Erhard Albrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erhard Siegfried Albrecht (* 8. Oktober 1925 in Kirchscheidungen) ist ein deutscher Philosoph, der in Greifswald gelehrt hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn eines Tierzuchtinspektors und Molkereibetreibers besuchte die Oberrealschule in Landsberg (Warthe) und wurde 1943 zur Wehrmacht einberufen. Nach einer Kriegsverletzung konnte er nach Ablegung des Abiturs in Landsberg ab November 1944 ein Philosophiestudium an der Universität Rostock aufnehmen[1], das er 1949 als Dr. rer. pol. bei Hermann Duncker abschloss.

Nach dem Krieg trat er in die KPD ein, die 1946 mit der SPD zur SED vereinigt wurde. Er besuchte die Parteihochschule Kleinmachnow bis 1950 und habilitierte im Folgejahr in Rostock.

1952 wurde Erhard Albrecht Professor für dialektischen und historischen Materialismus (Marxismus) an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. In den Folgejahren war er als Gastprofessor u.a. an den Universitäten in Jena und Rostock und als Prorektor tätig. Nach der Hochschulreform bis zu seiner Emeritierung 1990 war er Leiter der Arbeitsgruppe Methodologie, Semiotik, Kommunikationswissenschaft.

Auch nach 1990 war Erhard Albrecht Chairman des Arbeitskreises Greifswalder Semiotik.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Darstellung u. Kritik der erkenntnistheoret. Grundlagen, der Kausalitätsauffassung u. der Ethik des Neopositivismus, 1949 (Promotion)
  • Die Wurzeln der vormarxschen Erkenntnistheorie, ihre sozialökon. bedingte Erkenntnisschranke u. deren Durchbrechung durch die marxist. Philos., 1951 (Habilitation)
  • Die Beziehung von Erkenntnistheorie, Logik u. Sprache. Halle (Saale) 1956
  • Beiträge zur Erkenntnistheorie und das Verhältnis von Sprache und Denken. Halle 1959
  • Sprache und Erkenntnis. Berlin: DWV, 1967
  • Sprache und Philosophie. Berlin 1975
  • N. I. Kondakow: Wörterbuch der Logik. Hrsg. der deutschen Ausgabe Erhard Albrecht, Günter Asser. verlag das europäische Buch, Westberlin 1978 ISBN 3-920-303-80-6 (Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1978)
  • Weltanschauung und Erkenntnistheorie in der klassischen bürgerlichen Philosophie.. Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1981
  • Sprachphilosophie. Berlin 1991.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Immatrikulation von Erhard Albrecht im Rostocker Matrikelportal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]