Erzbistum Castries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbistum Castries
Karte Erzbistum Castries
Basisdaten
Staat Saint Lucia
Diözesanbischof Robert Rivas OP
Emeritierter Diözesanbischof Kelvin Kardinal Felix
Gründung 1956
Fläche 616 km²
Pfarreien 22 (31.12.2015 / AP2017)
Einwohner 181.000 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken 105.000 (31.12.2015 / AP2017)
Anteil 58 %
Diözesanpriester 12 (31.12.2015 / AP2017)
Ordenspriester 11 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken je Priester 4565
Ständige Diakone 11 (31.12.2015 / AP2017)
Ordensbrüder 12 (31.12.2015 / AP2017)
Ordensschwestern 40 (31.12.2015 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral Basilica of the Immaculate Conception
Website http://aocslu.org/
Suffraganbistümer Bistum Roseau
Bistum Saint George’s in Grenada
Bistum Saint John’s-Basseterre

Das Erzbistum Castries (lat.: Archidioecesis Castriensis) ist eine in Saint Lucia gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Castries. Es umfasst den Staat Saint Lucia.

Kathedrale in Castries

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete das Bistum Castries am 20. Februar 1956 aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Port of Spain und unterstellte es diesem als Suffraganbistum. Am 18. November 1974 erhob es Paul VI. zur Erzdiözese.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischof von Castries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzbischöfe von Castries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles Gachet: A history of the Roman Catholic Church in St. Lucia. Key Caribbean Publications, Port of Spain 1975.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Erzbistum Castries – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien