Fast Green FCF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Fast Green FCF
Allgemeines
Name Fast Green FCF
Andere Namen
  • Echtgrün FCF
  • Food green 3
  • FD&C Green No. 3
  • Green 1724
  • Solid Green FCF
  • C.I. 42053
Summenformel C37H34N2Na2O10S3
Kurzbeschreibung

bläulich-grüner Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 2353-45-9
EG-Nummer 219-091-5
ECHA-InfoCard 100.017.356
PubChem 16888
Wikidata Q898299
Eigenschaften
Molare Masse 765,89 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt

290 °C (Zersetzung)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
08 – Gesundheitsgefährdend
H- und P-Sätze H: 341
P: 281 [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Fast Green FCF, auch Echtgrün FCF, Food green 3, FD&C Green No. 3, Green 1724, Solid Green FCF, und C.I. 42053, ist ein bläulich-grüner Triphenylmethanfarbstoff, welcher außerhalb der EU als Lebensmittelfarbe E143 verwendet wird.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fast Green FCF als Reinsubstanz und in wässriger Lösung.

Fast Green FCF (von engl. for coloring food ‚zur Lebensmittelfärbung‘) wird in der Histologie als Ersatz für Lichtgrün SF in der Masson-Trichromfärbung verwendet, da seine Farbe kräftiger ist und weniger mit der Zeit ausbleicht. Fast Green FCF wird bei alkalischem pH-Wert zur Anfärbung von Histonen nach einer DNA-Reinigung verwendet. In der Agarose-Gelelektrophorese wird Fast Green FCF gelegentlich dem Probenpuffer zugesetzt, wo es zur Markierung der Laufmittelfront verwendet wird. In der SDS-PAGE und im Western Blot wird es gelegentlich zur reversiblen Proteinanfärbung verwendet.[2][3] Das Absorptionsmaximum liegt bei 620–625 nm.

Fast Green FCF wird kaum im Darm aufgenommen.[4] Fast Green FCF ist unter anderem nicht in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. In den USA wird es Konservendosen von Erbsen und anderen grünen Gemüsen, Wackelpudding, Saucen, Fischen, Desserts, und Backwaren bis zu 100 mg/kg zugesetzt.[5]

In Tierversuchen wurden karzinogene Effekte festgestellt, sowie mutagene Effekte in Zellkulturen,[6] Versuchstieren und Menschen.[7][8][9] In höheren Konzentrationen kann es zu Reizungen der Augen, der Haut, des Verdauungstrakts und der Atemwege führen.[10] Fast Green FCF besitzt in Zellkulturen neurotoxische Eigenschaften.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Datenblatt Fast Green FCF, analytical standard bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 15. Mai 2017 (PDF).
  2. C. M. Wilson: Staining of proteins on gels: comparisons of dyes and procedures. In: Methods in enzymology. Band 91, 1983, S. 236–247, PMID 6190068.
  3. C. M. Wilson: Studies and critique of Amido Black 10B, Coomassie Blue R, and Fast Green FCF as stains for proteins after polyacrylamide gel electrophoresis. In: Analytical biochemistry. Band 96, Nummer 2, Juli 1979, S. 263–278, PMID 89822.
  4. Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA), Monograph für Fast Green FCF, abgerufen am 9. Dezember 2014.
  5. Fast Green FCF, INS: 143. Food and Agriculture Organisation of the United Nations. Abgerufen am 18. Oktober 2007.
  6. M. Ishidate, T. Sofuni, K. Yoshikawa, M. Hayashi, T. Nohmi, M. Sawada, A. Matsuoka: Primary mutagenicity screening of food additives currently used in Japan. In: Food and chemical toxicology : an international journal published for the British Industrial Biological Research Association. Band 22, Nummer 8, August 1984, S. 623–636, PMID 6381265.
  7. M. L. Hesselbach, R. W. O'Gara: Fast green- and light green-induced tumors: induction, morphology, and effect on host. In: Journal of the National Cancer Institute. Band 24, April 1960, S. 769–793, PMID 14401522.
  8. Fast green FCF. In: IARC monographs on the evaluation of carcinogenic risk of chemicals to man. Band 16, Januar 1978, S. 187–197, PMID 640665.
  9. Anonymus: Evaluation of certain food additives. In: World Health Organization technical report series. Nummer 952, 2009, S. 1–208, 1 p following 208, PMID 20112497.
  10. W. H. Hansen, E. L. Long, K. J. Davis, A. A. Nelson, O. G. Fitzhugh: Chronic toxicity of three food colourings: Guinea Green B, Light Green SF Yellowish and Fast Green FCF in rats, dogs and mice. In: Food and cosmetics toxicology. Band 4, Nummer 4, August 1966, S. 389–410, PMID 5975245.
  11. J. A. van Hooft: Fast Green FCF (Food Green 3) inhibits synaptic activity in rat hippocampal interneurons. In: Neuroscience letters. Band 318, Nummer 3, Februar 2002, S. 163–165, PMID 11803124.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fast Green FCF – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien