Erik Nylén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erik Nylén (* 18. Oktober 1918) ist ein schwedischer Archäologe. Er wurde 1955 an der Universität Uppsala mit einer Abhandlung über die Eisenzeit auf der Insel Gotland promoviert.

Nylén war als Nachfolger von Greta Arwidsson von 1970 bis 1984 Leiter der Gotland-Abteilung des Riksantikvarieämbetet und an zahlreichen Ausgrabungen auf Gotland führend beteiligt. Er führte moderne Dokumentations- und Sondierungsmethoden (z. B. Luftbildauswertung, Röntgenfotografie) ein. Er ist mit der Archäologin Lena Thunmark-Nylén verheiratet.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die jüngere vorrömische Eisenzeit Gotlands: Funde, Chronologie, Formenkunde. Uppsala, 1955.
  • Skatten från Havors fornborg. Próxima Thule. Sverige och Europa under forntid och medeltid. Hyllningsskrift till H.M. Konungen den 11 november 1962. Stockholm 1962.
  • Gotländischer Runensteinstil. Stockholm 1972.
  • Gotländische Bodendenkmäler. Visby Gotlandskonst, 1976.
  • Vikingaskepp mot Miklagård – Krampmacken i österled. Stockholm 1987.
  • Tuna i Badelunda: guld, kvinnor, båtar 1 & 2. In: Västerås kulturnämnds skriftserie. Västerås 1994.
  • The Havor hoard: the gold, the bronzes, the fort. Stockholm 2005, ISBN 91-7402-345-4.
  • Bildsteine auf Gotland mit Jan Peder Lamm. (Übersetzung: Margareta und Michael Müller-Wille) 2. Auflage. Neumünster 1991, ISBN 3-529-01823-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]