Finite Verbform

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als finite Verbform (Gegenbegriff: Infinite Verbform) bezeichnet man die grammatische Form eines Verbs, die alle grammatischen Kategorien eines Verbs, insbesondere Person, Numerus, Tempus, Genus verbi und Modus, ausdrückt.

Im folgenden Beispielsatz ist das Verb „fahren“ markiert als 2. Person Singular, Indikativ Präsens Aktiv:

Du fährst Fahrrad.

Ein unabhängiger Hauptsatz enthält im Deutschen wie in den meisten indogermanischen Sprachen mindestens ein finites Verb, neben dem eine oder mehrere infinite Verbformen vorkommen können. Beispielsweise werden zusammengesetzte Tempusformen wie Perfekt, Plusquamperfekt, Futur I und II im Deutschen regulär durch ein finites Hilfsverb und ein infinites Vollverb gebildet.

Das finite Verb unterliegt im Deutschen besonderen Stellungsregeln, da der deutsche Hauptsatz die Form eines Verbzweitsatzes hat. Dadurch erscheint das finite Verb von den infiniten Verbteilen im selben Satz getrennt, so z. B. im folgenden Satz:

Er hat bereits seine Freundin angerufen.

Hier ist „hat“ der finite, „angerufen“ der (einzige) infinite Verbteil; beide sind voneinander getrennt und schließen den Rest des Satzes ein (im sogenannten Mittelfeld). So kommt die für den Aussagesatz und Ergänzungsfragesatz (W-Fragesatz) charakteristische Satzklammer zustande.

Literatur[Bearbeiten]

  • Zifonun, Gisela/Hoffmann, Ludger/Strecker, Bruno: Grammatik der deutschen Sprache. de Gruyter, Berlin/New York 1997. ISBN 3-11-014752-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: finite Verbform – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen