Farmington (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Farmington
Downtown Farmington
Downtown Farmington
Lage in Maine
Farmington (Maine)
Farmington
Farmington
Basisdaten
Gründung: 1. Februar 1794
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Franklin County
Koordinaten: 44° 41′ N, 70° 8′ WKoordinaten: 44° 41′ N, 70° 8′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7.760 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 53,8 Einwohner je km2
Fläche: 144,57 km2 (ca. 56 mi2)
davon 144,18 km2 (ca. 56 mi2) Land
Höhe: 133 m
Postleitzahlen: 04938, 04992, 04940
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-24740
GNIS-ID: 0582474
Website: www.farmington-maine.org

Farmington[1] ist eine Town im Franklin County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 7760 Einwohner in 3072 Haushalten auf einer Fläche von 144,57 km². Farmington ist die größte Stadt des Franklin Countys und dessen Shire Town.[2][3]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem United States Census Bureau hat Farmington eine Gesamtfläche von 144,57 km², von denen 144,18 km² Land sind und 0,39 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farmington liegt im Süden des Franklin Countys. Der Sandy River, ein Nebenfluss des Kennebec Rivers, fließt in südlicher Richtung zentral durch das Gebiet der Town. Es gibt auf dem Gebiet von Farmington keine Seen, jedoch grenzt im Nordosten der Clearwater Pond an. Die Oberfläche der Town ist eher eben. Höchste Erhebung ist der 338 m hohe Mosher Hill[4] am Westufer des Clearwater Ponds.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Farmington gibt es mehrere Siedlungsgebiete: Fairbanks, Farmington, Farmington Falls (ehemals Messee Contee, oder Messucontu), Knowltons Corner, North Farmington (ehemaliger Standort eines Postamtes), West Farmington und Westville (ehemalige Eisenbahnstation).[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Farmington liegt zwischen −10,0 °C (14 °Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65 °Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Erkundung des Gebietes, in dem sich Farmington befindet, fand im Jahr 1776 durch Stephen Titcomb, Robert Grover, James Henry, Robert Alexander und James MacDonald, alle aus Topsham, Maine statt. Sie steckten die späteren Siedlungsgebiete ab. Das Land gehörte William Tyng und weiteren. Tyng hatte es für seine Dienste für den Staat im Jahr 1703 zugesprochen bekommen. Es wurde Tyngtour oder auch Plantation Number One und Sandy River Plantation genannt. Aus ersten Anfängen wuchs die Siedlung und erhielt im Jahr 1794 ihre Gründungsurkunde. Das erste Postamt eröffnete im Jahr 1797. Bereits seit den frühen Anfängen war Farmington Standort höherer Bildungseinrichtungen wie das „Willows“, ein Seminar für junge Frauen, gegründet durch Hiram Belcher.[7]

Heute ist Farmington Standort der University of Maine at Farmington.[8]

Die große Fruchtbarkeit der Böden in Farmington war Grundlage für eine besonders effektive Landwirtschaft. Neben Getreide entwickelte sich die Wollindustrie besonders vorteilhaft. Sie machte Farmington zu einer der größten Wollproduktionsstädte in Neuengland. Auch Kleinindustrie, wie der Bau von Kutschen, Körben und weiteren Gütern, siedelte sich an.[7]

Die Sandy River Railroad erreichte Farmington im Jahr 1879. Die Bahnstrecke Farmington–Marbles wurde 1933 stillgelegt und wird heute nur noch in Abschnitten als Museumsbahn genutzt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[9] – Town of Farmington, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 942 1639 1938 2341 2613 2725 3106 3251 3353 3207
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 3288 3210 3197 3600 3743 4677 5001 5657 6730 7436
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 7410 7760

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordica Homestead

Das unter Denkmalschutz stehende Wohnhaus Nordica Homestead ist das Geburtshaus und der spätere Sommerwohnsitz der Opernsängerin Lillian Nordica. Seit 1928 wird es als Museum genutzt.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Distrikt und elf Bauwerke stehen unter Denkmalschutz und wurden ins National Register of Historic Places aufgenommen.

als Distrikt
weitere Bauwerke

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U.S. Highway 2 verläuft durch den südlichen Teil der Town in Ost-West-Richtung. Von ihm zweigt in nördliche Richtung die Maine State Route 27 in Richtung kanadische Grenze ab.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Farmington gibt es mehrere medizinische Einrichtungen, die auch von den Bewohnern der umliegenden Towns und Plantations genutzt werden.[6] Farmington besitzt eine eigene Bücherei. Die Farmington Public Library befindet sich in der Academy Street.[10]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farmington gehört mit Chesterville, Industry, New Sharon, New Vineyard, Starks, Temple, Vienna, Weld und Wilton zum Maine School Administrative District 9, dem Mt. Blue Regional School District.[11]

Im Schulbezirk werden folgende Schulen angeboten:

  • Gerald D. Cushing School in Wilton (Schulklassen Pre-K bis 1)
  • Academy Hill School in Wilton (Schulklassen 2 bis 5)
  • Cape Cod Hill School in New Sharon (Schulklassen Pre-K bis 5)
  • W.G. Mallett School in Farmington (Schulklassen Pre-K bis 2)
  • Cascade Brook School in Farmington (Schulklassen 3 bis 5)
  • Mt. Blue High School in Farmington
  • Mt. Blue Middle School in Farmington

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Farmington, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Farmington im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 22. April 2018
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, p. 25/26
  3. American FactFinder - Community Facts. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  4. Mosher Hill. In: peakery.com. Abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  5. Farmington, Franklin County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  6. a b Farmington, Maine (ME 04938, 04992) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  7. a b Historical Sketch of FARMINGTON, Maine. In: rays-place.com. history.rays-place.com, abgerufen am 23. April 2018.
  8. University of Maine Farmington. In: maine.edu. www.umf.maine.edu, abgerufen am 23. April 2018 (amerikanisches Englisch).
  9. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  10. Contact. In: weebly.com. FARMINGTON PUBLIC LIBRARY, abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  11. mbrsd. In: mtbluersd.org. Abgerufen am 22. April 2018.