Eldbjørg Hemsing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eldbjørg Hemsing (* 16. Februar 1990[1] in Nord-Aurdal, Oppland, Norwegen) ist eine norwegische[2] Violinistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hemsing wuchs in einem Dorf mit weniger als 500 Einwohnern in der Nähe von Nord-Aurdal auf, spielte schon im Alter von 2 Jahren Geige und hatte mit 6 ihren ersten öffentlichen Auftritt.[1] Ihre Schwester Ragnhild ist ebenfalls Violinistin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von 11 Jahren spielte Hemsing als Solistin im Philharmonieorchester Bergens. Mit 22 Jahren wurde sie international bekannt, als sie auf der Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo spielte.[1] Sie studierte bei Boris Kuschnir in Wien und veröffentlichte 2018 ihr erstes Soloalbum mit einer Aufnahme des Violinkonzerts in G-Dur von Hjalmar Borgstrøm, dem sie sich auch persönlich verbunden fühlt.[1][2] Im gleichen Jahr war sie Artist in Residence am Konzerthaus Stormen in Bodø.

Instrument[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hemsing spielt auf einer Geige aus dem Hause Guadagnini von 1754, die ihr als Leihgabe zur Verfügung steht.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Von einer Frau, die das Idyll verließ, Hannah Schmidt, in: ZEIT Online v. 14. März 2018, zuletzt geändert am 26. März 2018. Abgerufen am 30. März 2018
  2. a b c BIO, eldbjorghemsing.info - Biographie. Abgerufen am 30. März 2018
  3. BIS Records - Borgström and Shostakovich - Violin Concertos. Abgerufen am 27. April 2018 (englisch).
  4. BIS Records - Eldbjørg Hemsing plays Dvorak and Suk. Abgerufen am 11. März 2019 (englisch).
  5. BIS Records - Tan Dun - Fire Ritual, violin concertos. Abgerufen am 11. März 2019 (englisch).