Benutzer Diskussion:W!B:

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antiquitäten · Unerledigt

ich pflege konkret artikel- und kategorienbezogene diskussionen oder solche mit projekt/portal-bezug, die mir von allgemeinem interesse erscheinen, auf den jeweiligen diskussionsseiten zu archivieren. hier bei mir verbleibt ein kurzeintrag.
NEU 8/2014: Grundlagendiskussionen getrennt archiviert, siehe Antiquitäten

LUSITANA WLM 2011 d.svg
Bundesdenkmalamt logo.svg
Dieser Benutzer macht wie viele andere beim Projekt österreichische Denkmallisten mit. Distinctive emblem for cultural property.svg
Kollegen · Dankmal-Navis · Fehlerlisten · {{BDA Objekt Ref|nr|liste}}|text=oid

Und weil putzen und staubsaugen auch sein muss:

WP:KWS

Hallo --Schwalbe 14:41, 2. Sep 2005 (CEST)

Hiermit verleihen wir Benutzer
W!B:
die Auszeichnung
Gb1b.jpg
Held der Wikipedia
in Gold, für
deinen tollen Einsatz auf unserem Fließband
und das Lösen unlösbarer Fälle
im Dienste der Verbesserung
unserer Enzyklopädie.
gez. Knopfkind und Aktionsheld

Archivierung[Bearbeiten]

Hei W!B, ich bin eben über deine Unterseite Benutzer Diskussion:W!B:/Knacknüsse gestolpert und habe mich über die Art der Archivierung gewundert, die dazu führt, dass die Seite immer größer wird und nun bereits nahezu 1 MB beträgt. Das mag bei einer Archivseite, wie es sie zu sein scheint, noch gehen, allerdings muss ja mit jeder zu speichernden neuen Version jeweils 1 MB neu auf den Servern gespeichert werden und große Seiten werden schlecht bearbeitbar. Die Seitengröße kommt nun in die Nähe von FritzGs Galaktischer Klasse. Da du dort auch keine Erledigts setzt, wird sie nur immer größer und unterscheidet ja dabei auch nicht nach Jahr. Bei Erledigt würden Abschnitte in einer Archivübersicht landen, alles sehr mysteriös. Vielleicht magst du da mal etwas räumen, so was fällt bei der alltäglichen Werkelei hier ja erst mal nicht auf, deshalb der Hinweis. :-) Viele Grüße --Geitost 21:25, 13. Nov. 2010 (CET)

danke ja Dir, sehr nett, denk ich mir seit monaten (da müsst man..) - ich glaub, jetzt wirds wirklich peinlich, nehm mir mal zeit und setz mich auf den hosenboden.. --W!B: 22:37, 13. Nov. 2010 (CET)
Jau, ingenting å takke for. (= nichts zu danken) :-) --Geitost 00:18, 14. Nov. 2010 (CET)
Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Ortsnamen[Bearbeiten]

zk..[Bearbeiten]

zk[Bearbeiten]

[1]

bks vand[Bearbeiten]

217.227.201.64 | 217.227.207.45 | 217.227.195.25

ToDo Tour[Bearbeiten]

nv aug[Bearbeiten]

CETAJa • STAT + Lebensdaten • Kat:Bauwerk/Org • Planungsregion in Europa • NASA und Satelliten • Brauerei • Gasthaus ff

nv sep[Bearbeiten]

Alemannen [13][14] • Armenier, Tokelauer, Neapolitaner • nach Kategorie:Brauereiunternehmen, Ghs • Konzerne (und davor) • BKS unfug •

nv okt[Bearbeiten]

Hl.Martin • Kategorie:NASA • Luftfahrzeughersteller ISCO • Hotel Gmachl • Kat:Hochwasser • NK Flughafen • Kat:Klosteranlagen • Gastsätte

nv nov[Bearbeiten]

[15] • sichtbar • Passbild • IB Bahn • ND Liste •

grundl nov[Bearbeiten]

EZGWasserscheide • Organisation nach Gründungsdatum • NK Orte und Gemeinden • Person nach Weltanschauung [16] [17] • alumni

Kirche Oberbuch[Bearbeiten]

Wikipedia:Löschkandidaten/21. Dezember 2014#Kirche Oberbuch. Grüße, Xqbot

nv dez[Bearbeiten]

BKS vand  • Fa A-Z

nv jan & feb[Bearbeiten]

NUTS uä • Schutzgebiete • navi revt • BKS berge EW+[18] • rounding bug=[19]erledigt Erledigt • mittelstanderledigt Erledigt • gyms/ISCED • Dienstvertrag • [20] •

nv märz/april[Bearbeiten]

Votivbilder/[21] • bahnstrecke umbruch •

unnötig, mit vollem gemeindenamen zu klammern[Bearbeiten]

Ausnahme Weigersdorf!

Feistritz:

Ausserdem natürlich Gemeindehauptorte, wenn es mehrere Gemeinden des Namens gibt: Wird das eine Liste von gleichnamigen Orten in Österreich, die in gleichnamigen Gemeinden liegen? ;)

nv mai[Bearbeiten]

geohäck • EU-Politiker • Kolonialminister • ST

relevanz zählsprengel[Bearbeiten]

18.5.2014

Vorschlag zur Bearbeitung der Kategorie Ort im Einzugsgebiet Mürz[Bearbeiten]

Manche Gemeinden wie Thörl, Etmißl oder St.Ilgen befinden sich nicht im Einzugsgebiet Mürz. Deswegen schlage ich eine Bearbeitung des Artikels vor.

