EarPods

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EarPods

Die EarPods sind Kopfhörer der Firma Apple, die mit dem iPod touch der 5. Generation und dem iPhone 5 zusammen im Jahr 2012 eingeführt wurden. Sie lösten die bis dahin verwendeten EarPhones ab. Die EarPods liegen jedem neuen iPhone, iPod touch und iPod nano bei, können aber auch separat erworben werden.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EarPods wurden nach Angaben von Apple in mehrjähriger Entwicklungszeit mithilfe von 3D-Scans von vielen Ohren entwickelt, damit sie stabiler im Ohr bleiben als die Vorgänger. Da sie aber eine einheitliche Form besitzen, passen sie nicht jedem Nutzer gleich gut. Andere Hersteller lösen dieses Problem mit Gummiaufsätzen. EarPods bieten einen besseren Klang als das Vorgängermodell.

Ausführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EarPods gibt es in verschiedenen Ausführungen, zum einen der Standardausführung, die jedem iPod beiliegt, und der Ausführung EarPods mit Fernbedienung und Mikrofon (engl.: EarPods with remote and mic). Die Ausführung mit Mikrofon und Fernbedienung hat, wie der Name es vermuten lässt, eine Mikrofon- und Fernbedienungseinheit, mit der sich die Audiowiedergabe von iOS und OS X steuern lässt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Deutlich besser, aber nicht wirklich gut.“

Michael Huch: Computer Bild (2012)[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Apple EarPods – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Huch: Apple EarPods im Test: Die neuen Kopfhörer für das iPhone 5. In: Computer Bild 14. September 2012, abgerufen am 21. Januar 2014.