EOS (Kryptowährung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EOS
Symbol EOS
Erscheinungsjahr 2017
Entwickler block.one
Block explorer https://bloks.io/
Blockchain ja
Mining nein (delegated Proof-of-Stake)
Website eos.io

EOS ist eine Blockchain-basierte Kryptowährung, die im Juni 2017 gestartet wurde. Im April 2018 lag EOS mit einer Marktkapitalisierung von ungefähr 6,9 Milliarden US-Dollar auf Platz 5 der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basierend auf einem im Jahr 2017 veröffentlichten Whitepaper wird EOS.IO derzeit von der privaten Firma block.one betrieben. Die dazugehörige Software wurde am 1. Juni 2017 als Open-Source-Code veröffentlicht.[1] Das Ziel der Plattform ist die Bereitstellung intelligenter Vertrags- und dezentraler Speicherlösungen für Unternehmen, die die Skalierbarkeitsprobleme von Blockchains wie Bitcoin und Ethereum lösen und alle Gebühren für Benutzer zu erlassen. EOS.IO erreicht dies, indem es sowohl multithreading-basiert ist, als auch ein Proof-of-Stake-Protokoll verwendet.[2] Ziel ist es, das erste dezentrale System zu sein, das eine Entwicklungsumgebung für dezentrale Anwendungen wie Steemit bietet. Das Token (EOS) ist ein Dienstprogramm-Token, das sowohl Bandbreite als auch Speicher auf der Blockchain proportional zum Gesamteinsatz bereitstellt – die Nutzung von 1 % der EOS-Tokens ermöglicht die Nutzung von bis zu 1 % der gesamten verfügbaren Bandbreite.

Um eine große Verbreitung der 1 Milliarde EOS-Tokens beim Start der Blockchain sicherzustellen, werden diese auf das Ethereum-Netzwerk verteilt. 20 % werden während der ersten 5 Tage der Eröffnung verteilt, 70 % werden ab dem 1. Juli 2017 gleichmäßig in 350 aufeinanderfolgende 23-Stunden-Zeiträume von 2.000.000 EOS-Token aufgeteilt, 10 % der EOS-Tokens sind für block.one reserviert und können nicht im Ethereum-Netzwerk gehandelt oder übertragen werden.[3] Die Verteilung soll sicherstellen, dass jeder die EOS-Token nutzen kann, sobald die Software veröffentlicht wird. Brendan Blumer, CEO von Block.one, kündigte an, dass EOS.IO seinen historischen Token-Verkaufserlös in Höhe von einer Milliarde US-Dollar an Projekte weiterleiten wird, die auf EOS aufbauen.[4]

Im weltweit ersten Rating von Kryptowährungen erhielt EOS im Januar 2018 neben Ethereum die einzige B-Note der US-Ratingagentur Weiss (Bitcoin: C+).[5][6]

Block.one[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Block.one ist ein auf den Cayman Islands registriertes Unternehmen, das EOS-Tokens anbietet.[7] Daniel Larimer ist technischer Direktor (CTO) und wurde durch seine Rolle beim Aufbau von Bitshares [eine dezentralisierte Kryptobörse (DEX)], dem Aufbau von Steemit (einer dezentralisierten Social-Media-Plattform) sowie als der Erdenker einer dezentralen autonomen Firma (DAC oder DAO, decentralized autonomous corporation/organisation) bekannt.[8]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EOS.IO-Software beruht auf einer Blockchain-Architektur, die für die vertikale und horizontale Skalierung dezentraler Anwendungen konzipiert wurde. Dies wird erreicht, indem ein Betriebssystem-ähnliches Konstrukt erstellt wird, auf dem Anwendungen aufgebaut werden können. Die Software bietet Konten, Authentifizierung, Datenbanken, asynchrone Kommunikation und die Planung von Anwendungen über Hunderte von CPU-Kernen oder Clustern. Die resultierende Technologie ist eine Blockchain-Architektur, die auf Millionen von Transaktionen pro Sekunde skaliert, Benutzergebühren überflüssig macht und die schnelle und einfache Bereitstellung dezentraler Anwendungen ermöglicht.[1] EOS kommt ohne Mining aus, da die Blöcke von 21 gewählten Blockproduzenten produziert und validiert werden.[9] Die Smart-Contract-Sprache für EOS-dApps wird WebAssembly (Rust, C und C++) sein.[10]

Am 5. April 2018 hat Block.One eine öffentlich zugängliche Testumgebung namens EOSIO Dawn 3.0 vorgestellt.[11]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b EOS.IO Technical White Paper. GitHub, 26. Juni 2017, abgerufen am 25. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  2. Cointelegraph: BlockShow Asia 2017 Begins, Opens With Big EOS Announcement. 29. November 2017, abgerufen am 25. Januar 2018.
  3. EOS Blockchain Operating System Unveils Year-Long Token Distribution. Blockchain News, 27. Juni 2017, abgerufen am 25. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  4. BREAKING: Block.one CEO Brendan Blumer Announces $1 Billion in Capital for EOS Projects - Cryptovest. 9. Oktober 2017, abgerufen am 25. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  5. Evelyn Cheng: Ratings firm issues first grades on cryptocurrencies, sparking outrage online and a cyberattack. In: cnbc.com. 24. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018.
  6. Axel Kannenberg: US-Ratingagentur bewertet Kryptowährungen: Note C+ für Bitcoin. In: heise.de. 25. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018.
  7. The most mind-blowing cryptocurrency ICO of all time is going on right now. In: Business Insider.
  8. DAN LARIMER: Visionary Programmer of BitShares, Steem and EOS. Hacker Noon, 11. Juni 2017, abgerufen am 25. Januar 2018.
  9. dan: EOS.IO Development Update. In: steemit.com. Abgerufen am 4. Februar 2018.
  10. dantheman: Web Assembly on EOS - 50,000 Transfers Per Second. In: steemit.com. Abgerufen am 14. Januar 2018.
  11. Daniel Larimer: EOSIO Dawn 3.0 Now Available. 5. April 2018.