@Goodoog1: Thörlbach, Nebenfluss der Mürz bei Kapfenberg: Kategorie:Ort im Einzugsgebiet Thörlbach als unterkat wär kein problem, nur dzt. etwas schwach besetzt: wir brauchen ein paar mehr orte dort. Kategorie:Thörlbach ("fluss als thema") zusätzlich zu Kategorie:Ort im Einzugsgebiet Mürz ginge auch, dazu bräuchten wir den flussartikel einmal, sonst schauts komisch aus. im zillertal geh ich gerade etwas mehr in die nebenbäche, da ist der artikelbestand besser. sogar die Laming westl. geht auch noch zur mürz. mfg --W!B: (Diskussion) 08:47, 15. Jun. 2015 (CEST)
Vielleicht ein Artikel Kategorie:Ort im Einzugsgebiet Mur und da Nebenartikel, weil die Mürz ja in die Mur fließt. Das wäre logischer. Danke dafür das du mir meinen Beitrag überhaupt durchgelesen hast! Benutzer:Goodoog1 16:29, 16.Jun. (CEST)
@Goodoog1: ach so, klar. ich arbeit mich gerade vom alpenhauptkamm "bottom up" talauswärts: natürlich Kategorie:Ort im Einzugsgebiet MurKategorie:Ort im Einzugsgebiet DrauKategorie:Ort im Einzugsgebiet DonauKategorie:Ort im Einzugsgebiet Schwarzes Meer. allein für die mürz hab ich zwei tage gebraucht, für die mur wirds eine woche oder mehr, und ich bin noch am testen, wie man was ineinander verschachtelt, drum mach ich grad ein paar dichter (mit artikeln) besiedelte flüsse in tirol: kommt zeit kommt rat kommt tat kommen die restlichen kategorien auch  ;) --W!B: (Diskussion) 17:00, 16. Jun. 2015 (CEST)
Okay, klar dass das seine Zeit braucht. Wenn du Hilfe brauchst, stehe ich dir freilich zur Verfügung! Goodoog 15:21, 17.Jun. 2015 (CEST)
@Goodoog1: frisch drauf los, Kategorie:Ort in der Steiermark, Kärnten, Slowenien → alle Koordinaten, und los gehts ;) der rest ist kilometerarbeit. das meiste ist klar, sonst bei http://www.gis.steiermark.at/ in den layer wasser → einzugsgebiete zwecks einzelfallklärung: die wasserscheidenkategorien kann man gleich machen, oder später per CatScan was in zwei einzugsgebieten liegt.
die orte parallel auch gleich richtig in Kategorie:Zentrale Ostalpen nach AVE, wenn man schon alle durchackert, ist auch kein nachteil: das muss man auch händisch raussuchen, und da das eh entlang der flüsse geht, gehts in einem --W!B: (Diskussion) 15:49, 17. Jun. 2015 (CEST)

Hornspitzen[Bearbeiten]

Vielleicht erwähnst du noch im Abschnitt Lage, Nachbarberge, Gliederung und Gipfel den höchsten Gipfel? --Mai-Sachme (Diskussion) 20:29, 16. Jun. 2015 (CEST)

@Mai-Sachme: ist schon, hast du nur überlesen: dort geht die III. etwas unter, weil sie im nebengrat an der II. hängt. da sie aber in IB und einleitung prominent genannt ist, stört das ja nicht --W!B: (Diskussion) 20:32, 16. Jun. 2015 (CEST)

nv juni[Bearbeiten]

TourReg (cf. [22]) • [23] • habsb.zählg • Orte STir ([24] [25] [26]) •

Rieserfernergruppe[Bearbeiten]

Bitte informiere dich über die Ausdehnung genannter Gruppe.... die übliche Schlamperei, sorry... --Mai-Sachme (Diskussion) 21:58, 17. Jun. 2015 (CEST)

@Mai-Sachme: zur abwechslung hast du mal recht. danke dir, sehr aufmerksam. ich kann mich mancherorts nicht an die AVE gewöhnen, in österreich und südtirol zählt man das linke ahrntal meist zum rieserferner, nicht venediger. werde es korrigieren, wenn allcoordinates wieder läuft, und unter "aufpassen" notieren --W!B: (Diskussion) 10:18, 18. Jun. 2015 (CEST)
in österreich und südtirol zählt man das linke ahrntal meist zum rieserferner. Nein. --Mai-Sachme (Diskussion) 22:13, 18. Jun. 2015 (CEST)
stimmt, "meist" ist übertrieben --W!B: (Diskussion) 08:22, 19. Jun. 2015 (CEST)

Klein-Mariazell[Bearbeiten]

Servus W!B:!

Bzgl. Klein-Mariazell brauchat es wohl zwei oder mehr Begriffsklärungen.

@Anton-kurt: scheint mir unnötig, die BKS ist wie angegeben Kleinmariazell: in BKS kommen marginale schreibvarianten immer zusammen (wenn sie nicht sehr groß und/oder die unterscheidung sprachlich eindeutig/explizit abzugrenzen ist). zwei BKS sind unnötig. es ist nur zu klären, welche der drei bedeutungen vorrangig ist. wenn der ort, gehört das andere in die vorhandene BKS laut BKH im artikel. wenn keine, zieht der ort um, und Klein-Mariazell wird WL auf Kleinmariazell, und dort steht alles: das ist leser- und auch wartungsfreundlicher --W!B: (Diskussion) 15:25, 27. Jun. 2015 (CEST)

Dornbirner First[Bearbeiten]

Hallo, W!B:! Wir haben jetzt brandneu den Dornbirner First als Artikel, die Untergruppe Nr. 5 des Bregenzerwaldgebirges (nach Flaig, Seibert schmeißt ja alles nördlich der Frutz in einen Topf). Von den derzeit aktiven Vorarlberger Autoren scheint niemand den Flaig bei der Hand zu haben, und du hast in der Vergangenheit doch einiges zu anderen Untergruppen beigesteuert. Könntest du uns bitte bei Gelegenheit mal mit der genauen Umgrenzung des Dornbirner First aushelfen? Vor allem die südliche Grenze gegen die Freschengruppe ist nicht eindeutig erkennbar, nördlich würde ich auf den Hottersattel tippen, und westlich und östlich ergeben die Flüsse eine klare Abgrenzung. Natürlich freuen wir uns auch über andere Ergänzungen im Artikel zwinker . Liebe Grüße aus Xiberg --Reinhard Müller (Diskussion) 00:18, 29. Jun. 2015 (CEST)

@Reinhard Müller: schöner artikel. gerne, ich muss mich nur wieder einlesen, dort war ich schon eine zeitlang nicht mehr. --W!B: (Diskussion) 11:51, 29. Jun. 2015 (CEST)

Kategorie:Ernährungsminister[Bearbeiten]

Hallo W!B! Kannst Du Dich noch an diese Kategorie erinnern? Ich versuche ja gerade etwas in dem Bereich aufzuräumen, und hab da so meine Zweifel, wenn ich die Artikel sehe. Wir haben nichtmal einen erklärenden Definitionsartikel, und die Liste der deutschen Ernährungsminister ist ohne jeglichen Beleg, und Faber-Castell seit 2007 verschollen. Mal paar Beispiele:

  • Héctor Boza ist der erste Eintrag, im Artikel steht nichts drüber, aber es gibt es:WP [27], wonach er "Ministerio de Fomento y Obras Públicas del Perú"
  • Rudolf Buchinger war laut Artikel "Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft". Sein anderes Amt heißt lt. Artikel Volksernährung (Österreich) "Bundesminister, betraut mit dem Bundesministerium für Volksernährung"
  • Karl Müller (CDU) war "Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft"

Daneben gibt es 3 Unterkategorien für Bundesländer

Siehe hierzu auch die Lemma-Diskussion unter PD:Politik. --00:13, 5. Jul. 2015 (CEST)
@Oliver S.Y.: gute frage. es hat sich in Kategorie:Minister nach Ressort irgendwie eingbürgert, die formen "Finanzminister", "Umweltminister" in der form «Ressort-»minister zu verwenden, diesbezüglich passt "Ernährungsminister" schon. eine allgemeine zuordnung zu themen im stile Minister (Wirtschaft), Minister (Umwelt- und Naturschutz) oder so ist unüblich. soetwas ist in der form Kategorie:Wirtschaftspolitiker‎, Kategorie:Umweltpolitiker oder vielleicht Kategorie:Person (Umweltpolitik) und eben Kategorie:Ernährungspolitiker/Kategorie:Person (Ernährungspolitik) vielleicht sinnvoller. da können dann auch andere zuständige beamte oder politiker stehen. die behörden stehen entsprechend zb. in Kategorie:Umweltbehörde. in Kategorie:Politiker „nach Ressort“ würde ich also bei dem vorhanden systematischen schema bleiben, und die für einen gewissen themenbereich interessanten einzelpersonen oder kategorien mit einem anderen schema quer in einen fachbereich hinüberziehen: diese fachbereichskategorie sollte dann dem schema und interesse des fachbereichs folgen, und dort so allgemein wie möglich gehalten sein: für "EuT/Ernärung" als thema ist vollständigkeit bei behördenleitern wichtiger als spezielle details zu amtsbezeichnung/titel.
sonst hast du aber recht, Ernährungsminister fehlt, jedoch werden die ministerposten i.a. an sich einfach beim entsprechenenden listenartikel Ernährungsministerium gekärt. dieses er derzeit beim Landwirtschaftsministerium abgehandelt, man kann es aber in eigener liste spezifizieren. die standardform der ministeriumslisten ist Ministerium für öffentlichen Dienst, dort steht in der letzten spalte auch die genau bezeichung des ministers, dann jeweils mit link auf die entsprechende "liste der ernärungsminister von XXXX". wo es also die ministeriumsliste gibt, kann man das ministerlemma als WL ansetzen. und dann diese WL in die ministerkategorie als "hauptartikel" setzen: hauptsache man kommt schnell zum richtigen ziel.
war das verständlich ausgedrückt? --W!B: (Diskussion) 12:49, 5. Jul. 2015 (CEST)
Danke für die Erklärung. Es bleibt für mich zwar die falsche Bezeichnung mit "Ernährung-", aber das System mit den Ministertiteln ist in sich logisch. Weiterleitungen helfen da auch nicht, also lass ich den Aspekt einfach links liegen.Oliver S.Y. (Diskussion) 18:51, 6. Jul. 2015 (CEST)

Hitzewelle in Europa 2015[Bearbeiten]

Hallo W!B:, Erstmal danke für Deinen gelungenen Ausbau des Artikels!
Bitte laß uns weiter zusammenarbeiten, anstatt zu streiten, wegen der Einleitung ging es ja leider fast schon in Richtung Edit-War.
Der DWD-Link "Erste Klimatologische Einschätzung der Hitzewelle Juli 2015" ist doppelt vorhanden, wird aber auch doppelt benötigt. Ich bin technisch nicht in der Lage beide so zusammenzuführen, daß sie in der Einzelnachweis-Liste nur einmal erscheinen. Bitte übernimm Du das, ich habe an Deinen Bearbeitungen gesehen, daß Du weißt, wie es geht. Über einen "Hilfe-Link", um das selber zu lernen, würde ich mich auch freuen.
Grüße, -- 188.174.183.204 16:08, 6. Jul. 2015 (CEST)

