Driving Home for Christmas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Driving Home for Christmas
Chris Rea
Veröffentlichung November 1986
Länge 4:34 Min. (Originalversion)
4:04 Min. (2009er Version)
Autor(en) Chris Rea
Text Chris Rea
Musik Chris Rea, Stuart Eales
Label Magnet Records
Album New Light Through Old Windows

Driving Home for Christmas ist ein Weihnachtslied des britischen Sängers Chris Rea, das erstmals im Jahre 1986 veröffentlicht wurde. Es hat sich in den 2000er Jahren zu einem modernen Weihnachtsklassiker entwickelt.[1]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rea kam die Idee für den Song, als er in der Vorweihnachtszeit in einem Verkehrsstau feststeckte und mit seiner Frau darüber sinnierte, dass es vielen anderen Menschen sicher auch so ging. Er beschrieb dies folgendermaßen:

„Es war kurz vor Weihnachten. Meine Frau hatte mich aus London abgeholt, mit ihrem kleinen Auto, einem Mini. Das war billiger als mit dem Zug zu fahren. Aber es war ein furchtbarer Verkehr in der Stadt. Wir gerieten in einen Stau. Um mich herum sah ich all diese schlecht gelaunten Typen in ihren Autos. Und da fing ich einfach an zu singen.“[2]

Das Lied blieb danach einige Jahre unveröffentlicht. Als Van Morrison den Song 1986 anfragte, entschied sich Rea dafür, ihn lieber selbst zu veröffentlichen.

Veröffentlichung und kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuerst erschien der Song im November 1986 in Europa. Als B-Seite wurde eine Neuaufnahme des Songs Hello Friend vom Album On the Beach verwendet, auch Singles mit einer getauschten Seitenfolge wurden in den Handel gebracht. Die Veröffentlichung blieb aber zunächst kommerziell erfolglos. Eine Veröffentlichung des Songs Ende 1987 in Japan war ebenso erfolglos.

Im Oktober 1988 veröffentlichte Rea die Kompilation New Light Through Old Windows, darauf war auch das Lied Driving Home for Christmas enthalten. Es wurde im November 1988 auf der danach betitelten EP Driving Home for Christmas: The Christmas EP und gleichzeitig auch als Single wiederveröffentlicht, dieser gelang Anfang Dezember der Einstieg in die britischen Charts, wo das Lied sich vorerst für fünf Wochen halten konnte und Position 57 erreichte.

In den folgenden Jahren erfolgten mehrere Wiederveröffentlichungen, sodass das Lied zu einem modernen Weihnachtsklassiker wurde. Eine Wiederveröffentlichung in Deutschland im Jahr 2002 hatte dort einen erstmaligen Charteinstieg zur Folge, das Lied erreichte Platz 73 und blieb vier Wochen in den Charts. Im Jahr 2009 nahm Rea das Lied neu auf, die neue Version wird seitdem meist im Radio gespielt.

Im Zuge der Berücksichtigung von Musikdownloads in vielen europäischen Musikcharts im Jahr 2007 konnte der Song nach mehr als 19 Jahren erstmals wieder in die britischen Charts einsteigen, in Österreich und der Schweiz stieg er zu Weihnachten 2007 bzw. 2008 erstmals ein. In Norwegen erreichte das Lied 2008 sogar Platz zwei.[3] Seitdem ist jedes Jahr zu Weihnachten ein Wiedereinstieg in verschiedene europäische Musikcharts üblich, wobei das Lied teilweise sogar höhere Positionen als in den Vorjahren erklimmt. 2015/16 konnte es in Großbritannien und Deutschland eine neue Höchstposition erreichen. Am 12. Dezember 2014 wurde es von der BPI mit einer silbernen Schallplatte für 200.000 verkaufte Einheiten seit der Wiederveröffentlichung am 14. November 2004 ausgezeichnet.[4]

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[5]
Stacey Solomon
  UK 27 31.12.2011 (1 Wo.)

Wie auch das Original wurden Coverversionen des Liedes nie sonderlich erfolgreich. Stacey Solomon war 2011 die einzige, die neben Rea mit dem Song einen Charterfolg hatte. Das Lied wurde mehrfach gecovert, vor allem in den 2010er Jahren, unter anderem von:[6]

Chartplatzierungen seit 1986[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Chartplatzierungen[7]
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1988/89 53
(5 Wo.)
2002/03 73
(4 Wo.)
2007/08 31
(4 Wo.)
90
(1 Wo.)
33
(5 Wo.)
2008/09 32
(5 Wo.)
35
(4 Wo.)
41
(4 Wo.)
53
(4 Wo.)
2009/10 35
(4 Wo.)
41
(4 Wo.)
53
(1 Wo.)
40
(4 Wo.)
2010/11 47
(5 Wo.)
56
(4 Wo.)
67
(3 Wo.)
2011/12 54
(5 Wo.)
36
(4 Wo.)
2012/13 62
(4 Wo.)
72
(2 Wo.)
36
(4 Wo.)
2013/14 58
(3 Wo.)
65
(1 Wo.)
53
(4 Wo.)
2014/15 38
(5 Wo.)
41
(4 Wo.)
43
(4 Wo.)
2015/16 23
(3 Wo.)
48
(3 Wo.)
29
(4 Wo.)
2016/17 32
(4 Wo.)
23
(4 Wo.)
63
(1 Wo.)
26
(3 Wo.)
2017/18 8
(4 Wo.)
12
(4 Wo.)
25
(3 Wo.)
14
(4 Wo.)
2018/19 5
(5 Wo.)
5
(4 Wo.)
15
(3 Wo.)
11
(4 Wo.)
Insgesamt 5
(53 Wo.)
5
(34 Wo.)
15
(13 Wo.)
11
(52 Wo.)

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea: Mitteldeutscher Rundfunk vom 29. November 2016.
  2. Chris Rea - „Driving Home for Christmas“ beim Norddeutschen Rundfunk
  3. Driving Home for Christmas in den norwegischen Charts (Memento vom 11. Dezember 2016 im Internet Archive)
  4. Auszeichnungsdatenbank der British Phonographic Industry
  5. Charts UK
  6. Coverversionen von Driving Home for Christmas bei coverinfo.de, abgerufen am 12. Dezember 2016
  7. Chartquellen: DE AT CH UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]