19. April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 19. April ist der 109. Tag des gregorianischen Kalenders (der 110. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 256 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

69: Vitellius
1587: Skizze des Angriffs auf Cádiz
1775: Gefecht bei Concord
1861: Karikatur auf Scotts Anakonda-Plan
1903: Die Kishinev-Petition, ein Protest amerikanischer Juden gegen den Pogrom
1961: Invasion in der Schweinebucht
1993: Mount Carmel während der Erstürmung
  • 1993: US-Bundesbehörden stürmen eine Ranch in Waco, Texas, um militante Sektenmitglieder der Davidianer unter der Führung von David Koresh zu verhaften. Dabei bricht ein schwerer Brand aus, der 82 der 87 im Gebäude befindlichen Sektenmitglieder tötet.
1995: Das Murrah Federal Building nach dem Anschlag

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1805: Die Jacquard-Webmaschine

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1928: Über 70 Jahre nach Beginn des Projekts und 40 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Bands kommt der letzte Band des New English Dictionary heraus, der heute als Oxford English Dictionary bekannt ist.
  • 1943: Der Schweizer Chemiker Albert Hofmann testet das von ihm entdeckte LSD erstmals bewusst im Selbstversuch. Der Jahrestag wird in der Popkultur als „Fahrradtag“ (Bicycle Day) gefeiert, da Hofmann am Beginn seines Rauscherlebnisses mit dem Fahrrad nach Hause fuhr.
  • 1961: Kernenergie in Taiwan: Der Tsing-Hua-Schwimmbadreaktor (THOR), ein Forschungsreaktor, wird als erster taiwanischer Reaktor kritisch.
  • 1965: Gordon Moore veröffentlicht in der Zeitschrift Electronics seine später als Mooresches Gesetz bekannte Beobachtung, dass die Komplexität der jeweils modernsten integrierten Schaltkreise exponentiell anwächst.
1971: Saljut 1 (links) mit Sojus-Raumschiff

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1676: Bernardo Pasquini
1927: Mae West
1987: The Simpsons

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1213: Innozenz III.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1904: Toronto nach dem Großen Feuer
  • 1904: Die Stadt Toronto wird durch ein neun Stunden wütendes Feuer erheblich geschädigt. 104 Gebäude werden dadurch zerstört, der Gesamtschaden beträgt 10 Millionen kanadische Dollar, doch kommt niemand zu Tode.
1989: Explosion des Geschützturms
  • 1989: Auf dem Schlachtschiff USS Iowa (BB-61) ereignet sich beim Übungsschießen ein schwerer Unfall im zweiten vorderen Geschützturm, wobei dieser explodiert und 47 Seeleute den Tod finden.
  • 2000: Eine Boeing 737-200 der Philippine Airlines stürzt während des Landeanflugs auf die philippinische Insel Samal ab. Alle 131 Personen an Bord sterben.
  • 2015: Bei einem Schiffsunglück im Mittelmeer sterben in der Nacht vom 18. auf den 19. April bis zu 800 Flüchtlinge, die auf dem Weg von Libyen nach Italien waren.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Wilhelm (* 1658)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Therese von Artner (* 1772)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Echgaray (* 1832)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

May Robson (* 1858)
Alice Salomon (* 1872)
Getúlio Dornelles Vargas (* 1882)
Otto Georg Thierack (* 1889)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eliot Ness (* 1903)
Gerhard Wendland (* 1916)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1926: Sonja Åkesson, schwedische Schriftstellerin und Künstlerin
  • 1927: John Diercks, US-amerikanischer Komponist und Pianist
  • 1927: Ernst Lange, deutscher protestantischer Theologe
  • 1928: Helga Anschütz, deutsche Orientalistin, Geografin und Dozentin
  • 1928: Karlheinz Kaske, deutscher Ingenieur, Vorsitzender von Siemens, Honorarprofessor
Alexis Korner (* 1928)
Jean Ziegler (* 1934)
Frank Elstner (* 1942)
Tim Curry (* 1946)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingrid Peters (* 1954)
Gustavo Petro (* 1960)
Oliver Welke (* 1966)
Zsuzsa Polgár (* 1969)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kate Hudson (* 1979)
Maria Scharapowa (* 1987)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. bis 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp Melanchthon († 1560)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Darwin († 1882)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Curie († 1906)
Andō Rikichi († 1946)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konrad Adenauer († 1967)
Daphne du Maurier († 1989)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirza Tahir Ahmad († 2003)
Elisabeth Sladen († 2011)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage
    • Philipp Melanchthon, deutscher Professor und Reformator (evangelisch)
    • Hl. Leo IX., deutscher Adeliger, Priester und Bischof, Papst und Schutzpatron (katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 19. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien