Einkaufsnetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einkaufsnetz

Ein Einkaufsnetz ist ein Netz in Form eines Beutels und dient zum Tragen der Einkäufe. Es besteht meistens aus strapazierfähigem Nylon oder Naturfasern, wie Baumwolle. Die Griffe sind häufig aus Leder, Kunstleder oder verstärkten Fasern. Mit einem Gewicht von 30 bis 50 Gramm und einer Traglast von 15 bis 20 Kilogramm ist es belastbarer als eine Plastiktüte. Leer lässt es sich sehr leicht und platzsparend verstauen. Einkaufsnetze von guter Qualität halten oft mehrere Jahre und sind durch ihre Langlebigkeit gute Alternativen zur Plastiktüte. Neben den Tragenetzen gibt es spezielle Einkaufsnetze zur Befestigung an Kinderwagen oder Rollstühlen.

Über mehrere Jahrzehnte hatte die Plastiktüte das Einkaufsnetz verdrängt. Seitdem in einigen Ländern wie China, Bangladesh und weiten Teilen Ostafrikas die Plastiktüten aus Gründen des Umweltschutzes verboten wurden, erlebt das Einkaufsnetz dort eine Renaissance.

In Deutschland werden häufiger Baumwolltaschen als Alternativen zur Plastik-Einkaufstüte angeboten und verwendet.