Fervaques

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fervaques
Fervaques (Frankreich)
Fervaques
Gemeinde Livarot-Pays-d’Auge
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Lisieux
Koordinaten 49° 2′ N, 0° 15′ OKoordinaten: 49° 2′ N, 0° 15′ O
Postleitzahl 14140
ehemaliger INSEE-Code 14265
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Schloss Fervaques

Fervaques (Audio-Datei / Hörbeispiel Aussprache?/i) ist eine ehemalige französische Gemeinde mit 670 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013), den Fervaquois, im Département Calvados in der Region Normandie.

Am 1. Januar 2016 wurde Fervaques im Zuge einer Gebietsreform zusammen mit 21 benachbarten Gemeinden als Ortsteil in die neue Gemeinde Livarot-Pays-d’Auge eingegliedert.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fervaques liegt im Pays d’Auge. Rund elf Kilometer nördlich des Ortes befindet sich Lisieux.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1836 1876 1926 1946 1975 1990 2013
Einwohner 1.441 1.134 718 575 583 555 551 670
Quelle: Cassini,[2] EHESS und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Germain
  • Schloss Fervaques aus dem 16./17. Jahrhundert, seit 1995 Monument historique[3]
  • Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert, seit 1980 Monument historique[4]
  • Kirche Saint-Germain aus dem 12. Jahrhundert, seit 2001 Monument historique[5]
Der romanische Turm stammt aus dem 12. Jahrhundert. Im Übrigen ist das Gebäude von einem Umbau in den Jahren 1891 bis 1896 unter der Leitung des Architekten Charles Lucas geprägt: Das Schiff wurde verlängert, der Dachstuhl erneuert, die Apsis umgebaut, der gesamte Chor wiederhergestellt. Neue Fenster aus der Werkstatt der Gebrüder Haussaire (Reims) wurden eingesetzt, zwei Seitenkapellen angebaut, neues Gestühl angeschafft und die Kirche ausgemalt.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die katholische Kirche Saint-Germain gehört zu der 34 Gemeinden umfassenden Pfarrei St. Peter und Paul (St Pierre et St Paul) mit Sitz in Livarot,[6] die im Bezirk „Pays d’Auge Süd“ (secteur Pays d’Auge Sud) des Bistums Bayeux liegt. Gottesdienste finden in Fervaques nur wenige Male im Jahr statt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fervaques – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Information zur Gemeindefusion auf calvados.gouv.fr (französisch)
  2. Fervaques – Cassini
  3. Schloss Fervaques in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Herrenhaus in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Kirche Saint-Germain in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  6. Le blog de la paroisse de Livarot. Abgerufen am 4. Juni 2015.