klar. die "hitze des gefechts", kein wunder ;) war nix als editwar-gedacht, teils sogar versehen, da hab ich bei editkonflikts nur etwas von dir übersehen. dafür bitte um verzeihung. sowas ist bei aktuellen ereignissen immer ein berufsrisiko, da muss man cool bleiben, tücke des publikatiionsmediums. wetterartikel muss man leider immer aktuell basteln, sonst ist das quellen heraussuchen enorm schwierig.
  • die eigentlichen rekorde nennen wir zum schluss, es ist nicht nötig, da einen relevanz-stress zu haben.
  • die doppelung macht man mit <ref name="XXX">…</ref> beim ersten auftreten, und gibt dann nurmehr <ref name="XXX"/> mit «/» und ohne weitere angabe an: dann werden sie automatisch zusammengesammelt (WP:REF und isb. Hilfe:Einzelnachweise). der zweite ist aber eh weggefallen, "eine klimatologische einstufung ist noch nicht möglich" ist - bei laufendem ereignis - eine no-na-aussage, sparen wir uns: ich habs dort zu mai und juni in relation gesetzt. ich hatte einen guten zeitungsartikel zur typischen derzeitigen "es kracht grad überall auf der welt"-situation, den ich gerade nicht mehr finde: was bei uns zu heiss, muss wo anders zu kalt sein. das kommt eh alle jahre mal vor.
  • danke fürs entklammern, du hast recht. einzig exakte messwerte als beispiel zu einer allgemeineren aussage sollten wir imho in klammer beibehalten, statt allzuviele "z.B.s" zu kriegen, die lesen sich auch nicht so gut.
sonst aber auch danke fürs anfangen, das ist meist das schwierigste bei wetterereignis-artikeln --W!B: (Diskussion) 16:42, 6. Jul. 2015 (CEST)
Vielen Dank! Mit SO einer ausführlichen und konstruktiven Antwort habe ich definitiv nicht gerechnet!
Danke für die nette Rückmeldung und die WP-Tipps!
Diese Art gemeinsamer Arbeit gefällt mir; tut mir leid, daß ich erst jetzt antworte, man hat auch noch ein Leben neben der Wikipedia und die damit verbundenen Verpflichtungen zu bewerkstelligen...
  • Rekorde (DWD): Der DWD hat den in Kitzingen gemessenen Wert inzwischen bestätigt - etwas schnell, ansonsten dauert es zwei bis drei Wochen bis der DWD einen Meßwert mit der höchsten Qualitätsstufe - es gibt zehn - bestätigt. Man sollte aber noch die offizielle Pressemitteilung abwarten, diese dann in den Artikel "unten" einbauen. Dein "Relevanz-Streß-Argument" hat mich überzeugt. Außerdem sollte der "deutsche Hitzerekord" besser nicht in die Einleitung, da der Artikel ein europäisches Wetterereignis behandelt und weiter bekäme man auch noch eine Art "Redundanz-Streß"
  • Rekorde (KIT): Das Institut für Meteorologie und Klimaforschung des Karlsruher Instituts für Technologie ist sicher eine reputable, wissenschaftliche Einrichtung. Die Wetterhütte dort in der Hetzstraße aber leider nicht. 1997 wurden bis zu einem Abstand von knapp fünf Metern Gebäude und Parkflächen angebaut. Die WMO-Anforderungen sind daher nicht erfüllt, diese sieht nämlich vor, daß sich im Umkreis von mindestens zehn Metern keine künstlichen Wärmequellen befinden dürfen. Da der DWD die Station aber erst 2008 schloß - und im nahegelegenen Rheinstettten einen neue einrichtete - gibt der DWD ja zumindest indirekt zu, daß jahrelang Werte, die nicht einwandfrei waren, amtlich wurden und damit sind die Karlsruher DWD-Allzeitrekorde vom 9., 13. August 2003 und 27. Juli 2013 mit 40,2 °C ebenso fraglich wie der Karlsruher KIT-Allzeitrekord von 40,8 °C gestern. Dies betrifft jedoch auch weitere Wetterhütten des DWD, vor allem solche in innerstädtischen Gebieten resp. in Ballungsräumen.
  • Folgen und Maßnahmen: Mich stört es, daß manche - bitte siehe Löschdiskussion! - hier für die Relevanz des Artikels erst ein "Massensterben" verlangen. In Frankreich starben bei ähnlichen Temperaturen 2003 Tausende. Daraus hat man gelernt und rechtzeitig Vorsorgemaßnahmen ergriffen - Vorsorge ist besser als Nachsorge. Es ist doch gut, wenn keine alten oder kranken Menschen ums Leben kommen! Die Kritiker des Artikels werden sich vermutlich davon leider nicht überzeugen lassen. Von vom Gewitterwind verwehten Helene-Fischer-Konzerten, verbogenen Eisenbahnschinen im Ruhrgebiet oder Geschwindigkeitsbegrenzungen auf niederbayerischen Autobahnen vielleicht auch nicht. Ich habe vom Abschnitt "Folgen" ganz bewußt die Finger gelassen; ich habe keine Lust, mich hier wiederzufinden.

