Dunkelbunt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ulf Lindemann alias Dunkelbunt

Dunkelbunt (* Dezember 1979 in Hamburg, Nienstedten; Eigenschreibweise [dunkelbunt]; bürgerlich Ulf Lindemann) lebt seit 2001 als freischaffender Künstler in Wien.[1] Er arbeitet als Musiker, Musikproduzent, Bandleader, DJ und Betreiber seines eigenen Plattenlabels.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 gründete Dunkebunt das Live-Projekt „[dunkelbunt] & The Secret Swing Society“ und tourt damit in Australien, Kanada, Israel und den USA.[2]

Er arbeitet und lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern (Leonie, Ella und Emilio) in Wien und auf Hawaii.[2]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dunkelbunt erlernte mit sechs Jahren das Klavierspiel und hatte bereits in frühen Jahren eine Vorliebe für das Improvisieren.[3] Dunkelbunt produziert elektronische Musik und gilt als einer der Pioniere des Fusionierens von südosteuropäischer Folklore, Klezmer und Swing mit elektronischer Musik (siehe Electroswing). Er prägt mit Zeitgenossen wie Waldeck, Parov Stelar oder Shantel die Musikgenres Electroswing und Balkan Beats.[2]

Auf seinen Alben präsentiert er Songs und Remixes in Kollaboration mit Gastmusikern und Songtexten in zahlreichen Sprachen. Charakteristisch für eine musikalischen Stil sind die Vermischung von elektronischer und organischer Instrumentierungen und Rhythmen aus aller Welt, Mosaike aus Klängen, Soundschnipseln und Field Recordings von seinen Reisen.

In den letzten Jahren ergaben sich dabei unter anderem Kooperationen mit: Fanfare Ciocărlia, Boban Markovic Orkestar, Harri Stojka, Dela Dap, Amsterdam Klezmer Band, Tori Amos, Klaus Waldeck, Balkan Beat Box, 17 Hippies, The Cat Empire, Parov Stelar, RAF Camora, Äl Jawala.[4]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben:

  • 2003: Wackelkontakt (Dunkelbunt)
  • 2004: Mandeltraeume (Dunkelbunt)
  • 2005: Balkan Hot Step (Dunkelbunt)
  • 2007: Morgenlandfahrt (Chat Chapeau)
  • 2009: Sun Dub A Spicy Blend (Poets Club Rec.)
  • 2009: Rain Rain Drops & Elephants – Piranha ReInterpretations (Piranha Records)
  • 2010: Sun Dub Vol. 2 – A Spicy Blend (Prepared by Dunkelbunt)
  • 2012: Picnic with [dunkelbunt] (Poets Club Rec.)
  • 2015: Mountain Jumper (Dunkelbunt Rec.)
  • 2019: The Vienna Tapes – limited (Dunkelbunt Rec.)

Singles:

  • 2006: The Chocolate Butterfly (Chat Chapeau)
  • 2007: Smile on Your Face (Chat Chapeau)
  • 2008: Cinnamon Girl (Chat Chapeau)
  • 2009: Kebab Connection (Poets Club Rec.)
  • 2009: Kebab Connection Remixes (Poets Club Rec.)
  • 2010: Gipsy Doodle (Poets Club Rec.)
  • 2013: Ich Grill Mir Die Abendsonne (Poets Club Rec.)
  • 2012: Schlawiener (Poets Club Rec.)
  • 2019: Velavan feat. Anuradha Genrich (Dunkelbunt Rec.)
  • 2020: Istanbul’a – Santi & Tuğçe (Transglobal District Rec.)

Remixes:

  • 2020: Neşe Karaböcek – Yali Yali / Çayelinden Öteye (Transglobal District Rec.)

Compilations:

  • 2000: The Undiscovered Sounds of Hamburg Vol. 1 (Dunkelbunt Recordings)
  • 2001: The Undiscovered Sounds of Hamburg Vol. 2 (Dunkelbunt Recordings)
  • 2002: The Undiscovered Sounds of Hamburg Vol. 3 (Dunkelbunt Recordings)
  • 2006: Colors (Direct Club)
  • 2006: Ostklub Kapitel 1 (Chat Chapeau)
  • 2007: Balkanology (Runway Music)
  • 2007: DJ Click Flavour (No Fridge)
  • 2007: Balkanica! (Feel Good Productions)
  • 2007: Klassik Lounge 6 (High Music)
  • 2007: Gypsy Beats and Balkan Bangers 2 (Atlantic Jaxx Recordings)
  • 2007: Namaste Vol. 5 (Blue Flame Records)
  • 2007: Gipsy Beat (Petrol Records)
  • 2007: Beginners Guide to Eastern Europe (Demon Music)
  • 2008: The Balkan Club Night (Club Star)
  • 2008: Catersport 2 (Ala Bianca)
  • 2008: Beginners Guide to Belly Dance (Demon Music)
  • 2008: Instant Vol. 4 (Mama Records)
  • 2008: Sangennarobar 2008 (microcosmodischi)
  • 2008: Moondomix Experience (Mondomix)
  • 2008: Coup d’etat 3 (Shock Records)
  • 2008: Balkan Fever (Wagram Music)
  • 2008: Ostklub Kapitel 2 (Chat Chapeau)
  • 2008: Fm4 Soundselection 19 (Universal Music)
  • 2008: Go Tan Go (Warner Music Poland)
  • 2008: Fm4 Soundselection 16 (Universal Music)
  • 2008: Balkan Compilation (Doublemoon)
  • 2009: The Rough Guide To Gypsy Revival (Worldmusic Network)
  • 2009: Jalla Club Compilation No. 1 (Jimyz Music)
  • 2009: Electro Swing (Wagram)
  • 2009: Viertelbar Compilation 3/4 (Viertelbar)
  • 2009: I Love Balkan Music (Suna Bar/clubstar)
  • 2009: Sangennarobar 2009 (Microcosmodischi)
  • 2009: Swing Style Vol 2 (Suna Bar/Clubstar)
  • 2009: Balkan Beats – A Night At Berlin (Piranha)
  • 2009: Bellylicous 3 (Emi Music)
  • 2009: Kultur Kantine Exotic Lounge Session (Sony Music)
  • 2009: First (Warner Music)
  • 2009: Made in Russia (Suna Bar/Clubstar)
  • 2009: Eine Welt, Eine Zukunft (Inwent)
  • 2009: World Tour II – Balkan Basics (Kulturspiegel/Sony Music)

Remixe auf Singles/Alben:

  • 2006: Single: !DelaDap – Lautlos (Chat Chapeau)
  • 2008: Single: Orient Expression – Istanbul 1:26 a.m. (Poets Club Rec.)
  • 2009: Album: Watcha Clan – Diaspora Remixed Album (Piranha Music)
  • 2009: Single: Analogik – Gipsy Doodle (Urban World Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [dunkelbunt] | Dunkelbunt. Abgerufen am 1. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. a b c [DUNKELBUNT] live – Dachstock. Abgerufen am 1. Mai 2021.
  3. Ulf Lindemann | Dunkelbunt. Abgerufen am 1. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. MIOOOW - Dunkelbunt. Abgerufen am 1. Mai 2021 (englisch).