Straßensystem in Irland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein typisch irisches Straßenschild nahe Urlingford, County Kilkenny
Häufige Verkehrsteilnehmer in Irland (auch auf Nationalstraßen)

Sowohl das Straßensystem in Irland als auch das in Nordirland ist sehr umfassend. Historisch bedingt haben Nordirlands Straßen eine bessere Qualität, auch wenn durch die Erneuerung der Trassen in der Republik Irland die Unterschiede kleiner geworden sind. Einige Landstraßen auf der ganzen Insel sind sehr schmal, haben einen relativ schlechten Fahrbahnbelag, Schlaglöcher und uneinsehbare Kreuzungen und Kurven.

Durch die Unterstützung der Europäischen Union wurden und werden die meisten irischen Nationalstraßen erneuert. Bis Ende der 1980er Jahre gab es in der Republik Irland lediglich eine vierspurige Straße (dual carriageway) von Dublin nach Naas. Inzwischen (Ende 2017) sind die meisten größeren Städte an das neu gebaute Autobahnnetz angebunden.

Während in Nordirland alle Entfernungen und Geschwindigkeiten auf Straßenschildern in Meilen angegeben sind, wurden in der Republik über einen Zeitraum von 10 Jahren alle Verkehrsschilder auf Kilometer umgestellt. Dabei begann man schrittweise mit den Entfernungsangaben. Am 20. Januar 2005 wurden dann mit der Umstellung der Geschwindigkeiten diese Maßnahmen abgeschlossen.[1]

Klassifizierung der Straßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Republik Irland sind die Straßen folgendermaßen klassifiziert:

  • Nationalstraßen, gekennzeichnet durch N oder M, gefolgt von maximal 2 Ziffern.
  • Regionalstraßen, gekennzeichnet durch R, gefolgt von 3 Ziffern.
  • Verbindungsstraßen, gekennzeichnet durch L, gefolgt von 4 oder 5 Ziffern.

Die Autobahnen (gekennzeichnet durch M) sind alle parallel zu den existierenden Nationalstraßen gebaut (Ausnahme M50). Nach ihrer Fertigstellung haben sie deren Nummer erhalten (N1 → M1), die bisherigen Nationalstraßen wurden zu Regionalstraßen herabgestuft (N1 → R132). Es gibt daher, anders als in Deutschland, keine M- und N-Straßen mit der gleichen Nummer.

Autobahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M8 motorway im nördlichen County Cork (Mai 2009)

Die irischen Autobahnen (englisch motorways, irisch mótarbhealaí) verbinden Dublin mit den größeren Städten im Norden, Westen und Süden. Sie gehören zu den Nationalstraßen und werden durch ein M, gefolgt von 1 oder 2 Ziffern, gekennzeichnet. Die Nummerierung beginnt mit der M1 und wird entgegen dem Uhrzeigersinn fortgesetzt. Darüber hinaus gibt es noch die M50, die einen Halbkreis um Dublin bildet.

In der folgenden Tabelle sind die Ende 2017 bestehenden Autobahnen aufgeführt.

Nummer Autobahnstrecke Ziel
M1 motorway IE.png Dublin bis nördlich von Dundalk. Dublin – Belfast
M2 motorway IE.png Killshane bis nördlich von Ashbourne. Dublin – Derry
M3 motorway IE.png Dublin bis nördlich von Kells. Dublin – Ballyshannon
M4 motorway IE.png Lucan bis Mullingar Dublin – Sligo
M6 motorway IE.png M4 Kreuzung 11 (Kinnegad) bis östlich von Athlone; westlich von Athlone bis Galway Dublin – Galway
M7 motorway IE.png Naas bis Limerick. Dublin – Limerick
M8 motorway IE.png M7 Kreuzung 19 (c. 15 km südwestlich von Portlaoise) bis Cork. Dublin – Cork
M9 motorway IE.png M7 Kreuzung 11 (c. 8 km south-west of Naas) bis Quarry Kreisverkehr, Grannagh, Co. Waterford Dublin – Waterford
M11 motorway IE.png Shankill/Bray Ortsumgehung; Ashford bis südlich von Gorey. Dublin – Wexford
M17 motorway IE.png Östlich von Galway bis südlich von Tuam Galway - Sligo
M18 motorway IE.png Shannon bis östlich von Galway. Limerick – Galway
M20 motorway IE.png Stadtrand von Limerick City bis Patrickswell, (Weiterführung nach Cork geplant) Cork – Limerick
M50 motorway IE.png vollständige Route. Dublin

Nationalstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die N7 Road

Die Nationalstraßen (national primary roads, príomhbhóithre náisiúnta) haben das Präfix N, oder M, falls es sich um Autobahnen handelt, gefolgt von einer maximal zweistelligen Zahl, z. B. N1 oder N67. Die wichtigsten Nationalstraßen haben die Bezeichnungen N1 bis N11 (gegen den Uhrzeigersinn von Dublin aus nummeriert).

Bezeichnung Streckenführung
N1 DublinSwordsBalbrigganDroghedaDundalk–(A1 nach Newry)
N2 Dublin–SlaneCollonArdeeCarrickmacrossMonaghan–(A5 Omagh)
N3 Dublin–NavanKellsVirginiaCavanBelturbet–(A509 Enniskillen)–(A46)–Ballyshannon
N4 Dublin–LucanMaynoothMullingarEdgeworthstownLongfordCarrick-on-ShannonBoyleSligo
N5 WestportCastlebarSwinfordCharlestownLongford
N6 GalwayLoughreaBallinasloeAthloneKinnegad–(N4 Dublin)
N7 Dublin–NaasNewbridgeKildarePort LaoiseRoscreaNenaghLimerick
N8 Port LaoiseDurrowCashelCahirMitchelstownFermoyCork
N9 NewbridgeCarlowThomastownWaterford
N10 (N9 Carlow)–Kilkenny–(N9 Waterford)
N11 Dublin–BrayGreystonesWicklowArklowGoreyEnniscorthyWexford
N12 Monaghan–(A3 Armagh)
N13 StranorlarLetterkenny–(A2 Londonderry)
N14 LetterkennyLifford
N15 LiffordStranorlarDonegalBallyshannonBundoranSligo
N16 SligoManorhamilton–(A4 Enniskillen)
N17 (N6 Athenry)–TuamMilltownClaremorrisCharlestownTubbercurry–(N4 Sligo)
N18 LimerickShannonEnnisGort–(N6 Athenry)
N19 Shannon–(N18 Limerick)
N20 LimerickCharlevilleMallowCork
N21 TraleeCastleislandAbbeyfealeNewcastle WestRathkealeAdare–(N20 Limerick)
N22 CorkMacroomKillarney–(N21 Tralee)
N23 Castleisland–(N22 Killarney)
N24 WaterfordCarrick-on-SuirClonmelCahirTipperaryLimerick
N25 CorkMidletonYoughalDungarvanWaterfordNew RossWexfordRosslare Harbour
N26 BallinaFoxfordSwinford
N27 CorkCork Airport
N28 CorkRingaskiddy
N29 Waterford (Abzweig der N25 östlich von Waterford nach Belview Port)
N30 New RossEnniscorthy
N31 Dublin–Dún Laoghaire
N32 Dublin (Fortsetzung der M50 zur Malahide Road)
N33 Ardee–(M1 Drogheda)
N50 Dublin Ring Road (M50)

Überlandstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N59 road

Überlandstraßen (national secondary roads, bóithre náisiúnta den dara grád) haben Nummern jenseits von N50. Ausnahme ist hier nur die Ringautobahn um Dublin, die neben der Bezeichnung M50 auch die Bezeichnung N50 trägt.