Themawechsel - Gewagt gefragt:
Du schreibst von "Berufskrankheit" und dankst mir - Danke zurück dafür! - daß ich mit dem Artikel "angefangen" habe.
Ich bin tatsächlich langjähriger Mitarbeiter der WP, jedoch als "IP". Vor einiger Zeit habe ich mich zwar mal angemeldet, mache von meinem Benutzerkonto aber keinen Gebrauch.
Ich habe diese Seite mehrmals gelesen und für mich überwiegen die Nachteile, weil ich nicht möchte, daß von mir - von wem auch immer - ein Persönlichkeitsprofil erstellt wird, z. B. könnten aus meinen Edits Rückschlüsse auf meine Fachgebiete und meine politische/religiöse Weltanschauung gezogen werden. Auf der anderen Seite nervt es mich, daß ich keine Sichtungsrechte habe. Oft wollten mich schon angemeldete Besucher überzeugen, meine Meinung zu ändern.
Bitte, versuche Du mich nochmal zu überzeugen, oder besser gesagt, mir meine eigentlich unbegründeten Sorgen zu nehmen.
Für eine Rückmeldung danke ich Dir im voraus, Grüße, -- 188.174.183.204 20:51, 6. Jul. 2015 (CEST)
verständlich. die frage ist, ob es hilft, wenn du nicht über tor surfst, dürfte die IP für ein profil von google und gates bis NSA und china allen ausreichen, ein profil zu erstellen ;) ich halte da mehr davon, offen zu sagen, was man tut, dann braucht niemand aufwändig dataminen. jedenfalls dürfte ein WP-profil eher auf der unproblematischen seite bleiben. anererseits ist es aber egal, die qualität der edits machts, gesichtet ist dann eh schnell: ich werd dich also nicht überzeugen, es gehört ja zu den vorteilen und zur politischen linie der WP, auch anonym arbeiten zu können.
den LA kann man übrigens vergessen, den bekommt jedes wetterereignis, sogar die hitzewelle 2003 und kyrill hatten einen. das ist mehr eine alte tradition. wenn ich einen artikel anfang, setzt ich den LA gleich selber rein – im ernst: dann ists wenigsten erledigt, ausserdem stolpern die guten meteo-autoren dann schneller drüber. und wer in der löschdiskussion fetten bodycount einfordert, damits relevant wird, der wird als zyniker geoutet, und traut sich eh nicht mehr mitreden. damit hat sich die relevanzdisk dann schnell wieder erledigt.
von der rekordjagt halte ich persönlich auch nicht so viel. trotzdem wird 2015 – genauso wie 2003 und für österreich 2013 – doch eine zeitlang in vielen listen zur höchsten je gemessenen temperatur stehen, es freut mich auch, wenn ich die Hitzewelle in Europa 1921 nachschlagen kann (zb all-time-high in genf [28]) --W!B: (Diskussion) 21:31, 6. Jul. 2015 (CEST)
Das "Tor-Netzwerk" sagt mir was - nicht aus persönlicher Erfahrung, ich würde es nicht nutzen, eben weil ich vermute, daß z. B. die NSA gerade besonders die TOR-Nutzer beobachtet, weil sie was zu verbergen haben. Da hast Du mich mit ich halte da mehr davon, offen zu sagen, was man tut, dann braucht niemand aufwändig dataminen eiskalt erwischt, weil ich genauso denke. Also werde ich mich morgen mal mit Benutzername und Paßwort testweise anmelden, aber ich weiß nicht sicher, ob ich wirklich aktiv Gebrauch von meinem WP-Konto machen werde. So oder so - ich hoffe ich kann Dich bei Fragen kontaktieren. Auf jeden Fall danke für die Anerkennung - als IP wird man schnell als "Subjekt zweiter Klasse wahrgenommen" und so behandelt; deswegen versuche ich auch grundsätzlich meinen Edit in der Zusammenfassungszeile ausführlich zu dokumentieren, damit man mir nicht gleich mißtraut.
Daß es zu einem Löschantrag kommen wird, das war auch mir klar. Ich habe den Artikel so angelegt, damit er zumindest nicht als "Wiedergänger" schnellgelöscht wird. Daß der Löschantrag in diesem Fall keine Zustimmung bekommt, ist mir auch klar, es war nicht "mein erstes aktuelles Ereignis"...
Als ich den Artikel angelegt hatte, habe ich einfach eine Ahnung gehabt, daß der Sommer heuer nicht "normal" wird. Damit enzyklopädisch sinnvoll und nicht verfrüht. Nein, ich bin kein Rekodjäger - bei mir steht die wissenschaftliche Dokumentation an erster Stelle - hatte aber für den 4. Juli einen neuen "Deutschland-Hitzerekord" vermutet; im Havelland gab's dann kurz vor 40 Grad ein stundenlanges stationäres Gewitter: Ende. Der Rekord kam dann halt einen Tag später.
Schauen wir mal, was aus dem Artikel wird, ich werde ihn weiter mitpflegen. Grüße, -- 188.174.183.204 23:24, 6. Jul. 2015 (CEST)
drum hats mich gefreut, dass der sommer nicht normal wird, schwant mir seit den 44,4°C anfang mai in spanien und dann eine woche später frost in österreich, und im monat drauf dasselbe nochmal: vor zwei wochen hab ich noch kräftig eingeheizt. so ein jahr erholt sich bis in den september nicht mehr von anomalien --W!B: (Diskussion) 23:48, 6. Jul. 2015 (CEST)
Was heißt/ist eigentlich "normal" - beim Wetter?
Nochmal kurz zum "Rekordthema": Ich habe vorhin schon beide Rekorde auch in der englischsprachigen Wikipedia eingebaut, allerdings den aus Karlsruhe als zweifelhaft.
Jetzt muß ich mich erstmal an die neue Optik gewöhnen - schaut halt alles ungewohnt aus - oben fast wie eine alte MS-Word-Version; aber ich arbeite erstmal lieber weiter wie bisher. Dann lese ich Zeugs wie: "Du kannst 16er und 24–32er CIDR-Netzbereiche (wie 123.45.67.1/30) angeben oder Sternchen (wie 123.45.67.*) verwenden, um einen Präfix anzugeben." Ich muß mich wohl erst einarbeiten...
Es würde mich freuen, wenn Du der Erste bist, der auf meiner Seite einen Eintrag schreibt!
Ich fühle mich grad etwas überfrachtet, ich könnte sogar "halb-gesperrte" Seiten wie Temperaturextrema etwas aufräumen, ich laß es erstmal, Grüße, -- RCFL (Diskussion) 00:59, 7. Jul. 2015 (CEST)

Hallo W!B, danke erst einmal fürs umsortieren ... Bei uns wiederholen wir gerne bedeutende Substantive im Text ... zb "ein Toter" statt "einer" oder "Waldbrand" statt "einer" usw. Damit wird es ausdrücklicher und verliert nicht an Belang. Aber egal... BTW.: heute vorm. war das mein Edit als 217er IP.. Grüße --(ios) (Diskussion) 14:58, 17. Jul. 2015 (CEST)

