Eberhard Seidel (Ökonom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eberhard Seidel (* 5. Mai 1936) ist ein deutscher Betriebswirtschaftler und emeritierter Professor der Universität Siegen.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seidel studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Berlin und Wien. Nach seinem Abschluss als Diplom-Kaufmann wurde er 1965 an der Freien Universität Berlin promoviert. An der Justus-Liebig-Universität Gießen habilitierte er sich 1974. Er folgte einem Ruf an die damalige Universität-Gesamthochschule Siegen auf den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre. Dort gründete er 1989 das Institut für Ökologische Betriebswirtschaft (IÖB), das er bis 2003 leitete.[1] Eberhard Seidel gehört zu den Vorreitern der ökologischen Ökonomie.[2] Seit 1990 ist er Herausgeber des Forschungsinformationsdienstes Ökologisch orientierte Betriebswirtschaftslehre. 1991 übernahm Seidel eine Gastprofessur an der Hochschule St. Gallen.

Zentrale Aspekte der Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp Pott spricht in seinen Anmerkungen zur Lebensarbeit von Eberhard Seidel in der Festschrift „Bausteine einer nachhaltigkeitsorientierten Betriebswirtschaftslehre“ dem Jubilar einen wesentlichen Beitrag an der Ökologischen Öffnung der Betriebswirtschaftslehre seit Mitte der 1980er-Jahre zu: Die Begriffe „ökologisches Controlling / Öko-Controlling“ gehen auf Seidel zurück. Seidel analysierte früh die Defizite der traditionellen ökonomischen Theorie und zeigte Wege zur wissenschaftlichen und praktischen Öffnung der Betriebswirtschaftslehre für ökologische Herausforderungen.

Seidel entwickelte eine Theorie, die um den Begriff „Parasitismus-Syndrom“ kreist: Nicht-nachhaltiges Wirtschaften, das zu Natur- und Umweltzerstörung führt, wird als parasitoide Erscheinung gedeutet, die durch ein Organisationsversagen entsteht. Somit wird nachhaltiges Wirtschaften auch als epochale Organisationsaufgabe verstanden.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Netzwerk - rechte-der-natur.de. In: Rechte der Natur - Biokratie. Abgerufen am 13. März 2021.
  2. Vordenker der umweltorientierten BWL - Symposium zu „Rechte der Natur / Biokratie in Ökonomie und Organisation“ anlässlich des 80. Geburtstags von Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Seidel. Universität Siegen, abgerufen am 13. März 2021.
  3. Philipp Pott: „Eberhard Seidel – Anmerkungen zu seiner Lebensarbeit“, in: Thomas Göllinger (Hrsg.): Bausteine einer nachhaltigkeitsorientierten Betriebswirtschaftslehre, Festschrift für Eberhard Seidel, S. 13, 17, Marburg, 2006.