Falko Behrendt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Richard Falko Behrendt (* 11. Mai 1951 in Torgelow) ist freischaffender Maler und Grafiker.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Behrendt legte nach dem Besuch der Disterweg-Schule (Polytechnische Oberschule) und der der Kopernikus-Oberschule sein Abitur ab und schloss zudem eine Lehre als Betriebsschlosser ab. 1970 begann er an der Verkehrshochschule Dresden ein Studium der Verkehrskybernetik, wechselte 1971 an die Hochschule für bildende Künste in Dresden, wo er bei Gerhardt Kettner, Herbert Kunze und Günter Horlbeck studierte. 1975 schloss er sein Studium als Diplom-Maler und -Grafiker ab und zog nach Neubrandenburg. Seit 1991 lebt und arbeitet er in Lübeck. Er ist Mitglied im Verein für Original-Radierung.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dominierende Themen seiner Bilder sind Landschaften, Gärten und Pflanzen.

Arbeiten von Falko Behrendt sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen vertreten, so im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, Kunstsammlung der Veste Coburg, Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus, Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen, Dresden, Sammlung Deutsche Bank in Frankfurt am Main, Museum Junge Kunst in Frankfurt (Oder), Museum der Bildenden Künste in Leipzig, den Graphischen Sammlungen der Magdeburger Museen, Kunstsammlung Neubrandenburg, Sammlung Schreiner in der Ludwig-Stiftung in Nürnberg, Ludwig Galerie im Achloß Oberhausen, Klingspor-Museum in Offenbach, Kunsthalle Rostock, Städtisches Museum Schleswig, Staatliches Museum Schwerin, Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel sowie in privaten Kunstsammlungen.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: Preisträger "Junge Künstler der DDR" in Frankfurt/Oder
  • 1980/1983: Preisträger des Staatlichen Kunsthandels der DDR "100 ausgewählte Graphiken" (Förderpreis)
  • 1986: Kunstpreis des FDGB
  • 1990: Arbeitsstipendium der Dr.-Hans-Hoch-Stiftung in Neumünster; Graphikpreis des Kunstvereins Eisenturm in Mainz
  • 1999: Graphikpreis der Internationalen Senefelder Stiftung

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973: Kongreßhalle in Leipzig
  • 1974: Galerie im Keller, Torgelow
  • 1993: Hallescher Kunstverein, Halle

Buchillustrationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Falko Behrendt: Erzähllandschaften. Text Helmut Schumacher. ISBN 3-927212-14-8
  • Falko Behrendt: Gärten und Häfen. Galerie Edition Copenhagen 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]