@(ios): ah! welcome to the club ;). auch ein kompromiss, kannst du als IP arbeiten, und man kann dich trotzdem erreichen. einzig der zusammenhang ist nicht leicht herzustellen, aber du kannst das «(ios)» auch so dazuschreiben, da muss man schon gut aufpassen, das zu tracken. andererseits legst du so deine IP offen, was beim angemeldeten benutzer nur die admins nachprüfen dürfen. wenn du aber eine dynamische IP hast, ist das relativ egal. hat alles seine vor- und nachteile. und wer dich wirklich verfolgen will, von der nsa bis china, die halten sich sicherlich nicht mit WP-versionen und beiträgen zu wetter auf ;).
und: ja bitte, sprachliche verbesserungen immer, bei sowas neige ich zum über-stichworteln, damit nicht immer dieselben 5 worte in jeder zeile des textes vorkommen. --W!B: (Diskussion) 15:09, 17. Jul. 2015 (CEST)

nv jul[Bearbeiten]

BDA • hitze

Klammerlemmata in BKL Altdorf[Bearbeiten]

Hallo W!B:, wegen Deiner Verschiebung hier, und weil Du ja Experte bist: Warum haben die Lemmata im untersten Abschnitt von Altdorf (unter ‚sowie‘) Klammern, sollte man die nicht auf klammerfreie Lemmata verschieben? Gruss Port(u*o)s 10:10, 20. Jul. 2015 (CEST)

@Port(u*o)s: wenn es nur ein Kapuzinerkloster Altdorf und Kapuzinerinnenkloster Altdorf gibt (die in Altdorf waren Benediktiner: Benediktinerkloster Altdorf WL), dann ja: müsste man nachprüfen, sonst haben wir dasselbe problem nocheinmal. es gibt doch etliche Altdorfs allerorten.
ersteres ist übrigens ein "Kapuzinerkloster Allerheiligen" [29] also Allerheiligen-Kloster, zweiteres "Frauenkloster St. Karl Altdorf" [30]: dort gehören sie dann auch irgendwie deponiert. und vielleicht kann man so ein eindeutigeres lemma wählen --W!B: (Diskussion) 11:13, 20. Jul. 2015 (CEST)
Gerade bei St. Karl sehe ich im untersten Punkt, dass da offenbar eine Systematik dahintersteckt. Da ich das mit den Kirchnamen, -bezeichnungen und -patrozinien ohnehin verwirrend finde, überlasse ich Dir das Feld, meine Frage war nur, ob da ein offensichtlicher Fehler bestünde, was ja wohl nicht der Fall ist. Gruss --Port(u*o)s 11:24, 20. Jul. 2015 (CEST)
@Port(u*o)s: das mit den kirchnamen, -bezeichnungen und -patrozinien ist verwirrend, und zwar draussen in der welt, weil kirchen, Kklöster, usw. keine expliziten [eigen-]namen haben (wie übrigens viele bauwerke), sondern man sie nur beschreibend anspricht, und zwar al gusto jeder anders beliebig mit klasse + patrozinium + ort in jeder beliebigen kombination unter jeder beliebigen weglassung, und in jeder weltgegend mit anderen usancen. die lage in der WP spiegelt das nur wieder, was draussen los ist. drum machen wir bei denen tunlichst so wenige BKS wie möglich (die eine feste benennung simulieren), und dafür viele listen, mit möglichst breiten angaben. ein "kloster in allerheiligen" ist aber etwas anderes als ein "kloster zu ehren aller heiligen", mit der unangenehmen tatsache, dass die klöster oft zuerst da waren, und der ort eh nach dem kloster heisst, man sich also nichtmal darauf verlassen kann, das es "etwas anderes" ist. es gibt allerheiligenklöster in allerheiligen, marienklöster in einem ort allerheiligen, und allerheiligenklöster in anderen orten mit und ohne heiligenname. pech also, wenn ein marienkloster in "allerheiligen im walde", und ein allerheiligenkloster in "st. marien im walde" steht, und noch ein marienkloster "im walde" in "st. marien im gebirge" ;). drum gibts auch keine festen NK für kirchen und klöster, man nimmt was orstüblich häufiges, und lässt alle anderen auffindbaren benennungsvarianten irgendwie dorthin führen, notfalls in zwei schritten: klöster und kirchen sind verwirrend. --W!B: (Diskussion) 11:42, 20. Jul. 2015 (CEST)
Hallo W!B:, das Problem an sich ist mir nicht ganz unvertraut, die Häuser, mit denen ich mich befasse (auch wenn ich derzeit fast aussschliesslich über ihre Architekten schreibe), sind ja ebenfalls nicht ‚getauft‘ und haben meist keinen offiziellen Namen. Was ich nur sagen wollte: Ich will mich bei den Sakralbauten tunlichst gar nicht einmischen. Mir ist nur aufgefallen, dass es um sich zu greifen scheint, dass immer öfter Klammerlemmata mit einem Ortsnamen als Qualifikator etabliert werden, bei denen das Lemma auch ohne Klammer schon eindeutig wäre – und bei denen es folglich gar keine BKL, sndern eine Weiterleitung vom klammerfreien Lemma aufs beklammerte gibt. Das finde ich ziemlich absurd. Port(u*o)s 11:51, 20. Jul. 2015 (CEST)
@Port(u*o)s: jein: zum einen widerspricht es unseren regeln, zum anderen ist es aus genau diesem dilemma oben geboren, und ein notnagel. es ist eben so, das bei der explosion an bauten der letzen jahren (ein fluch des segens von Wiki loves Monuments) ununterbrochen bauten auftauchen, die es unter diesem namen andernorts auch gibt, man tut nix wie bauwerksartikel herumschieben. und das links-drauf-korrigieren ist extrem schwieig, weil man ortskenntnis braucht, welches jetzt gemeint ist. es kann also nur der machen, der sattelfest in der region ist, und sicher sagen kann, dass hier dieser und nicht jener ort oder bau gemeint sein muss. es ist also immer gut, den ort irgendwie schon im artikeltitel verankert zu haben (wie bei allen geoobjekten). da das oft schwierig ist, nimmt man als notnagel eine klammer. ich prsönlich bevorzuge, hier im zwiefelsfall die klammer zu haben, und auf ungeklammert eine WL anlegen (zur sicherheit und höflichkeit dem nachautor gegenüber, der dann eine BKS anlegen kann, ohne sich wegen verschieben und lemmawahl herumplagen zu müssen, oft im streit mit dem erstautor, weil eben wie gesagt die benennungsusance auch in der WP gegendweise unterschiedlich sind, lemmata für schweizer kirchen sollten schweizer ansetzen, nicht österreicher). ein dem entstehensprozess der WP geschuldeter unschöner aber praktikabler murks/work-around. und je mehr bauten kommen, desto mehr ist halt überregionale primärbedeutung keine hilfe mehr, ein gutteil aller bauten ist außerhalb des orts so gut wie unbekannt: selbst wenn man engagiert und respektvoll ist und vorab klärt (etwa mit einem google-lauf), ob es jetzt nicht doch noch ein "Kapuzinerkloster Allerheiligen" gibt (ich hab grad gegoogelt, eher nein), verlassen kann man sich in keinster weise drauf.
wir können sie ja auf ungeklammert schieben, wenn wir alle bauwerke dieser welt beschrieben haben, vulgo, mit der WP fertig  ;) (das ist mittwoch nach st. nimmerlein, mit sekt und kuchen). bis dahin leben wir einfach mit der absurdität der welt (und der WP, die sie wiederspiegelt): hauptsache ist doch, das teil steht irgendwo, und man findet es irgendwie. und der artikel selbst ist gut: das ettiket, das dranklebt (der artikeltitel, also eigentlich schlicht die webadresse), ist doch eigentlich einerlei, schall und rauch: die WP will inhalte vermitteln, nicht schubladen normieren: gerade bei bauwerken ists immer gut, wenn die erste fettsetzung der einleitung nicht dem artikeltitel entspricht (eben um keinen fixen namen vorzuspiegeln), sondern die bennenung in ihrer vielfalt darlegt: Das "ehemalige Kloster Allerheiligen der Kapuziner in Altdorf UR" – und wegen Altdorfer Kloster [31] gleich unterbei "nicht die Kapuzinerinnen unten im Tal" dazuschreibt (das hilft dem, der grad mit dem auto in altdorf ankommt: unfasslich, dass selbst den altdorfern selbst nicht klar ist, dass sie zwei klöster im ort haben: warum? ich nehm an, das zweite liegt nicht direkt "in", sondern "bei", der genaue ort[steil] dort heisst anders, für die leute im ort selbst gibts nur ein "altdorfer" kloster. aber wer weiß das schon .. die absurdität der welt [PS: eher: der weise, die welt anzuschauen]) --W!B: (Diskussion) 12:26, 20. Jul. 2015 (CEST)
Hallo W!B:, Du rennst da offene Türen bei mir ein, ich war nur neulich in einem anderen Zusammenhang - ich weiss nicht mehr, wo - über einen ganz klaren Fall gestossen, möglicherweise einen Radsportler oder Radsportteam, bei dem Verwechslungen quasi ausgeschlossen wären. Mir war es dann zu blöd, einen SLA aufs klammerfreie Lemma zu stellen, und es war auch schon spät, und jetzt find ich es nicht mehr. Solange man sich zurechtfindet, bin ich da auch kein Regelfetischist, aber ich fand es eben unschön. Es gab mal einen Mitarbeiter – aus dem Westfälischen, glaub ich –, der hat jedes Lemma aus seiner Kleinstadt geklammert, also den Bürgermeister (Otto Schultheiss (Hintertupfingen)), die Fabrik (Popelwerke (Hintertupfingen)), oder den Fischteich (Hintertupfinger Weiher (Hintertupfingen), einfach um anzuzeigen: Auch dies gehört zu Hintertupfingen. Gruss Port(u*o)s 12:50, 20. Jul. 2015 (CEST)
@Port(u*o)s: jepp, maß und ziel kommen in der WP oft zu kurz. um so mehr muss man diesbezüglich ganz pragmatisch, diplomatisch und tolerant sein, das aber konsequent und mit nachdruck. WB:Kümmere dich um das wirklich wichtige, wir alten haudegen besonders. ;) --W!B: (Diskussion) 12:56, 20. Jul. 2015 (CEST)

