Eichenbach (Ahr)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eichenbach
Hirzenflosseifen
Daten
Gewässerkennzahl DE: 2718534
Lage Eifel

Nordrhein-Westfalen

Kreis Euskirchen

Rheinland-Pfalz

Landkreis Ahrweiler
Flusssystem Rhein
Abfluss über Ahr → Rhein → Nordsee
Quelle Nordöstlich von Lommersdorf (Gemeinde Blankenheim) im Lommersdorfer Wald
50° 25′ 16″ N, 6° 45′ 54″ O
Quellhöhe ca. 528 m ü. NHN[1][2]
Mündung Zwischen Antweiler und Fuchshofen in die AhrKoordinaten: 50° 25′ 12″ N, 6° 50′ 34″ O
50° 25′ 12″ N, 6° 50′ 34″ O
Mündungshöhe ca. 273 m ü. NHN[3]
Höhenunterschied ca. 255 m
Sohlgefälle ca. 37 ‰
Länge ca. 6,9 km[4]
Einzugsgebiet 7,111 km²[4]
Linke Nebenflüsse Hirzenseifen
Rechte Nebenflüsse Tiefenseifen
Gemeinden Lommersdorf, Eichenbach, Antweiler, Fuchshofen

Der Eichenbach ist ein etwa sieben Kilometer langer, orographisch linker Nebenfluss der Ahr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Der Eichenbach führt auch den Namen Hirzenflosseifen. Die Angaben, welche Abschnitte Eichenbach und welche Hirzenflosseifen heißen, sind in den Informationssystemen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen unterschiedlich.

Verlauf und Einzugsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Eichenbach entspringt im Lommersdorfer Wald nordöstlich des Ortsteils Lommersdorf der Gemeinde Blankenheim auf einer Höhe von ca. 528 m ü. NHN. Von hier aus fließt der Bach nach Nordosten und erreicht nach weniger als einem Kilometer die Landesgrenze von Rheinland-Pfalz. Er schwenkt nach Osten und setzt seinen Lauf entlang der Landesgrenze fort. In Höhe von Aremberg ändert er seinen Lauf wieder nach Nordosten, fließt unterhalb des Arembergs vorbei bis Eichenbach. Ab hier teilt sich der Eichenbach sein Tal mit der Kreisstraße 5 und mündet zwischen Antweiler und Fuchshofen auf etwa 273 m Höhe in den dort von Westen kommenden Rhein-Zufluss Ahr.

Auf seinem sieben Kilometer langen Weg überwindet der Bach einen Höhenunterschied von 255 Metern, was einem mittleren Sohlgefälle von 37 ‰ entspricht. Das 7,1 km² große Einzugsgebiet entwässert über Ahr und Rhein zur Nordsee.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GeoServer NRW, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW
  2. Deutsche Grundkarte 1:5000
  3. Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (LANIS-Karte) (Hinweise)
  4. a b GeoExplorer der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise) Abgerufen am 8. Januar 2014