Enno von Colomb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
General von Colomb

Wilhelm Günther Enno von Colomb (* 31. August 1812 in Berlin; † 10. Februar 1886 in Kassel) war preußischer Generalleutnant und Militärschriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Enno von Colomb war ein Sohn des preußischen Generals Peter von Colomb. Er trat 1831 beim 1. Garde-Ulanenregiment in Potsdam ein, besuchte zwischen 1835 und 1838 die Kriegsakademie, wurde 1839 Adjutant beim Generalkommando des Gardekorps, 1851 Rittmeister, 1858 Major im 1. Garde-Ulanenregiment und 1859 Kommandeur in diesem Regiment.

Im Deutschen Krieg 1866 befehligte er sein Regiment in der Schlacht von Königgrätz. Am Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 nahm von Colomb als Generalmajor und Kommandeur der 3. Brigade in der 2. Kavalleriedivision teil und kämpfte bei Beaumont, bei Sedan, vor Paris, bei Orléans und bei Le Mans. 1873 wurde er zum Generalleutnant befördert und 1874 zum Kommandanten von Kassel ernannt. 1885 nahm er seinen Abschied.

Enno von Colomb starb am 10. Februar 1886 in Kassel. Er war mit Klara Binzer (* 1823 in Flensburg), der ältesten Tochter von Emilie von Binzer und August Daniel von Binzer, verheiratet. Seine Tochter Katharina wurde die Ehefrau des preußischen Generalleutnants Friedrich von Bernhardi in Magdeburg.

Werke[Bearbeiten]

  • Aus dem Tagebuch des Generalmajors von Colomb 1870/71. (Berlin 1876)
  • Beiträge zur Geschichte der preußischen Kavallerie. (Berlin 1880)
  • als Hrg.: Blücher in Briefen aus den Feldzügen 1813-15. (Berlin 1876)