Erich Strack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabstein Stracks auf dem Leipziger Südfriedhof

Erich Martin Emil Strack (* 20. November 1897 in Wollin; † 2. Oktober 1988 in Leipzig) war ein deutscher Mediziner und Chemiker.

Strack war Direktor des physiologisch-chemischen Instituts der Universität Leipzig und Pionier der Carnitin-Forschung. 1949 wurde es als ordentliches Mitglied in die Sächsische Akademie der Wissenschaften aufgenommen.[1] 1952 wurde er Mitglied der Leopoldina.[2] Er war Ehrendoktor der Universitäten in Leipzig und Rostock. Sein Nachfolger als Institutsdirektor wurde Eberhard Hofmann.

Strack war in zweiter Ehe mit Christa Gaul (* 1918) verheiratet.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitglieder der SAW: Erich Strack. Sächsische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  2. Mitgliederverzeichnis Leopoldina, Erich Strack