FPV Racing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Typischer Quadropcopter für FPV Rennen mit einer Diagonale von 220 mm.

FPV Racing (englisch First Person View Racing, frei übersetzt: Rennen aus der Ich-Perspektive), teilweise auch FPV drone racing, auf Englisch oft auch nur drone racing, ist ein Motorsport, bei dem die Teilnehmer mit unbemannten Luftfahrzeugen (üblicherweise kleine Quadcopter), Rennen fliegen. Auf diesen sind Kameras montiert, deren Videobild in Echtzeit direkt an Videobrillen der Teilnehmer übertragen wird. Das Ziel ist es möglichst schnell eine Rennstrecke zu absolvieren. Der Motorsport begann im Jahr 2014 als Amateursport in Australien.[1]

FPV-Racing-Technologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FPV (first person view) bedeutet, dass der Pilot nur das sieht, was die Kamera des Fluggerätes filmt. Um dies zu bewerkstelligen, wird das Bild von einer Kamera, die am vorderen Ende der Drohne montiert ist, an eine Videobrille mit Hilfe von Radiowellen (üblicherweise mit einer Frequenz von 5,8 GHz oder 2,4 GHz) übertragen.[2] Die Technik dazu ist relativ neu und entwickelt sich ständig weiter. Entsprechende FPV-Videobrillen sind ab ca. 70 € verfügbar und können bis zu 500 € kosten, wobei höherwertige Brillen zusätzlich Funktionen wie einen HDMI-Eingang, Einsätze für Dioptrienausgleichslinsen oder Head-Tracking haben.

Grundsätzlich kann jede Drohne für Rennen verwendet werden, je nach Liga gibt es jedoch Einschränkungen. Die Drone Racing League (DRL) zum Beispiel entwickelt alle Quadcopter, die für das Event benutzt werden, selbst und stellt diese dann inklusive Backup-Drohnen und Ersatzteilen den Piloten zur Verfügung.[3]

Bei der MultiGP verwenden die Piloten dagegen eigene Quadrocopter, wobei diese dann in Klassen nach Leistung und Größe eingeteilt werden.[4]

Grundsätzlich sind die Drohnen darauf ausgelegt, möglichst schnell fliegen und wenden zu können, dabei jedoch möglichst crashsicher zu sein. Im Gegensatz dazu sind Quadcopter für Fotografie so gebaut, dass sie möglichst stabil schweben können. Die meisten Drohnen, die für Rennen verwendet werden, haben vier starke Motoren, um möglichst hohen Schub zu erzeugen, und einen Rahmen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff, um möglichst leicht, dabei jedoch stabil zu sein, um Abstürze zu überstehen. Die Quadcopter absolvieren die Rennen mit bis zu 160 km/h und erfordern daher von ihren Piloten schnelle Reaktion, sowie eine ruhige Hand.[5]

Kurse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurse in Ligen wie der Drone Racing League sind meist so konzipiert, dass sie möglichst schwer zu absolvieren sind und bestehen daher aus vielen Hindernissen wie zum Beispiel engen Toren, Tunneln und kurvenreichen Abschnitten.

Die Strecken anderer Ligen, wie die der U.S. National Drone Racing Championship sind dagegen offener und enthalten daher weniger und dafür einfachere Hindernisse.

Die MultiGP wiederum legt gewisse Regeln fest, wie Ortsverbände ihre Kurse gestalten können. Außerdem bietet sie standardisierte Kurse, welche auf Zeit geflogen werden und wodurch die Flüge weltweit verglichen und auf einem globalen Rangliste gereiht werden können.[6]

Grundsätzlich haben verschiedene Ligen verschiedene Kurse und Regeln. Die DRL kann sich als gut finanzierte Origanisation, schwierigere Strecken mit mehr Hindernissen leisten, da sie auch entsprechend während der Rennen beschädigte Drohnen reparieren kann. Piloten die mit ihren eigenen Quadcoptern fliegen, werden eher weniger riskieren.

Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt weltweit verschiedene Organisationen, welche verschiedene Regulierung für einen fairen Wettkampf unter der Piloten zur Verfügung stellen:

  • Fédération Aéronautique Internationale (FAI) – Als weltweiter Luftsportverband ist die Internationale Aeronautische Vereinigung zuständig alle Aktivitäten im Bereich des Flugsports, inklusive der Drohnenrennen. Sie organisiert auch den FAI Drone Racing World Cup[7]
  • European Rotor Sports Association (ERSA) – Europäische nicht kommerzielle Gesellschaft die sich für um die Verbreitung des FPV Sports in Europa kümmert und auch European Cup veranstaltet.[8]
  • MultiGP – Dieses profitorientierte Unternehmen organisiert weltweit Rennen und ist mit 10.000 Mitgliedern und 400 Ortsverbände einer der größten Veranstalter für FPV Rennen.[9] Es sind grundsätzlich Piloten jener
  • Drone Champions League (DCL) – eine europäische Liga[10]
  • Drone Racing League (DRL) – Ein profitorientiertes Medienunternehmen, welche Rennen global an markanten Orten mit den besten Piloten weltweit veranstaltet.[11] Die Rennen werden dabei für ein Massenpublikum möglichst spektakulär aufbereitet.

Vergangene Großveranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 US Fat Shark National Drone Racing Championships, Kalifornien - Das erste einer jährlich stattfindenden FPV Rennens, welches in den Vereinigten Staaten in einem Stadium während der California State Fair abgehalten wurde. Die Preise hatten einen Gesamtwert von 25.000 US Dollar, wofür über 100 Piloten an dem Rennen teilnahmen. Chad Nowak, ein australischer Pilot, gewann alle 3 Events: das Rennen gegen die Zeit, einen Teamwettbewerb und der Freestyle Trick Wettkampf. Dadurch erhielt er auch den Titel 2015 Drone Racing National Champion.[12][13][14]
  • World Drone Prix, Dubai – Das bist dato heutige größte und lukrativste Rennen mit Preisen in der Höhe von 1 Million US-Dollar.[15]
  • 2016 U.S. National Drone Racing Championships Presented by GoPro New York - Das zweite Event der U.S. National Drone Racing Championships, welches diesmal auf der Governors Island in New York stattfand. 145 Piloten kämpften um den Preis von 57.000 US Dollar.[16][17][18]
  • 2016 MultiGP National Championships, Indiana – Das zweite Rennen, der MultiGP bei der über 100 Piloten um den Hauptpreis von 15.000 US Dollar flogen.[19][20]
  • 2016 Fand das World Drone Racing Championships vom 20. bis 22. Octovoer in Kualoa Ranch, auf der Insel Oahu in Hawaii, USA statt. Es wurden Preise im Wert vom 200.000 US Dollar vergeben[21][22]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Whizz kids. Abgerufen am 4. Mai 2017.
  2. FPV Setup: Wir bauen einen FPV Racer – Grundwissen und Setup. In: Quadrocopter. 27. September 2015 (rc-quadrocopter.de [abgerufen am 14. Mai 2017]).
  3. Racer3 | The Drone Racing League. Abgerufen am 14. Mai 2017.
  4. MultiGP – | 2016 MultiGP Classes & Specifications. Archiviert vom Original am 5. Mai 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.multigp.com
  5. Drone Racing for Beginners – Oscar Liang. In: Oscar Liang. 5. Dezember 2016 (oscarliang.com [abgerufen am 14. Mai 2017]).
  6. MultiGP – | MultiGP Universal Time Trial Tracks. Archiviert vom Original am 16. April 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.multigp.com
  7. FAI Drone Racing World Cup
  8. European Rotor Sports Association
  9. MultiGP
  10. Home - DCL. (dcl.aero [abgerufen am 15. Januar 2018]).
  11. Drone Racing League
  12. Official World Drone Racing Championships - FPV Racing. Archiviert vom Original am 27. Februar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/droneworlds.com
  13. Gentlemen, Start Your Drones. In: The New York Times. 12. November 2015.
  14. DRL 101 - The Drone Racing League.
  15. "British teen wins $250,000 in world's biggest drone race", 4 March 2016, K.G Orphanides, WIRED.com
  16. RESULTS | NATIONAL DRONE RACING CHAMPIONSHIPS (en-US) Archiviert vom Original am 28. September 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dronenationals.com
  17. Janet Burns: Drone Racing Nationals Have Got ESPN, Big Finance Flocking To The Sport.
  18. Sebastian Bean: The 2016 Drone Nationals: Day 1.
  19. Toby: Hobby News Online Articles. 5. September 2016. Archiviert vom Original am 21. September 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hobbynews.com
  20. Sam Cooke: MultiGP Drone Racing Championship – Record breaking fun.
  21. CHAMPIONSHIPS - DroneWorlds (en-US) Archiviert vom Original am 17. September 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/droneworlds.com
  22. Drone World Championships: Drone racing in the land of Jurassic Park. In: Ars Technica. 27. Oktober 2016. Abgerufen am 29. Oktober 2016.