Dyson Sphere Program

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dyson Sphere Program
Studio Youthcat Studio
Publisher Gamera Game
Veröffentlichung Early Access: 21. Januar 2021
Plattform Windows
Spiel-Engine Unity
Genre Wirtschaftssimulation, Basenbau
Spielmodus Einzelspieler
Systemvor-
aussetzungen
  • CPU: i3-530 2.93GHZ 2 Core
  • RAM: 4 GB RAM
  • GPU: GTX 750 Ti 2 GB
  • HDD: 3 GB verfügbarer Speicherplatz
Sprache Englisch, Chinesisch
Aktuelle Version 0.7.18.7275 (Stand: 06.07.2021)

Dyson Sphere Program ist ein von Youthcat Studio entwickeltes Wirtschaftssimulations- und Aufbauspiel, das im Januar 2021 im Early Access für Microsoft Windows veröffentlicht wurde.

Spielverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dyson Sphere Program spielt in einer futuristischen Science-Fiction-Umgebung, in der eine Gesellschaft vor allem in einem virtuellen Computerraum existiert. Das erfordert eine große Menge an Energie und Rechenleistung. Um diese zu erweitern, haben sie eines ihrer Mitglieder (den Spielercharakter) in das reale Universum geschickt. Dieser soll dort aus den Ressourcen eines nahegelegenen Sternhaufens eine Dyson-Sphäre konstruieren, welche diese Energie liefert.

Das Spiel generiert zu Beginn eines neuen Spiels einen zufälligen Sternhaufen, welcher Sterne, Planeten und Monde mit verschiedenen Ressourcen enthält. Der Spieler startet auf einen Planeten mit grundlegenderen Ressourcen und steuert einen Mech, welcher diese Ressourcen wie Eisen, Kupfer und Öl sammeln kann. Daraus können grundlegende Komponenten wie Stahlplatten, Zahnräder und elektronische Schaltkreise gebaut werden und diese dann beispielsweise zu Fabriken und Transportsysteme kombiniert werden.

Der Spieler kann Fabriken bauen, um Gegenstände automatisch erzeugen zu können. Dabei muss er sicherstellen, dass die Fabriken über genügend Energie und Ressourcen verfügen, um automatisch weiterlaufen zu können. Die Produkte werden auch verwendet um die Forschung an neuen Technologien voranzutreiben, welche die Palette der herstellbaren Komponenten und Gebäude sowie die Fähigkeiten des Mechs erweitern. Diese erlauben es dem Spieler schließlich, den Startplaneten zu verlassen, wodurch dann auch exotischere Ressourcen von anderen Planeten geerntet werden können. Es ist möglich diese dann quer durch das Sternensystem transportieren zu lassen. Schlussendlich kann mit den Komponenten eine Dyson-Sphäre konstruiert und in ihre Zielumlaufbahn gebracht werden.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dyson Sphere Program wurde von dem fünfköpfigen Team des Youthcat Studios mit Sitz in Chongqing, China, entwickelt.[1] Das Studio wurde gegründet von Mao Mao, einem Absolventen der Universität Chongqing, und Zhou Xun, der bereits in der Spieleindustrie tätig war. Die beiden hatten sich zuvor kennengelernt und hatten ein gemeinsames Interesse an Science-Fiction. Sie waren inspiriert von dem weltraumbasierten 4x-Spiel Stellaris, das die Konstruktion von Dyson-Sphären als Teil des Spielablaufs beinhaltete. Sie hatten über ein Spielkonzept nachgedacht, bei dem eine Dyson-Sphäre Stück für Stück aufgebaut wird.

Als der Film Die wandernde Erde Anfang 2019 veröffentlicht wurde, beschlossen die beiden mit der Entwicklung dieses Spielkonzepts zu beginnen. Sie verbrachten mehrere Monate mit dem Prototyping des Konzepts, bevor sie sich der Vollzeit-Spielentwicklung widmeten. Xun kündigte seinen Job, um mit Mao Mao das Youthcat Studio zu gründen. Sie stellten drei weitere Entwickler zur Unterstützung ein.[2] Das Projekt wurde mit Xuns eigenen Ersparnissen finanziert, was ihnen ein maximales Zeitfenster von zwei Jahren gab, um das Spiel für eine Veröffentlichung vorzubereiten. Gegen Mitte 2020, als sie sich dem Ende dieses Zweijahreszeitraums näherten, trafen sie sich mit dem chinesischen Verlag Gamera Game, der die Entwicklung von Indie-Spielen unterstützt. Gamera half Youthcat bei der Planung für eine internationale Veröffentlichung des Titels und bei der Gewinnung von Synchronsprechern, die in Die wandernde Erde mitgewirkt hatten, für das Spiel.[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb von vier Tagen nach dem Start des Early Access auf Steam meldete Youthcat, dass über 200.000 Exemplare verkauft wurden.[1] Es war das meistverkaufte Spiel auf Steam in der Woche seines Debüts.[3]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ian Bordreau: Dyson Sphere Program is a Factorio-like that’s off to a strong start on Steam. In: PCGamesN. 25. Januar 2021. Abgerufen am 29. Januar 2021.
  2. a b Wang Yiban: How the Dyson Sphere was built (Chinese) In: ChuApp. 2. Februar 2021. Abgerufen am 2. Februar 2021.
  3. Iain Harris: Dyson Sphere Program und Tale of Immortal führen die Steam-Topsellerliste an. In: PCGamesN. 2. Februar 2021. Abgerufen am 2. Februar 2021.