bkmzde 06:09, 16. Jan. 2007 (CET)

Tageszeit - historisch und kulturell klarer trennen[Quelltext bearbeiten]

Also wenn ich den Abschnitt "Der Tageszeitenbegriff verschiedener Kulturräume" lese, dann muss ich sagen "Gefällt mir so nicht". Er wurde ja praktisch zusammen gelegt und somit ist der ursprüngliche Abschnitt "Historische Tageseinteilung" vermengt mit Aspekten aus anderen Kulturen. Ich denke das muss klar differenziert werden. Es sollen ja auch die römischen Tageszeiten beigefügt werden, die sind klar historisch. --MfG, Bkmzde 10:12, 16. Jan. 2007 (CET)

verstehe was Du meinst, dem kann ich nicht bepflichten: gerade der abschnitt "in deuschen Kulturraum" ist nur im historischen kontext verständlich:
  • Grimm 1854 - also am anfang der industrialisierung - gibt etwa als beispiel morgens frü noch vor tagszeiten (vor tagesanbruch). Ayrer 673, 7; (ist das unser Ayrer?), oder erwähnt unter täglich: im 16. jahrh. auch bei tage geschehend, gegensatz zu nächtlich - stellt also genau das Spannungsfeld "lichter Tag" und "Kalendertag" dar, dem auch dem Begriff „Tag“ selbst unterliegt, und den ich mit Vor der Entwicklung einfach verfügbarer Wohnungsbeleuchtung durch die allgemeine Stromversorgung bezog sich „Tageszeit“ aber nur auf den lichten Tag. gemeint habe, der aber schon 1850 offensichtlich "veraltet" ist
  • im bairischen heisst aber auch heute noch Auf'd Nacht „bei Arbeitsschluss“, also 17 Uhr, und steht damit in Zusammenhang mit „Tagwerk“, ist aber nach vorn gerutscht, weil man heute nicht mehr 16 stunden täglich arbeitet
  • aber gerade die jetzigen diskussionen um die Ladenöffnungszeiten zeigen, das im ausgehenden 20. Jhd der Wandel des Tageszeit-Begriffs vom lichten zum subjektiven Tag noch nicht abgeschlossen ist: für den modernen menschen wird "die nacht zum tag", und dass man um 18 Uhr zuhause zu sein hat, und um 22 Uhr "Bettgehzeit" (= Nacht, gesetzliche Tradition der mittleren 20. Jhd) ist, ist nicht mehr sonderlich verständlich.

darum würd ich die linie unserer tradition von römisch-mittelalter-neuzeit bis heute in ein kapitel stellen -- W!B: 12:45, 16. Jan. 2007 (CET)

Ich kann mir nicht helfen. Hier fehlt "Der rote Faden" (oder nur ich habe ihn Verloren). Unser Grundmotiv wird vom Lemma vorgegeben - Tageszeit. Doch wohin führt der Weg? Was ist unser Ziel? Was wollen wir im Artikel über die Tageszeit(en) sagen?
  1. Was ist eine Tageszeit?
  2. Wann gibt es welche Tageszeit?
  3. Warum brauchen wir Tageszeiten?

Oder wie oder was? --MfG, Bkmzde 15:03, 16. Jan. 2007 (CET)

hm, ich habs jetz mal so herum probiert:
  • anfang: istzustand heute bei uns
  • die historische entwicklung, die für uns relevant ist
  • kulturräume mal zusammengefasst, gscheit gestrafft
  • die perser im nahen osten, die sich nicht auf semitische tradition, sondern babylonische beziehen, erhalten vieleicht mal zukünftig ein zweites kapitel, entweder "Zentralasien", oder einteilung in Islam+Judentum, nichtislamischen Vorderasien, mal schauen, was da noch zusammenkommt
  • das Warum hab ich mal versucht in einen kontext der arbeitszeit zu stellen, ein zweiter ansatz über die Chronobiologie wär auch denkbar
soweit mein vorschlag. -- W!B: 13:23, 21. Jan. 2007 (CET)

Also der QS hat wohl nichts gebracht. Der Artikel ist wohl zu gut ^^ Ich denke wir arbeiten die ToDoList ab so gut es geht und starten ein Review. Ob wohl das Thema so Trivial sein soll ist das arbeiten am Artikel schwer. --MfG, Bkmzde 09:43, 25. Jan. 2007 (CET)

Wikipedia:Redaktion Recht und Soziales[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen!

