Eagle (Manga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eagle (jap. イーグル īguru) ist eine 11-bändige Manga-Serie des japanischen Zeichners Kaiji Kawaguchi, die sich mit dem Wahlkampf in den USA beschäftigt.

Handlung[Bearbeiten]

Der demokratische Senator Kenneth Yamaoka will der 43. Präsident der USA werden. Keine leichte Aufgabe, denn er ist asiatischer Abstammung. Konkurrenten gibt es auch in der eigenen Partei, denn auch Albert Nore, der derzeitige Vizepräsident, hat Interesse am höchsten Amt und wird dabei von Präsident Bill Clyton unterstützt.

Der japanische Reporter Takashi Jo wird als Wahlkampfbeobachter hinzugezogen, damit er im Nachhinein ein Buch über Yamaoka schreibt. Der unerfahrene Reporter wundert sich zunächst über diese Chance, erfährt jedoch bald, dass er der uneheliche Sohn von Kenneth ist und wohl nur zur Vermeidung eines eventuellen Skandals nach Amerika geholt wurde.

Der Manga informiert mit dem Fortgang der Geschichte sehr detailreich über den Ablauf und die Hintergründe des amerikanischen Wahlkampfs. Er geht auf die Motivation der Kandidaten und die Absprachen und Intrigen im Hintergrund ein. Die Namen von Präsident und Vizepräsident sind bewusste Anspielungen auf Bill Clinton und Al Gore, die zwischen 1992 und 2000 die Vereinigten Staaten regierten.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Eagle erschien in Japan von 1998 bis 2001 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Big Comic des Shogakukan-Verlags und wurde in 11 Sammelbänden zusammengefasst.

Auf Deutsch erschien Eagle von Juni 2002 bis Januar 2006 vollständig bei Egmont Manga und Anime (EMA).

Weblinks[Bearbeiten]