EOS (Kryptowährung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

EOS
Symbol EOS
Erscheinungsjahr 2017
Entwickler block.one
Block explorer https://bloks.io/
Blockchain ja
Mining nein (Delegated Proof of Stake)
Website eos.io

EOS ist eine Blockchain-basierte Kryptowährung, die im Juni 2017 gestartet wurde. Im April 2018 lag EOS mit einer Marktkapitalisierung von ungefähr 4,5 Milliarden US-Dollar auf Platz 17 der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basierend auf einem im Jahr 2017 veröffentlichten Whitepaper wird EOS.IO derzeit von der privaten Firma block.one betrieben. Die dazugehörige Software wurde am 1. Juni 2017 als Open Source veröffentlicht.[1] Das Ziel der Plattform ist die Bereitstellung intelligenter Vertrags- und dezentraler Speicherlösungen für Unternehmen, die die Skalierbarkeitsprobleme von Blockchains wie Bitcoin und Ethereum lösen und alle Gebühren für Benutzer zu erlassen. EOS.IO erreicht dies, indem es sowohl multithreading-basiert ist, als auch ein Delegated-Proof-of-Stake-Protokoll verwendet.[2] Ziel ist es, das erste dezentrale System zu sein, das eine Entwicklungsumgebung für dezentrale Anwendungen wie Steemit bietet. Das Token (EOS) ist ein Dienstprogramm-Token, das sowohl Bandbreite als auch Speicher auf der Blockchain proportional zum Gesamteinsatz bereitstellt – die Nutzung von 1 % der EOS-Tokens ermöglicht die Nutzung von bis zu 1 % der gesamten verfügbaren Bandbreite.

Um eine große Verbreitung der 1 Milliarde EOS-Tokens beim Start der Blockchain sicherzustellen, wurden diese auf das Ethereum-Netzwerk verteilt. 20 % wurden während der ersten 5 Tage der Eröffnung verteilt, 70 % wurden ab dem 1. Juli 2017 gleichmäßig in 350 aufeinanderfolgende 23-Stunden-Zeiträume von 2.000.000 EOS-Token aufgeteilt, 10 % der EOS-Tokens sind für block.one reserviert und können nicht im Ethereum-Netzwerk gehandelt oder übertragen werden.[3] Die Verteilung soll sicherstellen, dass jeder die EOS-Token nutzen kann, sobald die Software veröffentlicht wird. Brendan Blumer, CEO von Block.one, kündigte an, dass EOS.IO seinen historischen Token-Verkaufserlös in Höhe von einer Milliarde US-Dollar an Projekte weiterleiten wird, die auf EOS aufbauen.[4] Letztendlich wurden am 8. Mai 2019 allerdings 34 Millionen EOS im Gesamtwert von ca. 167 Millionen Dollar verbrannt (unbenutzbar gemacht), weil keine Einigung erzielt werden konnte, wie die Verkaufserlöse auf Projekte verteilt werden sollen.[5]

Im weltweit ersten Rating von Kryptowährungen erhielt EOS im Januar 2018 neben Ethereum die einzige B-Note der US-Ratingagentur Weiss (Bitcoin: C+).[6][7]

Im September 2019 stimmte block.one einer Strafzahlung in Höhe von 24 Millionen US-Dollar an die United States Securities and Exchange Commission zu, die aufgrund des unregistrierten, 4,5 Milliarden US-Dollar erzielenden Initial Coin Offerings verhängt wurde.[8][9]

Block.one[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Block.one ist ein auf den Cayman Islands registriertes Unternehmen, das EOS-Tokens anbietet.[10] Daniel Larimer ist technischer Direktor (CTO) und wurde durch seine Rolle beim Aufbau von Bitshares [eine dezentralisierte Kryptobörse (DEX)], dem Aufbau von Steemit (einer dezentralisierten Social-Media-Plattform) sowie als der Erdenker einer dezentralen autonomen Firma (DAC oder DAO, decentralized autonomous corporation/organisation) bekannt.[11]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EOS.IO-Software beruht auf einer Blockchain-Architektur, die für die vertikale und horizontale Skalierung dezentraler Anwendungen konzipiert wurde. Dies wird erreicht, indem ein Betriebssystem-ähnliches Konstrukt erstellt wird, auf dem Anwendungen aufgebaut werden können. Die Software bietet Konten, Authentifizierung, Datenbanken, asynchrone Kommunikation und die Planung von Anwendungen über Hunderte von CPU-Kernen oder Clustern. Die resultierende Technologie ist eine Blockchain-Architektur, die auf Millionen von Transaktionen pro Sekunde skaliert, Benutzergebühren überflüssig macht und die schnelle und einfache Bereitstellung dezentraler Anwendungen ermöglicht.[1] EOS kommt ohne Mining aus, da die Blöcke von 21 gewählten Blockproduzenten produziert und validiert werden.[12] Die Smart-Contract-Sprache für EOS-dApps wird WebAssembly (Rust, C und C++) sein.[13]

Am 5. April 2018 hat Block.One eine öffentlich zugängliche Testumgebung namens EOSIO Dawn 3.0 vorgestellt.[14]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b EOS.IO Technical White Paper. GitHub, 26. Juni 2017, abgerufen am 25. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  2. Cointelegraph: BlockShow Asia 2017 Begins, Opens With Big EOS Announcement. 29. November 2017, abgerufen am 25. Januar 2018.
  3. EOS Blockchain Operating System Unveils Year-Long Token Distribution. Blockchain News, 27. Juni 2017, abgerufen am 25. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  4. BREAKING: Block.one CEO Brendan Blumer Announces $1 Billion in Capital for EOS Projects - Cryptovest. 9. Oktober 2017, abgerufen am 25. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  5. EOS Fears About the Blockchain Are Proving to be True – CoinDesk. 19. September 2019, abgerufen am 16. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  6. Evelyn Cheng: Ratings firm issues first grades on cryptocurrencies, sparking outrage online and a cyberattack. In: cnbc.com. 24. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018.
  7. Axel Kannenberg: US-Ratingagentur bewertet Kryptowährungen: Note C+ für Bitcoin. In: heise.de. 25. Januar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018.
  8. SEC Orders Blockchain Company to Pay $24 Million Penalty for Unregistered ICO. 30. September 2019, abgerufen am 16. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  9. After $4B ICO, Block.One's $24M SEC settlement lets it keep building — Quartz. 3. Oktober 2019, abgerufen am 16. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  10. The most mind-blowing cryptocurrency ICO of all time is going on right now. In: Business Insider.
  11. DAN LARIMER: Visionary Programmer of BitShares, Steem and EOS. Hacker Noon, 11. Juni 2017, abgerufen am 25. Januar 2018.
  12. dan: EOS.IO Development Update. In: steemit.com. Abgerufen am 4. Februar 2018.
  13. dantheman: Web Assembly on EOS - 50,000 Transfers Per Second. In: steemit.com. Abgerufen am 14. Januar 2018.
  14. Daniel Larimer: EOSIO Dawn 3.0 Now Available. 5. April 2018.