Meine Frage dreht sich um die Tageszeiten. Es muss doch einen rechtlichen Rahmen dafür geben, wann welche Tageszeit ist. Beispiel Nacht: Nachtruhe ist von 22Uhr bis 6Uhr; Im Arbeitsrecht muss auch festgelegt sein, wann Nachtarbeit ist. Beispiel Mittag: Es gibt eine Mittagsruhe die gestört werden kann, wann soll das sein? Werden die Zeiten in diesen Artikel vom Gesetzgeber gestützt? Die rechtliche Definition kann nicht so individuell sein wie das persönliche Zeitgefühl. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. --MfG, Bkmzde 05:58, 12. Jan. 2007 (CET)

Angesichts der vielen verschiedenen Rechtsgebiete und der dort maßgebenden Gesichtspunkte kann es keine einheitliche Regelung geben, sondern nur eine Vielzahl verschiedener Regelungen in verschiedenen Gesetzen (oder auch in Verträgen). Einige Beispiele: § 758a Abs. 4 Zivilprozessordnung, § 19 Abs. 1 Nr. 4 Bundesjagdgesetz, § 104 Strafprozessordnung, § 5 Abs. 3 Verwaltungszustellungsgesetz, § 2 Arbeitszeitgesetz. --wau > 16:35, 12. Jan. 2007 (CET)
Vielen, vielen dank für die Informationen! --MfG, Bkmzde 14:10, 16. Jan. 2007 (CET)

Grundsatzfrage: Gehören Stundensysteme zum Thema Tageszeit?[Quelltext bearbeiten]

Anlass war der Abschnitt:

Zwölf Stunden: „Babylonische“ und „römische“ Tageseinteilung[Quelltext bearbeiten]

Hier ist überwiegend von der Stundeneinteilung/Tageseinteilung die Rede, nicht von Tageszeiten. Ich selbst hatte in den Artikel mal die reformierte Tageseinteilung des französischen Revolutionskalenders eingestellt, diese wurde damals entfernt mit der Begründung, das habe mit Tageszeiten nichts zu tun, was ich nachvollziehen konnte. Jetzt kommen a.a.O. wieder neue Stundensysteme in den Artikel. Das sollte kohärent sein. Also sollten diese Unteratikel über andere Kalendersysteme sich auf das Thema Tageszeiten, d.i. die gröbste Einteilung des Tages, beschränken. Wenn die Mehrheit anderer Meinung ist, würde ich auch die Angaben zur Tageseinteilung des französischen Revolutionskalenders wieder einfügen. --Payton 10:04, 26. Jan. 2007 (CET)

naja, Du hast schon recht, mir war die stunden-sache eigentlich auch grenzwertig (eher rettung vor dem LA). von diesen stundenteilungen leitet unser heutiges verständnis von tageszeit ab. ich werd aber den abschnitt rausnehmen und in Babylonische Stunden und Temporale Stunden einarbeiten, und hier nurmehr verschlagworten. ein bisschen was über stunden müssen wir aber schreiben, weil sich der gesetzgeber (und auch das volk) in seinem verständnis von tageszeit (bei uns) an uhrzeiten bindet. -- W!B: 05:33, 27. Jan. 2007 (CET)

Tageszeiten[Quelltext bearbeiten]

Tag und Nacht entsdtehen durch die Erddrehung (1-mal in 24 Stunden). Es ist immer die der Sonne zugewandte Hälfte der Erde hell und warm, die andere dunkel und kühl. (nicht signierter Beitrag von 90.152.242.182 (Diskussion | Beiträge) 16:11, 15. Apr. 2009 (CEST))