Evelinn Trouble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Evelinn Trouble (2015)

Evelinn Trouble (* 1989 in Zürich als Linnéa Racine) ist eine Schweizer Pop-Sängerin und Songwriterin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evelinn Trouble wuchs in Zürich auf und ging dort bis 2007 zur Schule. Ihr Vater ist Architekt und ihre Mutter die Jazz-Musikerin Marianne Racine[1], die ihr bereits früh Klavier spielen beibrachte. Mit elf Jahren bekam Linnéa ihre erste E-Gitarre, später gründete sie ihre erste Band Lorry[2]. Mit siebzehn Jahren legte sie sich den Namen Evelinn Trouble zu und nahm im Alleingang ihr Debütalbum auf.[3] Nach der Schule arbeitete sie als freischaffende Sängerin und Songwriterin, war mit der früheren Indie-Rockband Fisher von Sophie Hunger auf Tour und Gastsängerin bei Rapper Stress.[4][5] Sie lebte viereinhalb Jahre in London und Berlin, bevor sie sich in Basel niederliess, wo ihre EP «Hope Music» entstand.[6]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr erstes Album, für das sie sämtliche Instrumente selber einspielte, veröffentlichte sie 2007 als ihre Maturaarbeit. Seit 2007 ist Evelinn Trouble in verschiedenen Bandformationen im In- und Ausland unterwegs. 2017 wurde sie mit dem Förderpreis des Kantons Zürich geehrt.[7] 2018 gewann Linnéa den Schweizer Musikpreis des Bundesamtes für Kultur.[8] 2020 veröffentlichte sie im Zuge der Black-Lives-Matter-Bewegung ihre Single Fools. Die Einnahmen flossen vollumfänglich an die Allianz gegen Racial Profiling in der Schweiz und an den NAACP Legal Defense Fund in den USA.[9]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arbitrary Act (Irascible, 2007)
  • Television Religion (Chop Records, 2011)
  • The Great Big Heavy (Bakara Music, 2013)
  • Arrow Head (Bakara Music, 2015)
  • Hope Music (2018)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fools (Digital Album)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Evelinn Trouble – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evelinn Trouble: Was riecht denn hier nach Blut? 25. Januar 2017, abgerufen am 26. November 2020.
  2. Evelinn Trouble: Was riecht denn hier nach Blut? 25. Januar 2017, abgerufen am 26. November 2020.
  3. Kurzporträt | Evelinn Trouble. Abgerufen am 26. November 2020.
  4. © Bundesamt für Kultur: Linnéa Racine aka Evelinn Trouble. Abgerufen am 26. November 2020.
  5. Stress singt Englisch – aber nicht nur das ist neu. 28. April 2017, abgerufen am 26. November 2020.
  6. Evelinn Trouble: «Zürich ist für mich abgestandener Kaffee, Basel noch ein leeres Blatt». 25. Oktober 2018, abgerufen am 26. November 2020 (Schweizer Hochdeutsch).
  7. Kurzporträt | Evelinn Trouble. Abgerufen am 26. November 2020.
  8. © Bundesamt für Kultur: Linnéa Racine aka Evelinn Trouble. Abgerufen am 26. November 2020.
  9. So kannst du die Schweizer Musikszene und BLM unterstützen. Abgerufen am 26. November 2020.