Florian Baxmeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Florian Baxmeyer (* 30. Dezember 1974 in Kettwig[1], heute zu Essen) ist ein deutscher Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baxmeyer studierte von 1995 bis 1998 Soziologie in Köln, arbeitete im Anschluss u. a. als Regieassistent von Jürgen Roland, Christoph Eichhorn, Raoul Heimrich und als Aufnahmeleiter bei Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei. Von 2000 bis 2002 studierte er Regie an der Hamburg Media School. Für seinen Abschlussfilm Die rote Jacke wurde er für den Oscar 2004 in der Kategorie Bester Kurzfilm nominiert, sowie 2002 mit dem Studio Hamburg Nachwuchspreis und 2003 mit dem Studenten-Oscar ausgezeichnet. Das Filmprojekt mit dem größten Budget, für welches er als Regisseur tätig war, war die mit über 7 Mio. Euro teure Produktion Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel. Seit 2007 inszenierte er vor allem mehrere Teile der Tatort-Reihe.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.derwesten.de/staedte/essen/kettwig-und-werden/der-letzte-kettwiger-fuehrte-regie-id527173.html