Egon Kraus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Egon Kraus (* 15. Mai 1912 in Köln; † 19. April 2001) war ein deutscher Musikpädagoge.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kraus promovierte in Innsbruck. Von 1950 an war er Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln und wurde Leiter der Abteilung für Schulmusik an der Hochschule für Musik Trossingen. Ab 1957 war er Professor an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg.

Er war Generalsekretär der Internationalen Gesellschaft für Musikerziehung (ISME) und ständiger Vertreter der Bundesrepublik beim Internationalen Musikrat der UNESCO.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brockhaus Riemann Musiklexikon, Mainz [et al.]: Schott [et al.], 1989–1995
  • Das Neue Ullstein Lexikon der Musik, Frankfurt am Main [et al.]: Ullstein, 1993

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bekanntgabe von Verleihungen des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. In: Bundesanzeiger. Jg. 30, Nr. 194, 13. Oktober 1978.