Folgen der Hitzewelle in Europa 2015[Bearbeiten]

zu Diskussion:Hitzewelle in Europa 2015 #Todesfälle in der Schweiz --W!B: (Diskussion) 15:09, 25. Jul. 2015 (CEST)

Ist doch logisch!?![Bearbeiten]

Hallo W!B:,
würdest du bitte als Wetterspezialist mal ..da.. vorbeischauen? Grüße vom Chiemsee --Furchenstein (Diskussion) 16:47, 25. Jul. 2015 (CEST)

Küstenlänge[Bearbeiten]

Da die ganzen Details nicht in die Löschdiskussion gehören, antworte ich dir hier:
hab ich doch oben schon geschrieben: weil alles über die fraktalen Dimension nichts mit der länge zu tun hat.

Das stimmt so nicht. Was stimmt: der Inhalt von Objekte die eine fraktale Dimension haben, lassen sich gar nicht messen. Messen lassen sich nur die Inhalte von Objekten mit ganzzahligen Dimensionen: nämlich Linien mit der fraktalen=topologischen Dimension 1 in Meter, Flächen mit FD = TD = 2 in Quadratmeter und Volumina mit FD=TD=3 in Kubikmeter.

ich fürchte, du verstehst den sachverhalt nicht:

Wie auch immer ;-) Ich bin der Meinung, du gehst dem Küstenlinienparadoxon ganz gehörig auf den Leim...

wenn der Menger-Schwamm eine dimension 2,73 hat, sagt uns das aber auch gar nix über sein volumen. das ist nämlich 0, jepp.

Genau. Sein Volumen ist 0, und seine Oberfläche divergiert gegen unendlich. Und analog ist es mit der Küstenlinie, die eine Dimension zwischen 1 und 2 hat: ihre Fläche ist 0 und ihre Länge divergiert gegen unendlich.

und in keinster weise hilft uns die kenntnis der dimension, sein volumen zu berechnen.

Die Kenntnis der Dimension hilft uns, zu verstehen, warum das Volumen 0 ist und warum die Fläche gegen unendlich divergiert. Und analog ist es bei der Küstenlinie.

also gehörts sowieso nicht in den artikel "Küstenlänge", thema verfehlt.

Nicht einverstanden, was aus meinen Antworten folgt.

und ehrlich gesagt ist das küstenlängenparadoxon gar nicht paradox,

Paradox nennt man ein Phänomen, das der Intuition bzw. Alltagserfahrung der meisten Menschen zuwider läuft. Und dass das der Fall ist, erkennst du unter anderem an den meterlangen Diskussionen, die hier, im Artikel Küstenlänge und in der Vorlage_Diskussion:Infobox_See geführt werden ;-)

im gegenteil, es ist für solche fälle typisch: die oberfläche jedes realen körpers etwa geht gegen unendlich, je nachdem, in welcher skala man hinsieht – bis auf den sachverhalt,

Ja, ganz genau! Das ist genau der Punkt, ich bin völlig einverstanden mit dir!

dass sich die definition der oberfläche an sich in nirwana auflöst, wenn man auf submolekulare ebene kommt. an elektronenwolken entlangmessen ist nicht lustig, an quarks noch weniger, die zappeln so lästig. und das letzte wort hat sowieso heisenberg (nicht der mit dem crystal meth).

Da das indische Nirwana herhalten muss...? Man nennt sowas ganz einfach Divergenz. Und eine Messgröße, der bei zunehmender Genauigkeit divergiert, die also keinen sogenannten "Wahren Wert" hat, ist nicht definiert. Und genau das ist die Aussage des Artikels Küstenlänge.

das gilt übrigens auch für küsten. das einzige paradoxon dran ist, dass die leut gschlampert sind, und das nicht wahrhaben wollen.

Nicht meine Ausdrucksweise, aber: Ja, ganz genau! Sind wir uns denn mehr einig als uneinig???

ein reales physikalisches dimensionales maß erfordert immer eine (meist unausgesprochene) übereinkunft der skala, auf der man hinschaut. in der geographie ist es typischerweise kartographisch basiert. früher hat man meist kilometergenau gemessen, heute ist mit modernem GIS zunehmend metergenaue üblich. geodäsie traut sich noch etwas weiter runter, wenn sie im grundstücksbereich (skala 100 m) misst, typischerweise heute laser-millimetergenau. ich liebe es ja, wenn jemand in der WP die geokoordinaten auf 16 kommastellen angibt, damit bestimmt man die position eines atoms, sehr hilfreich. und nichts verstanden.

Ups: Und jetzt verlierst du dich leider wieder. Du sprichst hier den Punkt der übertriebenen Messgenauigkeit an. Dein Wort in Gottes Ohr, auch ich kann mich über übertrieben genaue Messangaben aufregen und unterstütze dich gern. Aber du redest jetzt darüber, ob - an einem Beispiel - der Bodensee eine Fläche von 500 qkm, 536 qkm oder 536,45682154 qkm habe. Dieser Wert konvergiert mit zunehmender Genauigkeit, aber eine Angabe auf mehr als etwa 5 oder 6 signifikante Stellen macht einfach keinen Sinn, weil es tages- und jahreszeitliche Schwankungen gibt. Soweit, so gut. Aber das ist überhaupt nicht das Thema beim Küstenlinienparadoxon. Das Thema beim Küstenlinienparadoxon ist: ob die Uferlänge mit 273 km, 2730 km oder 27.300 km angegeben werden soll. Diese Messung divergiert mit zunehmender Genauigkeit der Messung (wie du ja oben selber feststellst), die Angabe einer Zahl ist nicht genau oder ungenau, sondern es herrscht Beliebigkeit! Wie schon Mandelbrot sagt: Geographers will disagree about the value of G [or the scale], konkret: Die österreichischen Geodäten werden nach deiner Aussage am Bodensee genauer messen, weil sie mit der Vorarlbergerkarte messen, während die Deutschen die beiden großen Länder BW und Bayern messen lassen, und die Schweizer werden traditionellerweise alles an die Kantone oder gar Kommunen delegieren, und jede Kommune wird auf ihrem Katasterplan jede hinterste Bucht ausmessen wollen, weil sie z. B. auf Meter genau vermessen sind. Oder anders gesagt: Die von dir weiter oben postulierte "(meist unausgesprochene) übereinkunft der skala" existiert nicht. Entweder gibt es diese "Übereinkunft" und sie ist ausgesprochen bzw. schriftlich dokumentiert, oder es gibt sie eben nicht. Ich habe mir vor ein paar Wochen die Mühe genommen, ein paar Landesvermessungsämter direkt auf diese "Übereinkunft" anzusprechen. Tatsache ist: Die angesprochenen Ämter sind sich nicht einmal der Problematik bewusst, und so gibt es nicht einmal eine interne "Übereinkunft", geschweige denn eine nach außen kommunizierte. Seit Steinhaus und Mandelbrot sind 60 Jahre ins Land gegangen, und eine solche "Übereinkunft" ist nicht entstanden, und es gibt keine Anzeichen, dass sich das in den nächsten 60 Jahren ändert. Und wenn: Dann pflegen wir das ANNO DOMINI 2075 in die Wikipedia ein ;-)

--Panda17 (Diskussion) 09:02, 31. Jul. 2015 (CEST)