Doodle (Dienst)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doodle
einfach abmachen
Terminumfragen
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Sitz Zürich, Schweiz Schweiz[1]
Gründer Myke Näf, Paul Sevinç
Betreiber Doodle AG
Redaktion Renato Profico (CEO)
Registrierung optional
Online seit 2007
(aktualisiert 24. Mai 2021)
https://www.doodle.com/de/

Doodle (IPA: [ˈduːdl̩][2], anhören/?; vom Englischen to doodle für „kritzeln“) ist ein werbefinanzierter Onlinedienst zur Erstellung von Terminumfragen oder einfachen Online-Umfragen. Er wurde im Jahr 2007 gegründet. Der Dienst lässt sich anonym und wahlweise mit oder ohne Registrierung nutzen. Die gleichnamige Schweizer Entwicklungsfirma stellt Onlinewerkzeuge zur effizienten Terminfindung bereit. Doodle hat Büros in New York, Atlanta, Berlin, Belgrad und Zürich.[3]

Technische Details

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundfunktionen werden kostenlos angeboten, während zusätzliche Funktionen kostenpflichtig sind.[4] Nutzer erstellen mit Doodle Online-Umfragen, um über das Zeit und Datum eines Termins zu entscheiden. Der Umfragekoordinator trägt die beliebteste Zeit und Datum im Kalender ein.[5][6] Eine Registrierung ist für die Abstimmung nicht erforderlich.[3] Benutzer können auch Einzelgesprächen planen.[7]

Erhält der Umfragekoordinator eine Nachricht, wenn sich jemand an der Umfrage beteiligt hat.[8] Benutzer können Buchungsseiten einrichten, auf denen Kunden Termine vereinbaren können.[9] Bezahlte Abonnenten sehen keine Werbung. Sie können auch Funktionen wie unbegrenzte Buchungsseiten, Single Sign-On, anpassbares Branding und Aktivitätsberichte nutzen.[9][4]

Externe Webdienste wie Google Kalender, Google Maps, Microsoft Outlook, Apple Kalender oder Yahoo Kalender können integriert werden.[10]

Die Eingabe-Oberfläche von Doodle liegt 2023 in fünf Sprachen vor, wurde aber zeitweise in bis zu 31 Sprachen (April 2011) angeboten.[11] Während der COVID-19-Pandemie wurde Doodle um die Integration mit Software wie Zoom, Microsoft Teams und Zapier erweitert.[9]

Der Dienst auch unter der Domain doodle.de verfügbar, wobei sowohl doodle.ch als auch doodle.de (wie auch doodle.com) auf dieselbe Datenbank zugreifen.

Doodle kann auf Mobiltelefonen verwendet werden, und seit 2014 ist eine App für iOS und Android verfügbar.[4]

Doodle wurde im Jahr 2003 vom Schweizer Informatiker und ETH-Absolventen Michael Näf entwickelt, als er ein Essen mit mehreren Freunden organisieren wollte.[12] 2007 gründete Näf zusammen mit seinem ehemaligen Studienkollegen Paul E. Sevinç die Firma Inturico Engineering GmbH mit Sitz in Zürich, die später in die Doodle AG überführt wurde. Das Unternehmen kümmert sich um die Weiterentwicklung und Vermarktung von Doodle.[3][13][14]

2008 beteiligten sich die Finanzgesellschaft Creathor Venture und die Innovationsstiftung der Schwyzer Kantonalbank an Doodle. Im Mai 2011 beteiligt sich das Schweizer Medienhaus Tamedia mit 49 Prozent an Doodle.[15][16]

Der bisherige Minderheitsaktionär Tamedia aus Zürich hatte Anfang 2014 angekündigt, dass er im Laufe des Jahres 2014 die Firma Doodle AG vollständig übernehmen wird. Im Februar 2014 übernahm Michael Brecht von Tamedia die Geschäftsführung vom Gründer Michael Näf.[17][18]