Bezeichnung Streckenführung
N51 DroghedaSlaneNavanAthboyDelvin–(N52 Mullingar)
N52 DundalkArdeeKellsDelvinMullingar–(N6)–TullamoreBirrNenagh
N53 Dundalk–(A37)–(N2 Monaghan)
N54 Monaghan–(A3)–(N3 Cavan)
N55 CavanGranardEdgeworthstownBallymahonAthlone
N56 StranorlarLetterkennyTermonDunfanaghyFalcarraghGortahorkGweedoreDungloeGlentiesArdaraKillybegsDonegal
N58 Foxford–(N5 Castlebar)
N59 GalwayOughterardClifdenWestportNewportCrossmolinaBallinaDromore West–(N4 Sligo)
N60 CastlebarClaremorrisBallyhaunisCastlereaRoscommon
N61 AthloneRoscommonBoyle
N62 AthloneBirrRoscreaTemplemoreThurles–(N8 Cashel)
N63 LongfordRoscommon–(N17 Galway)
N65 (N52 Nenagh)–Portumna–(N6 Loughrea)
N66 LoughreaGort
N67 TarbertKilrushKilkeeMilltown MalbayLahinchEnnistymonLisdoonvarnaBallyvaughanKinvaraOranmore–(N6 Galway)
N68 EnnisKilrush
N69 LimerickAskeatonFoynesGlinTarbertListowelTralee
N70 TraleeKillorglinCahersiveenKenmare
N71 KillarneyKenmareBantrySkibbereenClonakiltyBandonCork
N72 KillorglinKillarneyMallowFermoyLismoreDungarvan
N73 MallowMitchelstown
N74 TipperaryCashel
N75 Thurles–(N8 Port Laoise)
N76 KilkennyCallan–(N24 Clonmel)
N77 DurrowKilkenny–(N8 Port Laoise)
N78 (N77 Kilkenny)–Athy–(N9 Newbridge)
N80 (N11 Enniscorthy)–CarlowPort LaoiseTullamore–(N6 Athlone)
N81 (N80 Enniscorthy)–TullowBaltinglassBlessingtonDublin
N82 Dublin Abzweig Citywest Bridge (N7) zur Blessington Road (N81)
N83 GalwayClaregalwayTuamBallyhaunis–(N17 Charlestown)
N84 GalwayCastlebar
N85 EnnisInaghEnnistymon
N86 TraleeDingle
N87 Belturbet–(A32 Enniskillen)

Landstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenschild in County Tipperary.

Landstraßen (regional roads, bóithre réigiúnacha) beginnen mit dem Buchstaben R. Die Durchnummerierung erfolgt von R1 (im Nordosten) bis R7xx (im Südosten Irlands). Die Bandbreite dieser Straßen reicht von zweispurigen Fahrbahnen mit Mittelstreifen bis hin zu fast einspurigen Straßen. Alle weiteren „Straßen“ werden normalerweise nicht mit einer Nummer ausgewiesen; offiziell sind diese Straßen mit dem Buchstaben L und vier oder fünf Ziffern registriert. Einige alte Straßen haben noch die alten Bezeichnungen, die mit einem T (trunk road, mórbhóthar) oder einem L (link road, bóthar ceangail) beginnen.

Erlaubte Geschwindigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleine Straße mit zugelassenen max. 80 km/h

Auf den Straßen in der Republik Irland gelten folgende Geschwindigkeiten. [2]

  • Auf Autobahnen 120 km/h.
  • Auf Nationalstraßen 100 km/h.
  • Auf Regional- und Verbindungsstraßen 80 km/h.
  • Innerhalb von Ortschaften 50 km/h.
  • Zusätzlich können in bestimmten Zonen Grenzen von 30 km/h oder 60 km/h vorgeschrieben sein.

Dabei wurden bei der Umstellung von Meilen auf Kilometer grundsätzlich an allen Straßen Verkehrsschilder für die gesetzlich zugelassene Geschwindigkeit aufgestellt. So stehen bei der Ortsausfahrt selbst auf einen engen Feldweg, der als Verbindungsstraße gilt, Schilder für 80 km/h.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verkehrsschilder: Umstellung auf metrische Angaben. Abgerufen am 23. Dezember 2017.
  2. Geschwindigkeitsbegrenzungen. Abgerufen am 28. Dezember 2017.