Diskussion:Tauschhandel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Zu neutrale" Darstellung des Themas?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, seit 10 Jahren betreibe ich die Webseite www.barter-verbaende.de und konnte anhand der Rückmeldungen feststellen, dass positive Erfahrungen mit Bartergeschäften SEHR selten sind. Ein paar der in Wiki aufgeführten Firmen sind rabenschwarze Schafe. Sollte man nicht einen Hinweis in der Art im Text anbringen? Denn in der Tat habe ich noch nie von "weißen Schafen" im deutschen B2B-Bereich gehört. (nicht signierter Beitrag von Ina Koys (Diskussion | Beiträge) 14:33, 3. Apr. 2010 (CEST)) erledigt Erledigt Done --JARU Postfach Feedback? 23:33, 12. Jun. 2010 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. JARU Postfach Feedback? 23:33, 12. Jun. 2010 (CEST)

Toter Weblink[Quelltext bearbeiten]

Bei mehreren automatisierten Botläufen wurde der folgende Weblink als nicht verfügbar erkannt. Bitte überprüfe, ob der Link tatsächlich down ist, und korrigiere oder entferne ihn in diesem Fall!

--Zwobot 02:35, 28. Nov. 2006 (CET)

Link entfernt. ausserdem wohl eigenwerbung.

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. JARU Postfach Feedback? 23:18, 12. Jun. 2010 (CEST)

Fehler?[Quelltext bearbeiten]

Folgende Aussagen passen für mich nicht zusammen:

Die Welthandelsorganisation (WTO) schätzt, dass ca. 15 -20 Prozent des Welthandels im Zuge von Bartergeschäften abgewickelt werden.

Eine Marktstudie der IRTA (http://www.irta.com) aus dem Jahr 2006 besagt, dass über ca. US $ 13,10 Milliarden über bargeldlose Verrechnungssysteme umgesetzt wurden.

13 Mrd. wäre da ja eigentlich viel zu wenig. Wie viel ist es wirklich?Gmd 10:00, 14. Jun. 2007 (CEST)

erledigt Erledigt Statiscche Erhebungen, zudem veraltet, habe ich aus dem Artikel entfernt. --JARU Postfach Feedback? 23:17, 12. Jun. 2010 (CEST)

Internet Tauschhandel[Quelltext bearbeiten]

Bin auf der Suche nach Tauschhandel im Internet auf einige interessante Internet-Tauschbörsen Seiten gelangt. Ein Bereich der in diesem Artikel durch seine Berechtigung hat.

Als Quelle habe ich einen Artikel der ARD genutzt der mich auf Barterquest aufmerksam gemacht hat.

Was haltet ihr davon? Ps1980 (23:49, 10. Apr. 2009 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Ich bin ggü. Tausch kritisch: Insbes. aus Sicht eines gewerblichen Teilnehmers (als Lieferant oder Abnehmer) ist all das nicht mehr als eine "Kontaktvermittlung". Wenn ein Geschäftsmann aus dem Kreis seiner Kundschaft ordert, erreicht er dasselbe. Ich halte all das vorrangig für eine Marketingmaßnahme. ursUB (10:23, 12. Apr. 2009)
erledigt Erledigt Ich habe die ganzen Verweise auf Organisationen als Werbung gemäß Was WIkipedia nicht ist rausgeknallt
Hat in diesem Artikel wie auch in der gesamten Wikipedia nichts zu suchen. --JARU Postfach Feedback? 23:15, 12. Jun. 2010 (CEST)

"Diese Form des Tausches ist äußerst umstritten und hat sich nicht auf breiter Front durchsetzen können, da eine zufriedenstellende und zuverlässige Abwicklung kaum garantiert werden kann." Das ist - weil ohne Quelle - schlicht Theoriefindung! Z.B. ist ja Ebay ursprünglich so entstanden und wurde sehr erfolgreich, wobei die meisten Teilnehmer das wohl nicht gewerblich betreiben. --House1630 (Diskussion) 00:43, 5. Jul. 2015 (CEST)

Auf Ebay wird nicht getauscht, sondern gegen Geld verkauft (nur deshalb funktioniert es). Der Abschnitt "Tauschhandel im Internet" ist gleichwohl unbelegtes Gesülze und sollte gelöscht werden. --Carl B aus W (Diskussion) 12:38, 27. Jan. 2017 (CET)

Tauschhandel auf Vanuatu[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

auf der Insel Pentecoste, die zum Südsee-Staat Vanuatu gehört, funktioniert Tauschhandel ganz gut!