Im Jahr 2016 gab Doodle bekannt, dass sie Meekan übernehmen würden. Meekan war ein Chatbot, der künstliche Intelligenz für die private Terminverwaltung nutzte.[19] Seit 2019 liegt die Geschäftsführung bei Renato Profico.[20][21] 2020 wurde die Anzahl der Mitarbeiter auf 104 mehr als verdoppelt.[22]

Im Jahr 2022 führte Doodle eine neue Website und Markenidentität ein.[23]

Namensherkunft und Bedeutung

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das englische Wort doodle bedeutet „Gekritzel“.[24] Nach Aussage des Entwicklers sollte der Name einfach zu merken sein und leicht und unbeschwert klingen.[25]

Im Jahr 2016 wurde Doodle von mehr als 180 Millionen Nutzern weltweit verwendet.[26] Dazu gehören Unternehmen, Schulen und Privatpersonen.[27] Forscher der Harvard University stellten fest, dass die Nutzung der Website stark durch Mundpropaganda verbreitet wurde.[28]

Doodle ist werbefinanziert. In den Datenschutzeinstellungen erfolgt ein Hinweis, dass 144 Partner etwa auf eindeutige Kennungen in Cookies, um personenbezogene Daten zu verarbeiten, zugeifen. Selbst wenn die Schaltfläche "Alle ablehnen" aktiviert wird, bleibt die Bereitstellung von Präsentation von Werbung und Inhalten für 98 Lieferanten erhalten. Datenschützer halten die nicht private Nutzung von Doodle nur bei zwingenden Gründen und nur unter bestimmten Voraussetzungen für zulässig. So fordert der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz unter anderem, dass der Versand der Terminanfrage ausschließlich über die Mailsoftware des Terminkoordinators und nicht über „doodle“ vorgenommen wird („Einladung selber verschicken“).[29][30]

Datenschutzkonforme Alternativen:

Doodle gewinnt Ehrenpreis bei den Best of Swiss Web-Ehrenpreis.[32] Die Website wurde mit dem CH Open Source Award in der Kategorie Business Case ausgezeichnet.[33] Die amerikanische Publikation TechRadar kürte Doodle zu einer der "besten Zeitplan-Apps des Jahres 2023".[34] PC Magazine veröffentlichte positive Bewertungen der PC- und Mobil-App und zeichnete Doodle mit dem Editors' Choice Award aus.[4][35]

