Erlach (Hirschaid)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erlach
Markt Hirschaid
Koordinaten: 49° 48′ 28″ N, 10° 57′ 16″ O
Höhe: 251 (248–259) m
Einwohner: 447 (1. Jun. 2016)
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 96114
Vorwahl: 09543

Erlach ist ein Ortsteil von Hirschaid im oberfränkischen Landkreis Bamberg und liegt etwa 12 km südlich von Bamberg an der Regnitz und dem Main-Donau-Kanal. Das Dorf hat knapp 450 Einwohner[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlach wurde erstmals im Jahre 1062 als „Sconen erlaha“ (Zum schönen Erlach) urkundlich erwähnt. Das Kloster Schlüsselau hatte dort ausgedehnte Zehntrechte. Kirchlich gehörte Erlach anfangs zur Pfarrei Buttenheim, wurde dann 1654 durch Vertrag getrennt und der einstigen Pfarrei Röbersdorf zugeteilt. Die Erlacher Mühle dürfte zu den ältesten Mühlen des Ebrachgrundes zählen. Schmuckstücke des Ortes sind die 1954 geweihte kleine Dorfkirche und der nahe gelegene Friedhof. Eine eigene Schule entstand 1918, wird aber nicht mehr als solche genutzt.

Der Ort wurde am 1. Januar 1972 nach Hirschaid eingemeindet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der Ortsteile von Hirschaid
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 430.