Donna Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donna Williams (2011)

Donna Leanne Williams, geborene Keene, verheiratete Samuel (* 13. Oktober 1963 in Melbourne; † 22. April 2017 in Australien) war eine australische Schriftstellerin und Künstlerin. Sie war High-Functioning Autist.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr erstes Buch Ich könnte verschwinden, wenn du mich berührst ist ein autobiographisches Werk, in dem Donna Williams ihre Lebensgeschichte von ihrer Kindheit bis zu ihrer Studienzeit erzählt. Das Buch wurde 1992 in Großbritannien veröffentlicht. Es wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und ein weltweiter Bestseller.

In ihrem zweiten autobiographischen Buch Wenn du mich liebst, bleibst du mir fern berichtet Donna Williams, wie sie ihre autistischen Eigenheiten in den Griff bekommen und ein eigenständiges Leben in Großbritannien begonnen hat.

Ein weiteres Thema der Bücher ist ihre von Gewalt und Missbrauch geprägte Kindheit. Die Autorin sieht den Autismus in ihrem Fall nicht zuletzt als Schutzfunktion gegenüber der traumatisierenden Außenwelt. Mittlerweile wurde bei ihr eine Dissoziative Identitätsstörung diagnostiziert.[1]

Am 9. Dezember 2000 heiratete sie Chris Samuel. Sie lebte mit ihrem Ehemann in Australien. Am 22. April 2017 verstarb sie an Brustkrebs.[2]

Ihr Werk findet auch in wissenschaftlichen Publikationen Beachtung, so beispielsweise in einem Vortrag von Wolfgang Jantzen: „Dreimal in der Geschichte der Behindertenpädagogik ist herausgearbeitet worden – ich hatte das Glück, einer von den dreien zu sein –, dass nicht der sogenannte Defekt der körperlichen Schädigung die Behinderung hervorbringt, sondern die dadurch hervorgebrachte soziale Isolation.[3]

Werke auf Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ich könnte verschwinden, wenn du mich berührst. Erinnerungen an eine autistische Kindheit. Hoffmann und Campe, Hamburg 1992 (und weitere Auflagen), ISBN 3-455-08440-0.
  • Wenn du mich liebst, bleibst du mir fern. Eine Autistin überwindet ihre Angst vor anderen Menschen. Hoffmann und Campe, Hamburg 1994, ISBN 3-455-08601-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Donna Williams – About Diagnosis. In: donnawilliams.net. Abgerufen am 20. Mai 2017 (englisch).
  2. Vale Polly Samuel (aka ‘Donna Williams’) 1963–2017 In: donnawilliams.net. 30. April 2017, abgerufen am 20. Mai 2017 (englisch).
  3. Wolfgang Jantzen: Zur politischen Philosophie der Behinderung. (Nicht mehr online verfügbar.) In: uni-hamburg.de. 1. Juli 2008; ehemals im Original; abgerufen am 20. Mai 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.zedis.uni-hamburg.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven)