Emerald Ace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emerald Ace
Emerald Ace auf Reede vor Durban
Emerald Ace auf Reede vor Durban
Schiffsdaten
Flagge MarshallinselnMarshallinseln Marshallinseln
Schiffstyp Autotransporter
Rufzeichen V7Y03
Heimathafen Majuro
Eigner White Bear Management Co., Ltd.
Bauwerft Mitsubishi Heavy Industries, Ltd.
Baunummer 1296
Stapellauf 9. März 2012
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
199,99 m (Lüa)
Breite 32,26 m
Tiefgang max. 9,73 m
Vermessung 60.154 BRZ / 18.430 NRZ
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 18.334 tdw
Fahrzeugkapazität 6.312 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Nippon Kaiji Kyōkai

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9539236

Die Emerald Ace ist ein Autotransporter. Das von Dieselmotoren angetriebene Schiff ist mit einem Akkusystem ausgestattet, die E-Versorgung erfolgt zusätzlich mit Solarzellen. Das Schiff gilt damit als der derzeit weltweit umweltfreundlichste Autotransporter.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Emerald Ace wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts in Japan entwickelt. Das Schiff wurde für die Reederei Mitsui O.S.K. Lines entworfen und unter der Baunummer 1296 von der japanischen Werft Mitsubishi Heavy Industries (MHI) im japanischen Kōbe gebaut. Die Kiellegung des Schiffes erfolgte am 14. Dezember 2010, der Stapellauf am 9. März 2012. Das Schiff wurde am 29. Juni 2012 fertiggestellt.

Mit dem Schiff wird untersucht, inwieweit Solarzellen mit integrierten Lithium-Ionen-Akkumulatoren als Speichersystem für elektrische Energie dienen können. Ein wichtiges Ziel, einen „Null-Emission-Betrieb“ im Hafen zu ermöglichen, wurde mit diesem Prototyp erreicht.

In dem Forschungsprojekt „Entwicklung von Technologien für die Reduzierung der CO2-Emissionen von neuen Schiffen“ wurde diese Hybrid-Stromversorgung realisiert, sie wird jetzt im Betrieb untersucht. Das Projekt wird durch das japanische Ministerium für Land, Infrastruktur, Transport und Tourismus gefördert und von Nippon Kaiji Kyōkai, der japanischen Klassifikationsgesellschaft, wissenschaftlich begleitet.[1]

Die Hybrid-Stromversorgung der Emerald Ace ist mit 768 Solarmodulen[2] mit einer Gesamtleistung von 160 kW ausgestattet und beinhaltet Lithium-Ionen-Akkus mit rund 2,2 MWh.[1] Die Lithium-Ionen-Akkus dienen primär dazu, keine Abgasemissionen bei Liegezeiten im Hafen oder auf Reede auszustoßen. Während der Liegezeit übernehmen die Solarzellen und die Akkus die Stromversorgung, die Dieselgeneratorem werden abgeschaltet.[1] Die Lithium-Ionen-Akkus befinden sich im unteren Bereich des Schiffes und fungieren durch ihr Gewicht gleichzeitig als Ballast.

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit über zwanzig Jahren wird in der Schifffahrt daran gearbeitet, dass die Schiffe umweltfreundlicher werden. Um Wettbewerbsnachteile für die im weltweiten Wettbewerb fahrenden Schiffe zu vermeiden, haben sich die schifffahrtstreibenden Länder in der IMO zusammengeschlossen. Hier werden die global gültigen Vorschriften zur Schiffssicherheit, aber auch zum Umweltschutz verhandelt, beschlossen und von den Regierungen ratifiziert. Sie treten in Kraft, wenn eine vorgegebene Zahl der schifffahrtstreibenden Länder die neuen Vorschriften ratifiziert haben, jedoch nur dann, wenn damit eine festgelegte Anzahl von Schiffen bzw. Vermessung überschritten wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c World’s First Hybrid Car Carrier Emerald Ace Completed, Pressemitteilung von Mitsui O.S.K. Lines, 29. Juni 2012.
  2. Yoshihiro Yasukawa: Hybrid ships to take Japan's hybrid cars to the world, The Asahi Shimbum, 26. Juni 2012.