Falleron (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Falleron
Wassermühle in Saint-Étienne-de-Mer-Morte

Wassermühle in Saint-Étienne-de-Mer-Morte

Daten
Gewässerkennzahl FRN01-030A
Lage Frankreich, Region Pays de la Loire
Flusssystem Falleron
Quelle im Gemeindegebiet von Falleron
46° 50′ 36″ N, 1° 40′ 47″ W
Quellhöhe ca. 65 m[1]
Mündung südwestlich von Bourgneuf-en-Retz in den AtlantikKoordinaten: 47° 1′ 46″ N, 1° 58′ 55″ W
47° 1′ 46″ N, 1° 58′ 55″ W
Mündungshöhe ca. m[1]
Höhenunterschied ca. 65 m
Sohlgefälle ca. 1,3 ‰
Länge 52 km[2]
Kleinstädte Machecoul
Schiffbar im Mündungsbereich

Der Falleron ist ein Küstenfluss in Frankreich, der in der Region Pays de la Loire verläuft. Er entspringt in der gleichnamigen Gemeinde Falleron, entwässert generell in nordwestlicher Richtung, passiert die Sumpflandschaft Marais Breton und mündet nach 52[2] Kilometern im Pays de Retz, südwestlich von Bourgneuf-en-Retz, in den Atlantik. Auf seinem Weg durchquert er die Départements Vendée und Loire-Atlantique.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Falleron bei SANDRE (französisch), abgerufen am 25. November 2011, gerundet auf volle Kilometer.