Ein Zwilling kommt selten allein (1989)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelEin Zwilling kommt selten allein
OriginaltitelParent Trap III
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1989
Länge86 Minuten
Stab
RegieMollie Miller
DrehbuchDeborah Amelon, Jill Donner
ProduktionWalt Disney, Henry Colman, Jill Donner
MusikJoel McNeely
KameraIsidore Mankofsky
SchnittDuane Hartzell, Howard Kunin
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Nikki und Mary – Die 5-Minuten-Ehe

Nachfolger →
The Parent Trap IV: Hawaiian Honeymoon

Ein Zwilling kommt selten allein (im Original: Parent Trap III) ist eine US-amerikanische Fernseh-Komödie der Walt Disney Company aus dem Jahr 1989, unter der Regie von Mollie Miller. Der Film ist die zweite Fortsetzung der 1961 erschienen Komödie Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als die jugendlichen Drillinge, Megan, Lisa und Jessie Wyatt aus ihren Sommerferien nach Hause zurückkehren, müssen sie erfahren, dass ihr allein erziehender Vater, Jeffrey Wyatt, sich entschlossen hat wieder zu heiraten. Die Auserwählte, Cassie McGuire, ist dabei so gar nicht nach dem Geschmack der drei Mädchen. Als Cassie beschließt das Haus neu gestalten zu lassen, tritt die Innenarchitektin Susan in das Leben der Familie. Die Drillinge finden Gefallen an ihr und glauben, dass Susan die bessere Frau für ihren Vater wäre. Sie schmieden einen Plan, für den sie sich mit Susan und deren Zwillingsschwester verbünden. Gemeinsam tun sie alles ihnen Mögliche, um die Hochzeit mit Cassie zu verhindern, damit die Hochzeitsglocken letztlich für Jeffrey und Susan läuten können.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung im US-amerikanischen Fernsehen fand am 9. April 1989 statt.

Verfilmungen mit gleichem Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1998 kam aus dem Hause Disney unter dem gleichen Titel Ein Zwilling kommt selten allein ein Remake des Films Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt von 1961 in die Kinos, welches daher ebenso auf dem Erich Kästner-Roman Das doppelte Lottchen basiert.

Die US-amerikanische Fernsehserie Two of a Kind aus dem Jahr 1998, mit den Zwillingen Mary-Kate und Ashley Olsen in den Hauptrollen, erschien in Deutschland ebenfalls unter dem Titel Ein Zwilling kommt selten allein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]