Edgar Noske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edgar Noske (* 31. Januar 1957 in Leverkusen; † 29. Mai 2013) war ein deutscher Autor von historischen und Kriminalromanen.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edgar Noske legte 1977 in Wermelskirchen sein Abitur ab und machte zunächst bis 1979 eine Ausbildung zum Industriekaufmann in Köln. Von 1979 bis 1980 studierte er an der Universität zu Köln Italienisch, Geschichte und Philosophie. Das Studium wurde vom Zivildienst beendet, den er 1980/81 in Heidelberg ableistete. Das Studium nahm Noske danach nicht wieder auf, sondern war zunächst Aushilfskoch, später Hilfskrankenpfleger und schließlich Taxifahrer in Heilbronn. Zwischen 1982 und 1985 lebte er als Traktorenverkäufer in Algerien und Tunesien und war 1986/87 Inhaber eines Herrenausstattergeschäfts in Köln. Von 1988 bis 1991 war er erneut Vertreter und verkaufte nun Flutlicht- und Freileitungsmasten. Nach 1991 war er freier Autor und lebte im Rheinland und der Eifel.

Den ersten Kriminalroman Nacht über Nippes veröffentlichte Noske im Jahr 1994 im Emons Verlag. Es folgten weitere Krimis und später historische Romane, die vor allem im Rheinland, der Eifel und dem Bergischen Land spielen. Noske gehörte zu den bekannteren Autoren der Köln-Krimis, drei seiner im Mittelalter angesiedelten historischen Romane sind auch beim Goldmann Verlag erschienen, eines seiner Bücher liegt als Hörbuch vor. Er gehörte zu den Unterzeichnern des Heidelberger Appells.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]