Dungarvan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dungarvan
Dún Garbháin
Dungarvan
Dungarvan (Irland)
Red pog.svg
Koordinaten 52° 6′ N, 7° 38′ WKoordinaten: 52° 6′ N, 7° 38′ W
Wahlspruch
„Ni Maraide Go Stiurtoir
(Not a Mariner Till a Steersman)“
Basisdaten
Staat Irland

Provinz

Munster
Grafschaft Waterford
Höhe 3 m
Einwohner 8116 (2006[1])
Telefonvorwahl +353(0)58
Webseite www.waterfordcoco.ie (englisch)
Dungarvan (2004)
Dungarvan (2004)
Dungarvans Hafen

Dungarvan (irisch: Dún Garbháin) ist eine Hafenstadt im County Waterford im Süden der Republik Irland.[2]

Der Ort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dungarvan liegt an der Südküste Irlands und ist der Verwaltungssitz des Countys Waterford. Sein irischer Name geht zurück auf den Heiligen Garbhan, der an dieser Stelle im 7. Jahrhundert eine Kirche errichtete, und bedeutet „Garbhans Festung“. Die Stadt wird durchflossen und in zwei Teile geteilt vom River Colligan, der hier über den St. Georgskanal in die Keltische See bzw. den Atlantik mündet. Die Dammstraße und die Einzelgewölbe-Brücke, die den Fluss überspannt, wurden von den Dukes of Devonshire erbaut. Die Einwohnerzahl Dungarvans belief sich beim Zensus 2006 auf 8.116 Personen[1].

Im Ortsteil nördlich des Colligan, genannt Abbeyside, existieren eingebunden in eine römisch-katholische Kirche Überreste eines Augustiner-Klosters aus dem 4. Jahrhundert. Am Hafen von Dungarvan errichtete Johann Ohneland ein Schloss.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dungarvan liegt zwischen Waterford und Youghal an der N25, die von Rosslare Harbour über Wexford und New Ross nach Cork City führt. Bei Dungarvan beginnt außerdem die N72, die über Fermoy und Mallow nach Killarney im County Kerry führt. An den Schienenverkehr in Irland ist Dungarvan nicht mehr angebunden.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dungarvan ist seit 2008 durch eine Städtepartnerschaft mit der amerikanischen Stadt Erie (Pennsylvania) verbunden.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dungarvan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b World Gazetteer: Dungarvan. Abgerufen am 5. Januar 2010.
  2. Karte von Irland (stark vergrößerbar)
  3. Annual Report 2013 Waterford County Council (PDF, 2000 kbs). Abgerufen am 7. September 2015.