Eduard Herbster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eduard Herbster (* 6. Oktober 1873; † 10. März 1940) war ein deutscher Kaufmann und Politiker (NLP und DDP).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seinem Beruf als Kaufmann war Herbster Landwirt. Er besaß eine eigene Brauerei in Schopfheim. Außerdem war er von 1913 bis 1921 Mitglied der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung, In seiner ersten Amtszeit von 1913 bis 1918 vertrat er die Nationalliberale Partei, von 1919 bis 1921 die Deutsche Demokratische Partei. Herbster war für den Wahlkreis Schopfheim und Schönau zuständig.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Kalkoff (Hrsg.): Nationalliberale Parlamentarier 1867–1917 des Reichstages und der Einzellandtage. Beiträge zur Parteigeschichte.Verlag der Nationalliberalen Partei Deutschlands, Berlin 1917, S. 366.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Kalkoff (Hrsg.): Nationalliberale Parlamentarier 1867–1917 des Reichstages und der Einzellandtage. Beiträge zur Parteigeschichte. Berlin 1917, S. 366.