Emimmo Salvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Emimmo Salvi (eigentlich Domenico Salvi, * 23. Januar 1926 in Rom; † 1989) war ein italienischer Filmschaffender.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salvi trat in vielen Funktionen der Filmproduktion in Erscheinung. Seit 1949 arbeitete er als Produktionssekretär und -assistent, ab 1954 auch als ausführender Produzent (so bei Roberto Rossellinis Reise in Italien), weitere vier Jahre später als Produzent und Drehbuchautor. 1961 führte er dann zum ersten Male Regie. In dieser Funktion entwickelte er eine Vorliebe für die Verbindung von abenteuerlichen mit mythologischen Stoffen; bis 1967 (der Italowestern Wanted Johnny Texas) drehte er so eine Handvoll Filme, die – obwohl preisgünstig produziert – meist exotische Schauplätze hatten. Seinen letzten Film drehte er 1978. Nach Angaben des Filmjournalisten Christian Keßler ist er in den 1980er Jahren gestorben[1]; laut Gordon Mitchell beging er 1989 Suizid nach einer Krankheits-Diagnose.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktion
Drehbuch
Regie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Splatting Image, April 1996
  2. nach Tom Betts, Italo-Western-Experte