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Eintrag der «Doodle AG» im Handelsregister des Kantons Zürich. Abgerufen am 10. April 2021.
  2. Doodle®, der oder das. duden.de, Bibliographisches Institut GmbH, Dudenverlag, Berlin, Deutschland, abgerufen am 30. März 2021.
  3. a b c Martin Weigert: „MeetMe“: Doodle startet persönliches Terminfindungswerkzeug. In: www.foerderland.de. förderland, 8. Februar 2011, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 9. Juli 2015; abgerufen am 8. Juli 2021.
  4. a b c d Doodle Review. In: PCMAG. Abgerufen am 11. Juni 2023 (englisch).
  5. Funktionen und Produkte von Doodle. (Memento vom 28. Januar 2015 im Internet Archive) Doodle-Website, abgerufen am 25. Januar 2015.
  6. Mit Doodle zur schnellen Abstimmung. Doodle-Website, abgerufen am 25. Januar 2015.
  7. Einzelgespräche. Mit Doodle 1:1 schnell und einfach Termine, Meetings und Einzelgespräche planen. Abgerufen am 22. Januar 2024.
  8. Eric Goodwin: Web site of the week: Doodle. In: Kansascity.com. 7. April 2011, abgerufen am 22. Januar 2024 (englisch).
  9. a b c Stefan Ionescu: Doodle. In: TechRadar. 9. August 2022, abgerufen am 11. Juni 2023 (englisch).
  10. Google integriert: Doodle baut aus. n-tv, 25. Juni 2010.
    Online-Terminplaner Doodle integriert Google-Kalenderfunktion. Stereopoly.de, 28. Juni 2010.
  11. Doodle.com, April 2011. In: doodle.com. März 2011, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 13. April 2011; abgerufen am 30. September 2023.
  12. Christina Poppers: Michael Näf: „Ich musste eine Menge lernen“. In: gruender.wiwo.de. Wirtschaftswoche, 12. Mai 2010, abgerufen am 9. Juli 2021.
  13. Über das Unternehmen (Memento vom 15. Oktober 2008 im Internet Archive) – Seite bei Doodle.com; Stand: 3. April 2011.
  14. Die Doodle Geschichte. Weltweit führend in der Terminplanungstechnologie seit 2007 mit über 30 Millionen Nutzern pro Monat. In: doodle.com. Doodle, abgerufen am 8. Juli 2021.
  15. Tamedia übernimmt 49 Prozent von Doodle. wirtschaft.ch, 12. Mai 2011, abgerufen am 24. Mai 2011.
  16. Tamedia beteiligt sich an Doodle. In: tx.group. 12. Mai 2011, abgerufen am 10. April 2021.
  17. Führender Online-Terminplaner Doodle stellt sich neu auf. Pressemitteilung der Doodle AG, 7. Januar 2014.
  18. Tamedia übernimmt Doodle vollständig und strebt weiteres Wachstum an. In: tx.group. 13. November 2014, abgerufen am 10. April 2021.
  19. Doodle acquires chatbot Meekan to integrate its A.I. scheduling assistant. Abgerufen am 8. Dezember 2023.
  20. Michael Brecht gibt Geschäftsleitung von Doodle ab. In: tx.group. 19. April 2016, abgerufen am 10. April 2021.
  21. Renato Profico wird neuer CEO von Doodle. In: tx.group. 31. Oktober 2019, abgerufen am 10. April 2021.
  22. Doodle erzielt starkes Umsatzwachstum. In: tx.group. 18. März 2021, abgerufen am 10. April 2021.
  23. Aufregende Rebranding-Ankündigung von Doodle. Abgerufen am 22. Januar 2024.
  24. Online-Wörterbuch dict.cc. Abgerufen am 28. März 2013.
  25. Wieso heisst Doodle „Doodle“? (Memento vom 6. Oktober 2013 im Internet Archive) Doodle Support Center, 20. Juli 2012.
  26. Jessica Holland: Review: Doodle scheduling app gets straight to the point. 1. November 2016, abgerufen am 22. Januar 2024 (englisch).
  27. Higher-Ed Hacks of the Week: Zoom, Lumen Learning Candela, Doodle - EdSurge News. 17. Juni 2016, abgerufen am 22. Januar 2024 (englisch).
  28. Katharina Reinecke, Minh Khoa Nguyen, Abraham Bernstein, Michael Näf, Krzysztof Z. Gajos: Proceedings of the 2013 conference on Computer supported cooperative work. ACM Press, 2013, ISBN 978-1-4503-1331-5, Doodle around the world, S. 45–54, doi:10.1145/2441776.2441784 (amerikanisches Englisch, harvard.edu).
  29. Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein: Aus dem IT-Labor - 10.2 Doodle. Abgerufen am 8. April 2020.
  30. Dienstliche Nutzung von „doodle“. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 7. Dezember 2013 (Mit Verweis auf den Bericht des Unabhängigen Datenschutzentrums Schleswig-Holstein).
  31. Dirk Thiede: Online Terminabstimmung – DS-GVO freundlich. 1. September 2020, abgerufen am 4. Juli 2024.
  32. Swiss IT Media GmbH: Doodle gewinnt Ehrenpreis der Best of Swiss Web Awards. Abgerufen am 22. Januar 2024.
  33. CH Open Source Awards 2010. Abgerufen am 22. Januar 2024 (deutsch).
  34. Brian Turner: Best scheduling app of 2024. 7. September 2022, abgerufen am 22. Januar 2024 (englisch).
  35. Doodle (for Android) Review. Abgerufen am 22. Januar 2024 (englisch).