Am 25. März '10, zwischen 17 und 19 Uhr, berichtete eine Insulanerin in Deutschland-Radio Kultur darüber. Auf Pentecoste gibt es eine Bank, die Tanbunia-Bank, bei der Gegenstände, wie zum Beispiel Schilfmatten, Schweine oder die Hörner von Wildschweinen - die dort als sehr wertvoll gelten -, gegen Geld eingetauscht werden können. Jedes Tauschgut wird nach einer festgelegten Liste in Geldeswert umgerechnet, damit keine Verwirrung entsteht. Selbst ein guter Rat oder eine alte Geschichte besitzen einen gewissen Wert. So gesehen, „besitzt“ fast jeder etwas, das er eintauschen kann.

Vielleicht sollte man das mal irgendwo einfügen?
Weblink - http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/weltzeit/1150536/ --194.15.138.11 19:48, 7. Apr. 2010 (CEST)

Danke für den Link, jedoch ist hier wohl eher ein eigneständiger Artikel angebracht. Relevanz aufgrund Alleinstellungsmerkmal gegeben. Schreibst Du den? Bzw. Stellst Du einen entsprechemden neuen Absatz in den Artikel Vanuatu --JARU Postfach Feedback? 23:41, 12. Jun. 2010 (CEST)


Hallo,
im Wikipedia-Artikel Vanuatu existiert bereits ein Abschnitt über diese Form des Tauschhandels auf der Insel Pentecost, siehe hier: [1].
Ein eigenständiger Artikel über den Tauschhandel auf Pentecost ist meines Erachtens nicht nötig.
Mit freundlichen Grüßen
--79.226.8.98 03:24, 6. Mär. 2017 (CET)
"gibt es eine Bank ... bei der Gegenstände ... gegen Geld eingetauscht werden können."
Eintauschen gegen Geld nennt man Verkauf. Hat nic mit Tauschhandel zu tun. Vielleicht ist diese "Bank" auch eher ein Pfandleiher (hat aber auch nix mit Tauschhandel zu tun). --Carl B aus W (Diskussion) 17:00, 6. Mär. 2017 (CET)

Barter und Tauschhandel[Quelltext bearbeiten]

Dass "Barter" nun auf dieses Lemma weiterleitet, ist eine ziemlich eigenartige Setzung. Tauschhandel gab es schon zur "Steinzeit", bevor Geld erfunden war. Barter beruht im Unterschied dazu auf einen (organisatorisch relativ aufwändigen) Organisation von berechenbaren Tauschverhältnissen. Diese beiden Begriffe gehören also auch in der WP getrennt. --Bernd.Brincken 21:18, 9. Apr. 2010 (CEST) ✘ Nein, weil Bertering eine Art des Tauschhandels ist. --JARU Postfach Feedback? 23:12, 12. Jun. 2010 (CEST)

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.
"Bartering" - jedenfalls so wie hier beschrieben - hat nichts mit Tauschhandel zu tun, sondern ist ein bargeldloses Verrechnungssystem (Clearing). --Carl B aus W (Diskussion) 12:48, 27. Jan. 2017 (CET)

Abschnitt "Historische Betrachtung"[Quelltext bearbeiten]

Heute wurde folgender Abschnitt "Historische Betrachtung" eingestellt:

"Tauschgeschäfte sind nicht ein Phänomen der Gegenwart. Sie gehen bereits auf die Zeit des Mittelalters zurück, wo Geld noch nicht erfunden war. Hier wurden nur Waren gegen Rohstoffe ausgetauscht, oder Dienstleistungen gegen Felle oder Vieh. Zahlreiche Salzstrassen, Treidelpfade (Getreide) oder auch die Seidenstrasse gehen auf die Zeit des Tauschhandels zurück, der derzeit blühte und in abgelegenen Regionen in der dritten Welt noch heute anzutreffen ist."

