Edie Adams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edie Adams (* 16. April 1927 in Kingston, Pennsylvania als Elizabeth Edith Enke[1]; † 15. Oktober 2008 in Los Angeles, Kalifornien[2]) war eine US-amerikanische Sängerin, Film-, Fernseh- und Theaterschauspielerin.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edie Adams wurde als Elizabeth Edith Enke in Kingston, Pennsylvania geboren. Sie war von 1954 bis 1962 mit Ernie Kovacs verheiratet, mit dem sie eine Tochter hatte. Nach seinem Tod musste sie dessen Steuerschulden zahlen, wodurch Adams finanzielle Situation sehr belastet war und sie die Schulden nur mit Unterstützung von prominenten Freunden wieder begleichen konnte. Von 1964 bis 1971 war sie mit dem Fotografen Marty Mills und von 1972 bis 1989 mit dem Jazztrompeter Pete Candoli verheiratet.[1] Die Schauspielerin litt an Krebs und starb im Alter von 81 Jahren an einer Lungenentzündung. Sie hinterließ ihren Sohn Josh Mills. [3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edie Adams machte ihren Abschluss an der Columbia School of Drama und wurde anschließend an der Juilliard School ausgebildet. Ihre Karriere als Schauspielerin begann in den 1950er Jahren zunächst als Darstellerin in Fernsehfilmen.[4] Zusammen mit Ernie Kovacs stand sie ab 1952 für dessen Fernsehserie vor der Kamera. Später erhielt sie auch Rollen in Kinofilmen und war vor allem in den 1960er Jahren eine gefragte Nebendarstellerin. Dem Kinopublikum ist sie besonders durch zwei Nebenrollen bekannt geworden. In Billy Wilders Film Das Appartement (1960) spielte sie die Rolle der Sekretärin Miss Olsen, und in Delbert Manns Ein Pyjama für zwei (1961) überzeugte sie als naive Rebel Davis das Publikum. Adams bediente mit ihren Rollen vor allem das Stereotyp der bezaubernden Sängerin und der blonden Sexbombe. [5] Hauptbetätigungsfeld blieb aber das Fernsehen, in dem sie zahlreiche Gastauftritte in den unterschiedlichsten Serien übernahm. Von 1962 bis 1963 war sie Gastgeberin einer eigenen Fernsehshow, der Edie Adams Show. Lange Zeit war sie das Gesicht einer Werbesendung für Muriel Cigars, wofür sie den Zuschauern noch heute im Gedächtnis ist.

Neben ihrer Arbeit vor der Kamera, stand Edie Adams auch auf der Bühne. Sie spielte 1957 erfolgreich am Broadway in der Theateradaption des Comics Li’l Abner die Rolle der Daisy Mae und wurde dafür mit einem Tony Award ausgezeichnet.

In den 1970er Jahren stand sie oft mit ihrem damaligen Ehemann Pete Candoli auf der Bühne und sang in zahlreichen Nachtclubs.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edie Adams: Sing a Pretty Song: The Offbeat Life of Edie Adams. William Morrow & Co, 1982, ISBN 0-688-07341-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag bei filmreference.com
  2. The New York Times: Edie Adams, Actress and Singer (and Flirt With a Cigar), Dies at 81 , 16. Oktober 2008
  3. Actress/Singer Edie Adams Dead At 81. In: cinemablend.com. Abgerufen am 15. Oktober 2009.
  4. Edie Adams, Broadway's Original Daisy Mae, Dies at 81. In: playbill.com. Abgerufen am 15. Oktober 2009.
  5. Edie Adams - Obituary (Obit). In: nytimes.com. Abgerufen am 15. Oktober 2009 (Original: Ms. Adams was an actress, comedian and singer who both embodied and winked at the stereotypes of fetching chanteuse and sexpot blonde.).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edie Adams – Sammlung von Bildern