Edgar Quinet (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Metro-M.svg Edgar Quinet
Edgar Quinet metro 03.jpg
Tarifzone 1
Linie(n) 06Paris m 6 jms.svg
Ort Paris XIV
Eröffnung 24. April 1906
Zugang mit Art-déco-Kandelaber
Edgar Quinets Grab auf dem Friedhof Montparnasse

Der U-Bahnhof Edgar Quinet ist eine unterirdische Station der Linie 6 der Pariser Métro.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station befindet sich im Quartier du Montparnasse des 14. Arrondissements von Paris. Sie liegt längs unter dem Boulevard Edgar Quinet östlich dessen Kreuzung mit dem Straßenzug Rue du Montparnasse – Rue de la Gaité.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namengebend ist der Boulevard Edgar Quinet. Der Historiker und Schriftsteller Edgar Quinet (1803–1875) wurde 1848 Abgeordneter und 1851 des Landes verwiesen. Die zwanzig folgenden Jahre verbrachte er im Exil. Sein Grab befindet sich auf dem nahen Friedhof Cimetière Montparnasse.[1]

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station wurde am 24. April 1906 eröffnet, als die Verlängerung der damaligen Linie 2 Sud von Passy bis Place d’Italie in Betrieb ging. Am 14. Oktober 1907 wurde die bis dahin eigenständige Linie 2 Sud aufgegeben und zum südwestlichen Endabschnitt der Linie 5 (ÉtoileGare du Nord).[2] Am 6. Oktober 1942 wurden die Linienverläufe erneut verändert, sodass seitdem die Linie 6 an der Station verkehrt. Diese wurde im Juli 1974 für den Verkehr mit luftbereiften Zügen umgebaut.

Der Querschnitt der 75 m langen[3] Station beschreibt eine Ellipse, deren Krümmung die weiß gefliesten Seitenwände folgen. Die Höhe am Scheitelpunkt des Deckengewölbes beträgt 5 m über der Schienenoberkante, die Seitenbahnsteige sind 4 m breit.[4]

Der einzige Zugang liegt im Mittelstreifen des Boulevard Edgar Quinet an der o. g. Kreuzung. Er ist durch einen von Adolphe Dervaux im Stil des Art déco entworfenen Kandelaber, der den Schriftzug METRO trägt, markiert.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Linie 6 wurde ab ca. 1910 von Zügen der Bauart Sprague-Thomson befahren. Seit der Umstellung auf gummibereifte Fahrzeuge verkehrt dort die Baureihe MP 73.[5]

Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In unmittelbarer Nähe befindet sich der Friedhof Cimetière Montparnasse, wo unter anderem Guy de Maupassant, Simone de Beauvoir und Serge Gainsbourg bestattet wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edgar Quinet (Paris Metro) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gérard Roland: Stations de métro d’Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 96 f.
  2. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. 2. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2000, ISBN 2-902808-87-9, S. 210.
  3. Brian Hardy: Paris Metro Handbook. 3. Auflage. Capital Transport Publishing, Harrow Weald 1999, ISBN 1-85414-212-7, S. 36.
  4. Jean Tricoire: op. cit., S. 43.
  5. Jean Tricoire: op. cit, S. 219 f.
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Montparnasse – Bienvenüe
← Charles de Gaulle – Étoile
Paris m 6 jms.svg Raspail
Nation →

Koordinaten: 48° 50′ 26″ N, 2° 19′ 37″ O