Einige Aussagen überraschen: "Geld" gab es schon in der Antike; "Waren" und "Dienstleistungen" gibt es erst im neuzeitlichen Kapitalismus; die kusorische Kunde aus "abgelegenen Regionen der Dritten Welt" ist ziemlich unkonkret. Der gesammte Abschnitt hat keine Quelle. Zugleich wurde der Weblink http://www.louisenthal.de/portal/page?_pageid=152,99311&_dad=portal&_schema=PORTAL eingestellt, in dem aus dem Buch von René Sedillot: Muscheln, Münzen und Papier zitiert wird. Dieses Buch ist 1992 in der Zeit als "Die tolldreiste Geldgeschichten" bezeichnet worden ist, dem man "doch um Himmels willen nicht alles abnehmen sollte".

Habe daher Weblink und Abschnitt erst einmal entfernt, --Rosenkohl 00:41, 13. Jun. 2010 (CEST)

Geschichte: Quelle: David Graeber: Schulden. Die ersten 5000 Jahre. Klett-Cotta, 2012; Kapitel 2: Der Mythos vom Tauschhandel. In der etablierten Volkswirtschaftslehre kommt erst der Tauschhandel, dann das Geld und erst später die Schulden.
  • Case, Fair, Gaertner, Heather: Economics Die Alternative zur Geldwirtschaft ist Tausch, Menschen, die Güter und Dienstleistungen direkt, ohne Umwege über das Medium Geld, gegen andere Güter und Dienstleistungen tauschen. (morgen schreibe ich mehr dazu) --95.33.173.144 19:29, 31. Jul. 2012 (CEST)

Definition im ersten Satz: Tauschen ohne Geld ?[Quelltext bearbeiten]

Ich verstehe nicht, warum es hier ... ohne die Verwendung einer Währung heisst und nicht ... ohne die Verwendung von Geld. Im weiteren Text wird immer von Geld gesprochen. --Chrisandres (Diskussion) 12:00, 26. Sep. 2013 (CEST)

da bin ich auch gerade drübergestolpert. Habe es geändert. --Carl B aus W (Diskussion) 15:52, 14. Nov. 2016 (CET)

Dentalgold[Quelltext bearbeiten]

Es mag ja sein, dass sich Dentalgold als Geldersatz eignen würde, wenn denn ein Geldersatz benötigt werden würde. Es fehlen allerdings jegliche Belege dafür, dass heute irgendwo Tauschgeschäfte mit Dentalgold gemacht werden oder in der Vergangenheit gemacht wurden. Bis es soweit ist, ist der ganze Abschnitt reine Spekulation (aka WP:TF) --Carl B aus W (Diskussion) 15:57, 14. Nov. 2016 (CET)

Also immer schön langsam: Wenn ein Beleg fehlt, dann ist das noch lange keine TF oder gar Spekulation! Goldstücke haben im 2. Weltkrieg so manches Leben gerettet. Ein Beleg zum Staatsbankrott ist jetzt drin.--Partynia RM 22:12, 14. Nov. 2016 (CET)
Es sind jetzt "Belege" vorhanden, die vor dem Staatsbankrott warnen, aus Syrien berichten und Geldanlage in Gold empfehlen. In keiner der Quellen ist DENTALGOLD auch nur erwähnt. Ich bitte, diese irreführenden Pseudo-Belege wieder zu entfernen. Dass Goldstücke, wenn in Kriegszeiten in die richtige Hand gedrückt, Leben retten können, ist zweifellos richtig, hat aber mit der Abschnittsüberschrift "Dentalgold als Tauschwährung" nichts zu tun. Die ganze Dentalgold-Theorie hat auch nichts mit dem Lemma Tauschhandel zu tun, sondern wäre bei Ersatzwährung besser aufgehoben, und auch da wäre es solange TF, bis es Belege dafür gibt, dass irgendwo in der Welt Dentalgold als Tauschwährung benutzt wird. --Carl B aus W (Diskussion) 14:34, 18. Nov. 2016 (CET)
da keine Einwände mehr geäußert wurden, habe ich den Abschnitt entfernt. --Carl B aus W (Diskussion) 18:29, 21. Nov. 2016 (CET)