Edward Bruce Hamley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Edward Bruce Hamley KCMG KCB (* 27. April 1824 in Bodmin, Cornwall; † 12. August 1893) war ein britischer Generalleutnant und Autor. Er kämpfte in verschiedenen britischen Kolonialkriegen.

Leben[Bearbeiten]

Der jüngste Sohn von Vizeadmiral William Hamley trat 1843 der Royal Artillery bei. 1851 wurde er nach Gibraltar kommandiert, wo er Artikel für verschiedene Zeitschriften zu schreiben begann.

Am Krimkrieg nahm er als Adjutant des Chefs der Artillerie Sir Richard Dacres teil und wurde bis zum Brevet-Oberstleutnant befördert. Von 1870 bis 1877 leitete er als Kommandant das Staff College Camberley. Von 1879 bis 1881 diente er als britischer Kommissar an den Grenzen des Osmanischen Reiches.

1882 nahm Hamley am Feldzug in Ägypten unter General Wolseley zur Niederschlagung der Urabi-Bewegung teil. Hamley wurde von Wolseley beauftragt einen Angriffsplan auf Abukir auszuarbeiten. Nachdem damit Urabi Pascha glauben gemacht wurde dass die Briten bei Abukir landen würden, setzte Wolseley Hamleys Division dort ab und segelte mit dem Rest der Armee weiter nach Ismailia. Hamley der darüber nicht informiert wurde verzieh Wolseley dies nie. Am 13. September führte er die 2. Division in der Entscheidungsschlacht von Tel-el-Kebir. Dafür wurde er zum Knight Commander of the Order of the Bath erhoben.

Von 1885 bis zu seinem Tod vertrat er Birkenhead im britischen Parlament.

Hamley war der Autor verschiedener Literaturkritiken, Gedichte und einer zweibändigen Novelle. Bekannt war er für seine Arbeiten über militärische Themen und sein Buch The Operations of war. Dieses wurde von Moltke und Sherman hervorgehoben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexander Innes Shand: The Life of General Sir Edward Bruce Hamley. 2 Volumes. W. Blackwood & Sons, London u. a. 1895.